Januar 20, 2022

Philisterpräsidentenkonferenz: Sag mal Olaf, mußt du mich eigentlich immer so überraschen?

„Der Bundeskanzler rechnet damit, dass ‚wir deutlich länger impfen müssen‘. Notwendige Strukturen würden derzeit geschaffen. Die Länder wollen gegen Hass im Netz vorgehen.

Quelle: Ministerpräsidentenkonferenz: Olaf Scholz setzt auf Expertenrat und Krisenstab | ZEIT ONLINE

Ja mensch, Olaf. Was soll denn das? Ich kriege ja noch einen Herzinfarkt von den ständigen Überraschungen. Damit hätte ich nie gerechnet … sag bloß: „Wir“ werden „deutlich länger impfen müssen“?

Latürnich. Klar werden wir das „müsssen“, Olaf. Denn nur so läßt sich ein technokratisch-totalitäres System der Bevölkerungskontrolle errichten.

Folgendes Zitat wird Abraham Lincoln zugeschrieben: „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit, aber nicht das ganze Volk die ganze Zeit“.

So isses. Und weil dem so ist, wäre es auch völlig unmöglich, einer ganzen Bevölkerung mal eben so eine „Wissenschaftliche Diktatur“ (Huxley) überzustülpen, ihnen ein totalitäres System aufzuzwingen. So funktioniert das nicht. Die Leute könnten sonst völlig zurecht fragen:

„He, ich bin doch geimpft!? Ich bin jetzt also geschützt und ‚darf‘ mich wieder überall frei bewegen, oder nicht? Warum bitte soll ich mich also alle naselang boostern lassen? Wieso soll mein Impfstatus alle paar Monate verfallen und ich mich neu verspritzen lassen, um nicht alle Rechte und Freiheiten wieder zu verlieren?“

Nun, weil das eben der einzige Weg ist, um ein solches System zu errichten, ohne daß zuviele Leute höchst berechtigte Fragen stellen. Da ich einem ganzen Land so ein System ja nicht mir nichts, dir nichts aufstempeln kann, stecke ich es eben in das Clownskostüm des „Gesundheitsschutzes“ bzw. der „Pandemiebekämpfung“ und lasse David Copperfield regelmäßig neue „Mutanten“ oder „Varianten“ herbeizaubern, denn nur durch ein permanentes Gefühl der Angst und Bedrohung kann ich dieses technokratische System zur Bevölkerungskontrolle aufrecht erhalten. Sonst würde es ja ganz schnell implodieren.

Trotzdem danke für den netten Versuch, Olaf. Es ist ja der Wille, der zählt. Hast dir Mühe gegeben, okay, erkenne ich an, aber es hat eben nur für einen Trostpreis der Geschichte gereicht.

Den werden du und deine Philisterkollegen nämlich bekommen. Von der Geschichte, mein‘ ich. Ihr merkt aber schon, daß ihr euch selber in die Ecke gestellt habt? Und daß ihr deshalb gar keine andere Wahl mehr habt, als unentwegt mit neuen „Maßnahmen“ zu kommen, um auf neue Houdini-Mutationen zu reagieren, gegen die – schon wieder eine dieser hochinnovativen Überraschungen – die bisherigen Impfungen keinen Schutz bieten, natürlich nicht … ‚türlich ‚türlich, sischa Digga, ‚türlich, ‚türlich, Impfstatus immer noch nicht klar … ‚türlich ‚türlich, boostern, Digga, ‚türlich ‚türlich jedes halbe Jahr …

Meine Hoffnung ist ja immer noch, daß allein dadurch – die mittlerweile schon schreiende Absurdität, das Groteske an diesem ganzen PsyOps-Theater – dieser Schwindel auch auffliegen wird. Aber vielleicht bin ich da zu optimistisch? Es müßte doch mittlerweile eigentlich sogar dem hinterletzten Spasti auffallen, daß es hier um sehr, sehr viel mehr geht als nur einen „Krieg gegen ein Virus“ …

Ach nein, und gleich hinterdrein heißt es, ihr wolltet mehr gegen „Hass im Netz“ vorgehen? Latürnich wollt ihr das. Weil es der Ort ist, an dem die Leute sich abseits der gekauften, geschmierten, korrupten, willfährigen, wahrheitsministerialen Failstream-Kanäle mit Desinformations- und Verbildungsauftrag informieren können über eure verbrecherischen Absichten …

Wahrscheinlich werde ich bald als potenzieller Terrorist eingestuft. Danke für den Ritterschlag. Bring it.

UPDATE: Hatte ich ja vergessen … hier nochmal die „Grundlagen“ des massenpsychologischen Konditionierungsprozesses, dem die Menschen – vor allem unschuldige Kinder – unterzogen werden sollen. Es handelt sich um einen Ausschnitt aus Bertrand Russells „The Impact of Science on Society“ von 1953. Ich hatte das entsprechende Zitat schon öfter gebracht, werde es hier aber nochmal in einem längeren Auszug bringen, um es in einen größeren Kontext zu rücken. Hervorhebungen im Exzerpt durch mich:

Fichte statuierte, daß die Erziehung darauf abzielen sollte, den freien Willen zu zerstören, sodaß die Schüler, nachdem sie die Schule verlassen haben, für den Rest ihres Lebens unfähig sein sollten, anders zu denken oder zu handeln, als es ihre Schulmeister wünschten. Aber zu seiner Zeit war dies ein unerreichbares Ideal: Das seiner Meinung nach beste System, das es gab, brachte Karl Marx hervor. In der Zukunft werden solche Mißerfolge nicht mehr vorkommen, wenn es eine Diktatur gibt. Ernährung, Injektionen und Anordnungen werden schon in jungen Jahren kombiniert werden, um die Sorte von Charakter und die Art von Überzeugungen hervorzubringen, die die Obrigkeit für wünschenswert hält, und jede ernsthafte Kritik an den herrschenden Mächten wird psychologisch unmöglich. Selbst wenn alle unglücklich sind, werden sich alle für glücklich halten, weil die Regierung ihnen sagt, daß sie es sind.

Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar