Der deutsche Strohmann – Patrick James Kelly/Patrick S. von Gecks – Teil 6

Zustimmung

Alle Menschen werden gleich geboren und deshalb hat niemand das Recht, Ihnen etwas zu befehlen, Forderungen zu stellen oder Sie zu etwas zu zwingen. Das einzige, was jeder machen kann, ist, Ihnen ein Angebot zu unterbreiten. Obwohl sie vielleicht sagen werden, daß es ein „Befehl“ oder eine „Forderung“ oder eine „Vorladung“ ist, ist es in Wirklichkeit nur ein Angebot, das Sie annehmen oder ablehnen können, wie Sie wollen. Darum nutzen sie „Anträge“, Registrierungen“ und „Unterwerfungen“, weil diese Dinge ihnen Macht durch Ihre (unbewußte) Zustimmung über Sie geben. Sie hoffen, daß Sie das Gesetz brechen durch die Art und Weise, wie Sie mit dem Angebot umgehen. Wenn Sie das Angebot einfach ignorieren, steuern Sie auf etwas zu was „Unehre“ genannt wird, deswegen ist der einzige wirksame Weg beim Umgang mit dem Angebot die „vorbehaltliche Akzeptanz“ – wie schon erwähnt. Wenn Sie ihr Angebot einfach annehmen, ohne irgendwelche Konditionen vorzuschlagen, dann nehmen Sie an, daß sie die Macht haben, Ihnen Befehle zu geben, und das stellt Sie unter ihre Autorität, weil Sie sich entschlossen haben, ihr Angebot anzunehmen (obwohl Sie vielleicht nicht verstehen, daß ihr Angebot anzunehmen bedeutet, ihnen Autorität zu geben).

Sie sind auch sehr darauf bedacht, Sie dazu zu bringen, mit ihnen zu streiten, denn auch das bringt Sie in „Unehre“, und wenn es eine Gerichtsverhandlung gibt, schaut der Richter nur, wer in „Unehre“ ist. Denken Sie dran, in Zivilrechtsfällen ist das Gericht nur eine kommerzielle Unternehmung, bei dem es dem Richter egal ist, wer Recht oder Unrecht hat – ihn interessiert nur, wer das Gericht bezahlt. Deshalb nehmen wir alle Angebote an, aber mit unseren beigefügten Konditionen zu jedem Angebot, was verhindert, daß Sie vor Gericht gehen – erinnern Sie sich, Gerichte schlichten nur Streit, und wenn Sie jedes Angebot  (unter gewissen Bedingungen) annehmen, dann kann es keinen Streit geben und deshalb kann es auch zur keiner Verhandlungen kommen. Einige Angebote sind „Benachrichtigungen“; eine Benachrichtigung muss klar, präzise und unmissverständlich sein. Sie können eine Benachrichtigung durch das Ersuchen einer Erklärung entkräften, indem Sie zurück schreiben und nach der Bedeutung eines Wortes fragen, das Sie nicht verstehen. Sie hoffen, daß Sie die Benachrichtigung einfach ignorieren – und so in „Unehre“ fallen und haftbar werden.

Ein Knöllchen ist eine „Benachrichtigung“; bitte seien Sie sich bewusst, daß ein Knöllchen keine Rechnung ist, stattdessen ist es eine Benachrichtigung, die Ihnen erklärt, daß es etwas gibt, um das Sie sich kümmern sollten. Deshalb schreiben Sie zurück und sagen Sie, daß Sie ihre Benachrichtigung bemerkt haben und das Sie froh wären, die Forderung zu bezahlen, aber zuerst bräuchten Sie einen Nachweis der Schuld. wird. „Zuerst müssen Sie die Schuld bestätigen, schicken Sie mir bitte eine Rechnung mit einer Unterschrift. Auch muß ich den rechtswirksamen Zweiparteienvertrag sehen, der die Rechnung begründet“. Da sie beide Sachen nicht liefern können, zerstört es die Forderung; beharren Sie einfach darauf, daß diese Dinge vorgelegt werden, ansonsten möge man bitte aufhören, Sie zu belästigen.

Eine interessante Alternative ist es, wenn sie Ihnen eine letzte Benachrichtigung schicken, markiert mit „Überweisung“ – dann hat dieses Stück Papier eigentlich den Wert des Geldes, welches auf ihm geschrieben steht. Was echt lächerlich ist, denn haben die Möglichkeit, „Accepted for Value“ auf dieses Stück Papier zu schreiben, es zu unterschreiben und dann zurückzuschicken – dies begleicht technisch gesehen die geforderte Menge. Wer hat mal gesagt, dies sei eine verrückte Welt? Eigentlich kommt die Zahlung aus der gewaltigen Menge an Geld, welches der Strohmann im Laufe der Jahre angesammelt hat, und Ihre Unterschrift mit „Accepted for Value“ autorisiert sie, die Forderung vom Konto Ihres Strohmanns abzubuchen und das passt ihnen genauso wie Ihnen. Es gibt eine Webseite, bei der man den Wert des Strohmanns überprüfen kann. Siehe dieses Video:

https://www.youtube.com/watch?v=f8O_flYaRe0&feature=related
Oh Wunder, oh Wunder … das Video ist natürlich nicht mehr abrufbar … 

Der Macher des Videos hatte entdeckt, daß sein Strohmann $224,440,000 wert ist (aktuelles Saldo) und die Webseite zeigt auch, wer derzeit für den Strohmann zuständig ist. Ihre Unterschrift mit „Accepted for Value“ bedeutet, daß Sie ihnen erlauben, die Menge, die sie brauchen, aus dem Strohmannkonto zu nehmen, welches so eine große Menge umfaßt, daß es den Saldo fast überhaupt nicht beeinflusst.

Gesellschaft

Wir kommen jetzt zu einem sehr schwierigen Thema, nämlich der britischen Gesellschaft. Ich weiß bestimmt nicht alle Antworten auf diesem Gebiet. Eine Gesellschaft ist eine Gruppe von Leuten, die sich freiwillig zusammenschließen und sich an bestimmte Regeln halten, die durch die Mitglieder bestimmt werden. Vereinfacht gesagt, das System, welches durch die kommerziellen Firmen erschaffen wurde und Britannien kontrolliert, ist eine Gesellschaft. Dies hat Vor– und Nachteile. Der gesunde Menschenverstand sagt, daß es ein Vorteil für eine große Anzahl Menschen ist, sich selbst zu organisieren und ausgebildete Spezialisten für die Mitglieder der Gesellschaft Dienstleistungen bereitstellen zu lassen.

Zum Beispiel ist eine kollektive Sammlung, um Straßen, Wasserversorgung,
Kanalisation und ähnliches zu finanzieren, eine gute Sache. Die nationale medizinische Versorgung sieht wie eine gute Idee aus. Genauso wie eine staatliche Rente und Arbeitslosenhilfe für jene, die unglücklicherweise krank sind oder es nicht schaffen eine Arbeit zu finden. Jedoch sind diese Dinge von den Leuten an der Macht unterlaufen worden, sodaß
sie denen dienen statt der Allgemeinheit.

Auch wenn ein landesweiter medizinischer Dienst wie eine gute Sache klingt, ist bereits berichtet worden, daß der Preis von einigen Medikamenten, die an den nationalen Gesundheitsdienst geliefert werden, tatsächlich um das Zehnfache im Vergleich zum Preis vor zwei Jahren gestiegen ist.  Es scheint so, daß diejenigen an der Macht diesen Dienst nutzen, um massive Gewinne mit Arzneimitteln zu machen – genauso, wie sie es wahrscheinlich mit vielen anderen Diensten wie dem Parken machen, wo Millionen pro Jahr aus Leuten gezogen werden, die keine andere Möglichkeit haben, als auf dem Krankenhausgrundstück zu parken. Was wie eine sinnvolle Vereinbarung aussieht, ist in etwas Anderes verwandelt worden. Vielleicht ist dies eine übermäßig zynische Sicht, aber es passt in die Reihe der anderen Betrügereien.

Einkommensteuer wurde als eine vorläufige Maßnahme im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg eingeführt (und wer organisiert Kriege?). Sie wurde nie abgeschafft, obwohl es scheint, daß das Land keine Probleme hatte, als es keine Einkommensteuer gab. Die Angestellten der Firma, die das Land leiten – jene Leute, welchen den Titel
„Mitglieder des Parlaments“ tragen oder irgendeinen ähnlichen bedeutungslosen Titel – verbringen viel Zeit damit, sich „neue Gesetze“ auszudenken – die meisten Menschen merken gar nicht, wie diese dann zu „Statuten“ werden. Ich denke, daß der Hauptnutzen von Gesetzen ist, einen dichten Nebelvorhang zu erschaffen, um zusätzliche Gebühren zu verstecken, die Mitglieder der Öffentlichkeit zahlen sollen. Ein Argument kann sein, daß „Sie“ jene Politiker gewählt haben und deshalb
akzeptieren müssen, was sie diktieren. Dies lässt aber die Tatsache außer Acht, daß diese Politiker eigentlich überhaupt nichts mit der Öffentlichkeit zu tun haben, außer so zu tun, als ob die Öffentlichkeit entscheide, was passiert, obwohl das in Wirklichkeit von den (nicht gewählten) Eigentümern diktiert wird, die die Firma kontrollieren.

Die Zahlung von Sozialhilfe an jene, die es brauchen, sieht wie eine sehr gute und notwendige Sache aus, aber die Machteliten sehen dies als Bestätigung an, daß der Erwachsene nicht fähig ist, für sich selbst zu sorgen, weshalb sie sie diese gewöhnlichen Leute für „Vieh“  halten (deren Wort, nicht meines). Was sie ignorieren, ist die Tatsache, daß ihre vielen direkten und indirekten Steuern und Gebühren zusammen mit niedrigem Einkommen, von dem diese Heinis erwarten, daß die Leute sich dafür krumm machen, für Umstände sorgen, unter denen viele gewöhnliche, fleißige Leute sich in einer sehr schlechten finanziellen Position wiederfinden werden. Sie sind bereit zu betrügen, stehlen und zu lügen, während der normale Mensch die Zusammenhänge und Hintergründe nicht kennt. Was ein gutes und hilfreiches System sein sollte, ist in ein repressives System verwandelt worden, um die Leute in Abhängigkeit zu zwingen.

Während die Verwendung eines bestimmten Anteils öffentlicher Beitrage für als wichtig erachtete Dienste eine verständliche und wünschenswerte Sache ist, hat man dieses System verzerrt und pervertiet –  in einen Mechanismus, um gewöhnliche Leute zu versklaven und zu betrügen. Dies hat vor schon langer Zeit ein lächerliches Niveau erreicht, bei dem von einer durchschnittlichen Person erwartet wird, Einkommenssteuer, Grundsteuer, Erbschaftssteuer, Nationale Versicherung, Kapitalertragssteuer, Stempelsteuer für Hauskäufe, Mehrwertsteuer, Park – und Flughafengebühren, Ökosteuer, Kfz-Steuer, Zoll, Steuer auf Alkohol und Tabak, Zahlungen für einen Führerschein, Pass und GEZ zu zahlen und so weiter und so elendig fort … die Liste geht weiter und weiter und
zusätzliche Abgaben werden unaufhörlich hinzugefügt.

Leute, die seit vielen Jahre in diesem System gefangen sind, werden schon so viel gezahlt haben, daß sie das System nicht verlassen werden und irgendwann die Rente verlieren, für die sie so lang gezahlt haben. Andere werden vielleicht in Betracht ziehen, einige Forderungen, die an den  Strohmann gestellt werden – Dinge wie Grundsteuer, GEZ und Ähnliches – nicht mehr zu bezahlen. Dies ist eine persönliche Wahl und jeder sollte vorsichtig sein, bevor er etwas unternimmt. Man sollte schon sehr genau wissen, was man tut. 

Bitte beachten Sie, daß dieses Dokument Sie nicht mit rechtlichem Rat versorgt, sondern nur Fakten zu Informationszwecken aufzeigt. Wenn Sie rechtlichen Rat wollen, konsultieren Sie einen Anwalt.

Die bewaffneten Dienste

Die kommerzielle Gesellschaft, die den Namen „The United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland“ gewählt hat, beschäftigt eine große Anzahl von Leuten, die „The British Armed Forces“ genannt werden. Die meisten Länder haben ähnliche Vereinigungen. Wenn Sie gefragt werden „Was ist der Zweck solcher bewaffneten und trainierten Leute“, wie würden Sie antworten?

Es überrascht Sie vielleicht, daß die Leute, die sie beschäftigen, wollen, daß Sie sie (die Arbeitgeber) vor ihren Feinden beschützen. Nicht so erschreckend. werden sie jetzt vielleicht sagen, oder? Ja, wie Sie sagen, keine sonderlich schockierende Enthüllung – aber was Sie vielleicht überraschen wird: der Feind sind offensichtlich Sie! Deshalb beschreiben sie nicht nur Sie als ein „Monster“, sondern auch als ihren „Feind“. Weil sie so sehr in der Unterzahl sind, haben sie Angst und das Bedürfnis, bewaffnete Leibwächter zu unterhalten, die sie vor dem Ärger gewöhnlicher Leute schützen, für den Fall, daß diese herausfinden, daß sie manipuliert und bestohlen wurden. Im Übrigen betrachten sie jeden, der um Erlaubnis fragt – für etwas, was unter „Common Law“ vollkommen rechtmäßig ist – als ein „Kind“. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor. Mehrere junge Leute betreten ein McDonalds Restaurant und bestellen mehrere Mahlzeiten. Wenn das Essen fertig ist, sagt der Manager : „Wie wäre es mit einem Geschäft: Ihr könnt Eure Mahlzeiten geschenkt haben, wenn Ihr nur diesen geladenen Revolver nehmt, zum Ecktisch geht und den Mann erschießt – es wird keine Fragen geben, da ich euch autorisiere, dies zu tun“. Nachdem sie einige Male geblinzelt haben, fragen sie ihn, warum sie diesen Mann erschießen sollen, da er Ihnen nie etwas getan hat. Der
Manager sagt dann: „Er hat mir auch nie etwas getan, aber er hat viel Geld in seiner Brieftasche und ich will es stehlen, so geht nun hin und erschießt ihn, das ist völlig in Ordnung, weil ich euch beauftrage“. 

