September 19, 2021

Die Fake-„Delta-Variante“ und die vierte Welle: Ein weiterer Lockdown? Bevorstehender Finanzcrash? Weltweite wirtschaftliche und soziale Sabotage? – Prof. Michel Chossudovsky, Global Research

Die angeblichen Gefahren der Delta-Variante werden genutzt, um das Impfprogramm und die Einführung des Impfpasses zu beschleunigen. Das WEF hat ein Szenario eines Cyberangriffs angekündigt, „der zu einem Stillstand der Stromversorgung, des Verkehrs und der Krankenhausdienste führt“.

Quelle: The Fake „Delta Variant“ and the Fourth Wave: Another Lockdown? Upcoming Financial Crash? Worldwide Economic and Social Sabotage? – Global ResearchGlobal Research – Centre for Research on Globalization

Anmerkungen meinerseits: Chossudovsky behauptet am Ende seines Artikels, bei der „Corona-Krise“ handele es sich um ein imperiales/hegemoniales Projekt der USA bzw. Washingtons. Ich kann vor solchen fehlerhaften (oder womöglich bewußt gestreuten?) Falschinformationen nur warnen. Dazu braucht man nur ein wenig logisches Denken walten zu lassen: Wenn das der Fall wäre, die USA diese Krise also als „Machtmittel“ zur Aufrechterhaltung ihres „globalen Führungsstatus“ einsetzen würden, hätten sie definitiv NICHT zugelassen, von dieser Krise ebenso hart getroffen zu werden – genau das ist aber der Fall. Die auf politischer Ebene getroffenen Maßnahmen (Lockdowns, die daraus resultierenden wirtschaftlichen Schäden, Masken, Diskussionen um eine mögliche Impfpflicht etc.) gibt es schließlich auch in Amerika. Die entscheidene Erkenntnis ist, daß es sich bei der Plandemie des Technokraten-Traumbefeuchters namens Covid-19 um ein globalistisches Projekt handelt, kein „amerikanisches“. Ich bitte Leser um Verzeihung, daß ich hier nicht die gesamte Geschichte der USA aufarbeiten kann und belasse es deshalb bei der Bemerkung, daß die USA den globalistischen Eliten als eine Art Transmissionsriemen zur Umsetzung ihrer Agenda („Neue Weltordnung“, „Neues Normal“, „Wissenschaftliche Diktatur“, „Neues Atlantis“ (Francis Bacon), technokratischer „Weltstaat“ etc.) diente und dient. Für einen Einstieg in diese Thematik empfehle ich das Buch „Die tiefsten Geheimnisse der Supermächte – Band 1“ von Alexander Benesch. Es gibt einen guten Überblick über die Entstehungsgeschichte der heutigen USA, weitab von der albernen, oberflächlichen Mainstream-Geschichtsschreibung. Allerdings muß ich auch bei Benesch eine Warnung hinzufügen: Ich habe seine Arbeit zwar seit geraumer Zeit nicht mehr verfolgt, jedoch war er bis vor wenigen Monaten noch voll an Bord des offiziellen Corona-Narrativs. Obwohl gerade er es eigentlich besser wissen muß, denn er ist weder auf den Kopf gefallen noch der Recherche unfähig – wie das soeben empfohlene Buch beweist. Ich weiß nicht, warum er diese verlogene Politik unterstützte, empfand es aber als äußerst enttäuschend.

Die USA waren und sind also sozusagen das temporäre „Hauptquartier“ dieser Eliten insofern, da sie durch ihre (nach wie vor existierende, wenn auch schwindende) wirtschaftliche und militärische Macht den wirkmächtigsten Hebel zur weltweiten Projektion dieser Agenda darstellte (wie bereits gesagt, zumindest ökonomisch und militärisch; seit der Covid-Plandemie hat sich das geändert). Sicherheitshalber nochmal: Es handelt sich nicht um eine „amerikanische“, sondern globalistische Agenda. Für diese Eliten sind Nationen nur Tools, Werkzeuge, Instrumente zur Umsetzung ihrer Politik. Man könnte auch sagen: Der „Startschuß“ zur globalen militärischen Projektion der Macht der NWO-Globalisten war bekanntlich 9/11, also die orchestrierten Angriffe bzw. die False Flag vom 11. September 2001; mit Covid-19 haben sie die nächste „Phase“ gezündet und nun in den globalistischen Turbomodus geschaltet. Dieses Mal geht es eben nicht mehr um einzelne Supermächte und ihr Hegemonialstreben, sondern darum, die ganze Welt umzugestalten in Richtung des „Neuen Normal“ (siehe dazu auch die zahlreichen Artikel zum „Großen Reset“, die ich auf meiner Webseite bereits veröffentlicht habe; Sie brauchen in der Suchzeile auf der Homepage nur Begriffe wie „Great Reset“, „Großer Reset“, „Technokratie“, „Neue Weltordnung“ oder „Neues Normal“ einzugeben, um fündig zu werden).


