Huxleys schöne neue Welt wurde 2020 Wirklichkeit

Quelle: Columns > Huxley’s Brave New World Arrived in 2020

Je mehr wir über das Corona-Narrativ erfahren, desto bizarrer und unglaubwürdiger wird es. In mehreren früheren Kolumnen habe ich dokumentiert, wie die medizinischen, medialen und politischen Einrichtungen absichtlich lügen, Zahlen fälschen, Daten übertrieben und manipuliert und die Wahrheit über dieses Virus vom ersten Tag an vertuscht haben.

Siehe auch diese Seite.

Nun, haltet euch fest, Jungs und Mädels, denn es wird noch schlimmer.

Da die großen Pharmakonzerne – von denen viele zu den korruptesten der Welt gehören – verzweifelt darauf drängen, von der Bundesregierung ausgewählt zu werden, um einen Corona-Impfstoff auf den Markt zu bringen, erfahren wir, dass der Regierungsstandard zur Bestimmung der Eignung eines potentiellen Medikaments, in den Körper von Menschen injiziert zu werden, bei 50% „Wirksamkeit“ liegt.

Sie haben richtig gelesen. Wenn die Testprotokolle die 50%-ige „Wirksamkeits“-Rate erreichen, ist das Medikament bereit für die FDA-Zulassung, und die Masseninjektionen der amerikanischen Bevölkerung können beginnen.

Mit „wirksam“ nehme ich an, sie meinen, dass 50% der menschlichen Versuchskaninchen, die den experimentellen Impfstoff einnehmen, durch die Spritze positiv beeinflusst werden müssen. Das bedeutet natürlich, dass 50% der Menschen NICHT positiv von der Impfung betroffen sein müssen. Was bedeutet das? Nun, es könnte alles von einer neutralen Wirkung bis hin zu absolut negativen Auswirkungen bedeuten. Und negative Auswirkungen können alles Mögliche sein, von einer unerwünschten Reaktion auf das Medikament, wie z.B. eine leichte Krankheit oder eine schwere Krankheit zu bekommen, oder gelähmt zu sein oder an Hirnstörungen zu leiden oder sogar zu sterben.

Lassen Sie mich Sie etwas fragen: Wären Sie bereit, in einem Fahrzeug oder Flugzeug zu fahren, von dem Sie wussten, dass Sie eine 50%ige Chance haben, NICHT sicher an Ihrem Zielort anzukommen? Wenn Sie eine 50%ige Chance auf kleinere Brüche oder Pannen oder sogar schwere Unfälle oder mechanisches Versagen hätten, die zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen würden, würden Sie dann in dieses Fahrzeug oder in dieses Flugzeug steigen?

Würden Sie das tun?

Dennoch ist eine 50%ige „Wirksamkeit“ erforderlich, damit diese Pharmaunternehmen grünes Licht erhalten, um ihren Impfstoff auf den Markt zu bringen. Und denken Sie daran, dass Donald Trump das US-Militär (mit Waffen und allem Drum und Dran) mit der Aufgabe beauftragt hat, Ihnen dieses „erstaunliche“ Medikament zu liefern. Nun, was könnte dabei schief gehen?

Aber bis jetzt haben die milliardenschweren Drogenhändler noch nicht einmal die 50%-ige „Wirkungsschwelle“ erreichen können. Tatsächlich geht es vielen der Testpersonen überhaupt nicht gut.

Hier ist der Bericht:

„AstraZeneca enthüllte am Samstag Einzelheiten über ihre großen Coronavirus-Impfstoffstudien, die dritte in einer Welle seltener Enthüllungen von Pharmaunternehmen, die unter dem Druck stehen, transparenter zu sein, wenn es um Tests von Produkten geht, die die weltweit beste Hoffnung auf ein Ende der Pandemie sein sollen.

Die Bekanntgabe erfolgte, nachdem eine zweiter freiwilliger Testteilnehmer „neurologische Probleme entwickelt“ hatte. Quellen zufolge, die behaupten, mit den Impfstofftests vertraut zu sein, begann der zweite Freiwillige nach Verabreichung des Impfstoffes plötzlich zu sagen: „Sie haben Gott getötet; ich kann Gott nicht mehr fühlen – meine Seele ist tot“.

