Juni 22, 2021

Der Weltmeister der Diabolitiker gibt den Ton an bei der Ausrottung menschlicher Populationen – Bill Sardi

Seine teuflischen Vorhersagen seit 40 Jahren entpuppen sich nun als globalistische Bestrebungen.

Quelle: The World’s Master Diabolitician Calls the Shots on the Extermination of Human Populations – LewRockwell

Jacques Attali

Una Piccolo Pandemia Permettera
Di Instaurare Il Governo Mondiale

„Eine kleine Pandemie wird
die Etablierung
einer Weltregierung erlauben.“

Nur wenige Menschen kennen den Namen des Weltmeisters der Diabolitiker [Diaboliker + Politiker, Anm. d. Übersetzers], der in den letzten 40 Jahren die Weichen für die globalistische/sozialistische Agenda gestellt hat, die sich jetzt entfaltet.

Die Enthüllung, dass 1981 ein französischer Ökonom, Sozialist und politischer Berater, Jacques Attali, sagte, dass die Last der Versorgung der wachsenden Bevölkerung im Ruhestand in den westlichen Nationen eine Wirtschaftskrise erzwingen würde, die die geplante Ausrottung älterer Menschen durch eine „Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt … ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt … dem die Schwachen erliegen [werden], und die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen“ bringt, geht nun elektronisch auf sozialen Netzwerken rund um den Globus.

Dies schwebte Attali vor Jahrzehnten vor

Attali denunziert seinen zitierfähigen Text – dass er Euthanasie für Menschen über 60-65 Jahre befürwortete – als „frei erfunden“ und sagt, seine Aussage sei aus „abgeschnittenen Sätzen“ zusammengesetzt, die aus Kommentaren stammen, die er während eines Interviews gemacht und später in dem Buch mit dem Titel „L’Avenir de la Vie“ (die Zukunft des Lebens) von Michel Salomon veröffentlicht hat.

Unabhängig von Attalis Dementis über seine Aussagen aus dem Jahr 1981 wird er 2009 zitiert dahingehend, dass er vorgeschlug, eine Pandemie zur Kontrolle der menschlichen Bevölkerung einzusetzen, die auch eine globale Besteuerung und eine globale Polizei beinhaltet.

Übung macht den Meister

Spulen Sie vor bis 2017, als die USA an einer verdeckten SPARS-Pandemieübung teilnahmen, einem Szenario, das Wort für Wort in die aktuelle COVID-19-Pandemie hineingeschrieben wurde. Die Regierung begann Pandemie-Übungen, die Attali vorhergesagt hatte und die mit Szenarien zusammenfielen wie z.B., dass der Gesundheitsversorgung und den Sozialversicherungen das Geld bis zum Ende des Jahrzehnts ausgehen würde.

Folgen die Staats- und Regierungschefs dem Schlag der Trommel dieses Mannes? Wenn ja, dann benutzt der Teufel den Meister-Diabolitiker unserer Zeit.

Attali’s gesamte Erklärung von 1981 ist unten dargestellt.

Auf Reddit.com findet sich Folgendes dazu:

Attali: „In der Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Bevölkerung zu reduzieren. Wir beginnen mit den Alten, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, leben die Menschen länger, als sie produzieren, und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nicht helfen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und schließlich vor allem die Dummen. Euthanasie zielt auf diese Gruppen ab; Euthanasie wird ein wesentliches Instrument in unseren zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu bauen. Wir werden sie los, indem wir sie in dem Glauben lassen, dass es zu ihrem eigenen Besten sei.

Überbevölkerung, das Meiste davon nutzlos [sic], ist etwas, das wirtschaftlich zu teuer ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie allmählich verkommt. Wir werden auch nicht Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz testen können, darauf können Sie wetten!

Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.

Wir werden dafür gesorgt haben, dass es eine Behandlung gibt, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Auswahl der Idioten erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.“

[Die Zukunft des Lebens – Jacques Attali, 1981] Interviews mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l’avenir, éditions Seghers.

Mehr Dementis

Attali bestreitet, dass er vor 40 Jahren Massen-Euthanasie befürwortet hat, aber er hat eine teuflische Idee in einigen Details dargelegt: Rentner wegen ihrer wirtschaftlichen Belastung für die Gesellschaft auszurotten. Später im selben Jahr, 1981, hat er eine solche zukünftige Katastrophe befürwortet. Attali befürwortete tatsächlich die Ausrottung alter Menschen.

Bis zum heutigen Tag, im Alter von 77 Jahren, macht Attali weiterhin düstere Vorhersagen über die Zukunft der Welt.

Attali ist mehr als nur ein Kommentator und ein politischer Berater. Er war auch Gründer und Präsident der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung und Berater der Sozialistischen Partei.

Berater der Bilderberger

Noch mehr Schatten vorauswerfend ist die Tatsache, dass Attali an den jährlichen Bilderberger-Treffen teilnahm, bei denen die reichsten Familien der Welt über das Weltgeschehen informiert werden und versuchen, die Zukunft zu gestalten, um sicherzustellen, dass ihr elitärer finanzieller Status nicht bedroht ist. Die Bilderberger könnten seiner Führung gefolgt sein, anstatt ihre eigene zu schmieden.

Attali sagte 1981 noch viel mehr

Attali hat 1981 noch viel mehr gesagt. Er gab den Menschen den Status von Maschinen, die „Prothesen“ benötigen würden, um länger zu leben, aber auch „um das Leben zu beenden“, was auf einen chirurgisch implantierten „Kill Switch“ hindeutet. Oder vielleicht ein durch eine Impfung eingepflanzter „Kill Switch“ in Form eines RNA-Impfstoffs?

Für Attali ist Selbstmord die Freiheit zu wählen, rechtzeitig zu sterben, aber das ist auch schon Attalis einzige „Wahl“.

Eine wortwörtliche französisch-englische Übersetzung von Attalis abschreckenden Aussagen gegenüber Michel Salomon im Jahr 1981 beinhaltet Folgendes:

Salomon. – Ist es möglich und wünschenswert, 120 Jahre alt zu werden?

Attali. – Medizinisch gesehen weiß ich es nicht. Man hat mir immer gesagt, dass es möglich ist. Ist es wünschenswert? Ich würde in mehreren Schritten antworten. Zunächst einmal glaube ich, dass in der Logik des industriellen Systems, in dem wir uns befinden, die Verlängerung der Lebenserwartung nicht mehr ein von der Logik der Macht gewünschtes Ziel ist. Denn solange es darum ging, die Lebenserwartung zu verlängern, um die maximale Rentabilitätsschwelle der menschlichen Maschine zu erreichen, was die Arbeit betrifft, war es perfekt. Aber sobald man über 60/65 hinausgeht, leben die Menschen länger, als sie produzieren, und sie kommen der Gesellschaft teuer zu stehen.

Daher glaube ich, dass es in der eigentlichen Logik der Industriegesellschaft nicht mehr darum gehen wird, die Lebenserwartung zu verlängern, sondern dafür zu sorgen, dass die Menschen innerhalb einer gegebenen Lebensspanne so gut wie möglich leben, aber so, dass die Gesundheitsausgaben für die Gemeinschaft so gering wie möglich ausfallen.

Damit ergibt sich ein neues Kriterium für die Lebenserwartung: das des Wertes eines Gesundheitssystems, der nicht von der Steigerung der Lebenserwartung abhängt, sondern von der Anzahl der Jahre ohne Krankheit und insbesondere ohne Krankenhausaufenthalt. In der Tat ist es aus Sicht der Gesellschaft viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert.

Das ist völlig klar, wenn wir uns daran erinnern, dass zwei Drittel der Gesundheitsausgaben auf die letzten Worte des Lebens konzentriert sind. Ebenso würden, Zynismus beiseite, die Gesundheitsausgaben nicht ein Drittel des heutigen Niveaus (175 Milliarden Franken im Jahr 1979) erreichen, wenn alle Menschen plötzlich bei Autounfällen sterben würden. Wir müssen also erkennen, dass die Logik nicht mehr in der Erhöhung der Lebenserwartung liegt, sondern in der Erhöhung der Dauer des Lebens ohne Krankheit.

