Man könnte fast ein halbes Buch über die technokratisch-utopistischen, transhumanistischen Topoi schreiben, die „I Am Mother“, ein SciFi-Film mit Hillary Swank in einer abgründig perfide gestrickten Rolle als menschliches Werkzeug in den Händen einer – oh Wunder, oh Überraschung – dialektisch planenden Künstlichen Intelligenz, fast zwei Stunden lang „verhandelt“, wieRead More →