November 28, 2022

Diese Woche im neuen Normal, Teil 32 – OffGuardian

Quelle: This Week in the New Normal #32 – OffGuardian

1. Waffenkontrolle wieder in den Nachrichten

Amerika war im letzten Monat ein gefährlicher Ort – sogar noch gefährlicher als sonst.

Vor ein paar Wochen gab es die Schießerei in Buffalo, wo ein junger Mann angeblich in einen Supermarkt stürmte und im Namen des „Schutzes der weißen Rasse“ mehrere Kunden erschoss. Offenbar gab es ein Manifest.

Diese Woche stürmte ein „einsamer“ Jugendlicher eine Grundschule und erschoss 19 Schüler und 2 Lehrer. Es heißt, die Polizei habe ihn fast eine Stunde lang in der Schule randalieren lassen, weil sie befürchtete, „erschossen zu werden“.

Erst gestern eröffnete ein Mann angeblich mit einem AR15 das Feuer auf eine Highschool-Abschlussfeier, woraufhin er von einer Frau mit einer Pistole erschossen wurde.

Wir sind alle mit den Topoi vertraut. „Einsame“ Verdächtige auf Psychopharmaka, die „dem FBI bekannt“ sind. Gewalttätige Videospiele, unwahrscheinliche Zeitlinien, ständig wechselnde, sich gegenseitig widersprechende Handlungsstränge und unerklärliche Finanzen.

Wenn wir uns an der Geschichte orientieren, sollten wir davon ausgehen, dass jeder „terroristische“ Angriff – ob im Ausland oder im Inland – bis zum Beweis des Gegenteils in gewissem Maße ein PsyOp ist.

Die Vergangenheit lehrt uns, dass ein vermeintlicher „einsamer Verrückter“ wahrscheinlich nicht Verrückter und fast sicher auch nicht „alleine“ war.

Vielleicht ist dieser Fall die Ausnahme von der Regel, aber bei der unvermeidlichen „Waffenkontroll“-Debatte ist Skepsis gegenüber dem „Problem“ und seiner „Lösung“ definitiv an der Tagesordnung.

Es wird sehr interessant sein, zu sehen, wie weit sie ihren Angriff auf den zweiten Verfassungszusatz ausdehnen werden.

2. Die Affenpocken des Damokles

Kanada zeigt keine Anzeichen dafür, dass es auch nur eine einzige Lektion aus Covid gelernt hätte, und scheint sich mit Begeisterung der nächsten Trendkrankheit zuzuwenden.

Quebec hat angekündigt, mit der Impfung gegen Affenpocken zu beginnen, obwohl es in der gesamten Provinz nur 25 „Fälle“ gibt (und weitere 30 „untersucht“ werden).

Kanada bleibt wohl Kanada.

Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem die WHO die Länder auffordert, „die Überwachung der Krankheit zu verstärken“. Das bedeutet, dass mehr Tests durchgeführt werden sollen, und da Affenpocken mit Hilfe von – Sie haben es erraten – PCR nachgewiesen werden, können wir davon ausgehen, dass diese „Fälle“ (die wahrscheinlich „asymptomatisch“ sind) weiter ansteigen werden.

Aber keine Sorge: „VOX“ sagt, dass „Experten glauben, dass die Krankheit eingedämmt werden kann“, und untergräbt dies nur ein klein wenig, indem all die Dinge erwähnt werden, die schief gehen könnten, um eine weitere Pandemie auszulösen:

Eine Eindämmung ist möglich. Aber das Fenster könnte sich bald schließen …

Die Fenster schließen sich … die Zeit läuft ab … wird der Affe aus seinem Käfig entkommen … oooh diese Schauer des Grauens.

Es ist ziemlich klar, was hier passiert.

Sie halten eine gefälschte Affenpocken-Pandemie in den Startlöchern.

Über unseren Köpfen baumelt ein Schwert aus falschen Affenpocken.

