Juni 18, 2024

Diese Woche im neuen Normal, Teil 65 – OffGuardian

0

Quelle: This Week in the New Normal #65 – OffGuardian

1. Kommen die 15-Minuten-Städte nach Amerika?

Zweifellos haben Sie alle zumindest vom Plan der „15 Minuten“-Stadt und dem Aufruhr gehört, der darüber im Vereinigten Königreich ausgebrochen ist.

Anfang dieses Jahres kündigte Oxford Pläne an, die Stadt in Stadtteile zu unterteilen und es unmöglich zu machen, von einem zum anderen zu fahren. Im Grunde genommen will man im Namen des Umweltschutzes dafür sorgen, dass sich die Menschen nie zu weit von ihrem Zuhause entfernen.

Wie nicht anders zu erwarten, gab es eine Menge Proteste. Aber alle diese Proteste wurden als „Verschwörungstheorien“ abgetan, und mindestens fünf weitere Städte haben angekündigt, dass sie das System in naher Zukunft einführen werden.

… und diese Woche haben wir einen Hinweis darauf bekommen, dass das System vielleicht auch über den großen Teich kommt. Gestern wurde bekannt gegeben, dass New York City ein „Central Business District Tolling Program“ einführen wird, was wir in London als Staugebühr bezeichnen. Autofahrer werden jedes Mal bis zu 23 Dollar zahlen, wenn sie mit ihrem Auto in die Innenstadt fahren.

Wenn Sie einen Beweis dafür suchen, dass dies nur ein weiterer Aspekt des großen Reset ist, hier „CNN“ dazu:

New York City kämpft noch immer mit den verheerenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie. Die Befürworter von Staugebühren sagen, dass dies ein entscheidender Faktor für die Erholung der Stadt sei und ein Weg, die Stadt für die Zukunft neu zu gestalten.

Mehrere andere Städte planen bereits ihr eigenes „Central Business District Tolling Program“. Das sollte man im Auge behalten.

2. QR-Codes für den Zugriff auf den Supermarkt …

Die deutsche Supermarktkette ALDI hat damit begonnen, einen digitalen Ausweis zu verlangen, um einige ihrer Filialen zu betreten, wie dieses Video aus einer Londoner Filiale zeigt:

Die Filiale ist eine der neuen „Shop-and-Go“-Filialen von ALDI, die keine Kassen hat und bei der man eine App installieren muss, um sie zu betreten.

Es überrascht nicht, dass viele Menschen mit der Überwachungsmethode nicht einverstanden sind, zum einen, weil man ALDI Zugang zu seinem Telefon gewähren muss, zum anderen, weil es bedeutet, dass sie buchstäblich alles überwachen, was man kauft, und drittens, weil man nicht mit Bargeld einkaufen kann, und vor allem, weil … nunja, es einfach unheimlich ist.

Die Befürworter dieser Praxis bestehen darauf, dass diejenigen, denen das nicht gefällt, „einfach in ein Geschäft mit altmodischen Kassen gehen können“, aber sie übersehen den Punkt: Wenn wir uns jetzt nicht gegen diese Praxis wehren, wird es irgendwann keine Alternativen mehr geben.

Es wird eine interessante Bewährungsprobe für das, was vom wahren Kapitalismus übrig geblieben ist, zu sehen, ob sich eine Supermarktkette dazu entschließt, gegen den Strom zu schwimmen und sich zu verpflichten, niemals den Weg des App-basierten Einkaufs zu gehen. Ich setze mein Geld auf Nein.

3. Außerirdische … ernsthaft?

Ein „ehemaliger“ Offizier des US-Militärgeheimdienstes hat sich zu Wort gemeldet und behauptet, die US-Regierung habe ein „intaktes nichtmenschliches Raumschiff“ geborgen. Sein Anwalt sagte der Presse, das Schiff sei „innen größer als außen“, es habe „Raum und Zeit verzerrt“ und einige Bergungsarbeiter krank gemacht.

Zuvor hatte die Regierung Biden im Jahr 2021 angebliche UFO-Dokumente veröffentlicht und im Februar dieses Jahres eine UFO-Task-Force eingesetzt.

… wisst ihr was? Das ist zu viel Stoff für eine Ausgabe von „Diese Woche im neuen Normal“. Bleiben Sie dran für einen längeren Artikel in den nächsten paar Tagen.

Was denken Sie in der Zwischenzeit? Ist da etwas Wahres dran? Oder ist es die dümmste Psy-Op in der Geschichte der Psy-Ops?

BONUS: Die nicht ganz so aktuellen Nachrichten der Woche

Gestern unterbrach „Sky News“ seine Berichterstattung, um ein neues Banner einzufügen, auf dem zu lesen war:

BREAKING: Das Vereinigte Königreich hat jetzt die 30°C-Marke überschritten.

Okay, also zunächst einmal hat „das Vereinigte Königreich“ die 30°C nicht überschritten, aber ein Thermometer schon … am Flughafen Heathrow. Jeder weiß, dass es auf Flughäfen viel heißer ist als in der Umgebung – wegen der weiten, flachen Freiflächen und des Rollfelds, der schweren Maschinen und der Abgase der Düsenflugzeuge … und Sie brauchen mich wirklich nicht, um das alles zu erklären.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Temperatur von über 30 Grad im Juni keine „bahnbrechende Nachricht“ wäre, selbst wenn sie wahr wäre. Und das ist sie nicht.

Alles in allem eine ziemlich hektische Woche für die neue Normalität, und wir haben noch nicht einmal erwähnt, dass Kanada den Pride-Monat zur „Pride-Saison“ ausweitet oder dass der Tech-Mogul das Blut eines Teenagers verwendet, um für immer jung zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar