Mai 20, 2022

Gas-Embargo: Nur etwas frieren? So sehen die wahren Folgen aus – Ach wie gut, daß niemand weiß, daß ich mit Nachnamen Niemand heiß …

„Die große Mehrheit der Deutschen wünscht sich einen Importstopp russischer Energie. Die realen Folgen einer Gasmangellage in Deutschland hat der Bund in einer Katastrophenschutz-Übung untersucht. Die Ergebnisse von „Lükex 18“ ähneln einem Endzeit-Szenario.“

Quelle: Gas-Embargo: Nur etwas frieren? So sehen die wahren Folgen aus – WELT

Verzeihung, aber ich konnte mir das Lästern nicht verkneifen. Man man man …

Jetzt hört doch bitte endlich auf, so zu tun, als wäre hier noch sonderlich viel „unklar“. Ist es nicht.

Ach wie gut, daß niemand weiß, daß ich mit Nachnamen Niemand heiß.

Soso. Die wahren Folgen macht sich „niemand“ klar. Abgesehen von ein paar kruden Verschwörungsnazis, versteht sich, die von Anfang dieses Krieges an vor eben diesen Folgen gewarnt haben, die angeblich „niemand“ kommen sehen konnte. Darunter auch meine Wenigkeit.

Ach. Go figure: Geht es beim Erdgas etwa um mehr als nur ums Heizen im Herbst/Winter? Hängt am Erdgas eventuell ein ganzer chemischer Industriezweig zur Herstellung aller möglichen Produkte, darunter auch Düngemittel? Und könnte eine durch diesen politischen Nutzkrieg ausgelöste Knappheit dieses in der Erde lagernden Rohstoffes Nahrungsmittelknappheiten heraufbeschwören? Woah. Also, ganz im Sinne des „Großen Reset“, des „Build Back Better“, der gezielten Verknappung von Energie, wie sie rechtspopulazipliketische Shitty Bang Bang-Verschwörungsideologen wie ein Dr. Coleman bereits vor einigen Jahrzehnten prognostiziert haben?

Energie, Nahrung und Wasser werden für Nichtmitglieder der Elite auf Subsistenz-Niveau gehalten, beginnend mit den weißen Bevölkerungen Westeuropas und Nordamerikas […] Von Zeit zu Zeit wird es künstlich herbeigeführte Knappheiten in der Nahrungs-, Wasser- und Medikamentenversorgung geben (…)“. – Dr. John Coleman, 1991

Versteh’nse mich nich‘ falsch. Ich male keine Teufelchen an die Wand und ich behaupte auch nicht, daß es „zwangsläufig“ so kommen „müsse“. Ich finde es allerdings erstaunlich, daß sich die „kruden“ Vorhersagen von Mister Coleman und einigen anderen „Verschwörungsideologen“ mit verblüffender Genauigkeit erfüllt haben. Was Coleman betrifft, dessen Schriften ich sehr gut kenne, so liegt er mit seinen Prognosen über den Verlauf dieser Agenden mittlerweile bei einer Trefferquote von 95%. Wenn ich Agenden sagen, meine ich damit die schon vor langer Zeit ausgearbeitete „Postindustrielle Nullwachtumsagenda“ des „Club of Rome“, die diesbezüglichen Strategiepapiere der „Trilateralen Kommission“ usw.

Deshalb amüsiert es mich verständlicherweise, wenn die „Qualitäts“-Presse dieses Landes ständig den Eindruck zu erwecken versucht, „niemand“ hätte dies oder jenes kommen sehen können. Doch. Es war absehbar. Und ich bin nicht der einzige, der den Ukraine-Krieg von seinem Beginn an mit sehr skeptischen Augen sah:

Nicht-nachhaltige Menschheit – Dr. Igor Shepherd
Kämpft Russland in der Ukraine WIRKLICH gegen den Globalismus“? – Catte Black
Ukraine-Krise beschleunigt Aufstieg der digitalen Währungen der Zentralbanken – Kit Knightly
Interview: „Die Ukraine ist eine Fortsetzung von Covid mit anderen Mitteln“ – Kit Knightly, Jesse Zurawel
Von COVID-19 zur Ukraine: Wie man von einer Krise zur nächsten springt – Dr. Piers Robinson
Phase 2 des „großen Reset“: Krieg – winter oak
Die Ukraine – Auslöser für eine neue Energieordnung? – Dr. Jacob Nordangård
Der Mann, der die Versorgungskrise vorhersagte – und rausflog – Gunter Frank, achgut.com

Schreibe einen Kommentar