November 29, 2021

Warum die neue Klima-Agenda zu einer Energiekrise epischen Ausmaßes führen könnte – Chris MacIntosh

Wir bewegen uns auf eine wahrhaft epische Energiekrise zu.

Quelle: Why the New Climate Agenda Could Lead to an Energy Crisis of Epic Proportions

Wir werden jetzt Ihr Essen eliminieren, damit Sie in Zukunft etwas anderes essen können, das wir noch nicht zur Verfügung haben.

Was kann da schon schief gehen? Aber genau das geschieht derzeit auf dem Energiemarkt.

Die kalifornischen Energieregulierungsbehörden haben Energieeffizienzstandards verabschiedet, die darauf abzielen, den Einsatz von Elektrogeräten für die Raumheizung und Warmwasserbereitung in neuen Häusern und Unternehmen erheblich auszuweiten, um die Verwendung fossiler Brennstoffe zum Heizen und Kühlen von Gebäuden zu ersetzen.

Der Kongress drängt darauf, alle Ölbohrungen in den meisten Offshore-Gewässern der USA einzustellen, potenzielle Bergbauaktivitäten im westlichen Teil des Landes zu verhindern und Milliarden von Dollar in den Naturschutz zu investieren. Es handelt sich dabei um eine 31,7 Milliarden Dollar teure Maßnahme, die vom Ausschuss für natürliche Ressourcen des Repräsentantenhauses mit 24:13 Stimmen angenommen wurde und neue Gebühren für Öl- und Bergbauunternehmen vorsieht, während gleichzeitig „Dürrebekämpfung, Naturschutz und andere Programme finanziert werden“.

Das klingt so irrsinnig, wie es nur sein kann.

Es soll nun in ein umfassenderes, mehrere Billionen Dollar schweres „Sozialreform- und Klimawandelgesetz“ eingefügt werden, das im Repräsentantenhaus Gestalt annimmt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dieses Gesetz unter einen meterhohen Papierstapel schieben werden, den all diese Polit-Lackschuhe unterschreiben werden, ohne ihn überhaupt zu lesen.

Und wir werden weiter auf eine wahrhaft epische Energiekrise zusteuern.

Sie treiben diese Agenda voran, die sie als „einmalige Gelegenheit in einer Generatiom“ bezeichnen, um eine kühne, ehrgeizige Investition in die Menschen der Vereinigten Staaten voranzutreiben.

Die Gesetzgebung „wird den durch den Klimawandel verursachten Schaden bekämpfen, unser Land auf einen nachhaltigeren und gerechteren wirtschaftlichen und ökologischen Weg bringen und Millionen von Arbeitsplätzen schaffen“, so der Vorsitzende der Demokraten.

Das ist ganz einfach, Leute. Idiotie wie diese wird zu zwei Dingen führen.

Sowie dazu:

Nicht alle Länder sind „woke“.

Hier ist eine interessante Tabelle:

Sie werden feststellen, dass die drei oben genannten Länder ungefähr so „woke“ sind wie eine Schubkarre – oder auch gar nicht.

Das ist wichtig, denn sie spielen das Spiel der Klimahysterie nicht mit und werden es auch nicht tun. Sicherlich werden sie, wenn nötig, Lippenbekenntnisse abgeben, aber Taten sprechen immer lauter als Worte, und ihre Taten sind unmissverständlich.

Es wird erwartet, dass Russland bis zum Jahr 2025 geplante Arbeitsgas-Kapazitäten in Höhe von 634 Milliarden Kubikfuß hinzufügt, während angekündigte Projekte die restlichen 179 ausmachen.

China leistet mit einem geplanten Kapazitätszuwachs von 473 Mrd. Kubikfuß bis 2025 den zweitgrößten Beitrag zum weltweiten Ausbau der Arbeitsgaskapazität.

Das Land scheint die Notwendigkeit von Investitionen in zusätzliche Kapazitäten zu erkennen, um Nachfragespitzen effektiv zu decken und die LNG-Importe während der Wintersaison zu verringern. Dies ist absolut sinnvoll, sowohl um die Industrie am Laufen zu halten als auch um die Abhängigkeit von externen Energiequellen zu verringern. Das komplette Gegenteil von dem, was der Westen tut.

Was ist mit der Türkei? „Es wird erwartet, dass die Türkei mit 372 Mrd. Kubikmetern den drittgrößten Beitrag zum weltweiten Ausbau der Arbeitsgas-Kapazitäten leisten wird.

Schreibe einen Kommentar