Die neue Bevölkerungskontrolle: Furcht und Isolation – AAPS | Association of American Physicians and Surgeons

Von Marilyn M. Singleton, MD, JD. „Planet of the Humans“, ein Film von Michael Moore, kam und ging mit einer kleinen Fanfare. Vielleicht war es die Botschaft, dass unsere schwachen Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, genau das waren: schwach und nutzlos. Sonnenkollektoren, Windturbinen, Elektroautos und Ähnliches wurden als bloße „Pflaster“ kritisiert. […]

Quelle: The New Population Control: Fear and Isolation – AAPS | Association of American Physicians and Surgeons

Von Marilyn M. Singleton, MD, JD

Planet of the Humans, ein Film von Michael Moore, kam und ging mit einer kleinen Fanfare. Vielleicht war es die Botschaft, dass unsere schwachen Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, genau das waren: schwach und nutzlos. Sonnenkollektoren, Windturbinen, Elektroautos und dergleichen wurden als bloße „Pflaster“ und Goldesel von Unternehmen kritisiert, die einen größeren menschlichen Fußabdruck auf der Erde hinterlassen. In Wahrheit kontrolliert der einzige Retter der Erde die Wurzel des Energieverbrauchs: unsere Bevölkerung.

Abgesehen von Mutter Erde versuchten Margaret Sanger und ihre eugenischen Freunde in den frühen 1900er Jahren, die Bevölkerung auf grausame Weise zu kontrollieren. Sie lehnte die Philanthropie ab, da sie „menschlichen Abfall“ verewige. Um den Weltfrieden zu erreichen, schlug Sanger vor, dass „die gesamte dysgenische Bevölkerung [einschließlich Epileptiker, Schwachsinniger, Prostituierter] die Wahl zwischen Rassentrennung und Sterilisation haben sollte“.

Die von der Regierung geförderten Zwangssterilisationen wurden für die zivilisierte Gesellschaft zu viel und wurden 1981 eingestellt. Margaret Sangers Vermächtnis marschierte weiter und führte „Gottes Werk“ in Abtreibungskliniken für „Planned Parenthood“ durch, die unverhältnismäßig häufig in Minderheitenvierteln liegen. Der Kinderarzt Gouverneur Ralph Northam (D-Va.), der während seines Medizinstudiums entweder ein schwarzes Gesicht oder eine KKK-Kapuze trug – er weiß nicht mehr, was es war – glaubt auf groteske Weise, dass es in Ordnung ist, Babys zu töten, die lebend geboren werden.

Der neue Standardträger für die im Augenblick wütende Form der Bevölkerungskontrolle ist die Angst. Gekleidet als Todesengel erscheint sie auf CNN als allgegenwärtige Seitenleiste mit blinkenden Zahlen von COVID-19-„Fällen“, wobei sie nur selten zwischen denjenigen unterscheidet, die krank sind, und denjenigen, die lediglich einen positiven Test auf SARS-CoV-2 hatten, das Virus, das COVID-19 verursacht.

Es wird uns nie gesagt, dass 81 Prozent der Fälle mild sind. Es wird uns auch nicht gesagt, dass weit über 99 Prozent der Amerikaner genesen sind. Man hat uns nie gesagt, dass die Militärschiffe, die zur Aufnahme von Patienten entsandt wurden, nur einer Handvoll Patienten gedient haben. Es wurde uns nicht gesagt, dass die Todesstatistik Menschen mit „vermutetem“ COVID-19 einschließt oder solche, die an anderen Ursachen starben, aber zufällig einen positiven Test hatten. Es wurde uns nie gesagt, dass leider 42 Prozent der amerikanischen Todesfälle Bewohner von Pflegeheimen waren, die nur 0,6 Prozent unserer Bevölkerung ausmachen. Ebenso wenig wird uns gesagt, dass 90 Prozent der hospitalisierten Patienten gesundheitliche Grunderkrankungen haben und dass 80 Prozent der Todesfälle auf die über 65-Jährigen entfallen. Vor allem wird uns nicht gesagt, dass die Zahl der Todesfälle und Krankenhauseinweisungen abnimmt.

Währenddessen schreiben Politiker in dem Versuch, unsere Hoffnungsschimmer zu untergraben, die Geschichte um. Die Frau, die vorhat, Präsident zu werden, behauptete in unverantwortlicher Weise, Obama-Biden habe die „Ebola-Pandemie“ geschickt gehandhabt. Ebola-Pandemie? Im Gegensatz zum hoch ansteckenden COVID-19 war die Ebola-Viruskrankheit ein Ausbruch, der sich auf Westafrika konzentrierte und durch ein Virus verursacht wurde, das sich nur durch den Austausch von Körperflüssigkeiten verbreitete. In den USA gab es 11 Ebola-Fälle, von denen 9 aus anderen Ländern evakuiert wurden oder in anderen Ländern an Ebola erkrankten. Die beiden Personen, die sich in den USA mit Ebola infizierten, waren die Krankenschwestern der Ebola-Patienten – beide wurden wieder gesund. Damals kritisierten die Experten für Infektionskontrolle die „laschen“ Ebola-Richtlinien des Bundes.

Die Elendskampagne funktionierte. In wenigen Monaten sind wir von besonnenen Leuten, die sich mit den Launen des Lebens auseinandersetzen, zu Hausarresten übergegangen, die sich mit ständig wechselnden Einschränkungen, Eingriffen in die Privatsphäre und Strafen für Nichteinhaltung einverstanden erklären. Isolation hat Konsequenzen. Überprüfbare häusliche Gewalt hat sich verdoppelt. Einundvierzig Prozent von Tausenden von Erwachsenen, die im Juni 2020 von der CDC befragt wurden, berichteten über einen „ungünstigen psychischen oder verhaltensbedingten Gesundheitszustand“, darunter 10,7 Prozent, die ernsthaft über Selbstmord nachdachten. Eine Studie sagte 34.000 krebsbedingte Todesfälle in den USA aufgrund einer verzögerten Diagnose voraus. Unwissenschaftliche Lockdowns sind im Gange, um mehr Menschen zu töten als die angebliche Ausgeburt des Teufels, COVID-19.

Der Vorschlag, diese stygische Existenz zu akzeptieren, bis ein Impfstoff zur Verfügung steht, ist magisches Denken. Kürzlich berichteten Genomforscher von 73 Varianten des SARS-CoV-2-Virus. Varianten und Mutationen könnten eine Herausforderung für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs darstellen.

Viren werden immer Teil unserer Umwelt sein. Die Erforschung aller möglichen Behandlungsoptionen, einschließlich des Aufbaus unserer allgemeinen Immunität, ist entscheidend für die Rettung von Leben. Hydroxychloroquin ist eine solche Option, die bei vielen Patienten wirksam ist, wenn sie frühzeitig verabreicht wird. Dennoch bezeichnete die kiffende Möchtergern-Präsidentin [gemeint ist Kamala Harris, Anm. d. Übersetzers] unseren abstinent gewordenen Präsidenten als „Drogenschieber“, weil er positiv über Hydroxychloroquin gesprochen hatte. Und der renommierte Experte für Infektionskrankheiten und Kardiologe Bill Gates behauptet, die Nebenwirkungen dieses Stoffes seien schwerwiegend. Der Präsident befindet sich hinsichtlich der allgemeinen und kardialen Sicherheit von Hydroxychloroquin in guter Gesellschaft mit dem Yale-Professor Harvey Risch, MD, andern Forschern und angesehenen Klinikwissenschaftlern.

Unsere Wissenschaftler und Ärzte arbeiten hart daran, unsere Bevölkerung zu erhalten. Wenn wir aus unseren Kokons herausgelassen werden, könnten genügend Menschen eine permanente Populationsimmunität („Herde“) gegen SARS-CoV-2 entwickeln und die Übertragung des Virus könnte ausbrennen.

Furcht und agendagesteuerte politische Manipulation übertönen die Fakten. Wir können zurückblicken und feststellen, dass der medienpolitische Komplex die wichtigste Methode der Bevölkerungskontrolle ist.

Wie Malcom X sagte: „Ihr wurdet in die Irre geführt. Ihr wurdet reingelegt. Ihr wurdet veralbert.“


Bio: Dr. Singleton ist staatlich geprüfte Anästhesistin. Sie ist Immediate Past Präsident der Vereinigung Amerikanischer Ärzte und Chirurgen (AAPS). Sie schloss ihr Studium in Stanford ab und erwarb ihren MD an der UCSF Medical School. Dr. Singleton absolvierte eine zweijährige chirurgische Facharztausbildung an der UCSF und anschließend ihre Facharztausbildung in Anästhesie am Beth Israel Hospital in Harvard. Während sie noch im Operationssaal arbeitete, besuchte sie die UC Berkeley Law School mit Schwerpunkt auf Verfassungs- und Verwaltungsrecht. Sie machte ein Praktikum beim National Health Law Project und praktizierte Versicherungs- und Gesundheitsrecht. Sie unterrichtet Kurse in der Anerkennung von Misshandlungen älterer Menschen und Verfassungsrecht für Nichtjuristen.

Schreibe einen Kommentar