November 28, 2022

Buchvorstellung: „Die Pest der Korruption“ – Dr. Judy Mikovits & Kent Heckenlively

Ein Auszug aus dem Vorwort von Robert F. Kennedy, Jr.:

„Im Jahr 1961 entdeckte Eddy, daß das krebsauslösende Affenvirus SV-40 achtundneunzig Millionen Gaben des Salk-Polioimpfstoffes kontaminiert hatte. Als sie das SV-40-Virus neugeborenen Hamstern einspritzte, entwickelten die Tiere Tumore. Eddys Entdeckung erwies sich als beschämend für viele Wissenschaftler, die an dem Impfstoff arbeiteten. Anstatt sie für ihre fantastische Arbeit zu ehren, verbannten die NIH sie aus der Polioforschung und übertrugen ihr andere Aufgaben. Die NIH ließen die alarmierende Information verschwinden und setzten den Impfstoff weiterhin ein.

[…]

Am 26. Juli 1961 berichtete die New York Times, daß Merck und Parke-Davis ihre Salk-Vakzine zurückgezogen hatten. In dem Artikel stand nichts über Krebs. Die Times veröffentlichte den Bericht auf Seite 33 neben einem Artikel zu Strafgebühren von Bibliotheken für zu spät abgegebene Bücher.

Während zwei Arzneimittelhersteller, Merck und Parke-Davis, ihre Polio-Vakzine im Jahr 1961 zurückriefen, lehnten die Funktionäre der NIH einen vollständigen Rückruf des verbliebenen Vorrats ab. Sie fürchteten eine Rufschädigung für ihr Impfprogramm, wenn die Bevölkerung erfuhr, daß der Public Health Service [eine Behörde im Gesundheitsministerium der Vereinigten Staaten] sie mit einem krebsauslösenden Virus infiziert hatte. Als Folge davon erhielten Millionen von nichtsahnenden US-Amerikanern zwischen 1961 und 1963 krebsauslösende Impfstoffe. Der Public Health Service verschwieg dieses ‚Geheimnis‘ dann vierzig Jahre lang.

Insgesamt erhielten achtundneunzig Millionen Amerikaner Impfungen, die potenziell das krebsauslösende Virus enthielten, das jetzt Bestandteil des menschlichen Genoms ist. Im Jahr 1996 identifizierten Forscher der Regierung das SV-40-Virus in 23 Prozent der Blutproben und bei 45 Prozent der Spermaproben, die von gesunden Erwachsenen stammten. Sechs Prozent der Kinder, die zwischen 1980 und 1995 geboren wurden, sind infiziert. Die Funktionäre des Gesundheitswesens verabreichten über Jahre hinweg Millionen von Menschen die Vakzine, obwohl ihnen klar war, daß sie infiziert war. Sie kontaminierten die Menschheit mit einem Affenvirus und lehnten es ab, zuzugeben, was sie getan hatten.

Heutzutage wird das SV-40-Virus in Forschungslaboren rund um die Welt eingesetzt, weil es so verläßlich Krebs auslöst. Die Forscher benutzten es, um bei Tieren eine breite Palette von Knochen- und Gewebskrebs einschließlich Mesotheliomen und Gehirntumoren zu produzieren. Diese Krebsarten sind in der Babyboom-Generation explodiert, die die Salk- und Sabin-Vakzinen zwischen 1955 und 1963 erhielt.“

aus:

„Die Pest der Korruption. Wie die Wissenschaft unser Vertrauen zurückgewinnen kann“, Dr. Judy Mikovits & Kent Heckenlively, mit einem Vorwort von Robert F. Kennedy, Jr. Narayana-Verlag 2020, S. 16-17 aus dem Vorwort.

Schreibe einen Kommentar