Teilsynthese auf dem Weg ins globale Doppelplusglück: Wir™ sollen endlich die Vereinigten Staaten von Europa brauchen

Teilsynthese auf dem Weg ins globale Doppelplusglück: Wir™ sollen endlich die Vereinigten Staaten von Europa brauchen

Schon jetzt ist es so, dass wir nicht wissen, was Trump mit Putin hinter verschlossenen Türen verabredet hat. Außer den beiden waren nur zwei Dolmetscher anwesend – gegen den Rat von Donald Trumps gesamtem Stab. Wenn der amerikanische Präsident tatsächlich ein Verräter ist, hat hier kein Gipfeltreffen zweier Staatsmänner stattgefunden: Ein IM hat sich mit seinem Führungsoffizier getroffen. Trumps Absage der gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea – ohne dafür etwas zu bekommen – soll auf einen Ratschlag von Wladimir Putin zurückgehen.Wer weiß, was Putin Trump morgen rät? Was sollen die Europäer also tun? Vielleicht ist es an der Zeit, sich auf einen alten Vorschlag zu besinnen.

Quelle: Verteidigung: Europa muss Supermacht werden – WELT

Eigentlich bestehen ja schon seit geraumer Zeit keine Zweifel mehr, welchem Zweck das vermeintlich unkalkulierbare, unberechenbare™ Verhalten des 45. Präsidenten der USA dient. Sofern man sich von dem Propagandagequatsche, all den Nebelkerzen, dem teils gewiß nur aus Unkenntnis der historischen Hintergründe, teils aber eben auch durchaus planvollen Getröte und Getrommel in dieser Richtung nicht wuschig machen läßt, sondern einen kühlen Kopf behält und zudem einige solide Kenntnisse bezüglich der bevorzugten Vorgehensweise, des präferierten Taktierens derjenigen korporatistischen Machtelite vorweisen kann, die sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks am Ruder sitzt.

Und so nimmt es natürlich auch nicht Wunder, daß – ich schreibe bereits seit längerer Zeit darüber – die gewollte Verunsicherung der bestehenden „Weltordnung“ durch Donald Trump (der in Wahrheit soviel „Außenseiter“ ist wie Taylor Swift bei welchen Music Awards auch immer), in diesem Fall des europäischen Teils davon, nun rein zufällig™ das ohnehin von Anfang an angestrebte Ziel schärfer in den Blick nimmt, also die „USE“ – die „Vereinigten Staaten von Europa“.

Dazu Hannes Stein von der „Welt“, also derjenige Qualitätshistoriker, der den Abwurf zweier Atombomben über Hiroshima und Nagasaki für „alternativlos“ (sic!) hielt, obwohl selbst Mainstream-Historiker das so nicht unterschreiben können und würden und der entgegen aller zuwiderlaufenden Fakten noch mehr als zehn Jahre nach dem Angriffskrieg der Bush-Administration auf den Irak von dessen Notwendigkeit und Richtigkeit postfaktisch halluzinierte:

„Nachdem die USA immer mehr zur verantwortungsflüchtigen Macht werden, sollte sich der verbleibende Rest des Westens neu aufstellen. Das geht nur mit robustem Militär, notfalls auch mit Nuklearwaffen.“

Ich werde mich hüten, regelmäßiger Leser meines Blogs abermals mit Verweisen auf die zahlreichen Artikel zu langweilen, die ich dazu alleine in den letzten Wochen verfaßt hatte. Sie wissen schon: Jaja, er nun wieder mit seiner sechsteiligen „Dr. Dialektik“-Reihe und seinen ganzen Beiträgen über die Vorgeschichte eines Trump und seinen für einen Außenseiter™ erstaunlich engen Banden zu einer Bankierselite, die – aber das ist nunmal alles Zufall, da kann man nichts machen, die Welt ist ein einziges, großes Würfelspiel, alles ist nur ein launisches Zwicken in der Hüfte der Weltgeschichte – nachweislich ebenso in der EU die Fäden zieht bzw. für die Einführung des „Eurokommunismus“ (E.R. Carmin) verantwortlich zeichnet, wie sie in Amerika mittels der Fed die Finanzzügel straff in der Hand hält.

Also schön: Ich strecke hiermit offiziell die Waffen. Der Mainstream hat Recht, ich bin und bleibe eine unseriöse Verschwörungsdummsau, ein kruder Schwätzer und nehme jeden Morgen noch vor dem Frühstück ein Bad in flüssigem Aluminium. Damit stärke ich meine Skelettstruktur. Man könnte auch sagen, ich sei der „Wolverine der Verschwörungstheoretiker“.

Deshalb erkläre ich hiermit feierlich: Ja, es ist reiner Zufall, daß der sogenannte „Führer der freien westlichen Welt“ sich seit seinem Amtsantritt in einer Weise verfällt, die man mit ganz viel abwegiger, absurder, retardierter, ach, schlicht schwachsinniger Phantasie als antithetisches Verhalten bezeichnen könnte, das – die total freien und unabhängigen Massenmedien der westlichen Hemisphäre, die im Gegensatz zu den gelenkten Staatsmedien Mordors Russlands unter Führung von Sith-Lord Darth Putin jeden Tag mindestens dreimal vor dem Tugendkanon des Exzellenzjournalismus beten und nicht müde werden, deshalb mehr globale oder zumindest „europäische Integration“ zu fordern, sind doch Beweis genug! – dazu angetan sein könnte, den vorherrschenden Globalismus in einer Manier zu verunsichern und durchzuschütteln, die nach einer Lösung, einer Synthese förmlich schon schreit, kreischt und sich die Lungen aus dem Leib gröhlt. 