Ich denke jedoch, dass die Erhöhung der Lebenserwartung ein Hirngespinst bleibt, das zwei Zielen entspricht: Das erste ist das von Menschen mit Macht. Die zunehmend totalitären und direktiven Gesellschaften, in denen wir uns befinden, neigen dazu, von ‚alten‘ Männern geführt zu werden, zu Gerontokratien zu werden.

Der zweite Grund ist die Möglichkeit für die kapitalistische Gesellschaft, das Alter ökonomisch profitabel zu machen, indem sie alte Menschen einfach zahlungsfähig macht. Es ist derzeit ein ‚Markt‘, aber er ist nicht solvent … (er garanntiert ihnen kein Einkommen).

Ich bin objektiv gegen die Verlängerung des Lebens,
weil es eine Illusion ist
, ein falsches Problem.

Als Sozialist bin ich objektiv gegen die Verlängerung des Lebens, weil es eine Illusion ist, ein falsches Problem. Ich glaube, dass das Aufkommen dieser Art von Problem uns erlaubt, wesentlichere Fragen zu vermeiden, wie die Befreiung der tatsächlich gelebten Zeit im gegenwärtigen Leben. Was nützt es, 100 Jahre alt zu werden, wenn wir 20 Jahre Diktatur gewinnen? …

Euthanasie wird in jedem Fall eines der wesentlichen Instrumente unserer zukünftigen Gesellschaften sein. In einer sozialistischen Logik ist das Problem zunächst folgendes: Die sozialistische Logik ist die Freiheit und die grundlegende Freiheit ist der Selbstmord; folglich ist das Recht auf direkten oder indirekten Selbstmord ein absoluter Wert in dieser Art von Gesellschaft.

In einer kapitalistischen Gesellschaft werden Tötungsmaschinen, Prothesen, die es ermöglichen, das Leben zu beseitigen, wenn es zu unerträglich oder ökonomisch zu kostspielig ist, entstehen und zur gängigen Praxis werden. Ich glaube daher, dass Euthanasie, ob sie nun ein Wert der Freiheit oder eine Ware ist, eine der Regeln der zukünftigen Gesellschaft sein wird.

Die Attali-Pandemie kommt im Jahr 2020

Im Jahr 2020 traf die von Attali vorhergesagte Pandemie ein. Sie war genau so, wie sie vorausgesehen wurde. Laut einem maßgeblichen Bericht, der in den „Annals of Internal Medicine“ (Vol. 174, Jan. 2021) veröffentlicht wurde, bestanden die Todesfälle zu 99,75 % aus institutionalisierten (Pflegeheimen) älteren Erwachsenen und nur 0,25 % (ein Viertel von einem Prozent) aus COVID-19-bedingten Todesfällen bei Erwachsenen, die nicht institutionalisiert waren.

Die Coronavirus-Pandemie zielte fast ausschließlich auf alte Menschen ab, die in Pflegeheimen untergebracht sind – genau die Gruppe, die die Regierung so viel Geld kostet.

Todesfälle durch Impfungen werden nicht gemeldet

Auch die Impfstoffe sind eine Todesfalle. Dr. Peter McCullough berichtet, dass es in der laufenden COVID-19-Pandemie vom 14. Dezember bis zum 23. April 3544 impfstoffbedingte Todesfälle zusammen mit 12.619 schweren Verletzungen gegeben hat. Schon 25 bis 50 Todesfälle würden normalerweise dazu führen, dass ein Impfstoff vom Markt genommen wird, selbst ein experimenteller RNA-Impfstoff. Doch die Centers for Disease Control schweigen. Die mitschuldigen Nachrichtenmedien schweigen ebenfalls.

Woher Attalis düstere Ideen kommen

Im Jahr 2006 schrieb der Pfarrer des Evangelischen Bundes von Frankreich, G. Georgel, im „L’Express“:

„Ich weiß nicht, ob M. Attali sie (die Bibel) liest, aber sein Szenario vermählt auf seltsame Weise die prophetischen Ankündigungen der Apokalypse über die Zukunft der Welt und die letzte Periode der Geschichte (siehe ‚L’Express‘ vom 26. Oktober). Die Bibel spricht von einem Hyper-Imperium, bestehend aus 10 dominierenden Nationen, angeführt von einem Diktator, den sie „das Tier“ nennt (Offenbarung, Kapitel XIII, Verse 1 bis 3). Sie platziert das Epizentrum des Weltgeschehens in Jerusalem, wie es Jacques Attali tut.

