Oktober 2, 2022

Quelle: A Large Scale False Flag Cyber-Attack Is Now Imminent – Alt-Market.us

Der Krieg der Technokratie gegen die Menschheit muss als eine Reihe strategisch angelegter Wellen betrachtet werden, die darauf abzielen, feindliche Festungen zu zerschlagen. Kein Krieg in der Geschichte wurde mit nur einem einzigen Angriff geführt. COVID war also eine Angriffswelle. Die nächste Welle wird höchstwahrscheinlich mit Cyberangriffen verbunden sein. Es könnte eine vierte und eine fünfte geben.

Der Schock eines Cyberangriffs, der die wichtigsten Infrastrukturen lahmlegt, würde weltweit Panik und Angst auslösen und zu einem Äquivalent des Patriot Act II führen. Wenn die globale Technokraten-Elite vorschlägt, dass die einzige Möglichkeit, künftige Angriffe abzuwehren, darin besteht, dass jeder eine digitale Identität besitzt, werden sich die Menschen zu Milliarden darauf stürzen. Rettet uns! Rettet uns! werden sie schreien.

Danach, wenn die Realität wie die Morgensonne aufgeht, werden dieselben Menschen wieder weinen, aber dieses Mal vor Angst, dass sie in einem digitalen Gulag gefangen sind, aus dem es kein Entkommen gibt.“ – Patrick M. Wood


Anfang 2021, auf dem Höhepunkt der von den Medien verbreiteten Covid-Angst, veröffentlichte das Weltwirtschaftsforum (WEF) eine Reihe von Podiumsdiskussionen und White Papers, in denen eine „Pandemie“ ganz anderer Art beschrieben wurde, nämlich eine bevorstehende „Cyber-Attacke mit Covid-ähnlichen Merkmalen“. Die Programmagenda des WEF trug den Titel „Cyber Polygon“ und wurde mit beunruhigendem Eifer vom Globalisten Klaus Schwab geleitet.

Das WEF und Schwab sind vor allem für zwei Dinge bekannt:

1) Ihre Beteiligung an einem Kriegsspiel namens „Event 201“, das die globale Ausbreitung einer Coronavirus-Pandemie simulierte. Diese Simulation fand zwei Monate VOR dem realen Ereignis Anfang 2020 statt, und ein Großteil der im Spiel durchgespielten Maßnahmen wurde in der Tat fast unmittelbar nach dem Ausbruch der Pandemie umgesetzt.

2) Klaus Schwabs aufgeregte Ankündigung, dass die Pandemie die perfekte „Gelegenheit“ sei, um das einzuleiten, was er den „Great Reset“ der Weltwirtschaft nennt, zusammen mit dem Aufkommen der vierten industriellen Revolution, d.h. der vollständigen Zentralisierung des Welthandels und der Regierungsführung in ein globales sozialistisches Imperium, in dem man „nichts besitzen, keine Privatsphäre haben und es mögen wird.“

Die Tatsache, dass das WEF so vorausschauend war, als es um die Covid-Pandemie ging, war ein ziemliches Wunder. Es war fast so, als ob sie wussten, dass es passieren würde, und ihre politischen Freunde in verschiedenen Nationen verschwendeten keine Zeit, um ihre drakonische Mandatspolitik auf der ganzen Welt auszuführen. Doch dann geschah etwas, das dem Plan einen Strich durch die Rechnung zu machen schien: „Event 201“ sagte eine anfängliche Zahl von 65 Millionen Todesopfern voraus, was jedoch nicht eintrat. Tatsächlich lag die mittlere Sterblichkeitsrate bei Covid bei nur 0,27 %. Covid tötete nicht genug Menschen, und die Öffentlichkeit begann, die Wirksamkeit der Lockdowns, die nutzlosen Maskenregeln und die Notwendigkeit eines experimentellen mRNA-Impfstoffs ohne Langzeittests zum Nachweis seiner Sicherheit in Frage zu stellen.

Insbesondere in den USA begannen die konservativen Bundesstaaten, sich zu erheben und die Covid-Agenda zu blockieren. Heute haben die CDC und die Bundesregierung die Abschaffung der meisten Pflichten erklärt, und selbst linksgerichtete blaue Staaten beginnen nachzugeben. Die meisten konservativen roten Staaten sind jedoch schon seit über einem Jahr bis anderthalb Jahren frei von Zwängen. Wir waren die ganze Zeit über ohne Einschränkungen, und die Regierung tut so, als ob sie uns gerade „erlaubt“ hätte, wieder frei zu sein.

Die Wahrheit ist, dass die Globalisten beim WEF und ihre Partner im Ausland bei ihren Bemühungen, eine medizinische Tyrannei einzuführen, gescheitert sind, zumindest in den USA und in bestimmten Teilen Europas. Die Agenda ist gescheitert, weil die Wissenschaft in jeder Hinsicht gegen sie war. Sie hatten nichts in der Hand. Da 99,7 % der Menschen sicher vor Covid sind, war es unmöglich, genügend Angst in der Bevölkerung zu erzeugen, um sie dazu zu bringen, ihre Freiheiten aufzugeben.

Für diejenigen unter uns, die diese Ereignisse aufmerksam verfolgt haben, läuteten also die Alarmglocken, als das WEF den Gang wechselte und sich plötzlich auf die Darstellung eines Cyberangriffs konzentrierte. War das ein Plan B?

Im April 2021 veröffentlichte ich einen Artikel mit dem Titel „The Globalists Will Need Another Crisis In America As Their Reset Agenda Fails“. In diesem Artikel skizzierte ich die wahrscheinlichsten Szenarien für das nächste Katastrophenereignis, zu denen ein Krieg in der Ukraine ebenso gehörte wie ein globaler Cyberangriff, der die Lieferkette unterbricht. In diesem Artikel erklärte ich:

„Die Medien und die Biden-Regierung sind sehr damit beschäftigt, Spannungen mit Russland wegen der Ukraine zu erzeugen. Es gibt neue Spannungen zwischen dem Iran und Israel und eine fortgesetzte Destabilisierung durch den Westen in Syrien. Und die Gefahr einer Konfrontation mit China wegen Taiwan wächst …

Es gibt … einen erzählerischen Vorteil bei globalen Spannungen; wenn sie mit einer ausländischen Bedrohung konfrontiert werden, sind die Amerikaner eher bereit, Vorstellungen von Rebellion gegen Regierungsvergehen abzulehnen? Ich habe keinen Zweifel daran, dass das Establishment versuchen wird zu behaupten, die Freiheitsbewegung sei keine Freiheitsbewegung, sondern eine von den Russen geschaffene „Astro-Turf“-Bewegung, um Amerika zu destabilisieren. Das ist schon seit Jahren die Propagandastrategie der linken Medien; warum sollten sie also damit aufhören?“

Im Juni 2021 schrieb ich in meinem Artikel „Cyber Polygon“ – genauer, über die verdächtige Natur von „Cyber Polygon“: Wird das nächste globalistische Kriegsspiel zu einer weiteren „praktischen“ Katastrophe führen? Im Juli 2021 schrieb ich dann einen Artikel mit dem Titel „Was wäre, wenn der nächste große Cyber-Angriff das Internet zum Ziel hätte?“. Darin machte ich diese Beobachtung:

„Im Juni dieses Jahres kam es zu einem Internetausfall, der dazu führte, dass große Teile des Internets nicht mehr erreichbar waren, darunter eine Reihe von Nachrichtenseiten, Amazon, eBay, Twitch, Reddit und eine Reihe von Regierungsseiten. All dies geschah, als bei dem Content Delivery Network (CDN)-Unternehmen Fastly ein Fehler auftrat. Obwohl die Amazon-Website innerhalb von 20 Minuten wieder online war, kostete der kurze Ausfall das Unternehmen über 5,5 Millionen Dollar Umsatz (und das ist nur eine Website!).

