August 10, 2022

Erfreuliches, Lachhaftes und die übliche Kriegshetze von Milchbuben – Der Wochenausputz, Teil 7

Gleich zu Beginn wieder Erfreuliches. Natürlich könnte man den Text noch stark erweitern, aber auch in dieser knappen Form trifft er einen extrem wichtigen Punkt, nämlich die korpokratische Machtstruktur, die diese Welt wirklich regiert:

Boom goes the dynamite. Genauso ist es. Wer sich über diese korpokratische „Pyramide“ der Welt genauer informieren möchte, sollte sich das verlinkte PDF herunterladen und aufmerksam durchlesen. Es stammt von der ETH Zürich:

The network of global corporate control (Das Netzwerk globaler Konzernkontrolle)

Unnötig zu erwähnen, daß die Gatekeeperpresse sich natürlich redlich bemühte, diese Forschungsergebnisse zu diskreditieren und als falsch hinzustellen. Kein Wunder, denn die Mainstream-Matrixmedien gehören ja derselben Korpokratie. Und damit komme ich auch gleich zu einem anderen Posting, das ich auf Telegram fand:

Die Frage, warum die Presse „nicht über diese Tatsachen“ berichtet, ist längst beantwortet. Also nochmal: Weil die Matrixmärchen-Medien genau derselben korpokratischen Machstruktur gehören, die auch hinter der künstlichen Verteuerung von Energie, der Reset-Plandemie, dem „Build Back Better“, also der Deindustrialisierungs-Agenda und den Covid-19-„Impfstoffen“ steht, um nur einige Beispiele zu nennen. Dasselbe gilt für die ebenfalls längst beantwortete Frage, warum wir eine „sabotierende Energiepolitik“ haben: Weil es so gewollt ist. Wer sich darüber informieren möchte, braucht im Suchfeld auf meiner Seite nur Begriffe einzugeben wie z.B. „Club of Rome“, „Deindustrialisierungs-Agenda“, „Postindustrielles Nullwachstumstheorem“, „Energiepolitik“ o.ä. – und wird auf jeden Fall fündig.


Nun leider zu etwas Unerfreulichem. Obwohl … eigentlich ist es superlustig. Hier ein haarsträubend albernes Posting von Miro Wolfsfeld, Betreiber von „UNBLOGD“, dem Seichtgeschwätz-Kanal für alle, die es nicht genauer wissen wollen:

Tja. Ich werde mir damit wieder keine Freunde machen – sei’s drum. Irgendwann reicht’s halt.

Okay, ich bleibe zunächst diplomatisch: Es ist extrem erstaunlich, daß es nach all den Manipulationen, dem Nudging und Framing, der Propaganda, den Lügen und Geschichtsklitterungen der Mainstream-Matrixmedien immer noch ein paar Blitzmerker gibt, die tatsächlich behaupten, da stünde eben doch „die Wahrheit“ drin, man müsse sie „nur richtig interpretieren können“.

Nun weniger diplomatisch und nur zur Info: Es steht nirgendwo geschrieben, jeder Mensch müsse geistig zurechnungsfähig sein.

Aber gut, lassen wir diese bemerkenswert fach- und weltfremde Behauptung mal für einen Augenblick stehen. Im Mainstream steht also „die Wahrheit“. Gilt das auch für „die Wahrheit“ über die Reset-Plandemie? Ich meine damit die tiefschürfenden, umfangreichen Artikel des Mainstreams zu den Hintergründen, die in großer Zahl erschienen sind … Gilt das auch für „die Wahrheit“ über die „Impfstoffe“, die von derselben Big Pharma-Presse anfänglich als „absolut sicher und wirksam“ feilgeboten wurden? Gilt das auch für „die Wahrheit“ einer bösartigen Hetze, mit der sämtliche Skeptiker der Impfkampagne permanent verunglimpft, verleumdet und mundtot gemacht werden sollten, ebenso Kritiker der hochkriminellen „Corona-Politik“? Oder habe ich diese Hetze bloß „nicht richtig interpretiert“? Ich frag‘ ja nur.

Was stimmt eigentlich nicht mit solchen Leuten?

Und nur zur Info: Auf dem Portal „UNBLOGD“ wird überwiegend oberflächliches Geschwätz serviert, es werden sämtliche Allgemeinplätze politischer Kritik abgegrast, die seit Jahrzehnten kursieren und in der heutigen Situation keinen Erkenntnisfortschritt bieten und gut informierte Leser werden hin und wieder auch zu herzhaften Lachkrämpfen hingerissen durch schwachsinnige Behauptungen wie obige.


Das Tavistok-Zentrum hat also Menschenexperimente durchgeführt. Diesmal sogar am menschlichen Körper selbst, nicht nur am Kopf …

Über das „Tavistok Institute on Human Relations“ gäbe es viel zu berichten, was die Ausarbeitung von Strategien zur Hirnwäsche der „Massen“ betrifft. Da reibe ich mir doch gleich wieder die Hände und triggere mal wieder Deutschlands seriösesten Aufklärer Nr. 1, Alexander Benesch, indem ich abermals Dr. John Coleman zitiere (meine Hervorhebungen):


„Kapitel 28: Wie das Tavistok-Institut gesunde Leute krank macht

Die Geschichte des Tavistok-Instituts beginnt 1921 mit seinem Gründer, Brigadegeneral John Rawlings Reese, der die Methoden des Wellington House zur Massen-Gehirnwäsche weiterentwickelte. Er gründete ein Forschungszentrum für den British Special Intelligence Service (SIS).

Es war Reese, der die Methode zur Kontrolle politischer Kampagnen entwickelte sowie Bewußtseins-Kontrolltechniken, die bis zum heutigen Tage angewendet werden. Es waren Reese und dessen Nachfolger im Tavistok-Institut, die die UdSSR, Nordvietnam, China und das unter kommunistischer Herrschaft vereinigte Vietnam in der Anwendung dieser Techniken unterrichteten. Alles, was die Herrschenden wissen mußten, um Personen oder eine Masse von Menschen zu indoktrinieren, kam vom Tavistok-Institut.

Reese war ein enger Vertrauter von Margaret Meade und ihrem Ehemann Gregory Bateson, die beide eine große Rolle bei der Formung entsprechender US-Institutionen, welche die offizielle Regierungspolitik bestimmten, spielten. Bateson war ein Freund Kurt Lewins (…)

[…]

Lewin stieg 1932 zum Direktor des Tavistok-Instituts auf. Er spielte eine große Rolle in der mentalen »Vorbereitung« der amerikanischen Bevölkerung für den Eintritt in den Zweiten Weltkrieg.

[…]

Was macht die Reese-Methode so erfolgreich? Grundsätzlich gilt: die gleichen Psychotherapietechniken, die verwendet werden, um eine geistig-seelisch erkrankte Person zu heilen, können auch in der entgegengesetzten Richtung angewendet werden.

Sie können also auch verwendet werden, um gesunde Menschen geistig-seelisch krank zu machen. Reese begann seine lange Serie von Experimenten in den dreißiger Jahren und benutzte Rekruten der britischen Armee als »Testobjekte«. Dann begann Reese damit, seine Massen-Gehirnwäsche-Techniken zu perfektionieren, um sie später auf Länder anzuwenden, für die entsprechende »Änderungen« vorgesehen waren. Ein solches Land waren die Vereinigten Staaten, das sich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit des Tavistok befand und nach wie vor befindet. Reese begann 1946 damit, seine Verhaltensänderungs-Techniken gegen die amerikanische Bevölkerung anzuwenden. Wenige erkannten die extreme Bedrohung, die Reese darstellte.

[…]

Damit wir den Einfluß des Tavistok-Instituts auf das tägliche politische, soziale, religiöse und wirtschaftliche Leben in den USA vollständig verstehen, erlauben Sie mir kurz, zu erklären, daß es Kurt Lewin war, der zweite Mann in der Hierarchie des Tavistok-Instituts, der verantwortlich war für die Gründung folgender US-Institutionen, von denen viele tiefgreifende Veränderungen in der Innen- und Außenpolitik der USA bewirkten:

• Harvard Psychological Clinic
• Massachusetts Institute of Technology (MIT)
• Committee on National Morale
• Rand Corporation
• National Defense Resources Council
• National Institute for Mental Health
• National Training Laboratories
• Stanford Research Center
• Wharton School of Economics
• New York Police Department
• FBI
• CIA
• Rand Institute

