CEO von USA, Inc.: Was Inside Joke Trump in seiner Rede an die schon lange versklavte Nation nicht erwähnt

Die Spaltung Amerikas tritt während Trumps Rede zur „Lage der Nation“ offen zu Tage. Republikaner jubeln, Demokraten schweigen. Interessant ist auch, was der US-Präsident alles nicht erwähnt.

Quelle: US-Präsident: Was Trump in seiner Rede an die Nation nicht erwähnt – WELT

„Du, Mami?“

„Ja, mein Kind?“

„Was sind denn das für komische Dinger da im US-Kongress?“

„Was meinst du?“

„Na die beiden komischen Schokoriegel da hinten an der Wand, hinter dem Podium?“

„LOL. Ach mein Schatz, das sind keine Schokoriegel, gnichichi, das sind Fasci! Oder auch Fasces.“

„Aber Mami, was sind denn Fasci oder Fasces?“

„Das sind Symbole cäsarischer Macht. Oder wenn du so willst, römisch-babylonisch-vatikanischer Lügenmacht.“

„Aber Mami, Rom ist doch untergegangen und Cäsar ist längst tot und der wurde doch von Brutus erstochen und so und was hat der amerikanische Staat denn mit Rom zu tun?“

„Rom ist nie untergegangen, mein Kind. Es hat sich nur getarnt. Schau mal, was früher das römische Imperium war, heißt heute Vatikan. Und was früher die Cäsaren waren, also die Kaiser von Rom, das ist heute der Papst. Und die beiden Fasci oder Fasces, also die Axt mit dem Bündel drumherum, das sind Symbole vatikanischer, also römisch-babylonischer Lügen-Macht.“

„Aber Mami, der Papst ist doch ein heiliger Mann!“

„Heilig my ass, mein Kind. Entschuldige meine Ausdrucksweise. Nein, der Papst ist nicht heilig. Er ist ein Hochstapler, verstehst du? Ein Aufschneider, Schwätzer, Lügner und Verbrecher.“

„Das sind aber böse Worte, Mami!“

„Nein, mein Kind. Es waren noch viel zu milde Worte. Ich war sogar noch sehr nett zu ihm. Eigentlich wollte ich sagen, der Papst ist ein ganz besonders verlogener Betrüger. Er ist nämlich Baals kleine Bitch, verstehst du?“

„Aber Mami, wer ist denn Baal?“

„Baal ist ein Götzenbild, mein Kind. Das ist eine altbabylonische Pseudo-Gottheit, obendrein eine ziemlich kranke, perverse. Baal, Baphomet, Beelzebub, Moloch, das sind alles nur Namen für denselben Motherfucker. Naja, und die geisteskranken Psycho-EL-iten, die heute herrschen, beten diesen falschen, verlogenen ‚Gott‘ immer noch an. Warte mal, ich suche schnell das passende Zitat heraus. Gib mir einen Augenblick. Hier, lies dir das mal durch. Es ist die mit Abstand beste, prägnanteste Beschreibung dieses Systems, die ich kenne:

‚Mesopotamien, das Land der Sumerer und Babylonier, ist mit seinem Schuld-Opferdienst die Keimzelle von Kultus, Kultur und Zivilisation. Dieser Schuld-Geld-Kultus beherrscht in beelzebub-druidischem Zuschnitt die Welt bis heute. Er ist in dynastischer Korpokratie profaniert und weltweit sozialisiert. Der Schuld-Geld-Opferdienst ist aufgezwungen im verweltlichten Dreh zum Kredit-Geld-Zahlungsdienst.‘

Das Zitat stammt aus einem Buch von Dr. theol. habil. Elisabeth Roth, mein Kind.“

„Woher weißt du das denn alles, Mami?“

„Nun, weil ich weiß, daß Bildung wichtig ist. Sehr wichtig. Ich interessiere mich eben dafür, wer diese Welt tatsächlich beherrscht.“

„Aber Mami, sind das nicht Merkel, Trump, Macron, Boris Johnson, Putin und so?“

„LOL, mein Kind. Nee. Das sind nur armselige Bitches von Baal. Im Englischen würde man sagen: Baal’s ‚lil Bitches. Verstehst du?“

„Aber im Fernsehen …“

„Ach Schatzerl. Erstens ist das kein ‚Fern‘-Sehen, sondern Weg-Sehen. Weißt du, der Wegsehapparat ist im Wesentlichen eine Toilette. Und was da so serviert wird, ist zum allergrößten Teil ein Topf voll Scheiße.“