Der Apostel Paulus gibt sogar an, dass dieser Diktator die Dreistigkeit haben wird, in den (zweifellos wieder aufgebauten) Tempel zu gehen und sich als Gott auszugeben (2. Thessalonicher, Kapitel II, Vers 4).

Die Bibel spricht auch von einem Wirtschaftssystem, in dem die Nanotechnologie eine zentrale Rolle spielen wird. Alle Menschen werden ein digitales Zeichen (die berühmte 666) an sich tragen und ohne dieses Zeichen nichts mehr kaufen oder verkaufen können (Offenbarung, Kapitel XIII, Vers 17). Nur eine Sache, die strittig ist: Herr Attali stellt diese Ereignisse auf den Horizont 2050; es ist jedoch möglich, dass die Beschleunigung der Ereignisse sie zu einem früheren Zeitpunkt eintreten lässt.

Wenn ‚L’Express‘ die Nachrichten von gestern kommentiert, kündigt die Bibel die von morgen an …“

Bevölkerungsrückgang, nicht Überbevölkerung

Im Gegenteil: Das kürzlich erschienene Buch „Empty Planet“ dokumentiert den weltweiten Bevölkerungsrückgang, insbesondere in Westeuropa, Nordamerika, Italien und Japan, aber auch in Indien und anderswo.

Das Buch postuliert, dass die weltweite Verstädterung dazu führt, dass Frauen zwei Kinder bekommen und dann die Fortpflanzung ohne staatliche Intervention einstellen.

Die einfache Tatsache ist: im Jahr 1900 hatte die durchschnittliche Frau in den USA 3,85 Kinder. Heute liegt der Durchschnitt bei 1,9 Kindern. Keine Gesellschaft hat jemals ihre Bevölkerung aufrecht erhalten, als die Geburtenrate 2,1 Kinder pro Paar oder weniger erreichte.

In der Quintessenz des Streits darüber, ob der Planet halb leer/halb voll ist, wird das Mantra der Überbevölkerung durch diese verblüffenden jüngsten Schlagzeilen unterbrochen:

  • „Jeder weiß, dass die Welt überbevölkert ist, oder es bald sein wird. Aber was, wenn alle falsch liegen.“ – Steven Mosher, Population Research Institute, 8. Feb. 2019
  • „Wir machen uns schon seit Jahrhunderten Sorgen um die Überbevölkerung. Und wir lagen immer falsch.“ – Vox 20, 2019
  • „Das größte Problem, mit dem die Welt konfrontiert sein wird, ist der Bevölkerungszusammenbruch.“ – Elon Musk, Jack Ma, 30. Aug. 2019

Die Globalisten leben in der Vergangenheit. Aber wie kann man ihren vorbereiteten Ansturm stoppen?

Die Langlebigkeitsdividende

In Bezug auf die Überbevölkerung und die finanzielle Unfähigkeit, für die Alten zu sorgen, hat das Versäumnis, präventive / Ernährungsmedizin zu betreiben, die westlichen Zivilisationen an eine finanzielle Klippe gebracht – Medicare & Social Security Trust Funds sind leer (nur IOUs in Form von US Treasury Notes bleiben).

Der Attali-Plan musste durch den unvorhergesehenen Anstieg der Lebenserwartung von Erwachsenen und die Insolvenz von Medicare und Social Security vor 2050 überstürzt in Kraft gesetzt werden.

Ein Politiker versuchte, den Wettbewerb auf dem medizinischen Markt einzuführen, was die Insolvenz dieser Altersprogramme auf 2050 vorverlegt hätte. Aber der medizinisch-industrielle Komplex wollte nichts davon wissen.

Die von S. Jay Olshansky, Professor an der Universität von Illinois, vorgeschlagene Langlebigkeitsdividende, die besagt, dass das Hinzufügen von 7 weiteren gesunden Lebensjahren Medicare vor der Insolvenz bewahren würde, wurde erstmals 2006 vorgeschlagen („The Scientist“ März 2006), wurde aber weitgehend ignoriert.