Welch ein Zufall2, daß das Verhalten des Außenseiters3 doch tatsächlich dazu führen könnte, die „Vereinigten Staaten von Europa“ zügig einzuführen bzw. diese Integration in beschleunigtem Maße voranzupeitschen, jetzt, wo wir™ von unserem transatlantischen Partner im Regen stehen gelassen werden. Zufällig, wohlgemerkt. Dazu könnten wir, so Hannes Stein nebst vielen anderen der gebildetsten, bestinformierten, aufgeklärtesten, kompetentesten, führungsstärksten, analyseschärfsten, meinungsgewaltigsten, freiesten, neutralsten, objektivsten, fachkundigsten, politisch gänzlich ungebundenen und interessenlosesten Journalisten aller Zeiten, durchaus auch ein „robustes Militär“ gebrauchen, also eine EU-Armee.

Ich mein‘, wenn schon die USA so ’ne fette Armee haben, sollten die USE auch eine vorweisen können. Und welch ein grotesk lächerlicher Gedanke meinerseits – aber ich bin ja auch ein Verschwörungsidiot, Sie dürfen mich also ruhig mitleidig belächeln, gar kein Problem – daß der Aufbau einer solchen Armee bzw. die Zusammenführung und Aufrüstung sowie technische Modernisierung der bereits existierenden nationalen unter einem „gesamteuropäischen“ Banner inklusive eines – noch so’n bescheuerter Gedanke, man, der Krauss ist ja nicht zu ertragen! – möglichen gemeinsamen EU-Verteidigungsministeriums sowie eines EU-Verteidigungsministers gewisse, naja, ganz unbeträchtliche Geldsummen verschlingen könnte, Peanuts halt, das schultern wir™ locker, und das für diese Beträge der gemeine Steuerwollpflücker wird aufkommen, also noch stärker als bisher zur Kassa gebeten wird müssen, ja nun, wieso werft ihr uns, euren fürsorglichen, euch heiß und innig liebenden EUliten böse Blicke zu, wir können doch nix dafür, is‘ doch alles dieser Chao-Trump(f) schuld!?

Und es ist doch bloßer Zufall, daß dabei gewisse Rüstungskonzerne nebst Zulieferer-Industrie und dem ganzen Rattenschwanz, der da halt so dranhängt, sich drei zusätzliche goldene Nasen verdienen werden, so, und jetzt gehe ich als Krudist, also bekennender, verschwörungsaffiner Freidreherkult-Anhänger Ihnen gleich nochmal auf die Lanze: diese Konzerne gehören zufällig Leuten bzw. sind fester Bestandteil eines Konzernkartells, das unter Führung derselben Eliten steht, die der Irrlichterer™ im Oval Office „in Panik versetzt“ haben soll. Also ich würde ja eher sagen: nix da, er spielt ihnen aber sowas von oberfett in die Hände bzw. Bilanzbücher, aber bitte, ich sauf‘ mich ja auch jeden Abend mit Alulikör ins Koma. Ach ja, und das die Massenlobotomedien des Mainstreams über diese Netzwerke und diesen korporatistischen Nepotismus nie berichten, sondern ihn stets zu bloßen Erfindungen aluminöser Arschlöcher wie mir erklären, ist natürlich auch Zufall. Weil, außer so kaputten Konspirationstrotteln wie mir kommt natürlich kein Qualitätsjournalist, der seit Jahren und, was die führenden Herrschaften aus diesen Reihen betrifft, sogar schon seit Jahrzehnten, mal auf die Idee, solche Hintergründe zu recherchieren. Das dieselben alpha-Aufklärer – zumindest, was die Chefbüros der Zeitungen und Fernsehsender betrifft – fast ausnahmlos, beinahe durch die Bank, mit Mann und Maus, mit Sack und Pack nachweislich Mitglieder von Organisationen und Denk- bzw. Lenkfabriken sind, die wiederrum von den Eigentümern und Bankiers hinter jenem Konzernkartell aufgezogen wurden – ja was soll ich Ihnen noch dazu sagen? Alles Zufall12.

Ich denke, mein Punkt ist deutlich geworden. Ganz ehrlich? Das wird mir jetzt zu doof. Gut, das ist es nicht erst seit gestern. Trotzdem: Zu glauben, es sei nichts als purer Zufall, daß der US-Präsident in einer Weise agiert, die den herrschenden Globalisten-Eliten der „Neuen Weltordnung“ die Gelegenheit gibt, die Zügel straffer zu ziehen: Entschuldigung, aber das kauf‘ ich weder für einen dank Fed gründlich entwerteten Dollar und auch nich‘ dank einer EZB via Anleihenkäufen (Fiat-Flatulenzen) notdürftig zusammengehaltenen Euro.

Übrigens: Das derzeitige, rein zufällig und aus keinen anderen als klimatischen Gründen veranstaltete Migrationsspektakel könnte der Idee einer unbedingt notwendigen, gemeinsamen EU-Armee zur Sicherung der Außengrenzen des Großreiches ebenfalls kräftig Auftrieb verschaffen.

Doch das ist eben alles nur ein gigantischer welthistorischer

P.S.: Ich habe es – nein, das war ausnahmsweise kein Zufall – Ihnen und mir natürlich erspart, über das restliche schlicht und ergreifend unerträgliche Geseife eines Stein bezüglich Trumps „Manipulation“ durch Putin auch nur ein Wort zu verlieren. Pardon – aber das ist es nicht wert und mit solchen Plumpheiten verschwende ich meine Zeit nicht mehr. Weder wird Trump von Putin manipuliert noch umgekehrt. Denn meiner Meinung nach sind die Jungs sind längst Mitglied desselben Clubs.

 

Schreibe einen Kommentar