August 10, 2022

„Irrationale Haltung“ zur Atomkraft? Nope. Die Destabilisierung der Energieversorgung ist politisch gewollt

„Ist Atomkraft klimafreundlich? Und kann sie uns energiepolitisch unabhängiger von Russland machen? Technik- und Osteuropahistorikerin Anna Veronika Wendland bejaht beides. Im Interview mit FOCUS Online spricht sie auch über die politische Doppelmoral der Grünen und erneuert ihren Vorwurf, die Partei schüre „irrationale Atomangst“.

Quelle: Irrationale Haltung zur Atomkraft? „Die Grünen arbeiten mit Angstbildern“ – FOCUS Online

Jetzt mal abgesehen davon, daß der Einleitungstext des Artikels aus dem Gagazin „Focus“ in gewohnter Manier in die Irre führt – es geht überhaupt nicht um „Unabhängigkeit von Russland“, dahinter steht eine ganz andere Agenda, über die ich schon sehr oft geschrieben habe – liegt auch keine „irrationale“ Haltung vor, sondern eine politisch höchst absichtsvolle. Vielleicht sollte ich das umformulieren: Die „Unabhängigkeit von Russland“ wird als Vorwand zur Reduktion der Energieversorgung genutzt. Die Kernkraft ist gar nicht erwünscht. Und die Verwendung fossiler Energieträger soll im Rahmen der „Nachhaltigkeitsziele“ der „UN-Agenda 2030“ ohnehin nicht nur eingeschränkt, sondern auf „Null“ reduziert werden („Netto-Null-Politik“ – wegen des „Klimas“, versteht sich …).

Doch warum nun diese vermeintlich „merkwürdige“ und „irrationale“ Ablehnung der Kernkraft? Tja. So leid’s mir tut, aber da muß ich Lesern wieder mit dem von mir so geschätzten Dr. John Coleman auf die Nerven fallen (meine Hervorhebung):

Die Industrie wird total zerstört werden, zusammen mit Energiesystemen, die auf nuklearer Stromerzeugung basieren.

Nochmal? Gerne:

… zusammen mit Energiesystemen, die auf nuklearer Stromerzeugung basieren.

Die künstliche Verknappung der Energie ist gewollt. Das ist der Grund für die „irrationale“ Einstellung der grünen Systempartei.

Und weil’s so schön war und ich diesen Auszug erst gestern wiederholt hatte, wiederhole ich ihn heute gleich nochmal:

Gelegentlich soll es künstlich erzeugte Lebensmittelverknappungen, Wassernotstände und Probleme mit der medizinischen Versorgung geben (…).

Dr. John Coleman, „Die Hierarchie der Verschwörer“, S. 305

Was natürlich eng mit der künstlichen Energieverknappung verknüpft ist, logischerweise – da man ohne Energie heutzutage nur schwerlich irgendetwas produzieren, geschweige denn transportieren kann.

Schreibe einen Kommentar