Die Welt hat mehr Angst vor einer Anti-Aging-Pille als vor Impfstoffen

Es ist ironisch, dass Attalis Eingeständnis, dass all diese Todesfälle unter Siebzig- und Achtzigjährigen nicht auf ein mutiertes Coronavirus zurückzuführen sind, sondern auf eine Krise der Regierung, die ihre sozialen Verträge mit ihren Bürgern finanziell nicht erfüllt. Es ist ebenso ironisch, dass eine Anti-Aging-Pille weit mehr gefürchtet wird als unheilvolle Impfstoffe.

Im Jahr 2004 war die Welt noch nicht bereit für eine Anti-Aging-Pille, obwohl Forscher des MIT und der Universität Harvard eine einfache und erschwingliche Technologie in Form eines Rotweinmoleküls (Resveratrol) vorstellten, um ein Master-Überlebensgen namens Sirtuin 1 zu aktivieren, das auch durch eine kalorienarme Ernährung ausgelöst wird.

Es wurde ein Zusammenhang zwischen dem französischen Paradoxon hergestellt, dass die weintrinkenden Franzosen eine weitaus geringere Sterblichkeitsrate an den Herzkranzgefäßen aufwiesen (90 pro 100.000) als die Nordamerikaner (240 pro 100.000 zu dieser Zeit).

Wein, aber nicht Bier oder Spirituosen, reduzierte die Sterblichkeit. Später wurde berichtet, dass Moleküle im Rotwein, so genannte Polyphenole, für seine gesundheitlichen Eigenschaften verantwortlich gemacht wurden, was die Aussicht auf eine Anti-Aging-Pille ohne Alkohol eröffnete.

Dann ergab eine Umfrage unter weintrinkenden Ärzten, dass ein bescheidener Weinkonsum (3-5 Gläser), der 180-300 Milligramm Polyphenole liefert, dazu führen würde, dass Weintrinker länger leben als Abstinenzler! Ein solch weit verbreiteter Konsum würde das Risiko mit sich bringen, Millionen von Trunkenbolden zu produzieren. Die Rotweinpille ohne Alkohol war der sicherere Weg.

Das Versprechen einer Rotweinpille, die auf molekularer Ebene die gleichen Gene kitzeln würde wie eine kalorienreduzierte Diät, ohne dass man auf Nahrung verzichten müsste, wurde Realität, zumindest im Tierlabor. Die Forscher dachten sich: „Wenn du deinen Wein hast, kannst du auch deinen Kuchen essen!“

Trotz der positiven Wissenschaft und der Tatsache, dass 70+% der Amerikaner Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, nehmen nur ein paar tausend Amerikaner eine Resveratrol-Pille in ihr tägliches Gesundheitsprogramm auf.

Öffentlichkeit hat Angst vor Anti-Aging-Pille

Eine Anti-Aging-Pille sollte es nicht sein. Eine Umfrage aus dem Jahr 2014 ergab, dass 87 % der Amerikaner Angst davor hatten, zu lange zu leben, kein Geld mehr für die Rente zu haben und an den Rollstuhl gefesselt zu sein, aus dem Mund zu sabbern und wegen des Verlusts der Blasenkontrolle gewickelt zu werden, so dass sie jede Idee einer Anti-Aging-Pille mieden. Die Öffentlichkeit hörte nicht, dass eine verlängerte Lebensspanne mit einer erhöhten Gesundheit einhergeht.

Wurden bewährte Langlebigkeitstechnologien abgeschafft?

Wissenschaftliche Fortschritte belegen, dass gut wirkende Anti-Aging-Pillen zur Hand sind.

Aussagekräftige kontrollierte Langzeitstudien am Menschen sind nicht praktikabel, da ihre Durchführung Jahrzehnte dauern und Milliarden von Dollar kosten würde. Aber genetische Marker des Alterns können verwendet werden, da Labormäuse eine ähnliche Anordnung von Genen haben wie Menschen.

Die eindeutig bessere Methode wäre eine kalorienreduzierte Diät, die nachweislich die Lebensspanne und Gesundheit aller Lebewesen verdoppelt, beginnend in den 1930er Jahren mit der Arbeit von Clive McCay an der Cornell Universität. Eine anhaltende kalorienreduzierte Diät, die einer einzigen Mahlzeit am Tag entspricht, wäre jedoch unpraktisch.

