April 20, 2024

Fahndung nach Daniela Klette: Denn die totale Überwachung darf leider nicht genutzt werden …

0

Intelligenztest zum Wochenend-Auftakt: „Die RAF-Terroristin Daniela Klette lebte mitten in Berlin, doch die Polizei brauchte Jahrzehnte, um sie zu finden. Denn das mächtigste Werkzeug darf sie nicht nutzen.“

Quelle: Fahndung nach Daniela Klette: Deshalb hat die Polizei die RAF nicht mit Gesichtserkennung gesucht | ZEIT ONLINE

Warum sollte das ein Intelligenz- oder vielleicht Aufmerksamkeitstest sein?

Lassen Sie uns das Ganze in Form eines Multiple Choice-Tests angehen. Also, welcher der beiden Sätze ist hier der propagandistische Schlüsselsatz? Ist es

(a) „Die RAF-Terroristin Daniela Klette lebte mitten in Berlin, doch die Polizei brauchte Jahrzehnte, um sie zu finden“ oder
(b) „Denn das mächtigste Werkzeug darf sie nicht nutzen“?

Leser mit einem funktionstüchtigen Gehirn haben natürlich sofort die richtige Antwort angekreuzt: „Denn das mächtigste Werkzeug darf sie nicht nutzen.“

Und was ist das mächtigste Werkzeug?

Gesichtserkennungs-Software.

Ach man. Jetzt bin ich deprimiert. Ganz ehrlich. Es hätte so viel einfacher sein können, diese Terroristin aufzuspüren, hätte man nur Gesichtserkennungs-Software nutzen können.

Da es mir zu doof ist, solches primitive „Nudging“ ausführlich auseinanderzunehmen, kurz und schmerzlos. Sollte demnächst eine Umfrage gestartet werden, in der Sie gefragt werden, ob Sie dem flächendeckenden Einsatz von Gesichtserkennungs-Software oder anderen biometrischen Methoden zustimmen, antworten Sie bitte einfach:

„Ja, ich als handelsübliche hirnbeschnittene Humanressource, die alle vier Jahre ihre Metzger lustigerweise auch noch selber wählt, habe absolut nichts dagegen, daß machtgeile totalitäre Technokraten umfassende Überwachungs- und Kontrollmethoden installieren, um mich vor Terrorismus zu schützen!“

Denn merke:

Weißt du, was das heißt: Polizeipräsident?
Weißt du, was das heißt: Infanterieregiment?
Was heißt Kommissar, Kabinett oder Bundeskanzler? Macht heißt es!
Was heißt Parlament oder Bürgermeister? Immer nur gib acht, heißt es!
Andere bestimmen, ob du stirbst oder ob du lebst;
andere bestinmmen, was du denkst und wonach du strebst –

und sie bestimmen dich zum staatlichen Terroristen.
Du kriegst einen Titel und ein Zertifikat.
Dann bist du ein Starker, und fort mit den Schwachen.
Und außerdem sagst du: Was soll ich denn machen?
Ich kann doch nicht leben ohne den Staat!

So lebst du mit dem Staat, das ist bequemer.
Du lernst die Hymne und den Badenweiler Marsch.
Du wirst Beamter, Arbeitgeber, Arbeitnehmer,
gehst in Pension und denkst: Ach, leckt mich doch am Arsch.

Ja, wir sind alle, alle, alle Terroristen.
Wir nennen’s nur anders – das ist es ja grad.
Doch wir sind Terroristen gegen das Leben,
gegen das Träumen, Lavieren und Schweben,
gegen die Dichter und gegen die Narren,
gegen die Sänger und ihre Gitarren,
gegen den Sex, gegen alles und nichts,
aber etwas gibt’s immer, weil sonst wird’s ja fad,
nur gegen eins nicht: gegen den Staat.

(Auszug aus dem Liedtext „Wir sind alle Terroristen“ von Georg Kreisler)

Schreibe einen Kommentar