Einführung

Soll die „gefährliche“ Covid-Variante mit dem Namen „Delta“ durch eine neue weltweite Abriegelung bekämpft werden?

Die Angstkampagne ist wieder einmal in vollem Gange.

Lassen Sie mich die Geschichte dieser Krise noch einmal kurz rekapitulieren.

Es gibt eine Reihe von Lügen und Erfindungen, mit denen in den letzten 18 Monaten weitreichende politische Entscheidungen gerechtfertigt wurden.

Die größte Lüge, die sowohl von der Wissenschaft als auch von der WHO nachdrücklich anerkannt wird, besteht darin, dass der RT-PCR-Test, mit dem die Ausbreitung des Virus (und der Varianten) „nachgewiesen“ wird, nicht nur fehlerhaft, sondern VÖLLIG UNGÜLTIG ist. (Michel Chossudovsky, Kapitel III)

Von Anfang an, im Januar 2020, basierten alle weitreichenden politischen Entscheidungen, die der Öffentlichkeit als „Mittel zur Rettung von Leben“ präsentiert wurden, auf fehlerhaften und ungültigen RT-PCR-Positiv-Fällen in Verbindung mit falschen Mortalitätsdaten in Bezug auf Covid-19-bezogene Todesfälle: „Die zugrundeliegende Todesursache“ ist Covid-19, „häufiger oder nicht„. Keine Autopsie erforderlich.

Diese Covid-„Schätzungen“ dienten zur Rechtfertigung der Lockdowns, der sozialen Distanzierung, der Gesichtsmaske, des Verbots gesellschaftlicher Zusammenkünfte, kultureller und sportlicher Veranstaltungen und der Einstellung der Wirtschaftstätigkeit.

Die Krise war durch mehrere wichtige Etappen gekennzeichnet:

1. Krise im Luftverkehr und im internationalen Transportwesen

Die Ausrufung eines internationalen Gesundheitsnotstands (PHEIC) durch die WHO-Generaldirektorin am 30. Januar war der Auslöser für die Coronarkrise. Es gab 83 positive Fälle außerhalb Chinas bei einer Weltbevölkerung von 6.4 Milliarden Menschen. Es gab keinen Notfall: Ironischerweise wurde der fehlerhafte und ungültige RT-PCR-Test verwendet, um diese 83 positiven Fälle zu ermitteln.

Am darauffolgenden Tag ordnete Präsident Trump die Einstellung des Flugverkehrs mit China an, was den Beginn einer Krise im internationalen Flugverkehr und Transportwesen markierte, die sich über einen Zeitraum von 18 Monaten hinzog und zum Konkurs von Fluggesellschaften weltweit, zur Zerstörung der Tourismusbranche, zu einer schweren Krise im Rohstoffhandel usw. führte. Dies war ein vorsätzlicher Akt, um den Untergang des weltweiten Luftverkehrs zu beschleunigen. In den USA gab es 5 positive Fälle, die zur Rechtfertigung von Trumps Entscheidung am 31. Januar 2020 herangezogen wurden.

2. Der Februar-Finanzcrash am 20. Februar 2020

Es handelte sich um die schwerste Finanzkrise der Weltgeschichte, die die von 1929 bei weitem übertraf. Sie ereignete sich unmittelbar nach den „Warnungen“ der WHO, dass eine Covid-19-Pandemie unmittelbar bevorstünde, wodurch die Angstkampagne angeheizt wurde. Es gab zahlreiche Beweise für offenkundige Interessenkonflikte und Betrug, einschließlich Vorauswissen, Insider-Informationen usw., die zu einer massiven Konzentration von Geldvermögen bei einer Handvoll Milliardäre führten. Am selben Tag verloren Millionen von Menschen weltweit ihre lebenslangen Ersparnisse. Was war die Rechtfertigung für die Shock and Awe-Erklärungen der WHO? Diese unmittelbare Bedrohung beruhte auf 1078 (fehlerhaften) RT-PCR Covid-positiven Fällen außerhalb Chinas.