Fastly hat das Problem innerhalb von zwei Stunden erkannt und behoben und behauptet weiterhin, dass der Ausfall nichts mit einer Cyberattacke zu tun hatte. Allerdings wurde dadurch eine große Schwachstelle im Internet aufgedeckt (was von Clausewitz einen Schwerpunkt genannt hätte). Ein großer Teil des Internets ist von nur drei CDN-Unternehmen abhängig, darunter Fastly.

Folgendes macht mir Sorgen: Wenn es einen Cyberangriff auf solche Schwachstellen im Internet gibt und der Angriff einen bösartigen Wurm oder eine andere hochinfektiöse Waffe beinhaltet, dann könnte Klaus Schwab sehr wohl seine Cyberpandemie bekommen.“

Die kriegerischen Spannungen mit Russland drohen nun überzulaufen, und ich vermute, es ist nur eine Frage der Zeit, bis China auch gegen Taiwan vorgeht. Aber es gibt noch eine viel größere Bedrohung am Horizont. Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt kaum Zweifel daran, dass ein Angriff unter falscher Flagge auf die USA oder Europa (oder beide) unmittelbar bevorsteht, und was ich mit „falscher Flagge“ meine, ist, dass der Angriff so geplant wird, dass er den Globalisten zugute kommt und nicht unbedingt dem Land, das für ihn verantwortlich gemacht wird.

Wie ich bereits in der Vergangenheit festgestellt habe, ist Wladimir Putin ein langjähriger Partner zahlreicher Globalisten. Seine Freundschaft mit Henry Kissinger, dem Laufburschen der Neuen Weltordnung, begann vor Jahrzehnten, und sie treffen sich weiterhin regelmäßig zum Mittagessen, da Kissinger als Berater für mehrere Zweige des Kremls fungiert. Putin unterhält auch ständige Beziehungen zum WEF, und erst letztes Jahr ist Russland dem Netzwerk für die vierte industrielle Revolution von Klaus Schwab beigetreten. Die Behauptung, Putin sei globalisierungsfeindlich, ist eine Lüge, er ist tief in das globalistische System verstrickt und war es schon immer.

Die Globalisten spielen im Ukraine-Konflikt auf BEIDEN SEITEN. Das ist die Realität. Es ist sehr wichtig, diese Tatsache zu verstehen und zu akzeptieren, sonst werden Sie nicht in der Lage sein, die Ereignisse zu verstehen, die als nächstes passieren.

Putin drohte vor kurzem den westlichen Regierungen mit einem Vergeltungsschlag, wie sie ihn noch nie erlebt haben, falls sie versuchen sollten, sich in der Ukraine einzumischen. Das Problem ist, dass viele in den Mainstream- und alternativen Medien automatisch davon ausgingen, dass es sich um eine Drohung mit einem Atomkrieg handelte. Ich glaube nicht, dass Putin das gemeint hat. Ich habe eine andere Theorie …

Es ist unwahrscheinlich, dass die Globalisten die letzten Jahrzehnte damit verbracht haben, eines der komplexesten technokratischen Kontrollnetze der Geschichte aufzubauen, um die Öffentlichkeit zu überwachen und zu beherrschen, nur um es dann im Handumdrehen mit Atombomben zu vernichten. Ein postnukleares Umfeld wäre für sie unmöglich zu kontrollieren. Wahrscheinlicher ist es – meines Erachtens nach – ein massiver Cyberangriff, der auf die Funktionalität des Internets selbst abzielt, und das müsste relativ bald geschehen.

Der Umfang der wirtschaftlichen und geschäftlichen Aktivitäten, die mit dem Internet verbunden sind, ist atemberaubend. Selbst wenn das Internet nur für zwei Wochen ausfallen würde, wären die Auswirkungen auf unsere Märkte und unsere Lieferkette verheerend. Auch die Vorteile für die Globalisten wären immens. Sie könnten Filter und Firewalls für jeden Teil des Internets einführen, der ihnen nicht gefällt (einschließlich der alternativen Medien), und behaupten, dies diene dem Schutz des Internets vor möglichen Quellen der viralen Verbreitung. Sie könnten das Web auf eine Handvoll zugelassener Unternehmens- und Regierungsseiten reduzieren, alles im Namen des Schutzes der Integrität des Netzes.

Außerdem wäre ein solcher Angriff ein perfekter Sündenbock für die bereits kollabierende Wirtschaft und die steigende Inflation. Dann könnten die Zentralbanken, die wirklich für unsere finanzielle Instabilität verantwortlich sind, einfach sagen, dass „alles wieder normal wird“, bis (Russland oder China) den Cyber-Virus verbreiten. Und vielleicht ist Russland daran beteiligt, aber es wird nicht Putin sein, der den Befehl gibt, sondern seine globalistischen Partner hinter dem Vorhang.

Die Hype-Maschine um die Ukraine läuft gerade auf Hochtouren. Ich finde es ein wenig bizarr, wie viel Panik und Empörung hier geschürt wird. Es ist, als ob die Leute vergessen hätten, dass die US-Regierung gerade weit über ein Jahrzehnt damit verbracht hat, ein Land wie den Irak ohne guten Grund zu verwüsten. Niemand scheint die Heuchelei zu erwähnen, die darin besteht, einen totalen Krieg gegen Russland zu fordern, während die US-Kampagnen im Irak Hunderttausende von Zivilisten töteten und nur wenige Länder mit der Wimper zuckten.

Offensichtlich versuchen die kontrollierten Medien, die westliche Bevölkerung davon zu überzeugen, eine direkte militärische Konfrontation mit Russland wegen eines Konflikts zu unterstützen, der nichts mit uns zu tun hat. Es gibt sogar zahlreiche Neokonservative in der GOP (Lindsay Graham, ich meine SIE), die dafür werben, dass die wahren Konservativen einen Krieg unterstützen. Ich glaube nicht, dass sie viel Erfolg haben, aber was hat in der Vergangenheit als wirksame Manipulation gegen die Konservativen funktioniert?

Die Globalisten brauchen ein weiteres Pearl Harbor – einen 9/11-Anschlag oder etwas noch Größeres. Sie brauchen etwas, das die amerikanische Bevölkerung wütend macht, insbesondere die Konservativen. Sie brauchen eine Krise epischen Ausmaßes, um uns zu einer emotionalen Reaktion und der Aufgabe der Logik zu verleiten. Außerdem brauchen sie eine Katastrophe als Sündenbock, dem sie die Schuld für die bevorstehende Wirtschaftskrise in die Schuhe schieben können.

Ich sage voraus, dass dieses Ereignis in Form eines groß angelegten Cyberangriffs kommen wird, und die Eskalation der Ereignisse lässt mich vermuten, dass sie versuchen werden, einen solchen Angriff in naher Zukunft durchzuführen. Vielleicht schon in den nächsten Monaten und sicherlich noch vor Jahresende.

Hier geht es nicht um Russland. Es geht nicht um die Ukraine. Der wahre Krieg findet zwischen freien Völkern und den Globalisten statt. Wenn die Globalisten und ihre Marionetten beseitigt sind, werden die meisten dieser Katastrophen aufhören. Solange sie an der Macht bleiben, werden sich die Krisenereignisse nur beschleunigen und häufen, bis sie etwas finden, das funktioniert; etwas, das die meisten Menschen bereit macht, ihre Freiheiten im Austausch für das falsche Versprechen von Sicherheit aufzugeben.

Schreibe einen Kommentar