Kalorienreduzierte Diäten sind nur nach dem Wachstum in der Kindheit für ausgewachsene Männer und nach den gebärfähigen Jahren für Frauen geeignet, jedoch nicht für ältere Erwachsene über 70. Der molekulare Ansatz zur Langlebigkeit ist der am besten erreichbare.

Die Übermineralisierungstheorie der Alterung

Nach jahrelangen Untersuchungen erkannte dieser Autor, dass Wein und kalorienarme Ernährung die Anreicherung von Mineralien – nämlich Kalzium, Eisen und Kupfer – reduziert. Überspitzt gesagt, rostet und verkalkt der Mensch mit zunehmendem Alter.

Dies wurde als Übermineralisierungstheorie des Alterns bekannt, die bis heute nicht entkräftet werden konnte.

Demnach ist es über die Mineraliensteuerung möglich, dass der Mensch zwar chronologisch (kalendarisch), aber nicht biologisch altert. Eine unbegrenzt lange menschliche Lebensdauer ist theoretisch möglich über die Kontrolle der Mineralzufuhr oder Entfernung / Chelatbildung von Mineralien, wobei es letzteres ist, was Rotwein-Pillen bewirken.

Warum lebt die Nacktmullratte so lange und krebsfrei?

Die langlebige Nacktmullratte (haarlos) lebt zehnmal länger als andere Nagetiere und dient als Lehrstück für Langlebigkeit. Dieses Tier ist krebsfrei und zeigt nicht einmal äußere Anzeichen des körperlichen Alterns. Nur die weiblichen Nacktmulle weisen eine lang anhaltende Jugendlichkeit auf, weil sie ständig menstruieren und Würfe produzieren und so Mineralien an ihre Nachkommen spenden und nie übermineralisiert werden.

Die beiden am meisten validierten Anti-Aging-Technologien werden abgelehnt

Die beiden bemerkenswertesten interventionellen Fortschritte in der Lebensverlängerung wurden von der Ärzteschaft fast vollständig ignoriert.

Forscher einer Universität führten eine 12-wöchige Studie mit Labormäusen durch, nachdem sie von ihren Müttern entwöhnt worden waren. Die Mäuse bekamen (a) eine kalorienreduzierte Diät; (b) Resveratrol; (c) eine Matrix aus Resveratrol, Quercetin und IP6-Reiskleie (Longevinex®). Lebenslange Kalorienrestriktion aktiviert 831 Langlebigkeitsgene. Die Ergebnisse der 12-wöchigen Studie waren wie folgt:

Die auf Resveratrol basierende nutrazeutische Matrix (Longevinex®) erzeugte in nur 12 Wochen den tiefgreifendsten epigenetischen Effekt, über den jemals berichtet wurde – ein Effekt, der bei Labortieren, die mit einer kalorienreduzierten Diät gefüttert wurden, ein Leben lang dauerte. Genetisch gesehen ist dies das, was die moderne Medizin einer echten Anti-Aging-Pille am nächsten gebracht hat.

Später wurde berichtet, dass dasselbe Nutrazeutikum die Sehkraft von Patienten mit einer Augenkrankheit wiederherstellte, bei denen alle anderen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft waren. Es funktionierte bei Menschen, nicht nur bei Laborratten.

Nr. 2: Labormäuse produzieren Vitamin C intern und leben ~2 Jahre (23,8 Monate). Mäuse, bei denen das „Vitamin-C-Gen“ experimentell deaktiviert wurde, leben nur ~8,5 Monate, während die Gabe von zusätzlichem oralen Vitamin C bis zu denselben Blutspiegeln wie bei natürlichen Vitamin-C-produzierenden Tieren eine volle und gesunde Lebensspanne (23,0 Monate) wiederherstellt. Stellen Sie sich Menschen vor, die fast dreimal so lange leben (80 X 2,7 = 216 Jahre).

Aufgrund einer universellen Genmutation sekretiert der Mensch nicht wie die meisten Tiere intern Vitamin C. Wenn die Daten von Tieren auf den Menschen extrapoliert werden können, lebt der Mensch aufgrund dieser Genmutation nur ein Drittel so lange wie ursprünglich vorgesehen. Die kontinuierliche Einnahme von Vitamin C würde beim Menschen theoretisch das gleiche Ergebnis erzielen wie bei den Labortieren.