Sie haben eine falsche Affenpocken-Kugel in der Kammer und den Finger am Abzug.

Ob sie diese schlafende Pandemie in Gang setzen, hängt davon ab, wie die Öffentlichkeit auf andere Narrative reagiert, wie/ob die Ukraine-Müdigkeit einsetzt und ob der katastrophale Zustand der Wirtschaft die Menschen zu Protesten auf die Straße treibt oder nicht.

Sie können darauf wetten, dass der erste Lebensmittelaufstand, wo und wie auch immer er stattfindet, ein „Superspreader Event“ für Affenpocken werden wird.

BONUS: Wirklich schlechte Wissenschaft der Woche

Eine neue Studie hat ergeben, dass eine vegane Ernährung für Hunde besser ist als eine Ernährung auf Fleischbasis. Zumindest könnte man das denken, wenn man nur die Überschrift dieses „Independent“-Artikels liest.

Wenn Sie jedoch den Text lesen, werden Sie feststellen, dass dies genau das Gegenteil von dem ist, was die Studie tatsächlich feststellt.

Die Warnzeichen sind alle im ersten Absatz zu finden, Hervorhebungen voll beabsichtigt:

Eine neue Studie DEUTET AN, dass eine nahrhafte vegane Ernährung für Hunde MÖGLICHERWEISE mit einer besseren Gesundheit verbunden ist und weniger gefährlich sein KÖNNTE als eine herkömmliche fleischbasierte Ernährung.

Wir haben es hier nicht gerade mit harten Daten zu tun. Es wird noch besser …

Andrew Knight von der Universität Winchester und seine Kollegen fanden heraus, dass Tiere, die sich mit rohem Fleisch ernährten, zwar gesünder zu sein SCHIENEN als Tiere, die sich vegan ernährten, dass sie aber aufgrund verschiedener Faktoren nicht zu dem Schluss kommen konnten, dass rohes Fleisch gesünder ist.

Für diejenigen unter Ihnen, die eine Übersetzung aus dem akademischen Sprachgebrauch benötigen:

Die „Studie“ (in Wirklichkeit handelt es sich nur um eine Umfrage) ging davon aus, dass die vegane Ernährung gesünder sei, was angesichts der Tatsache, dass Hunde im Grunde Fleischfresser sind, viel über den Triumph der Ideologie über den gesunden Menschenverstand aussagt. Als sich zu ihrem Entsetzen herausstellte, dass die Rohfleischdiät tatsächlich am gesündesten war, umgingen sie diese unbequeme Tatsache mit kühnen Formulierungen, um ihre (wahrscheinlich durch „Anreize“ geförderte) Schlussfolgerung zu untermauern.

Sehr schlechte Wissenschaft, aber sehr typisch für „Die Wissenschaft“TM. Ich bin sicher, dass die Autoren eine Menge Geld bekommen werden.

Es ist nicht alles schlecht …

In Kalifornien haben die demokratischen Gesetzgeber trotz ihres Versprechens, im Januar die „strengsten Impfvorschriften des Landes“ zu verabschieden, ihre Gesetzentwürfe für eine Impfpflicht zurückgezogen, bevor sie überhaupt zur Abstimmung standen. Ein gutes Zeichen, das hoffentlich dazu führen wird, dass der Gesetzesentwurf „Impfung von 12-Jährigen ohne elterliche Zustimmung“ im Laufe des Jahres im Oberhaus nicht verabschiedet wird.

Neil Olivers wöchentlicher Monolog über den Gipfel von Davos und den zerfallenden Gesellschaftsvertrag ist es wert, gehört zu werden …

Und Bob Moran in seiner besten Form …

Alles in allem eine ziemlich hektische Woche für die neue Normalität, und wir haben noch nicht einmal die brandneue Chemikalie erwähnt, die man gerade in der Atmosphäre gefunden hat und die Herzinfarkte verursachen könnte, oder die Pläne für eine EU-weite „digitale Brieftasche„.

Schreibe einen Kommentar