Lewin fiel die Aufgabe zu, Führungspersonal für diese und andere renommierte Forschungsinstitutionen auszusuchen; einschließlich des Esalen Institute, der Rand Corporation, der US-Luftwaffe, der Marine, der Joint Chiefs of Staff, des Stanford Research Institute und des US-Außenministeriums. In späteren Jahren konditionierte Tavistok die Fachleute, die dafür zuständig waren, die ELF-Wettermodifikationsanlagen in Wisconsin und Michigan zu betreiben, als eine Art Gegenstück zu den sowjetischen bzw. heutzutage russischen Stationen, die von der Kola-Halbinsel aus betrieben werden.

Es waren Institutionen wie Stanford und Rand, die die berüchtigten »MK Ultra«-Projekte starteten. »MK Ultra« war ein zwanzigjähriges Experiment, in dessen Verlauf LSD und andere »bewußtseinsverändernde« Drogen benutzt wurden. Fortgeführt wurde es unter der Leitung von Aldous Huxley und dem Guru der »Ban the Bomb«-Bewegung, Bertrand Russell (…)

Im Zweiten Golfkrieg unterrichteten von Tavistok geschulte Agenten US-General Miller, wie Folterzentren systematisch betrieben werden sollten, um von muslimischen Gefangenen »Informationen« zu erpressen, die in Abu Ghraib im Irak und in Guantanamo Bay auf Kuba festgehalten wurden. Als diese Praktiken zu bekannt wurden, reagierte die Welt schockiert und angeekelt.

Durch den Einsatz von LSD und anderen, ähnlich bewußtseinsverändernd wirkenden Drogen war es Lewin, Huxley und Russell möglich, der Jugend Amerikas unbeschreiblichen Schaden zuzufügen, einen Schaden, von dem wir uns als Nation vielleicht nie wieder ganz erholen werden. Ihre furchtbaren Drogenexperimente wurden beim Stanford Research Center durchgeführt, an der McGill Universität, am Bethesda Naval Hospital und in einigen über das ganze Land verstreuten Armeestandorten.

Es muß hier wiederholt werden: die »Bewegung«, die sich in den fünziger und sechziger Jahren unter unserer Jugend verbreitete, bekannt als »New Age« oder »Age of Aquarius«, war Ausfluß des Tavistok-Programmes. Diese »Bewegung« ist nicht von selbst entstanden.

[…]

Im Rahmen dieser Tavistok-Experimente wurde jeder Aspekt des amerikanischen Lebens, der Gebräuche, der Traditionen und der Geschichte unseres Volkes untersucht, um zu sehen, ob und wie »unerwünschte Tendenzen« abgeändert werden können. Jeder Aspekt unseres psychologischen und physiologischen Lebens befindet sich fortlaufend unter dem prüfenden Blick der US-Institutionen des Tavistok-Instituts.

Ihre »Agenten der Veränderung« arbeiten unermüdlich daran, unsere Art, zu leben abzuändern. Dabei erwecken sie den Eindruck, als ob diese Änderungen lediglich der Ausfluß »sich ändernder Zeiten« wären, an die wir uns eben anpassen müßten. Diese erzwungenen Änderungen finden wir in der Politik, der Religion, der Musik, in der Art, wie Nachrichten hergestellt werden, im Stil der Berichterstattung durch die Nachrichtensprecher (…)

[…]

Das Produkt, das Nettoergebnis dieser experimentellen Programme, entscheidet, wie und wo wir in der Gegenwart und in der Zukunft leben werden; wie wir auf belastende Situationen in unserem nationalen und persönlichen Leben reagieren werden und wie unser Denken auf nationaler Ebene, betreffend Erziehung, Religion, Moral, Wirtschaft und Politik, in die »richtige Richtung« gelenkt werden kann.

Wir, das Volk, wurden und werden von den Tavistok-Institutionen endlos untersucht. Wir werden auseinander genommen, man studiert unsere individuellen Charaktereigenschften und die unserer Gemeinschaften, unsere individuellen und unsere Gruppenverhaltensmuster; man liest gar unsere Gedanken. Die so gewonnenen Daten werden in Computer für Zwecke der Formung und Planung, wie wir auf geplante Zukunftsschocks und Belastungssituationen reagieren werden, eingegeben. All dies wird ohne unsere Zustimmung getan und in grober Verletzung unseres Verfassungsrechtes auf Privatsphäre.