3. Kaum drei Wochen später wurde der Lockdown vom 11. März 2020 mit 44.279 Fällen weltweit außerhalb Chinas als Rechtfertigung für Hausarrest, soziale Distanzierung und die Einstellung wirtschaftlicher Aktivitäten weltweit genutzt, was zu Armut und Massenarbeitslosigkeit führt.

Anfang November wurde dann der mRNA-„Killer-Impfstoff“ auf den Markt gebracht, der zu einem Anstieg der Sterblichkeit und Morbidität geführt hat. Siehe die neuesten Zahlen unten.


EU/EWR/Schweiz bis 28. August 2021 – 23.252 Todesfälle durch Covid-19-Injektionen und 2.166.285 Schädigungen, laut EudraVigilance-Datenbank.

Großbritannien bis 18. August 2021 – 1.609 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Injektionen und 1.165.636 Schädigungen, laut MHRA Yellow Card Scheme.

USA bis 20. August 2021 – 13.627 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Injektionen und 2.932.001 Schädigungen, laut VAERS-Datenbank.

GESAMT für EU/UK/USA – 38.488 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Injektionen und 6.263.922 Schädigungen bis zum 30. August 2021 gemeldet.

Nota Bene: Es ist wichtig zu wissen, dass die oben genannten offiziellen Zahlen (die den Gesundheitsbehörden gemeldet wurden) nur einen kleinen Prozentsatz der tatsächlichen Zahlen ausmachen. Außerdem sterben (und verletzen) sich mit jedem Tag, der vergeht, mehr Menschen an den Injektionen. Siehe D4CE-Erklärung.


Die Delta-Variante und „Die vierte Welle“

Und jetzt, ab Mai-Juni 2021, haben wir die Delta-Variante. Sie ist der neue „Talking Point“.

Die angeblichen Gefahren der Delta-Variante werden genutzt, um das Impfprogramm und die Einführung des Impfpasses zu beschleunigen.

Eine „vierte Welle“ wurde bereits angekündigt.

Steht ein zweiter weltweiter Lockdown auf dem Plan, der Hausarrest, soziale Distanzierung und die Einstellung wirtschaftlicher Aktivitäten in Verbindung mit einem weiteren verheerenden Finanzcrash ähnlich dem vom Schwarzen Donnerstag, dem 12. März 2020, erfordert?

Die tödlichen Varianten, die durch mediale Desinformation und Fake-Wissenschaft unterstützt werden

Die Desinformation der Medien ist eine tödliche Waffe, die rund um die Uhr die Illusion einer gefährlichen SARS-2-Delta-Variante aufrechterhält.

Die SARS-CoV-2-Delta-Variante, die im vergangenen Jahr erstmals in Indien entdeckt wurde, war „vermutlich die Ursache für die tödliche zweite Infektionswelle in diesem Sommer in Indien“. Nach so genannter „wissenschaftlicher Meinung“ soll sie sich nun weltweit ausbreiten, und zwar in etwa 80 Ländern.

„So sieht es aus: Die Delta-Variante ist ansteckender, tödlicher und breitet sich schnell auf der ganzen Welt aus – und macht junge, ungeimpfte Menschen anfälliger denn je.“

Das ist eine Lüge. Das ursprüngliche Virus, das von der WHO und der CDC als „ähnlich der saisonalen Grippe“ eingestuft wird, ist kein Killervirus. Außerdem sind Virusvarianten immer „weniger aggresiv“ und „weniger gefährlich“ als das ursprüngliche Virus.

Die von Joe Biden vorgeschlagene „Lösung“ ist der „Killer-Impfstoff“, der in den letzten sieben Monaten bereits zu unzähligen Todesfällen und Schädigungen geführt hat.

„Bitte lassen Sie sich impfen, wenn Sie es noch nicht getan haben. Lasst uns diesen Erreger in Schach halten, bevor es zu spät ist.“

Die Gesundheitsbehörden behaupten nun, dass die neuen Fälle der Variante Delta B1.617 das Risiko eines Krankenhausaufenthalts um das 2,7-fache erhöhen.

