Früchte eines verdorbenen Baumes oder Dinge, die Sie aus der Failstreampresse nie erfahren werden – Teil 1

„Die Regierung zwang hinsichtlich des Patriot Act eine Abstimmung auf, noch bevor viele Gesetzgeber die Chance hatten, ihn zu lesen. Das ist die Art, in der die Welt-Elite den Leuten schon immer Gesetzgebung untergejubelt hat, die unsere Freiheit zerstören. Das ist die Art, in der der War Powers Act von 1933, der Federal Reserve Act sowie der 16. und 17. Verfassungszusatz verabschiedet wurden. Dann wurden uns NAFTA, GATT und zahllose andere Gesetze oktroyiert, weil der Kongress nicht das Rückgrat hat oder sich co-verschwörerisch betätigt, um Hochverrat zu begehen.

[…]

Heute weigert sich die Regierung der Vereinigten Staaten nicht nur, unser Recht auf Leben zu ’sichern‘, sie trachtet sogar offen danach, dieses Recht einzuschränken oder gar eliminieren, damit ein fremdes Volk, das wir weder kennen noch sehen, überleben kann. Dank der UN (New World Order), NAFTA, GATT und jeder Hure, jedes Feiglings und Verräters, die gewählt oder in ein öffentliches amerikanisches Amt gewuchtet wurden und zugunstern dieser niederträchtigen Verträge abstimmten, steht unser Überleben als Volk auf dem Spiel. Die Schandtaten unserer Regierung sind nicht länger zu ertragen.

Der La Paz-Abschnitt des NAFTA-Abkommens gewährt die Konfiszierung eines dreißig Meilen weiten Abschnittes amerikanischen Bodens durch eine fremde Macht (die UN) entlang der gesamten 1.935 Meilen langen Grenze zwischen Mexiko und den USA. Ungefähr sechzigtausend Quadratmeilen Amerikas werden aufgegeben, ohne daß auch nur ein Schuß abgefeuert wurde. Das ist mehr Land als in Rhode Island, Delaware, Connecticut, New Jersey, New Hampshire, Vermont, Massachusetts und Hawaii zusammen, was den größten Akt an Hochverrat in der Geschichte dieses Landes darstellt. Sogar noch mehr Land wird überlassen, da Nationalparks in UN-Biosphären umgewandelt werden. Gott sei Dank hat sich der Gesetzgeber in Kentucky geweigert, mit der Aufgabe auch nur eines Quadratzentimeters ihres Landes an eine UN-Biosphäre konform zu gehen.

Es gibt für den Kongress keine Regelung in der Verfassung, auch nicht für den Präsidenten oder die Gerichte, irgendein Stück unserer nationalen Souveränität an irgendeine ausländische Regierung abzutreten.

[…]

Die Rechtfertigung für die Abgabe unserer Souveränität an die UN (New World Order) findet sich in deren ökologischer Argumentation: ‚Die Erde ist überbevölkert und ihre Ressouren genügen nicht, unsere Spezies zu ernähren. Die menschliche Bevölkerung muß mindestens um die Hälfte reduziert werden, soll unsere Spezies überleben.‘

[…]

Im Jahre 1997 enthüllte die Pittsburgh Post Gazette das ‚Tuskeegee Experiment‘. Es wurde über einen Zeitraum von 40 Jahren durchgeführt, von 1932 bis 1972. Der Associated Press zufolge ‚hielt die Regierung medizinische Behandlung für 399 schwarze Männer zurück, die an Syphilis erkrankt waren, damit sie studieren konnte, wie sich die Krankheit verbreitet und tötet.‘

Das ist kein ‚Experiment‘; das ist Genozid. Ob es einem Schwarzen geschieht, zehn Eskimos oder drei Latinos – es ist falsch und verstößt gegen alles, wofür dieses Land steht. Präsident Clinton entschuldigte sich öffentlich im Namen seiner Regierung bei den alternden männlichen Überlebenden. Es waren aber nicht nur die 399 Männer, denen geschadet wurde. Auch ihre Partnerinnen steckten sich an, was zu Mißgeburten führte. Insgesamt wurden 6.000 Amerikaner krank gemacht, deformiert oder getötet durch das ‚Tuskeegee Experiment‘ der Regierung der UNITED STATES, um studieren zu können, wie Syphilis tötet. Präsident Clinton machte sich nicht mal die Mühe, ihr Leiden anzuerkennen.

Im Jahre 1977 enthüllte die CIA während einer Anhörung des Senatorial Select Committee on Intelligence (wie berichtet in ‚Projekt MK-Ultra; the CIA’s Program of Research in Behavior Modification‘), daß über vierzig Universitäten und Institutionen beteiligt waren an extensiven Tests und Experimenten unter Verwendung geheimer Drogen, die an nichtsahnenden Bürgern in allen Schichten der Gesellschaft durchgeführt wurden. 1977 berichtete die Zeitung der Universität Maryland, daß während der 1950er und 60er-Jahre vierundvierzig Colleges, fünfzehn Forschungsanstalten, zwölf Hospitäler und drei Gefängnisse wissentlich an MK Ultra-Experimenten teilgenommen haben, aber die Menschen, an denen dabei experimentiert wurde, wurden darüber nie informiert oder nach ihrer Zustimmung gefragt, ‚Versuchskaninchen‘ zu spielen.

Das Projekt MK Ultra war eines der größten militärischen Experimente (es gab einhundertneunundvierzig subalterne Projekte) und erstreckte sich über Jahre. Es umschloß die Erprobung von Drogen und biologischen Stoffen an Menschen durch das Verteidigungsministerium (DOD) unter Anleitung der CIA in ganzen Gemeinden quer durch Amerika. Das Bureau of Narcotics und sogar die IRS nahmen an MK Ultra teil. Wenn man sich diese Regierungsdokumente anschaut, so jagen sie einem mehr Angst ein als die Gerüchte darüber, da unsere Regierung tatsächlich zugibt, an diesen Experimenten beteiligt gewesen zu sein.

Im Jahre 1950 ließ die Regierung der Vereinigten Staaten Bakterien – ‚Serratia Marcesens‘ in der Bucht von San Francisco frei, die Lugenentzündungen und Infektionen der Harnröhre verursachten. Die Bakterien wurden durch die Brandung ‚aerosolisiert‘ und landeinwärts geweht, um studieren zu können, wie effektiv eine biologische Waffe sich auf die Bürger von San Francisco auswirken würde. Dem Bericht zufolge wurden sie fünfzig Meilen landeinwärts getragen. Menschen starben bei diesem Experiment. Rein zufällig liegt die Menge an ‚Serratia Marcesens‘, die in San Francisco nachweisbar ist, immer noch dreimal höher als im US-landesweiten Durchschnitt. Es folgt daraus die legitime Frage, zu welchen Teilen die Syphilis-Erkrankungen, die man heute im Süden registriert, direktes Resultat des Tuskeegee-Experimentes sind, das vierzig Jahre dauerte, obwohl sie es hätten stoppen können? Wieviele andere heutige Krankheiten sind die Folge von ‚Experimenten‘ der Regierung? Ist es möglich – wozu manche auch schon publiziert haben – daß AIDS ein Produkt eines dieser Regierungs-Experimente ist?

An der Forschungseinrichtung der US-Army für biologische Waffen in Fort Dietrich, Maryland wurden ‚waffenfähige‘ Moskitos entwickelt. Man züchtete tatsächlich Viren in Moskitos, platzierte diese in Ballons, ließ diese aus Flugzeugen über amerikanischen Gemeinden frei und infizierte Menschen. Sie steckten die Leute an, um ermitteln zu können, wie schlimm sich die Krankheit auswirken und wie weit sie sich verbreiten würde.

[…]

Tuskeegee war keine einmalige Anekdote; es war nur die Spitze eines Eisbergs, die andeutet, daß sie immer noch Experimente an den Bürgern Amerikas durchführen.

Ein anderes Experiment wurde im Jahre 1966 auf der Kessler Air Force Base durchgeführt. 1966 erhielten 12.000 Rekruten auf der Basis die ‚Mikroplasma-Impfung‘. Offensichtlich noch ein Experiment.

‚MK Ultra‘ schloß verschiedene Methoden zur Kontrolle menschlichen Verhaltens ein; es war buchstäblich ein Projekt zur Gedankenkontrolle.

[…]

Der Bericht einer Senatsanhörung von 1977 (Biological Testing Involving Human Subjects by the Department of Defense) entüllte tatsächlich, daß nichtsahnende amerikanische Bürger Freiluft-Experimenten ausgesetzt wurden. Zum Beispiel heißt es darin: ‚Die Armee nutzte lebende Organismen, von denen wir wissen, daß sie Menschen infizieren können.‘ Die Food and Drug Administration erlaubte dies; ganze Städte nahmen an den Tests dieser biologischen Mittel teil.

Unsere Regierung praktizierte biologische Kriegsführung sogar in der U-Bahn von New York, um zu ermitteln, wieviele Menschen sich anstecken würden. Dasselbe taten sie in Kittatinny in Pennsylvania sowie den Tuscarora Turnpike-Tunneln. Man fuhr hindurch und holte sich dabei aerosolisierte biologische Stoffe.

‚MK Naomi‘: ein biologisches Projekt von 1950 bis 1969, das sechs Städte (inklusive Ft. McClellan, Alabama; San Francisco, Kalifornien; Ft. Wayne, Indiana; Minneapolis, Minnesota; und St. Louis, Missouri) biologischen Substanzen aussetzte, die aus Flugzeugen abgeworfen wurden, um zu sehen, wieviele davon krank würden. Sie behaupteten, MK Naomi sei 1969 gestoppt worden. Warum sollte ich ihnen glauben?

Auf Seite 160 des Senatsberichtes ‚Human Drug Testing by the CIA‘ aus dem Jahre 1977 wurde eine Substanz namens ‚EA3167‘ diskutiert – eine Verbindung, die man auf die Haut auftragen kann, die sie dann absorbiert, um einen zu töten. Man testete sie in Gefängnissen in Pennsylvania und Kentucky. Es wurde auf die Haut durch eine Art Klebeband aufgetragen. Man führte dies außerdem an Angehörigen des Militärs sowie an Zivilisten durch, ohne ihnen etwas davon zu sagen oder sie um freiwillige Teilnahme zu bitten. Als ob irgendjemand sich dafür freiwillig melden würde!

[…]

Title 50, Chapter 32, Section 1529 erlaubt es der Regierung, Experimente mit biologischen und chemischen Stoffen an uns durchzuführen. Dank des hochverräterischen Kongresses darf das DOD oder seine Vertragspartner nun ganz legal Experimente mit biologischen oder chemischen Substanzen an den amerikanischen Bürgern durchführen.“

  • Melvin Stamper, „Fruit from a Poisonous Tree“, S. 30-32, Übersetzung aus dem Englischen durch mich.
Zum Bestellen des Buches bitte auf das Bild klicken.

Schreibe einen Kommentar