„Haben wir deshalb schon so lange keinen Wegseher mehr, Mami?“

„Korrekt. Deshalb haben wir keinen Wegsehapparat mehr. Schon lange nicht mehr. Und ich hatte dich doch eigentlich gebeten, nicht mehr in diesen gefährlichen Hypnose-Apparat zur Induzierung trance-artiger ‚Geistes‘-Zustände zu schauen, wenn du bei deinen Freunden bist … tsts … du erinnerst dich? Damit du später nicht so endest wie die anderen hypnotisierten Humanressourcen der EL-iten-Baalbitches.“

„Ja Mami … tut mir leid, Mami … ich werde mich in Zukunft daran halten, ich versprech’s!“

„Hoffentlich, mein Kind. Sonst gehst du später, wenn du groß bist, alle vier Jahre wählen und glaubst, du würdest damit etwas ändern. Mit anderen Worten: Sonst wirst du ein Vollidiot, und das willst du doch nicht werden, oder?“

„Nein, Mami. Ich habe aber das Gefühl, daß wir gerade etwas abschweifen, Mami …“

„Hast ja Recht. Also jedenfalls stehen die beiden Fasci – oder Fasces – im US-Kongress für römisch-vatikanisch-babylonisch-baal’sche Macht.“

„Die USA werden also nicht vom Weißen Haus aus regiert, Mami?“

„LOL. Nee. Das ist nur eine Tarnung, sozusagen. Außerdem sind es schon lange nicht mehr die USA, es ist die United States Corporation Company, eine Firma, oder sagen wir mal, ein Firmenkonstrukt. Die heutige Zentralbank z.B., also die Neither Federal Nor Reserves, eine Privatbank, ist die Insolvenzverwalterin der bankrottierten United States. Von dieser Zentrlbank der Baalbanker bekommen sie ihr, LOL, ‚frisches‘ Geld.“

„Aber Mami, wie ist denn das passiert?“

„Nun, durch den vom EL-iten-Baalbodensatz entzündenten und auf beiden Seiten finanzierten Bürgerkrieg wurden die ursprünglichen United States in den Bankrott getrieben. Danach kamen Baals Bankiers – die zuvor beide Seiten des Krieges finanziert hatten, um die USA in den Bankrott zu treiben – und boten ihre ‚großzüzige‘, ‚philanthropische‘ Hilfe an.“

„Das klingt aber gar nicht nett.“

„Ist es ja auch nicht, mein Kind. Baals Banker sind ja auch kranke Arschlöcher. Wie dem auch sei, jedenfalls haben die dann ihre ‚Hilfe‘ angeboten, das heißt konkret: Wir helfen euch gerne mit neuen Krediten, also Schuldgeld, aus der Patsche, aber nur unter einer Bedingung: Wir erhalten das alleinige Recht, euer Geld herzustellen und in Umlauf zu bringen. Ihr gebt uns also das Geldmonopol, und wir versklaven euch dafür durch unser baphometisches Schuldopfer-Geld. Habter Bock? Naja, und die Politrickbetrüger hatten natürlich Bock, was auch sonst, in diesem Fall sogar ganz buchstäblich, nämlich Baphomet-Ziegenbock, und verpfändeten ihre Bürger, was sich nicht umsonst von Bürge ableitet, weil die ja für das ganze Gedöns bürgen. Na sicher hatten die Ziegenbock darauf, weil Politrickbetrüger gerne Menschen belügen und hinters Licht führen und manipulieren und abzocken.“

„Das ist aber voll gemein, Mami.“

„Ja, das kannst du laut sagen. Hundsgemein sogar. Trump ist übrigens auch einer von ihnen, also glaube bitte bloß nicht den wertlosen Scheißdreck, er wäre ein ‚Outsider‘ oder so. Wenn er das wäre und wenn es ihm wirklich darum ginge, gegen die EL-iten-Baalplage vorzugehen, hätte er seine Mitmenschen nämlich schon lange über all das aufgeklärt, was ich dir gerade gesagt habe. Dann hätte er ihnen schon längst die Wahrheit gesagt. Hat er aber nicht, denn Trump ist ein ebenso verlogener Scheißkerl wie die anderen Präsidenten vor ihm auch.“

„So langsam verstehe ich, wie diese Welt regiert wird, Mami.“

„Das ist schön, freut mich. Jetzt mach aber bitte weiter deine Hausaufgaben!“

„Aber Mami, ich hab doch noch zwei Wochen Ferien!“

„Spatzerl, ich meinte die ECHTEN Hausaufgaben. Du weißt schon. Die Bücher, die Papi und ich dir gegeben haben. Nicht dieses ödblöde, wertlose Zeug, daß du in den baal’schen ‚Staats‘-Schulen in den Kopf geschissen bekommst, damit du später ein braver Bückdiener, folgsamer Knecht und Kredit-Schuldopferdienst-Sklave für gestörte Gottspieler-Banker wirst, die Baphomet-Amulette um den Hals tragen. Laß uns mal hoffen, daß sie daran eines Tages aufgehängt werden.“