Umfragen zeigen, dass Amerikaner zunehmend skeptisch sind, einen Coronavirus-Impfstoff zu akzeptieren. Und Wissenschaftler innerhalb und außerhalb der Regierung sind besorgt, dass die Regulierungsbehörden, die vom Präsidenten vor dem Wahltag am 3. November unter Druck gesetzt werden, um Ergebnisse zu erhalten, einen nicht geprüften oder unsicheren Impfstoff herausgeben könnten.

„Die Veröffentlichung dieser Protokolle scheint einen gewissen öffentlichen Druck zu reflektieren“, sagte Natalie Dean, Biostatistikerin und Expertin für das Design klinischer Studien für Impfstoffe an der Universität von Florida. „Dies ist eine beispiellose Situation, und das Vertrauen der Öffentlichkeit ist ein so großer Teil des Erfolgs dieses Unterfangens.

Die Experten waren besonders besorgt über die Impfstoffversuche von AstraZeneca, die im April in Großbritannien begannen, da sich das Unternehmen weigerte, Einzelheiten über schwere neurologische Erkrankungen bei zwei Teilnehmern, beides Frauen, die den experimentellen Impfstoff in Großbritannien erhielten, bekannt zu geben. Diese Fälle veranlassten das Unternehmen, seine Versuche zweimal zu stoppen, das zweite Mal Anfang dieses Monats. Die Studien wurden in Großbritannien, Brasilien, Indien und Südafrika wieder aufgenommen, in den USA sind sie jedoch immer noch unterbrochen. Weltweit haben bisher etwa 18.000 Menschen den Impfstoff von AstraZeneca erhalten.

Der 111-seitige Versuchsplan von AstraZeneca, das so genannte Protokoll, besagt, dass das Ziel ein Impfstoff mit 50 Prozent Wirksamkeit ist – die gleiche Schwelle, die die Food and Drug Administration in ihren Richtlinien für Coronavirus-Impfstoffe festgelegt hat. Um mit statistischer Sicherheit feststellen zu können, ob das Unternehmen dieses Ziel erreicht hat, müssen unter den Teilnehmern, die geimpft wurden oder Plazebo-Impfungen erhalten haben, 150 Personen sein, die an einem bestätigten Coronavirus erkrankt sind.

Der Plan sieht jedoch vor, dass ein Sicherheitsausschuss bereits nach 75 Fällen eine Frühanalyse durchführen wird. Wenn der Impfstoff zu diesem Zeitpunkt zu 50 Prozent wirksam ist, könnte es für das Unternehmen möglich sein, die Studie vorzeitig abzubrechen und bei der Regierung eine Genehmigung zur Freigabe des Impfstoffs für den Notfalleinsatz zu beantragen.

Das Unternehmen hat die Öffentlichkeit nicht sofort über die neurologischen Probleme der beiden Teilnehmer informiert. Es informierte auch nicht sofort die F.D.A. darüber, dass es seine Versuche erneut pausierte, nachdem der zweite britische Freiwillige erkrankt war und ein unabhängiger Sicherheitsausschuss nach Aussage mehrerer mit der Situation vertrauter Personen einen vorübergehenden Stopp forderte. Der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens informierte die Investoren über die Probleme, diskutierte sie jedoch nicht öffentlich, bis die Informationen durchgesickert waren und vom STAT gemeldet wurden.“

Dies ist die Coronadroge, die Donald Trump immer wieder als „wunderbar“, „grandios“, „erstaunlich“ usw. bezeichnet und mit der er plant, „Hunderte von Millionen“ Amerikanern zu injizieren.

Aber es gibt noch mehr. Wussten Sie, dass ein neuer Bundesgerichtshof geschaffen wurde, der sich mit allen zu erwartenden Verletzungsklagen im Zusammenhang mit dem Corona-Impfstoff befassen wird? So ein Gericht gibt es jetzt.

