Dr. Schäubuse heuchelt Besorgnis und wirft die üblichen Politnebelkerzen

Bundestagspräsident Schäuble äußert sich besorgt über die Lage im Land. Die Gesellschaft sei gespalten. Nur ein starker und handlungsfähiger Rechtsstaat könne zwischen den Gruppen vermitteln.

Quelle: Chemnitz: Wolfgang Schäuble über Rechtsradikale – „Keine Nachsicht“ – WELT

Der Präsident des deutschen Bundes-Politbordells, Dr. Wolfgang Schäubuse, äußert scheinheilige Besorgnis über die von der politischen Kaste selbstverursachte Lage im Land. Die Gesellschaft sei wie gewünscht gespalten. Nur eine starke und ausbeutungsfähige Menschenfarm könne die künstlich in verfeindete Lager aufgeteilten Sklavenmassen effizient auslutschen, damit diese sich möglichst untereinander kabbeln, während man , so die Hoffnung, unbemerkt alle beteiligten Gruppierungen durch den Fleischwolf dreht.

So löst man Probleme, die es ohne die schäbigen Intrigen, asozialen Manipulationen, abgefeimten Lügen und Winkelzüge gegen das verwaltete und lustvoll ausgeraubte Volk gar nicht gäbe – und so machen sich diese Vampire unentbehrlich.

Sarkasmus beiseite: Ich bin beileibe nicht der einzige und auch nicht der erste, der auf die Erwartbarkeit der Resultate einer kriminellen Immigrationspolitik an der Bevölkerung vorbei hinwies. Wer einen Massenimport von Menschen aus Kulturkreisen eiskalt durchzieht, der – das war ja vollkommen klar – aufgrund, na sagen wir mal, kultureller Inkompatibilitäten teilweise für soziale Spannungen sorgt, darf sich über das berechenbare Ergebnis natürlich nicht wundern.

Ich verteidige damit selbstverständlich nicht die paar wenigen Radikalinskis und Spinner, die diese Gelegenheit natürlich weidlich ausnutzten, um mit rassistischem Dreck um sich zu werfen oder von einer Wiederauferstehung des Dritten Reiches zu fieberträumen. Aber einfach sämtliche Protestler in Chemnitz pauschal in diese Ecke zu stellen, so wie es die gleichgeschaltete Lügenpresse im Verbund mit einigen ranghohen Verbrechern der parasitären Politkaste tat, ist, auf gut Deutsch, eine Riesenschweinerei. 

Doch wie gesagt: Nun haben sie das erwünschte Ergebnis. Eine Spaltung der Bevölkerung in „verfeindete“ Lager; eine Gelegenheit, eine „Neo-Nazifizierung“ der Gesellschaft herbeizufaseln, die es nicht gibt; außerdem natürlich die fast noch bessere Gelegenheit, jede Kritik an dieser kriminellen Einwanderungspolitik als „braun“ brandmarken zu können. Das Plansoll wurde also erfüllt. 

Schreibe einen Kommentar