False Flag 9/11: Die grotesken Ausflüchte von Springer-Mietmaul Sven Felix Kellerhof – WELT der Mietmäule

Über kein Ereignis der Weltgeschichte werden mehr Lügen verbreitet als über die Terroranschläge auf New York am 11. September 2001. Egal, wie viele Fakten dagegen sprechen – sie bleiben lebendig.

Quelle: Anschlag auf World Trade Center: Die grotesken Verschwörungstheorien zu 9/11 – WELT

Zumindest in einem Punkt hat Kellerhof völlig Recht: Über kein Ereignis werden mehr Lügen verbreitet als über die Operation unter falscher Flagge vom 11. Seppeltember 2001. Nämlich von deutschen Nato-Werbewurfsendungen („Zeitungen“). 

Nun ist dieses Thema in den letzten siebzehn Jahren bereits so ausführlich beackert worden, daß man sich erstens fragen muß, warum Kellerhof in gewohnt selektiver Manier nur die in der Tat abstrusesten Theorien zu 9/11 herauspickt, statt auf die höchst berechtigten Einwände gegen die offizielle Verklärungstheorie einzugehen (das war natürlich eine rhetorische Frage – von Springer kann man ja nichts anderes erwarten), zweitens, warum jemand, der sich den bislang unerfüllten Anspruch gibt, „Qualitätsjournalist“ zu sein, einfach alles ausblendet, was in dieser Zeit an an Fakten zusammengetragen wurde – nicht zuletzt von über 1000 Fachleuten aus „kruden“ Betätigungsfeldern: Chemikern, Physikern, Piloten, Architekten und Ingenieuren, Baustatikern, Sprengmeistern, Feuerwehrmännern, die am 11.9.2001 vor Ort waren und über erstaunliche Vorfälle berichteten, die keine Aufnahme in den „Abschluß“-Bericht der „Commission on 9/11“ fanden etc. etc.

Ich werde es mir und meinen Lesern ersparen, darauf schon wieder detailliert einzugehen und werde deshalb andere sprechen lassen. In Form von zwei Buch-Empfehlungen sowie zwei Videos. Das mag manchen, die sich damit bereits seit längerer Zeit beschäftigen, wenig erscheinen; ich möchte Leser, die mit der Thematik vielleicht noch nicht vertraut sind, aber auch nicht gleich „erschlagen“, daher sollen diese vier Nennungen genügen, um beim einen oder anderen vielleicht Neugier zu wecken. Wünsche viel Erkenntnisgewinn. 

Schreibe einen Kommentar