Was ist die „Wissenschaft“ hinter diesen Behauptungen?

Fergusons berüchtigtes „mathematisches Modell“ des Lockdowns

Prof. Neil Ferguson ist der Leib-und-Magen-„Berater“ von Premierminister Boris Johnson. Er war der Architekt des berüchtigten „mathematischen Modells“ des Imperial College, mit dem der Lockdown und die Einstellung der Weltwirtschaft am 11. März 2020 gerechtfertigt wurde, was zu Massenarbeitslosigkeit, extremer Armut und Verzweiflung führen sollte.

Fergusons mathematisches Modell vom März 2020, das auf „Vorhersagen“ von 600.000 Toten im Vereinigten Königreich beruht, grenzt an Lächerlichkeit. Es ist mehr als eine Lüge. Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es wurde vom Finanzestablishment als Rechtfertigung dafür benutzt, weltweit wirtschaftliches und soziales Chaos auszulösen. Fergusons Bemühungen wurden großzügig von der Bill and Melinda Gates Foundation finanziert.

Die wirtschaftlichen und sozialen Verheerungen des sogenannten „Lockdown“ vom März 2020 sind unbeschreiblich: 190 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen akzeptierten die „Schließung“ ihrer nationalen Wirtschaft, verbunden mit Gesichtsmaske, sozialer Distanzierung und der Aushebelung grundlegender Menschenrechte.

Die erklärte Absicht war es, die Menschen vor dem Virus zu schützen. Auf den „Lockdown“ vom 11. März folgte der „Finanzcrash“ vom Schwarzen Donnerstag (12. März 2020), der die Aktienmärkte weltweit in Aufruhr versetzte. Der Lockdown vom 11. März 2020 wurde als Mittel zur Eindämmung der angeblichen „Pandemie“ angepriesen. Das ist Unsinn.

„Mathematisches Modell“ zur Unterstützung einer „Vierten Welle“

Und nun wird ein zweites maßgebliches „mathematisches Modell“ vorgelegt, um einen weiteren Lockdown zu „rechtfertigen“.

Derselbe „Wissenschaftler“ (Ferguson) wurde aufgefordert, ein neues „mathematisches Modell“ zu entwerfen, das zur Rechtfertigung eines „Fourth Wave Lockdown“ verwendet wird.

Die irrtümliche „Annahme“ hinter der Modellierung ist, dass die Delta-Variante „tödlich“ ist.

Neue Modelle für den SAGE-Sachverständigenausschuss der Regierung [dem Ferguson angehört] haben das Risiko einer „beträchtlichen dritten Welle“ von Infektionen und Krankenhausaufenthalten aufgezeigt …. Der offizielle Ausblick ist „jetzt pessimistischer“. (BBC-Bericht, Juni 2021, Hervorhebung hinzugefügt).

Laut Prof. Neil Ferguson ist

die Delta-Variante des Coronavirus um 30 bis 100 % übertragbarer als die bisher dominierende Variante. (zitiert nach The Guardian).

Woher hat Ferguson seine Daten und Schätzungen? Aus dem fehlerhaften und ungültigen RT-PCR-Test?

Was er nicht erwähnt, ist, dass Virusvarianten im Vergleich zum Originalvirus immer „weniger aggresiv“ und „weniger gefährlich“ sind. Und wie stellt er die „Identität“ des ursprünglichen Virus fest?

Britische Beamte deuten die Möglichkeit eines Lockdowns wegen der vierten Welle an, der vorläufig für den nächsten Herbst geplant ist.

Nach Angaben des britischen Chefarztes Professor Chris Whitty (Mitglied des SAGE-Ausschusses)

Der NHS muss sich auf einen weiteren schwierigen Winter einstellen, mit der Möglichkeit eines weiteren „sehr signifikanten Covid-Anstiegs.

Nach Angaben der SPI-M-Modellierungsuntergruppe des SAGE-Gremiums der Regierung (dem Whitty und Ferguson angehören)

[müßten] die Beschränkungen wieder eingeführt werden“. … die Delta-Variante birgt ein „höheres Risiko von Krankenhausaufenthalten“.

Diese Ankündigungen sind unseriös. Sie dienen der Rechtfertigung drastischer politischer Maßnahmen (Lockdown, Maskierung, soziale Distanzierung, Einstellung von Wirtschaftsaktivitäten, Unterbrechung der Gesundheitsdienste) sowie der Beschleunigung des Impfprogramms und der Unterdrückung der Protestbewegung.

Darüber hinaus werden die Erklärungen britischer, US-amerikanischer und EU-Gesundheitsbeamter über die so genannte Ausbreitung der „infektiöseren Delta-Variante“ nun auch dazu benutzt, die Durchführung von Lockdownmaßnahmen der „Vierten Welle“ in zahlreichen Ländern zu rechtfertigen.

Das Weltwirtschaftsforum als Retter in der Not

Das Weltwirtschaftsforum (WEF), das die Finanzeliten vertritt, spielte eine Schlüsselrolle bei der Einführung des Lockdowns für den 11. März 2020. Und jetzt sagen sie, dass im Gefolge der Covid-19-Pandemie wahrscheinlich eine weitere verheerende weltweite wirtschaftliche und soziale Krise auftreten wird.

Das WEF weist jetzt darauf hin:

„Eine Cyber-Attacke mit COVID-ähnlichen Merkmalen“, die weitaus verheerender und chaotischer als die Covid-19-Pandemie zu sein verspricht.

Das „Konzept 2021“ des Weltwirtschaftsforums. Das Cyber Polygon-Szenario

Jüngste Entwicklungen zeigen, dass das Weltwirtschaftsforum (WEF), das im Oktober 2019 gemeinsam mit John Hopkins und der Gates Foundation „Event 201„, die „Tischübung“ der Corona-Pandemie, gesponsert hat, nun an einer weiteren strategischen Übung mit dem Titel „Concept 2021“ beteiligt ist. Letztere wird als „internationale Initiative zum Aufbau von Kapazitäten, die darauf abzielt, die globale Cyber-Resilienz zu erhöhen“ beschrieben. Es handelt sich dabei nicht um eine Table-Top-Simulation, die mit „Event 201“ vergleichbar ist.

Letztes Jahr wurde sie auf dem Höhepunkt des Lockdowns per Videokonferenz durchgeführt. In diesem Jahr wurden auf der Konferenz 2021 die „Hauptrisiken der Digitalisierung“ diskutiert.

Zu den Teilnehmern der „Cyber Polygon“-Übung gehörten Hightech-Unternehmen wie IBM, zahlreiche Banken und Finanzinstitute, Internetunternehmen, Cybersicherheitsbehörden, Unternehmens- und Regierungsmedien, Think Tanks und Strafverfolgungsbehörden einschließlich Interpol mit Vertretern aus 48 Ländern. Die Übung ist ein offensichtliches Mittel, um zuverlässige Partner zu gewinnen und strategische Allianzen zu entwickeln. In diesem Zusammenhang waren zahlreiche Vertreter aus Russland und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion anwesend, darunter große russische Banken, Kommunikations- und Medienunternehmen. Alles in allem 42 Partner. Kein Unternehmens-/Regierungspartner aus China.

Außerdem gab es ein Schulungsprogramm mit 200 Teams aus 48 Ländern.

WEF-Video

Klaus Schwab, Gründer und Exekutivdirektor des Weltwirtschaftsforums und Architekt des „Great Reset“, beschreibt das Krisenszenario wie folgt:

„Das beängstigende Szenario eines umfassenden Cyberangriffs könnte die Stromversorgung, das Verkehrswesen, die Krankenhausversorgung und unsere Gesellschaft insgesamt zum Erliegen bringen. Die COVID-19-Krise wäre in dieser Hinsicht als eine kleine Störung im Vergleich zu einem großen Cyberangriff zu sehen.“ (Hervorhebung hinzugefügt)

Jeremy Jurgens, Geschäftsführer des WEF:

Ich glaube, dass es eine weitere Krise geben wird. Sie wird bedeutender sein. Sie wird schneller sein als das, was wir mit COVID erlebt haben. Die Auswirkungen werden größer sein, und infolgedessen werden die wirtschaftlichen und sozialen Folgen noch gravierender sein. (Hervorhebung hinzugefügt)

Die Implikationen dieser kühnen „Vorhersagen“, die die Interessen des Finanzestablishments vertreten, sind weitreichend.

Sie beschreiben ein Szenario des wirtschaftlichen und sozialen Chaos, das die Störung der Kommunikationssysteme, des Internets, der Finanz- und Geldtransaktionen (einschließlich SWIFT), des Stromnetzes, des globalen Transportwesens, des Rohstoffhandels usw. sowie wahrscheinliche „geopolitische Verwerfungen“ umfasst.

Die Eröffnungssitzung (Juli 2021) von „Cyber Polygon 2021“ wurde vom Premierminister der Russischen Föderation, Michail Mischustin; zusammen mit dem Generaldirektor des WEF, Klaus Schwab, geleitet (Video unten).

Ist dieses Szenario eine Generalprobe für eine bevorstehende Cyber-Krise?

Warum wurde China von der „Cyber Polygon“-Übung ausgeschlossen? Die wichtigsten Partner stammten aus dem ehemaligen Sowjetblock.

Video. Die Eröffnungssitzung (Juli 2021).

Die im Juli 2021 durchgeführte Simulation trägt den Titel „Cyber Polygon 2021„.

Wird ein „Cyberangriffsszenario“ von der Finanzbranche in Betracht gezogen?

Auch wenn man darüber nicht spekulieren kann, so muss man sich doch mit dieser Frage auseinandersetzen.

Die Delta-Variante

Wird die „tödliche“ Delta-Variante als Vorwand dienen, um die Einleitung einer neuen Phase der Corona-Krise zu rechtfertigen, die zu einem weiteren Prozess der Bereicherung von Milliardären in Verbindung mit steigender öffentlicher und privater Verschuldung, Inflation, Arbeitslosigkeit und Armut führt?

Darüber hinaus führen Regierungen und Medien in dieser Phase der Krise eine Angstkampagne, die sich hauptsächlich auf die „tödlichen“ SARS-CoV-2-Varianten konzentriert.

Um Leben zu retten, weisen die Gesundheitsbehörden darauf hin, dass ein größerer Lockdon in Erwägung gezogen werden sollte, wenn die Varianten nicht unter Kontrolle gebracht werden.

Diese Darstellung beruht auf glatten Lügen und Verzerrungen. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für den fehlerhaften und ungültigen RT-PCR-Test, mit dem diese tödlichen SARS-CoV-2-„Varianten“ nachgewiesen werden sollen.

Ist die Covid-Agenda Teil eines hegemonialen Projekts der USA?

Ist die vom Finanzestablishment herbeigeführte Covid-Krise Teil eines hegemonialen Projekts, bei dem es um die Kontrolle über strategische Sektoren der Weltwirtschaft geht, wie es der Generaldirektor des WEF, Klaus Schwab, beschreibt?

Ist es ein Akt der wirtschaftlichen Kriegsführung?

Es ist ein „Imperialismus mit menschlichem Antlitz“, der „Leben retten“ soll.

Es ist sichtbar Teil der außenpolitischen Agenda von Präsident Joe Biden. Sie hat geopolitische und strategische Auswirkungen.

Die US-Geheimdienste und das Pentagon (einschließlich DARPA) sowie die NATO sind direkt oder indirekt in die Corona-Krise verwickelt. Cyber Warfare ist bereits auf dem Reißbrett.

Der Lockdown vom 11. März 2020, der weltweit zum Lockdown von Volkswirtschaften führte, hat auch zur Destabilisierung mehrerer Länder beigetragen, die als „Feinde Amerikas“ eingestuft werden.

Washington braucht keine stückweisen Sanktionen gegen den Iran, Venezuela und Kuba zu verhängen. Diese Länder haben sich dem Covid-Narrativ angeschlossen. Sie haben die „ultimative Sanktion“ akzeptiert, nämlich die Schließung ihrer nationalen Wirtschaft als Mittel zur Bekämpfung des „Virus“.

Die Situation in Kuba ist besonders dramatisch. Durch den Lockdown im März 2020 wurde die kubanische Tourismusindustrie, die die wichtigste Devisenquelle des Landes darstellt, zerstört. Seit den 1980er Jahren wurden die Deviseneinnahmen aus dem Tourismus für den Import von Lebensmitteln verwendet. Als Folge der Schließung der Tourismusindustrie leidet Kuba nun unter einer ernsten Lebensmittelknappheit.

Dennoch hat die kubanische Regierung die „Große Lüge“ akzeptiert und die Abriegelung gebilligt, die buchstäblich die Errungenschaften der kubanischen Revolution zerstört.