Die Entdeckung

Die Entdeckung eines Moleküls in Oliven, das das Vitamin-C-Gen auf monumentale Weise wieder einschaltet, ist eine neuartige Entwicklung, von der der Biochemiker Irwin Stone in den 60er- und 70er-Jahren nur träumen konnte, als er über die Aussicht schrieb, dass diese genetische Mutation vollständig korrigiert werden könnte.

Sowohl Urin- als auch Bluttests bestätigen, dass ein neuartiges Nahrungsergänzungsmittel (Formula 216) die Blutspiegel von Vitamin C beim Menschen verdoppelt. Dies verspricht vermutlich einer 3-fache Erhöhung der menschlichen Lebenserwartung. Diese Idee muss die Bevölkerungskontroll-Globalisten beunruhigen.

Im Anschluss an diese Entdeckung erließ die Bundesregierung 2016 ein Gesetz, wonach jedes Nahrungsergänzungsmittel, das behauptet, das menschliche Leben zu verlängern, verboten und als Verbrechen betrachtet wird, das mit Gefängnis bestraft werden kann. Besser, die Amerikaner stehen Schlange, um in der Soylent Green Fabrik verarbeitet zu werden, als so lange zu leben wie die biblischen Patriarchen.

Aber die ganze Zeit über, in der obige Langlebigkeits-Experimente durchgeführt wurden, schmiedeten die Globalisten ihre Pläne und übten für den Tag der Schande.

Globalistische Politiker versuchen, das Volk einer Gehirnwäsche zu unterziehen

Es wurden Anstrengungen unternommen, um Amerikaner davon abzuhalten, auf die Idee zu kommen, dass eine Anti-Aging-Pille im Anmarsch ist.

Der vom Präsidenten ernannte Medizinethiker Leon Kass plädierte dafür, dass ältere Amerikaner rechtzeitig sterben sollten, um nicht mit dem zu kollidieren, was Gott vorgesehen hat. Ein anderer Diaboliker rät: „Das Leben ist nach 75 Jahren nicht mehr lebenswert.“

Jetzt entfaltet sich die globalistische Agenda mit immerwährenden genetischen Coronavirus-Mutationen und endlosen Neuimpfungen, um gegen neu mutierte Virusstämme zu immunisieren.

Das Ergebnis ist, dass die Geimpften (Super-Spreader) COVID-19 auf die Ungeimpften übertragen. Antithetisch fordern einige Ärzte, die Geimpften unter Quarantäne zu stellen!

Kann die Masse der Menschheit zurückschlagen, bevor sie auf dem Altar des Coronavirus geschlachtet wird?

Krieg!

Um die Sache noch spannender zu machen, sagte Jacques Attali 2014 auch, dass der 3. Weltkrieg in der Ukraine beginnen würde. Die militärischen Konflikte in der Region deuten nun auf eine solche Entwicklung hin. Beobachter befürchten nun einen solchen Weltkrieg.

Zusammenfassung

Ist Jacques Attali das Mastermind der globalistischen Strategien oder ist er nur ein Sprachrohr für die wahren Ringführer? So oder so, er hat den Ton angegeben, wie Babe Ruth seinen eigenen Homerun ablieferte. Und bei der Pandemie ging es nie um einen mutierten Erkältungsvirus, sondern die ganze Zeit um Überbevölkerung und die Zahlungsunfähigkeit von Medicare und der Sozialversicherung.

Erlöse mich, oh Herr, von dem bösen Menschen. – Psalm 140:1

Wie es im Buch Jeremiah, Kapitel 5, heißt:

„Eine erstaunliche und grausame Sache
ist im Lande geschehen:
Die Propheten (Nachrichtensprecher) prophezeien falsch,
Und die Priester (gewählte Vertreter) regieren durch ihre eigene Macht (nicht durch das Volk);
Und Mein Volk liebt es, dass es so ist!
Aber was werdet ihr am Ende tun?“

1 thought on “Der Weltmeister der Diabolitiker gibt den Ton an bei der Ausrottung menschlicher Populationen – Bill Sardi

Schreibe einen Kommentar