Hier ist dieser Bericht:

Die Wahrheit ist einfach, daß die US-Regierung damit rechnet, dass viele Menschen Entschädigungsforderungen stellen werden, wenn ihre Familienmitglieder durch einen neuen COVID-Impfstoff geschädigt oder getötet werden.

Natürlich wird die Regierung das nicht sofort zugeben.

Die Presse wird die üblichen Entschuldigungen für Verletzungen und Todesfälle vorbringen. „Er starb an COVID, nicht an dem Impfstoff.“ „Nun, es gab nur eine schlechte Ladung Impfstoffe.“ „Weil COVID eine so schlimme Situation ist und wir uns beeilen, Leben zu retten, sind ein paar Fehler unvermeidlich.“

Das ist alles andere als die Wahrheit: RATEN SIE MAL: DER IMPFSTOFF IST HOCH GIFTIG.

Dieses neue Bundesimpfstoffgericht für COVID wird genau so funktionieren wie das derzeitige System zur Auszahlung von Forderungen für Impfschäden an Kindern. Die Bürger müssen durch viele absurde Reifen springen und alle möglichen bürokratischen Hürden überwinden, um zu versuchen, Geld aus der Bundesregierung herauszuquetschen. So ist das System aufgebaut. Es ist ein bürokratischer Alptraum.

Die Formulierung, mit der das neue COVID-Impfstoffgericht eingerichtet wird, findet sich im Federal Register, 17.3.20, begraben in Abschnitt 14 eines Dokuments mit dem Titel: „Declaration Under the Public Readiness and Emergency Preparedness Act for Medical Countermeasures Against COVID-19“.

Hier ist die entsprechende Passage in diesem Dokument:

„Countermeasures Injury Compensation Program…“ Abschnitt 319F-4 des PHS-Gesetzes, 42 U.S.C. 247d-6e, ermächtigt das Countermeasures Injury Compensation Program (CICP) zur Gewährung von Leistungen an anspruchsberechtigte Personen, die als direkte Folge der Verabreichung oder Anwendung einer gedeckten [COVID] Gegenmaßnahme [z.B. eines Impfstoffs] eine schwere körperliche Verletzung erleiden oder sterben. Die Entschädigung im Rahmen des CICP für eine direkt durch eine gedeckte Gegenmaßnahme verursachte Verletzung basiert auf den in dieser Erklärung und den Verwaltungsvorschriften für das Programm und der Satzung festgelegten Anforderungen. Um einen direkten Kausalzusammenhang zwischen einer gedeckten Gegenmaßnahme und einer schweren Körperverletzung nachzuweisen, verlangt das Statut „zwingende, zuverlässige, gültige, medizinische und wissenschaftliche Beweise“. In den Verwaltungsregeln für das Programm werden die notwendigen Voraussetzungen für die Anspruchsberechtigung nach dem CICP näher erläutert…“.

(Die Webseite des US-Militärs, die den US-Soldaten das CICP erklärt, finden Sie hier).

Kurz etwas Wichtiges zur Geschichte: Mitte der 1980er Jahre sahen sich die Impfstoffhersteller mit einer Flut von Klagen von Eltern impfstoffgeschädigter Kinder konfrontiert. Die sehr nervösen Hersteller sagten der Regierung, dass sie sich aus dem Impfstoffgeschäft zurückziehen würden. Der finanzielle Schlag wäre zu heftig für sie.

Die Regierung sagte: Moment mal. Es wurden Sitzungen abgehalten. Ein Plan wurde ausgearbeitet. Es wurde ein Gesetz verabschiedet, das die Hersteller von der finanziellen Haftung befreit.

Stattdessen mussten sich die Eltern für jeden der empfohlenen Impfstoffe für Kinder an ein Regierungsgericht wenden, um eine Entschädigungsklage einzureichen, nachdem ihre Kinder durch einen Impfstoff verletzt oder getötet worden waren.

Und die Regierung machte dieses Gericht so kompliziert, daß es sehr schwierig war, eine Entschädigung zu erhalten.

Das ist genau das Modell für dieses neue COVID-Impfstoffgericht. Und es basiert auf demselben unausgesprochenen Geständnis, das bereits in den 1980er Jahren bestand: Es gibt VIELE Impfstoffverletzungen.

Fazit: Die Regierung erwartet viele Verletzungen durch den COVID-Impfstoff.

Das ist es, was sie nicht sagt. Sie bereiten sich nur vor. Mit einem neuen Impfstoffgericht. Um mit Verletzungen und Tod von Kindern und Erwachsenen umzugehen.

Das sollte Ihnen kein warmes, sicheres Gefühl geben.

Ganz im Gegenteil.

„Wir wissen – und fragen Sie uns nicht, wie -, dass Millionen von Ihnen Kopfschmerzen bekommen werden. Um das zu verhindern, werden wir Ihnen allen mit einem sehr schweren Vorschlaghammer auf den Kopf schlagen. Sollten einige von Ihnen verletzt werden oder sterben, haben wir ein Gericht, wo Ihre Angehörigen versuchen können, Geld aus uns herauszuholen. Übrigens werden wir vor diesem Gericht alles tun, um Ihnen Geld zu verweigern. Viel Glück.“

Ja, die Regierung weiß genau, was auf sie zukommt, wenn sie einen COVID-Impfstoff genehmigt. Und jetzt wissen Sie es auch.

Dieser ganze Coronavirus-Skandal ist eine geplante Übung der Regierungskontrolle über das Leben des amerikanischen Volkes. Dabei ging es nie um unsere Sicherheit; es ging immer um unsere Versklavung. Maskenpflicht, soziale Distanzierung, erzwungene Kirchenschließungen, erzwungene Geschäftsschließungen, Regierungssperren usw. sind nur die ersten Schritte in dieser schändlichen PSYOPS-Übung. Und der Impfstoff ist der große Preis.

Nachdem der Mehrheit der Amerikaner dieser geheime chemische Cocktail von Bill Gates und Anthony Fauci injiziert worden ist, wird sich die WIRKLICHE Agenda mit der Verfolgung und Überwachung von Kontakten in Echtzeit und den obligatorischen staatlichen Pässen und Ausweisen – möglicherweise einschließlich digitaler Tätowierungen und implantierter Computerchips – für lebensnotwendige Dinge wie Arbeit, Schulbesuch, Reisen, Freizeit- und Unterhaltungsveranstaltungen und sogar den Besuch von Gottesdiensten entfalten.

Huxleys „Schöne neue Welt“ wurde 2020 Wirklichkeit, und sie wird 2021 zur vollen Reife aufblühen – es sei denn, das amerikanische Volk hält sie auf.

Und Sie werden sie nicht aufhalten, indem Sie einfach für einen der beiden Präsidentschaftskandidaten stimmen. Sie werden es nur auf den Sitzungen der örtlichen Schulausschüsse, der Gesundheitsbehörden, der Bezirkskommissionen, der Stadträte und in den Gesetzgebungen Ihrer Bundesstaaten verhindern können.

Sie können es auch verhindern, indem Sie NICHT den höllischen Corona-Impfstoff nehmen.

Mir gefällt, was Don Boys letzte Woche in dieser Kolumne gesagt hat:

Einer meiner Leser sagte, wenn Trumps Bundestruppen versuchen, ihn zu zwingen, sich Quecksilber injizieren zu lassen, wird er dem Verabreicher Blei injizieren … Sowohl Quecksilber als auch Blei sind tödlich. Zwangsimpfungen bedeuten, dass viele erschossen werden, wirklich erschossen!

Jeder von uns muss RECHTZEITIG entscheiden, wo er seine Linie im Sand zieht, denn wenn wir diese Linien nicht identifizieren, sind wir Sklaven, bevor wir überhaupt wissen, was mit uns passiert ist. Was mich und mein Haus betrifft, so sind unsere Linien die versuchte Beschlagnahmung unserer Waffen und die versuchte Zwangsimpfung mit dem Corona-Impfstoff – oder jedem anderen, was das betrifft.

Die Erfolgsquote des Corona-Impfstoffs mag bei 50 % liegen, aber ich kann Ihnen versichern, dass die Erfolgsquote bei der Beschlagnahme der Waffen und den Zwangsimpfungen in meinem Haus bei 0 % liegt.

Schreibe einen Kommentar