August 10, 2022

Wikiwirtschaftssforum klittert Geschichte, tölpelhafte NWO-Verkaufspsychologie und ein Benesch-Trigger – Der Wochenausputz, Teil 6

Man, man, man. Diese Woche ging’s ja richtig rund, was das Verspritzen politischer Kacke betrifft. Eine Augenwischerei nach der anderen, die Täuschungen, Lügen, Nebelkerzen, Manipulationen und Irreführungen gaben sich die Klinke in die Hand. Unnötig zu erwähnen, daß die Torwächterpresse aka Matrixmedien eifrig sekundierten oder in gewohnt stockblinder Manier den NWO-Elefanten im Raum natürlich nicht erkannten. Kommt davon, wenn man auf einer Scheibenwelt lebt und sich weigert, die Tatsache ihrer Dreidimensionalität zur Kenntnis zu nehmen. Nein, ich esse meine (geo)politische Realität nicht, auch dann nicht, wenn sie mir ihre Absichten – bildlich gesprochen – mit einer 5000 Watt-Anlage in die Ohren schreit. Los geht’s …

Zunächst eine Unterraschung von Twitter:

„Eilmeldung: Wikipedia änderte gerade die Definition einer ‚Rezession‘ von ‚Zwei aufeinanderfolgende Quartale, in denen das Bruttoinlandsprodukt sinkt‘ in ‚Es gibt keinen Konsens darüber, wie man Rezession definiert‘ und sperrte die Seite, sodaß sie nicht mehr bearbeitet werden kann“

Kurze Zeit später folgte ein zweiter Tweet:

„Das kann man sich nicht ausdenken: Direkt nachdem Wikipedia heute früh die Definition von ‚Rezession‘ änderte und die Seite für Bearbeitung gesperrt hatte, warnen sie uns nun, daß ‚eine veraltete Version dieses Artikels weitläufig verbreitet wurde‘.“

Wow. Werden manche jetzt sicher denken. Das ist ja reinste Geschichtsklitterung. Einfach mal Definitionen ändern und dann auch noch die Seite sperren, sodaß die geänderte oder besser: gefälschte Definition nicht mehr geändert werden kann. Dazu fällt mir wieder Eric Arthur Blair (George Orwell) ein, der bekanntlich schrieb:

Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft. Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.

George Orwell, „1984“

Wer die Gedanken kontrolliert, kontrolliert die Realität – Darauf läuft es hinaus.

Warum das für mich trotzdem eine Unterraschung ist? Nun, Jimmy Wales, der Gründer von Wikipedia, ist ein Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums. Was übrigens auch der Grund dafür ist, daß das vermeintlich „freie“, „unabhängige“ Online-Lexikon „Wikiwirtschaftsforum“ sich mit sogenannten „Verschwörungsthemen“ extrem schwer tut.

Sonst noch Fragen? Thought so.


Ich hatte das Vorgehen zur Verschleierung der wahren, also totalitär-technokratischen Absichten hinter der sogenannten „Klimapolitik“ ja schon oft genug erklärt; dasselbe Muster kam auch bei der Reset-Plandemie zur Anwendung. Trotzdem nochmal (vor allem für Leser, die es vielleicht noch nicht kennen oder neu hinzugekommen sind):

Man kann Menschen nicht offen und unverhohlen eine Diktatur aufstempeln. Würde nicht funktionieren. Stellen Sie sich mal vor die Leute und sagen (wie der T-100 aus James Camerons „Terminator“): „Ich will dein Auto, deine Flugreisen, dein Motorrad, dein Grillfleisch und deine bürgerlichen Freiheiten!“. Viel Glück.

