NWO-Wende: Der geplante Massenwohlstandskiller aus dem Propagandawerk – WELT der Bückdiener geisteskranker Inzucht-EL-iten

Die zunehmende Stromproduktion aus erneuerbaren Energien macht immer neue Umspannwerke notwendig. In diesen Schaltstellen kommt ein extrem klimafeindliches Isoliergas zum Einsatz: SF6. Es ist 23.500-mal schädlicher als CO2.

Quelle: Energiewende: Der Klimakiller aus dem Umspannwerk – WELT

Na, das ist jetzt aber eine Überraschung. Finden Sie nicht? Also ich schon. Schließlich konnte vorher ja niemand wissen, mit welchen Isoliergasen Umspannwerke arbeiten. Grund: Umspannwerke wurden erst am gestrigen Nachmittag erfunden, und zwar von Ulrich Umspann (nach dem sie auch benannt wurden), ca. gegen 13:57 und vier Sekunden. Sorry.

Jedenfalls ist das darin zum Einsatz kommende Isoliergas SF666 (‚Tschuldigung …) sechshundertsechsundsechzigtausend Mal – oder in Kurzform: 666.000 Mal – schädlicher als alles, was der Klimatöter Mensch jemals erfunden hat, damit Sie Bescheid wissen!

Und wer wäre denn jemals auf die Idee gekommen, daß „dank“ einer „Energiewende“, deren Folgekosten bereits seit längerer Zeit absehbar sind, und nicht nur die, sondern auch die technischen Erfordernisse zu ihrer Durchführung, soviel ist ja klar – zufallszufälligerweise immer mehr dieser klimakillenden, von Ulrich Umspann erfundenen Werke nötig sein könnten, in denen ein Isoliergas verwendet wird, daß 666.666.666 Mal schädlicher ist als der „Krebs Mensch“ (Zitat Club of Rome) selbst? Wer hätte das denn ahnen können?

Und daß sich diese Energiewende nun also – zumindest laut schweine-, stracken-, strunz-, kack- und durchfalldummer Propaganda der gleichgeschalteten Verödblödungspresse – wegen eben dieser von Ulrich Umspann erfundenen Werke und der Isoliergase, die darin zum Einsatz kommen – Sie wissen schon: 666.666.666.666.666 Mal schädlicher fürs Klima als der Krebs Mensch -, diese doch tatsächlich, ja fuck me sideways, als übelster Klimakiller aller Zeiten erweisen könnte? Nanu. Huch. Wer rechnet denn mit sowas.

Stellen Sie sich vor, Sie möchten langsam, schleichend, in kleinen Schritten, also quasi Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt, ein totalitäres System im ökologischen Tarnmantel einführen. Sie wissen sehr genau, daß Sie – als im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung klitzekleine, psychopathokratische EL-ite – solche rigiden Maßnahmen, die das Leben von Abermillionen und Abermillionen Menschen betreffen, nicht so mir nichts, dir nichts durchführen können, ohne es mit massiven Widerständen seitens der Bevölkerungen zu tun zu bekommen. So funktioniert es nicht.

Was Sie aber tun könnten, wäre – ich greife jetzt mal ein krudes Zufallsbeispiel heraus – auf der Ebene der Politik bzw. des Politrickbetrugs einfach eigenmächtig – über die Köpfe der Steuerplantagenlöhner hinweg – eine sogenannte „Energiewende“ zu verhängen, wobei es sich natürlich um einen Euphemismus handelt, der die Tatsache – aber ja, die bereits mehrfach nachgewiesene Tatsachegezielt verschleiern soll, daß es dabei nicht um „Nachhaltigkeit“ geht, das ist nur ein Vorwand; auch nicht wirklich um die Umwelt, nicht ums „Klima“ oder sonstwas, sondern um einen planvollen Rückbau, ja möglicherweise sogar eine Zerstörung der industriellen Zivilisation.

Das glauben Sie nicht? Ach wissen Sie, das ist mir sowas von schnurzpiepenbrink. Ich hatte ja nur in zahllosen Blogartikeln die entsprechenden Zitate zum Beleg angeführt. Zum Beispiel dieses hier:

„Nun, hier geht es nicht in erster Linie um diesen seit dem Nahostkrieg von 1973 inszenierten gigantischen Ölschwindel, um – im Sinne Kissingers – über die Kontrolle der Energie zu einer »lose geknüpften Weltregierung« zu kommen, oder darum, wie sich der Präsident des Internationalen Währungsfonds (IMF), Jacque le Lerosiére am 30.09.1979 in Belgrad auszudrücken pflegte, »die Neuordnung der Welt auf Kosten einer Schrumpfung des Arbeitsniveaus und des Lebens in den industrialisierten Ländern« zu betreiben.“

aus: E.R. Carmin, „Das Schwarze Reich“, S. 382

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich dazu überhaupt noch sagen bzw. schreiben soll. Was in Sachen „Energiewende“, „Nachhaltigkeit“, „Klima“ usw. momentan läuft, wurde ja schon vor Jahrzehnten in Lenkfabriken wie dem Club of Rome ausgearbeitet. Kann man ja alles nachlesen. Oder eben bei einem Dr. Coleman, dessen in diesem Kontext höchst erhellendes Zitat ich nochmal ins Artikelbild geklatscht habe, einen Screenshot aus der „Welt der Hirnwäsche“ aus dem NWOliten-Pressehaus Springer, geführt von einem kreuzbraven, hörigen, stets Männchen machenden NWOliten-Pudel namens Mathias Döpfner.

Und mehr habe ich dazu echt nicht zu sagen.

Schreibe einen Kommentar