Farcebook: Wie Botschaften des Atlantic Council Schädel spalten sollen – SPIEGEL ONLINE

Die nach eigenen Angaben überparteiliche Denkfabrik arbeitet mit Facebook zusammen

Quelle: Facebook: Wie spirituelle Botschaften die US-Gesellschaft spalten sollten – SPIEGEL ONLINE

Ah ja. Hier hätten wir also gleich die nächste saukomische Meldung aus dem Reich der Massenmanipulation, die sich zügig durchwinken läßt als das, was sie ist: Nonsens.

Da ich mich bereits öfter dazu ausgelassen hatte, mir dieser Quatsch unendlich auf den Harnleiter geht und ich gerne gute Traditionen pflege, drücke ich es mal wieder gepflegt rustikal aus:

Die Behauptung, irre Iwans hätten die US-Wahlen manipuliert, ist so dermassen schweinedumm, so unfassbar bescheuert, so endlos behindert, so dermassen affig, lächerlich, zwerchfellzerreißend albern und grenzt fast schon an böswillige Verblödung, daß ich mich fragen muß, warum sich bislang nicht wenigstens der eine oder andere Griffel aus dem Mainstream immerhin mal ein kleineres Herz faßte und es offen aussprach: Mensch Leute, glaubt diesen Scheiß doch bitte nicht, das ist Plumpaquatsch im Kubik.

Nicht, weil solche Manipulationen per se ausgeschlossen wären. Klar wär’s vorstellbar. Doch das ist hier nicht der Punkt.

Der Punkt ist, daß jeder, dessen Kenntnisse des pseudodemokratischen Politsystems der Vereinigten Staaten von Zentralbankierika von den unablässigen Versuchen des Matrixstreams zur Hirnverkrüppelung verschont blieben bzw. weit über den von selbigem verabreichten Desinfotainment-Babybrei hinausreichen, selbstverständlich sehr genau weiß, daß es gar keiner „russischen Einmischung“ in US-„Wahlen“ bedürfte, da diese seit über 100 Jahren ohnehin manipuliert sind und kein Präsidentenhampler ins Weiße Dixihaus gelangt, der nicht vorher von den Machteliten hinter der Strohfirma USA, Inc. abgesegnet bzw. genehmigt worden wäre. Ja genau: denselben Eliten, die „noch nie Probleme damit hatten“, wie Quigley einmal schrieb, mit Kommunisten bzw. Sowjets zu kooperieren. Sehr eng sogar. Und die auch heute noch – über Mittelsmänner – gute Kontakte zur russischen Regierung, zu Oligarchen, zum russischen Rüstungskomplex pflegen. Weitere Informationen zu den historischen Grundlagen finden Sie in meiner „Dr. Dialektik“-Artikelreihe inklusive einiger Buchempfehlungen zur Eigenrecherche.

Entschuldigung: Nein, das ist keine „krude Theorie“, that’s a fucking fact, eine Tatsache, die sich recherchieren läßt.

Meine ganz persönliche Vermutung: ich glaube ernsthaft, daß es hier darum geht, den aus meiner Sicht falschen Eindruck aufrechtzuerhalten, Trump sei „Außenseiter“, der von einer „feindlichen“ Macht, die den „NWOliten“ diametral gegenüberstünde, in diesem Fall also Russland, ins Amt gebracht worden sei. Ich glaube, es handelt sich um eine Hinhaltetaktik, um die Leute glauben zu machen, es sei noch unklar, wem Trump wirklich diene. Ist es aber nicht, wie ich meine und auch zu erläutern versucht habe, z.B. hier oder hier. Tut mir schrecklich leid – ich kauf’s nicht und werd’s auch nicht kaufen.

Doch nun zum lustigen Teil dieses Beitrages, der sich ganz knapp über die Bühne bringen läßt. Tun Sie sich das mal rein (Hervorhebungen durch mich):

„Aber es sind nicht genug belastbare Indizien, um öffentlich zu sagen: Die Russen versuchen schon wieder, unsere Wahlen zu beeinflussen. In diesem Fall wären das die Zwischenwahlen (»Midterms«), in der Mitte der vierjährigen Amtszeit des Präsidenten. Dabei werden alle 435 Sitze des US-Repräsentantenhauses und 35 von 100 Sitzen im Senat neu gewählt.

Derart konkrete Zuschreibungen und Interpretationen überlässt Facebook lieber anderen. Zum Beispiel dem Atlantic Council und dessen Digital Forensic Research Lab.

Die nach eigenen Angaben überparteiliche Denkfabrik arbeitet mit Facebook zusammen, um Desinformationskampagnen in Wahlkämpfen aufzudecken.“

Geil, oder?

Soso. Die – nach eigenen, lachhaften Angaben – überpa … Entschuldigung, ich kann nicht anders:

… also die überparteil … sorry …

… also jetzt aber: die nach eigenen, irrwitzig albernen Angaben „überparteiliche“ Organisation des „Atlantic Council“, nachweislich eine Veranstaltung der Globalisten, arbeitet eng mit facebook zusammen, um Restspuren an Nowitschok in Postings nachzuweisen, die angeblich die ohnehin schon seit langer Zeit pseudodemokratischen US-„Wahlen“ vergiften sollen. Ja ne is‘ klar. So, und bevor ich mir jetzt die Mühe mache, das alles hier wiederzugeben: Schauen Sie sich doch einfach mal selber an, wer in diesem „Atlantic Council“ Rang und Namen hat. Einfach in einer Suchmaschine Ihrer Wahl den Namen eingeben und z.B. den englischen Wiki-Eintrag lesen. Das genügt dann schon.

Schreibe einen Kommentar