„Ach so. Okay.“


„Vatican II bestätigt die katholische Doktrin, die auf 1302 zurückdatiert, als Papst Bonifazius VIII durchsetzte, es sei „absolut notwendig für die Erlösung jedes menschlichen Wesens, dem römischen Pontifex unterworfen zu sein.“ Das war für das Papsttum die Inspiration, die Vereinigten Staaten von Amerika zu erschaffen, die im Jahre 1776 gegründet wurden – durch einen Prozess, der ebenso geheim war wie Fabrikation Osteuropas durch Reagan und den Vatikan im Jahre 1989. Was? Die amerikanische Regierung soll von Anfang an römisch-katholisch gewesen sein?

Beachten Sie: das Land, das heute als Distrikt von Columbia bekannt ist, trug in den Grundstücksaufzeichnungen von 1663 den Namen ‚Rom‘; und der Zweig des Potomac, der an ‚Rom‘ im Süden grenzte, wurde ‚Tiber‘ genannt. Diese Information wurde im Artikel über Daniel Carroll aus der 1902er-Edition der „Katholischen Enzyklopädie“ berichtet. Der Artikel aus dieser Edition, der spezifisch darauf hinweist, er sei „für Katholiken von Interesse“, wurde aus der „Neuen Katholischen Enzyklopädie“ (1967) entfernt. Auch andere Fakten, über die 1902 noch berichtet wurde, verschwanden aus der Ausgabe von 1967.“

  • F. Tupper Saussy, „Rulers of Evil“, S. 4

„Amerikas nationales Motto „Annuit Coeptis“ stammte aus einem Gebet an Jupiter. Es taucht im Buch IX von Vergils epischer Propaganda auf, der „Aeneis“, ein Gedicht, das kurz vor der Geburt Christi von der multi-milliardenschweren Macht hinter Augustus Caesar in Auftrag gegeben wurde, Caius Maecenas. Absicht des Gedichtes war es, Rom in eine kaiserliche Monarchie zu formen, für die ihre Bürger gerne ihr Leben lassen.

Faschismus mag für viele ein häßliches Wort sein, aber sein staatliches Emblem stört offensichtlich niemanden. Das Emblem des Faschismus – ein Paar davon – beherrscht die Wand über und hinter dem Rednerpult in der Kammer des Repräsentantenhauses. Sie werden Fasces genannt, und ich kann mir keinen anderen Grund für ihr Vorhandensein vorstellen, als daß sie die faschistische Natur der amerikanischen, republikanischen Demokratie kennzeichnen sollen.

Ein Fascis ist ein römisches Insignium. Tatsächlich stammt es von den alten Etruskern, von denen die frühesten Römer ihre religiöse Jurisprudenz vor ungefähr dreitausend Jahren ableiteten.

Es besteht aus dem Kopf einer Axt, deren Griff aus einem Bündel von Stäben besteht, zusammengebunden durch ein rotes Band. Es symbolisiert die Ordnung priesterlicher Funktionen unter einem einzigen unfehlbaren Souverän, einem Autokraten, der von seinen Untergebenen Leib und Leben fordern konnte. Sind die Fasces mit Lorbeer umwickelt, so wie das Paar an der Wand des Repräsentantenhauses, stehen sie für cäsarische Militärmacht. Die Römer nannten diesen unfehlbaren Souverän Pontifex Maximus, „Oberster Brückenbauer“. Kein Römer wurde Pontifex Maximus genannt, bis der Titel 48 v. Chr. an Julius Cäsar vergeben wurde. Der heutige Pontifex Maximus ist Johannes Paul II.

Wie wir im nächsten Kapitel entdecken werden, hält Johannes Paul diesen Titel nicht alleine. Er teilt ihn sich mit einem mysteriösen Partner, einem Mann des Militärs, ein Mann, der ein Amt innehat, das seit mehr als vier Jahrhunderten als „Papa Nero“ bekannt ist, der Schwarze Papst.

Ich werde Beweise vorlegen, daß die Fasces im Repräsentantenhaus den Schwarzen Papst repräsentieren, der tatsächlich die Welt regiert.“

  • F. Tupper Saussy, „Rulers of Evil“, 1999, S. 5-6 (Übersetzung durch mich).

„Notfallmaßnahmen sind theoretish eine vorübergehende Lösung, um mit einem bestimmten Ereignis umzugehen. Wenn die Krise beendet ist, verfallen die Notfallbefugnisse üblicherweise auch. Nur war das nie der Fall mit den guten, alten Vereinigten Staaten.

Franklin Roosevelt erklärte ‚Emergency Powers‘ im Jahre 1933, um mit einer angeblichen Bankenkrise fertig zu werden, als er die Präsidentschaft annahm. In Wahrheit war die Krise eine Erfindung der Bankiers hinter der Federal Reserve.

[…]

Die Krise erlaubte ihm, das Land unter seine Kontrolle zu bringen und diese durch ‚Executive Orders‘ aufrechtzuerhalten (Martial Rule). Also akzeptierte er die Bitte der Federal Reserve-Banker, den War Powers Act von 1917 zu verlängern, was dem Präsidenten eine Lizenz über alle Bürger dieses Landes erteilte, statt nur irgendeinen Feind. Wir wurden zu Feinden unseres Landes unter den Regelungen der 1933 erweiterten Version des im Jahre 1917 verabschiedeten War Powers Act, und was die Bundesregierung betrifft, sind wir das bis zum heutigen Tag. Es dient ihren Zwecken.

Der Kongreß kehrte aus seinem Jahresurlaub zurück und winkte Roosevelts Executive Orders durch, wodurch die zunehmende Machtergreifung des Bundes begann. Von diesem Tag bis in die Gegenwart befanden sich die Vereinigten Staaten unter ‚Emergency War‘. Präsidenten und der Kongreß haben, um ihre enormen Wucherungen an Macht und sozialistischem Deficit Spending der Regierung aufrechterhalten und rechtfertigen zu können, ihre Befugnisse und die Leute systematisch ausgeplündert.

Die einzelnen Staaten kooperierten mit der Bundesregierung, weil sie, bis hinunter zum Gemeindelevel, von der massiven Zunahme ihrer Steuereinnahmen und Machtbefugnisse profitierten, die ihnen unter diesen Bedingungen zur Verfügung standen. Das echte Eigentum der Bürgerschaft konnte besteuert werden, ebenso wie alles persönliche Eigentum eines Individuums.

[…]

Regierung, die auf Notfallmaßnahmen basiert, variiert mit dem Grad des erklärten Notstandes. Die extremste Form nennt sich Martial Law. Eine abgeschwächte, weniger restriktive Form ist Martial Rule. Gegenwärtig stehen die USA unter der weniger restriktiven Form des Martial Rule.

Martial Law stellt alle wichtigen Ressourcen unter die Jurisdiktion der ‚Emergency Powers‘ – Transport, Nahrung, Mineralien, Metalle, Kommunikation etc. – unter direkte Kontrolle der Militärkräfte des Landes und des obersten Befehlhabers, des Commander in Chief, also des Präsidenten. Ein Wirbelsturm an Executive Orders wurde erlassen, sodaß, sollte der Präsident einen nationalen Notstand ausrufen, alle Ressourcen und Bürger unter direkte Kontrolle der Federal Emergency Management Agency (FEMA) und der strengen Martial Law-Regierungsform gestellt werden können.

[…]

Zuerst muß unter ‚Emergency Powers‘ eine aktive und sichtbare Besetzung des Landes mit bewaffneten Truppen derjenigen Entität stattfinden, die solche Notfallmaßnahmen verkündet. Dies nennt man ‚offene und dauerhafte, bewaffnete und feindliche Besetzung des Landes‘. Gibt es eine bewaffnete Besetzung Amerikas? Die Antwort lautet: ja natürlich gibt es sie!

Unter dem Vorwand nationaler Notfälle (Hurrikane, Fluten, Erdbeben etc.) wurden alle Einheiten der Nationalgarde dem Bund unterstellt, und alle Polizisten, Feuerwehrleute, Highway Patrols, State Marshals und County Sheriffs wurden der Kontrolle der Garde seit 1972 unterstellt. Sie befinden sich alle unter Kontrolle der Federal Emergency Management Agency, genannt ‚Multi-Jurisdictional Task Force‘, die militärische und Strafverfolgungs-Befugnisse unter der Bundesregierung zentralisiert sowie des Commander in Chief, des Präsidenten.“

  • Melvin Stamper, „Fruit from a Poisonous Tree“, iUniverse, Inc., 2008, S. 234-237. Übersetzung aus dem Englischen durch mich.

Zum Herunterladen: „Certificate of Incorporation of the United States Corporation Company“


https://www.amazon.de/Fruit-Poisonous-Tree-Mel-Stamper/dp/0595524966/ref=sr_1_4?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=fruit+from+a+poisonous+tree&qid=1580892093&sr=8-4

Schreibe einen Kommentar