Die von Aldous Huxley, Mitglied der Geheimgesellschaft „Fabian Society“, die übrigens einen Wolf im Schafspelz (!) als Wappen führt, angekündigte „Wissenschaftliche Diktatur“ muß sich also etwas einfallen lassen, wenn sie von den „Massen“ akzeptiert werden will. Sie darf nicht offen als Diktatur auftreten. Wie macht man das? Man verkauft den Leuten diese totalitären Absichten als „Wohltaten“. Man bringt sie dazu, diese Agenda (ihrer Knechtung) nicht nur zu akzeptieren, sondern sogar selber zu wollen, indem man ihnen in die Köpfe pflanzt, es sei gut für den Planeten („Klima“), für ihre Gesundheit („Corona“) und bringe ihnen langfristig nur Vorteile. Es geht also darum, sich eine möglichst geschickte Verkaufspsychologie einfallen zu lassen, um den Bevölkerungen die Chose schmackhaft zu machen.

Katrin Göring-Eckardt geht nicht sehr geschickt vor. Um nicht zu sagen, tölpelhaft. Hin und wieder lassen die Volkszertreter die dialektische Krisenkatze allerdings ganz unverblümt aus dem Mediensack:

Aus dem Munde dieser Leute ist das durchaus als Drohung zu verstehen: Wenn ihr nicht spurt, euch fügt und die „Lösung“, die eure Eliten euch bieten, akzeptiert, könnte es sein, daß weitere rein natürlich entstandene Zufallskrisen über euch hereinbrechen …

Doch nun zur Tölpelei:

Jeder noch nicht ganz Hirntote wird sich bei dieser Meldung natürlich sofort die Augen gerieben und gefragt haben: Was hat denn das eine bitte mit dem anderen zu tun? Inwiefern haben „Reiche“ die Regierung denn quasi „gezwungen“, zur „Bekämpfung des Klimawandels“ Schulden zu machen? Zumal die ganze Klima-Agenda ja ohnehin auf einem Schwindel beruht. Tja, wie gesagt: Das kommt eben dabei heraus, wenn Amateure sich in Verkaufspsychologie üben. Seien Sie nicht traurig, Frau Göring-Eckardt: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Üben, üben, üben! Diese Politik wird – sollte sie von der Bevölkerung weiter zugelassen werden – natürlich nur dazu führen, daß letzten Endes alle ärmer werden. Mit Ausnahme der Funktionärselite.

Das ist eine prima Gelegenheit, mal wieder Alexander Benesch von Recentr zu triggern, denn wie der böse, unseriöse, keineswegs glaubwürdige Dr. John Coleman bereits vor Jahrzehnten schrieb:

„Es wird keine Mittelschicht mehr geben, nur Herrscher und Diener“.

Genau darauf läuft diese Agenda hinaus. Egal. Zum Glück gibt es ja viel seriösere alternative Aufklärer wie Benesch, die das alles durch ihre unermüdliche Arbeit zu verhindern wissen werden.

Übrigens: Wie Sie ja alle wissen, leben wir hier im „freien Westen“. LOL. Und wenn ein kruder rechtsterroristischer Verschwörungsextremist wie ich daherkommt und rumspinnt, die ständigen Fingerzeige der korrupten Matrixmedien auf China und den totalitären Charakter des dortigen Regimes (ein Hinweis, der an sich ja gar nicht falsch ist) habe nur der Ablenkung davon gedient, daß hier im – LOL – „freien“ Westen ganz ähnliche Systeme geplant sind, hieß es stets: Achtung Nazi! Soso. Screenshot aus der deutschen NWO-Propagandapostille schlechthin, der „Zeit“:

Es geht nun also auch hier los, zunächst in Form eines Pilotprojektes in Bayern, um „klimafreundliches Verhalten“ zu fördern. Mit anderen Worten: Ein „Klima-Sozialkreditsystem“ aufzuziehen, das den ESG-Kritieren genügt (ESG = Environmental Social Governance).

Irgendwie lustig, wie stark die Halbwertszeit angeblicher „Verschwörungstheorien“ in den letzten paar Jahren immer mehr schrumpfte. Dauerte es früher noch Jahre, bis eine solche „Theorie“ Realität wurde, genügen heute schon wenige Monate, manchmal sogar nur Wochen, um die verzweifelten Versuche der Matrixmedien, „den Deckel draufzuhalten“, gründlich zu demontieren.

Schreibe einen Kommentar