Ehemaliger CBS-Journalist erklärt, wie die Mainstreampresse den Massen das Hirn wäscht

Ever since Operation Mockingbird, a CIA program to infiltrate mainstream media and spread disinformation and propaganda for the purposes of controlling the perception of the masses on several different topics, people have been waking up. That was decades ago, and today, it’s easy to see how mainstream media has been completely compromised by governments, intelligence agencies and corporations. We know this from several documents and several whistleblowers, as well as multiple mainstream media journalists. For example, a declassified document from the CIA archives in the form of a letter from a CIA task force addressed to the Director of the … Continue reading →

Quelle: Ex-CBS Investigative Journalist Explains How Mainstream Media Brainwashes The Masses – LewRockwell

Der Artikel von Arjun Walia (Collective Evolution) erschien am 29. November 2019 auf Lew Rockwells Website. Übersetzung durch Axel B.C. Krauss.

Seit der „Operation Mockingbird“, einem Programm der CIA zur Infiltration der Mainstreammedien, Verbreitung von Desinformation und Propaganda zum Zwecke der Kontrolle der Wahrnehmung der Massen hinsichtlich verschiedener Themen, sind Leute aufgewacht. Das war vor Jahrzehnten, und heute ist leicht zu erkennen, wie Mainstreammedien von Regierungen, Geheimdiensten und Konzernen komplett kompromittiert wurden. Wir wissen das aus mehreren Dokumenten und von Whistleblowern, auch dank vieler Mainstream-Journalisten. Zum Beispiel erläutert ein freigegebenes Dokument aus den Archiven der CIA in Form eines Briefes einer CIA-Task Force an den Direktor der CIA die enge Verbindung, die zwischen der CIA und Mainstreammedien sowie der akademischen Welt besteht. Im Dokument heißt es, daß die CIA-Task Force „nun Beziehungen zu Reportern jedes großen Nachrichtendienstes, von Zeitungen, Wochen-News und TV-Anstalten der Nation“ unterhält, und daß „uns das half, um einige Geschichten über ‚Geheimdienst-Pannen‘ in Erfolgsstories umzuwandeln sowie dazu, zur Genauigkeit zahlreicher anderer Geschichten beizutragen.“

Deshalb sehen wir im Westen – geht es bspw. um Krieg und Terrorismus – ein völlig anderes Narrativ sehen, das dem vieler unabhängiger Medienkanäle gegenübersteht. Die Mainstreammedien wurden genutzt, um die Infiltration anderer Länder wie z.B. Syrien mit „Fake News“ zu rechtfertigen. Es gibt sogar diesbezüglich sogar Whistleblower aus dem Medienmainstream, z.B. Riam Dalati, ein weithin bekannter Syrien-Korrespondent der BBC, der über die Tatsache aufklärte, daß die angeblichen Gasangriffe in Douma „inszeniert“ waren. Sie können hier mehr darüber lesen.

Wie gesagt, es gibt viele Beispiele, vor allem mit Blick auf die Mainstreammedien generell. Vor nicht allzu langer Zeit ging William Arkin, ein langgedienter, bekannter Militär- und Kriegsberichterstatter, der für seine bahnbrechende, dreiteilige Serie in der Washington Post im Jahre 2010 bezüglich geheimgehaltener Black Budget-Programme große Bekanntheit erlangte, an die Öffentlichkeit und outete NBC/MSNBC als von A bis Z gefakte, von der Regierung geleitete Agenturen. Arkin ist bekannt als amerikanischer politischer Kommentator, Bestsellerautor, Journalist, Aktivist, Blogger und ehemaliger US-Armeesoldat. Er diente davor als Analyst in Sachen militärischer Angelegenheiten für die „Los Angeles Times“, die „Washington Post“ und die „New York Times“. Sie können hier mehr darüber lesen.

Dr. Udo Ulfkotte, der über zwei Jahrzehnte ein deutscher Top-Journalist und Herausgeber war, ging an die Öffentlichkeit und sagte, daß er gezwungen wurde, die Arbeiten von Geheimdienst-Mitarbeitern unter seinem eigenen Namen zu veröffentlichen und erwähnte außerdem, daß eine Weigerung seinerseits dazu geführt hätte, daß er seinen Job verliert. (Quelle)

Im unten verlinkten, augenöffnenden Gespräch zeigt die langgediente Journalistin (und ehemalige investigative CBS News-Reporterin) Sharyl Attkisson, wie „Astroturf“, oder unechte Graswurzelbewegungen, finanziert von politischen, wirtschaftlichen oder anderen Partikularinteressen, Botschaften in den Medien sehr effektiv manipulieren und verzerren.

Was man daraus lernen kann

Edward Bernays, bekannt als Vater der PR, faßt es am besten zusammen:

„Die bewußte und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ist ein wichtiges Element in einer demokratischen Gesellschaft. Diejenigen, die diese unsichtbaren Mechanismen der Gesellschaft beeinflussen, bilden eine unsichtbare Regierung, welche die wahre Regierungsmacht unseres Landes darstellt. Wir werden beherrscht, unsere Denkweisen werden geschmiedet, unsere Geschmäcker geformt und unsere Ideen werden uns größtenteils suggeriert von Menschen, von denen wir noch nie gehört haben“

aus: Edward Bernays, „Propaganda“, Horace Liveright, Inc., 1928, S. 9-10 (Übersetzung und Hervorhebungen durch mich).

Es besteht kein Zweifel, daß die Mainstreammedien dabei eine Rolle spielen, was ganz einfach der Tatsache geschuldet ist, daß sie von Regierungen, Geheimdiensten und riesigen Konzernen geleitet werden.

Es gibt einen Grund, warum unabhängige Medienkanäle, wie z.B. Collective Evolution, so oft zensiert und demonetarisiert wurden. Heutzutage werden Informationen, die auf glaubwürdigen Beweisen basieren, die für politische und Konzerninteressen eine Bedrohung darstellen, heftig zensiert. Es gibt ein „Wahrheitsministerium“ da draußen; ein Beispiel wäre der Fake News-Wachhund „NewsGuard“, der darauf abzielt, unabhängige Medien für ihre Geschichten zur Verantwortung zu ziehen. Er wird von Clinton-Spendern und Big Pharma finanziert, inklusive Verbindungen zum CFR; NewsGuard scheint also einer klaren Agenda zugunsten der Mainstreammedien zu folgen.

Trotz aller Kontrolle und aller Versuche, verschiedene Wahrheiten zu zensieren: die Wahrheit findet ihren Weg in den öffentlichen Raum auf vielerlei Gebieten – es ist nur eine Frage der Zeit.

Schreibe einen Kommentar