[…]

Diese Art von Datenbankinformationen erlaubte es dem FBI, nach dem an David Korehs und seinen Davidians vollzogenen Autodafé ungeschoren davonzukommen, während eine abgerichtete Nation von domestizierten Konsumschweinchen dieses Spektakel schockiert und erregt am Bildschirm verfolgen konnte und sich kaum Widerstand regte. Auch seitens des Kongresses kam es zu keinerlei Protest.

Mit einem einzigen Schachzug wurden die bundesstaatlichen Rechte von Texas zerstört. Waco war als Testfall gedacht, um zu sehen, wie die Bevölkerung auf die direkt vor ihren Augen ablaufende Zerstörung des 10. Verfassungszusatzes reagieren würde; und, wie »profiliert«, wie vorausgesagt, handelte das Volk von Texas und der Vereinigten Staaten genau gemäß des von Tavistok erstellten Profils. Die Amerikaner reagierten wie friedlich grasende Schafe auf der Wiese, als der Judasbock, der sie zum Schlachthof führen würde, begann, die Herde zu umkreisen. Was passiert war und was seitdem andauernd weiter geschieht, wurde von Carters nationalem Sicherheitsberater, Zbigniew Brzezinski, in seinem bereits 1970 veröffentlichten »New Age«-Buch »The Technetronic Era« vorausgesagt.

[…]

Wenn Sie immer noch skeptisch sind, dann lesen Sie »1984« von George Orwell, einem ehemaligen britischen MI6-Geheimdienstagenten. Orwell mußte seine erschreckenden Enthüllungen in Form einer Fiktion schreiben, da er sonst nach dem britischen Official Secrets Act verfolgt worden wäre. Orwells »Newspeak« finden wir doch schon überall, und, genau wie er vorausgesagt hat, erregt diese Sprachverwirrung keinen Widerstand. Viele Leser dachten, Orwell hätte die Zustände in der Sowjetunion beschrieben, aber in Wirklichkeit sagte er ein kommendes Regime voraus, das viel schlimmer als das bolschewistische sein wird – die Neue Weltordnung.

  • Dr. John Coleman, „Das Tavistok-Institut. Auftrag: Manipulation“, S. 176-182

„Reese fuhr fort, die Tavistok-Operationsbasis stetig zu erweitern und nahm Dorwin Cartwright mit an Bord, einen sehr fähigen Bevölkerungs-Profiler. Eine seiner Spezialitäten bestand darin, die Reaktion der Bevölkerung auf Lebensmittelkürzungen zu messen. Das Ziel war, Erfahrung damit zu sammeln, was geschehen würde, wenn die Tavistok-Lebensmittelwaffe gegen eine Bevölkerungsgruppe ins Spiel gebracht wird, die nicht Willens ist, den Tavistok-Regulierungen zu gehorchen.

Tavistok hat dieses Prozedere auf folgende Weise geplant: die internationalen Nahrungskartelle werden die Nahrungsmittelproduktion und die Verteilung der Nahrungsressourcen der Welt kontrollieren und einschränken. Hunger ist eine Kriegswaffe, genauso wie Wettermodifikationen eine Kriegswaffe sind. Tavistok wird die Hungerwaffe ohne Einschränkungen benutzen, wenn die Zeit dafür reif ist. Reese rekrutierte im Zuge der Erweiterung des Tavistok-Instituts außerdem Ronald Lippert.

[…]

Durch die Science Policy Research Unit platzierte Lippert Tausende seiner indoktrinierten »Absolventen« in Schlüsselpositionen überall in den Vereinigten Staaten, in Westeuropa (einschließlich Großbritannien), Frankreich und Italien. Heute haben alle einst zivilisierten Staaten – Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland – im Grunde sozialistische Regierungen, wenn auch teilweise mit »konservativer« Lackierung. Die Vorarbeit dafür wurde vom Tavistok-Institut geleistet. Hunderte an Führungskräften von Amerikas renommiertesten Unternehmen wurden an einer von Lipperts Institutionen trainiert. Die National Training Laboratories erreichten die Kontrolle über die zwei Millionen Mitglieder zählende Pädagogen- und Lehrergewerkschaft National Education Association. Mit diesem Erfolg sicherte man sich die totale Kontrolle der Erziehungspolitik an amerikanischen Schulen und Universitäten.

[…]

Das Juwel ist Tavistoks Krone ist das Aspen Institute of Colorado, das jahrelang unter der Leitung von Robert Anderson stand, eines Absolventen der Universität von Chicago, die in Sachen Gehirnwäsche in den Vereinigten Staaten unübertroffen ist. Die Aspen-Einrichtung ist die nordamerikanische Heimat des Club of Rome. Aspen lehrt: »Eine Rückkehr der Monarchie wäre sehr gut für Amerika.«

[…]

Beauftragt mit der Lehre und Unterrichtung von Verhaltensänderungen, unter der Leitung von Robert L. Schwartz, wird dieses »Spezialisten-Trainingszentrum« gemäß der Richtlinien des Esalen-Instituts betrieben. Schwartz verbrachte drei Jahre am Esalen-Institut und arbeitete eng mit Aldous Huxley zusammen, Tavistoks »respektiertem« Drogen-Befürworter Nr. 1, der verantwortlich dafür war, LSD bei amerikanischen Collegestudenten einzuführen.

[…]

Schwartz verbündete sich eine Zeit lang stark mit Scientology, und er war auch Herausgeber des »TIME«-Magazins. Das Aspen-Institut und verschiedene New Age-Zentren wurden generös von IBM und AT&T finanziert. Es ist schwierig für Amerikaner, die keinen Zugang zu solchen Informationen haben, zu glauben, daß IBM und AT&T, zwei berühmte US-Firmen, etwas mit Verstandeskontrolle, Indoktrinierung (Gehirnwäsche), Verhaltensänderung und mit transzendentaler Meditation zu tun haben könnten, mit Bahai Sensitivitäts-Training, mit Zen-Buddhismus, umgedrehter Psychologie (Reverse Psychology) und all den anderen New Age-Programmen, geschaffen dazu, die Moral des amerikanischen Volkes zu brechen und das Familienleben zu schwächen.

[…]

Im Executive Conference Center treffen sich Unternehmens-Führungskräfte mit John Nesbitt, der dem Schwarzen Hochadel und den britischen Welfen, dem House of Windsor, gegenüber loyal ist sowie dem RIIA, der Milner Group, dem Round Table, dem Club of Rome und dem Aspen-Institut dient. […] Er ist ein standhafter Monarchist und ein Club of Rome-Spezialist für das Nullwachstum der Industrie, besonders der Schwerindustrie. Er glaubt an Nullwachstum bis zu dem Punkt, an dem die Welt in einen Feudalstaat zurückverwandelt wird.“

  • Dr. John Coleman, „Das Tavistok-Institut. Auftrag: Manipulation“, S. 197-204

Zum Schluß mal wieder das übliche Kriegsgehetze einer deutschen Mainstream-Zeitung, in der laut UNBLOGD „die Wahrheit“ steht, man muß sie nur richtig interpretieren:

Wobei ich hinzufügen sollte: Es ist beileibe nicht das erste Mal, daß Wergin durch solche bewußten Aufwiegelungen und Hetzereien extrem negativ auffällt. Scheint schrecklich verliebt zu sein in militärische Gewalt, der Gute. Kein Problem: Stecken wir ihn also in eine Uniform, drücken ihm einen Schießprügel in die Hand und verfrachten ihn an die Front, wo er dann am eigenen Leibe erfahren darf, was Krieg eigentlich bedeutet, statt immer nur vom Redaktionsschreibtisch aus hurramilitaristisches Großfressentum zu praktizieren. An welche Front? Ach, eigentlich egal. Nein, warten Sie … am besten, man verschickt ihn an eine NATO-Front unter US-Führung. Dann lernt er vielleicht, wie „Demokratisierung“ und „internationale Friedensstiftung“ wirklich aussehen …

Ansonsten ist es natürlich egal, denn Krieg ist immer die dümmste, kontraproduktivste, unzivilisierteste Lösung – ganz gleich, welche „Seite“ ihn beginnt.

Bis zum nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar