Januar 29, 2023

Eine weitere Covid-„Variante“: Omicron XBB und das Eigenleben des Narrativs – Kit Knightly

Quelle: Yet another Covid “variant”: Omicron XBB & the self-driving narrative – OffGuardian

Es gibt mal wieder eine weitere Covid-Variante in den Schlagzeilen – es ist Omicron XBB 1.5, wenn Sie es wissen wollen. Ehrlich gesagt ist das zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich wichtig – aber es bietet eine interessante Lektion bezüglich der Konstruktion von Propaganda-Narrativen und wie sie ab einem bestimmten Punkt ein Eigenleben entwickeln.

In diesen Tagen sind selbstfahrende Autos in den Nachrichten sehr präsent. In ein paar Jahren wird es als „egoistisch“, „gefährlich“ und „altmodisch“ gelten, sein eigenes Auto zu fahren.

Auch das Covid-Narrativ ist ein „selbstfahrendes Auto“ geworden.

Es ist eine sich selbst erhaltende Maschine, die sich nicht der Kontrolle ihrer Schöpfer entzieht, sondern derzeit auf Autopilot eingestellt ist. Wir haben die Propaganda-Singularität erreicht – den Punkt, an dem zu viele Menschen zu stark von der vermeintlichen „Realität“ von Covid abhängig sind, um sie jemals sterben zu lassen.

Wenn die Urheber der Pandemie-Lüge sich zu Wort melden würden – um die Planung des Betrugs zuzugeben, zu erklären, wie er durchgeführt wurde, und zu behaupten, dass Covid nie existiert hat – würden sie ignoriert oder niedergeschrien werden. Und all die gefälschte „Wissenschaft“, für deren Erstellung sie bezahlt haben, würde als „Beweis“ für ihren Irrtum herangezogen werden.

Das ist kein Zufall. Es ist das ultimative Ziel der Propaganda. Die Medien sind eine industrielle Maschine, die eine Sammlung von Lügen in eine Geschichte verwandelt, eine Geschichte in einen Glauben und schließlich – was am wichtigsten ist – einen Glauben in einen unhinterfragten Teil der kollektiven Realität.

Dieser Prozess ist nicht neu, aber er dauert in der Regel Jahre und Jahre – der Klimawandel ist das offensichtliche jüngste Beispiel. Covid hat uns gezeigt, dass sich dieser Prozess massiv beschleunigt – wie ein Zeitraffer, in dem sich ein Samen zu einer Blume entwickelt.

Der größte Teil dieses Prozesses besteht darin, das Profitstreben der Menschen anzusprechen. In erster Linie geht es um Geld – wie schon jeher -, aber auch Aspekte des Egos, der „Tugend“ und des Zwecks spielen eine Rolle – all das lässt sich zu einer Gruppe zusammenfassen, die wir grob als „Eigeninteresse“ bezeichnen können.

Derzeit gibt es Dutzende – vielleicht Hunderte – von Universitäten und Forschungslabors auf der ganzen Welt, die Millionen von Dollar an Zuschüssen und Subventionen erhalten, um „Covid“ auf die eine oder andere Weise zu erforschen.

Neue Varianten, neue Testmethoden, Bewertung der Wirksamkeit von PSA, Pandemievorbereitung und -prävention, Aktualisierung von Testverfahren, Änderung von Impfstoffen … die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Nennen Sie einen kleinen Bereich der „Pandemie“-Geschichte, und ich kann Ihnen garantieren, dass irgendein Typ in einem Laborkittel dafür bezahlt wird, darüber zu schreiben.

Ein ganzes Heer von Menschen – Menschen, die wahrscheinlich nie eine Rolle bei der Erschaffung des gefälschten Narrativs gespielt haben und vielleicht sogar glauben, dass es völlig real ist – befinden sich jetzt in einer Position, in der ihr Lebensunterhalt von der Existenz von Covid abhängt. Sie werden sich NIEMALS vom Gegenteil überzeugen lassen.

Jeder kennt das Zitat von Upton Sinclair: „Es ist schwierig, einen Mann dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn sein Gehalt davon abhängt, es nicht zu verstehen.“ Das trifft hier sicherlich zu.

Aber ebenso wahr und ebenso relevant ist dies: Es ist sehr einfach, etwas zu finden, wenn Ihr Gehalt davon abhängt. Es wird also immer wieder neue Varianten geben.

Covid ist zu einer Industrie geworden. Auf der einen Seite wird Geld eingesaugt, auf der anderen Seite werden Varianten ausgespuckt.

Und während dies im Moment noch ein ruhiger Prozess im Hintergrund ist, kann jeden Moment eine dieser „Varianten“ aus der relativen Dunkelheit gepflückt und dazu verwendet werden, um Lockdowns, Maskenpflichten und das ganze Pandemie-Spiel neu zu starten.

Eine kleine Angstpornofarm mit einer reifenden Ernte, die bei Bedarf geerntet werden kann.

Das ist die kleine Lektion hier – der ultimative Propagandasieg besteht nicht darin, jeden glauben zu lassen, dass eine Lüge die Wahrheit ist, sondern darin, einige Leute dazu zu bringen, sie zu brauchen.

Schreibe einen Kommentar