Und leider sind die progressiven Intellektuellen völlig blind. Sie unterstützen nicht nur das Covid-Narrativ, sondern verstehen auch nicht, wie die Covid-Abriegelungspolitik und der tödliche mRNA-Impfstoff eingesetzt werden, um ein Land nach dem anderen zu destabilisieren und zu zerstören. Diese Länder werden nun vollständig von den westlichen Gläubigern und den milliardenschweren Stiftungen kontrolliert.

Ein künstliches wirtschaftliches und soziales Chaos. Ist das nicht Teil eines hegemonialen Projekts der USA?

Bastille 2.0: „Echter Regimewechsel“

Was ist die Lösung? Die Komplexität dieser Krise muss angesprochen werden, einschließlich der Machtstrukturen des globalen Kapitalismus.

Man muss auch die raffinierten Mechanismen verstehen, einschließlich der Drohungen und Bestechungen, die systematisch eingesetzt werden, um nicht nur die Kontrolle über korrupte Politiker, sondern über das gesamte Regierungsgefüge der ehemals „souveränen Länder“ zu übernehmen.

Wird eine zweite weltweite Abriegelung ins Auge gefasst? Wir müssen dafür sorgen, dass es nicht dazu kommt, was bedeutet, dass wir uns den Mächten der so genannten „Global Governance“ entgegenstellen müssen.

Protestbewegungen müssen die Legitimität sowohl der Finanzakteure als auch der Politiker in hohen Ämtern in Frage stellen:

Die Legitimität der Politiker und ihrer mächtigen Sponsoren aus der Wirtschaft muss in Frage gestellt werden, einschließlich der polizeistaatlichen Maßnahmen zur Durchsetzung der Einstellung von Wirtschaftsaktivitäten, der Einführung eines digitalen Impfpasses sowie des Tragens einer Gesichtsmaske, der sozialen Distanzierung usw.

Dieses Netz muss (national und international) auf allen Ebenen der Gesellschaft, in den Städten und Dörfern, am Arbeitsplatz und in den Gemeinden aufgebaut werden. Gewerkschaften, Bauernverbände, Berufsverbände, Wirtschaftsverbände, Studentenvereinigungen, Veteranenverbände, kirchliche Gruppen wären aufgerufen, diese Bewegung zu integrieren.

Die erste Aufgabe bestünde darin, die Angstkampagne und die Desinformation durch die Medien auszuschalten und dem Covid-Impfprogramm von Big Pharma ein Ende zu setzen.

Die Konzernmedien sollten direkt angegriffen werden, ohne dabei speziell auf die Mainstream-Journalisten abzuzielen, von denen viele angewiesen wurden, sich an das offizielle Narrativ zu halten. Dieses Vorhaben würde einen parallelen Prozess an der Basis erfordern, bei dem die Mitbürger über die Natur des Virus, die Auswirkungen des Impfstoffs und die Lockdowns sensibilisiert und aufgeklärt werden.

Die Verbreitung solcher Informationen über soziale Medien und unabhängige Online-Medien wird in dem Bewusstsein erfolgen, dass sowohl Google als auch Facebook Instrumente der Zensur sind.

Die Schaffung einer solchen Bewegung, die die Legitimität der Finanzeliten sowie die Strukturen der politischen Autorität auf nationaler Ebene energisch in Frage stellt, ist keine leichte Aufgabe. Sie wird ein Maß an Solidarität, Einheit und Engagement erfordern, das in der Weltgeschichte ohne Beispiel ist.

Es wird auch erforderlich sein, politische und ideologische Barrieren innerhalb der Gesellschaft (d.h. zwischen politischen Parteien) zu überwinden und mit einer Stimme zu sprechen.

Wir müssen auch verstehen, dass das „Corona-Projekt“ ein integraler Bestandteil der imperialen Agenda der USA ist. Es hat geopolitische und strategische Implikationen. Es wird auch erforderlich sein, die Architekten dieser teuflischen „Pandemie“ zu entmachten und sie wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen. (Michel Chossudovsky, Dezember 2020. Mit einigen geringfügigen Änderungen)

Was wir brauchen, ist ein „echter Regimewechsel“, die Wiederherstellung der Demokratie und dessen, was man früher „Wohlfahrtsstaat“ nannte.

Die Solidarität muss überwiegen. Eine komplexe Aufgabe und Verpflichtung für die gesamte Menschheit steht bevor.

Schreibe einen Kommentar