Klingt ein bisschen verrückt? Gut, sollte es auch, da Mord eine Straftat unter „Common Law“ ist und jemand, der Ihnen erzählt, sowas sei schon deshalb in Ordnung, weil er sie beauftragt hätte, sich eigentlich ziemlich lächerlich macht. Niemand hat die Autorität, Ihnen aufzutragen, jemanden zu ermorden, – erinnern Sie sich, wir alle sind mit den gleichen Rechten und Privilegien geboren, und niemand hat Autorität über jemand Anderen – und am wenigsten, jemanden mit einem Mord zu beauftragen.

Die Besitzer der Firma, von der lustigerweise angenommen wird, sie sei die „Regierung“, sind in der gleichen Position wie der Manager der Filiale des McDonalds – und sie haben nicht das Recht, „Common Law“ zu brechen und ihre bewaffneten Angestellten in ein Land zu schicken, um dort Menschen zu töten – Leute, die niemanden verletzt haben, die sie aber bestehlen wollen. Alle Kriege und Rezessionen werden absichtlich durch die Leute herbeigeführt, die finanziell davon profitieren. Haben Sie sich jemals gefragt, warum große Summen von „öffentlichen“ Mitteln jedes Jahr für die Armee ausgeben werden? Wer besitzt die Unternehmen bzw. Konzerne, die Gewinne durch Waffenverkäufe machen? Wer zieht Profit aus dem Wiederaufbau der Orte, die beschädigt oder zerstört werden durch „seine eigene Armee? Wer macht einen Gewinn beim „Verleihen“ riesiger Summen fiktiven Geldes an das Land, welches durch ihre nicht nachvollziehbaren Handlungen verwüstet wurde und dadurch eine eingebildete Schuldlast erschafft, die nie zurückbezahlt werden kann?

Seit dem Zweiten Weltkrieg sind mehr als vier Millionen Menschen, aufgrund des Eingreifens von profitorientierten Firmen in anderen Ländern, gestorben – und jeder Tod war eine Straftat unter „Common Law“. Diese Firmen glauben, daß sie und ihre Angestellten über dem Gesetz stehen und deswegen machen können, was sie wollen.

Bisweilen fordern diese Firmen, daß Leute ohne ihre Zustimmung in ihre Streitkräfte eingezogen werden. Erinnern Sie sich, wann Sie gefragt wurden, ob Sie dieser Wehrpflicht zustimmen? Falls Sie gefragt wurden – haben Sie „Ja“ gesagt? Und wenn Sie dies gemacht haben, wird es dadurch rechtmäßiger, andere Leute zu zwingen, die „Nein“ gesagt haben? Haben Sie jemals den Eindruck bekommen, daß diese Dinge Ihre persönlichen Rechte und die Anforderungen des „Common Law“ verletzen?

Das Eindringen in andere Länder und das Ermorden der Leute vor Ort zerstört Sie nicht nur, sondern es hat auch eine großen, negativen Einfluss auf die Menschen, die den Streitkräften beitreten und sich nicht bewusst sind, daß ihre (kommerziellen) Arbeitgeber die wahren Terroristen dieser Welt sind. Schauen Sie sich dieses kurze Video an:

Darin werden Sie einen Eindruck davon bekommen, welche Wirkung das alles auf normale Menschen hat. Denken Sie, dies sei ein wenig zu weit hergeholt?

In den britischen Fernsehnachrichten wurde am 6. September 2010 berichtet, daß Ex-Armee General Sir Richard Dannatt behauptete, es seien eher „absolute Interessen“ als die sogenannte „nationale Sicherheit“ für die militärische Ausgaben für die Kriege im Irak und Afghanistan Ausschlag gebend gewesen. Alle großen Kriege werden aus kommerziellen Gründen geführt, obwohl dieser Fakt nie öffentlich zugegeben wird.

Schreibe einen Kommentar