Teurer Strom: Deutsches Klimapaket zeigt gewollte Wirkung – Ökonomische Prekarisierung schreitet voran

Ein aktueller Bericht der Bundesnetzagentur zeigt, dass die Preise an der Strombörse deutlich steigen. Das liege auch an den Stilllegungen von Atom- und Kohlekraftwerken – und macht den Plan zunichte, die Kosten für die Verbraucher zu senken.

Quelle: Teurer Strom: Deutsches Klimapaket zeigt Schwächen – WELT

Es kann nicht schaden, dem Postfaktizismus und den – sei’s bewußten, sei’s vielleicht auch nur auf Unkenntnis beruhenden – Fake News des Failstreams durch regelmäßige Wiederholungen der politischen Motive zu begegnen, die hinter der Durchsetzung der sogenannten „Klimaziele“ stehen. So behauptet Daniel Wetzel in oben verlinktem Artikel der „Welt“, die steigenden Stromkosten offenbarten die „Schwächen“ des deutschen Klimapaketes.

Das ist falsch. Es ist genau umgekehrt: die steigenden Kosten sind kein politischer „Betriebsunfall“ – sie sind gewollt. Deshalb wiederhole ich hier nochmal ein Zitat, das ich in diesem Zusammenhang schon öfter gebracht hatte. Es stammt aus einem Strategiepapier der „Trilateralen Kommission“ aus dem Jahre 1978. In ihrem 17. „Task Force Report“ („Energy Managing – the Transition“) hieß es, Zitat (Hervorhebungen durch mich):

„[…] es ist angemessen, wenn die trilateralen Länder verschiedene Mechanismen zur Erhöhung der Preise in Betracht ziehen würden. Wir empfehlen dringendst jeder trilateralen Regierung, ihre Steuerstrukturen zu überprüfen und spezifische Energiesteuern einzuführen […] es steht außer Zweifel, daß für die internationalen Ziele in den künftigen Jahren immer mehr Geld benötigt werden wird.“ (zitiert nach E.R. Carmin, „Das Schwarze Reich“, S. 382.

Ich wiederhole außerdem die Worte eines der Hauptautoren des sogenannten „Vierten Abschlußberichtes“, auch bekannt als „Sachstandsbericht“, des IPCC, also des Weltklimarates, Ottmar Edenhofer, aus dem Jahre 2010:

‚Nuff said.

Ich wiederhole desweiteren die Worte Dr. John Colemans aus seinem Buch „Die Hierarchie der Verschwörer“ (Hervorhebungen durch mich):

„Die Industrie wird total zerstört werden, zusammen mit Energiesystemen, die auf nuklearer Stromerzeugung basieren. […] Es wird keine Mittelschicht geben, nur Herrscher und Diener. […] Von Zeit zu Zeit wird es künstlich herbeigeführte Knappheiten in der Nahrungs-, Wasser- und Medikamentenversorgung geben […] Energie, Nahrung und Wasser werden für Nichtmitglieder der Elite auf Subsistenz-Niveau gehalten, beginnend mit den weißen Bevölkerungen Westeuropas und Nordamerikas, danach ausgedehnt auf weitere Rassen. […] Nach der Zerstörung des Immobilienmarktes, der Auto-, Stahl- und Schwergüterindustrie wird es nur noch limitierte Wohnungsangebote geben; den verbleibenden Industrien aller Art wird nur noch erlaubt, unter Führung des »Club of Rome« der Nato zu produzieren (…)“.

Weiterführende Informationen finden Sie in den zahlreichen Beiträgen zu diesem Thema auf meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar