Oktober 2, 2022

Impfpflicht: Warum nicht von den Meistern lernen? | Gates‘ PR-Broschüre Online („Zeit“)

„Der ehemalige Ethikratsvorsitzende Peter Dabrock plädiert für eine allgemeine Impfpflicht. Doch müsste diese ganz anders begründet werden, als es gemeinhin gemacht wird.“

Quelle: Impfpflicht: Mehr Angelina Jolie wagen! | ZEIT ONLINE

Eigentlich wollte ich mir das als Pointe für den Schluß dieses Kurzkommentars aufheben: „Ehemaliger Vorsitzende des Deutschen Ethikrates“. Nun gut, jetzt ist die Katze ja schon aus dem Sack. Also kurz und schmerzlos bzw. für Herrn Dabrock schmerzhaft: Ich habe die Lektüre dieses erbärmlich dilettantisch gestrickten Häufleins Agitprop schon im ersten Absatz abgebrochen. War mir zu doof. Warum? Deshalb (Hervorhebung des äußerst Peinlichen durch mich):

„Irgendwie spürt man: Es müsse die allgemeine Impfpflicht geben (…)“

Geehrter Herr „Professor für Systematische Theologie“: Die Verwendung des Pluralis Majestatis zur „unterschwelligen“, in Ihrem Fall aber hyperoffensichtlichen und somit, wie bereits erwähnt, doch sehr peinlichen Suggestion eines breiten Konsenses bzw. einer Mehrheit, wo natürlich gar keine existiert, gehört so ziemlich zu den abgegrabbeltsten und -genudeltsten, durchschaubarsten, verstaubtesten und ich möchte fast sagen, steinzeitlichsten Methoden moderner Massenhirnwäsche. Das ist ja Framing und Nudging aus der Krabbelgruppe. Reißen Sie sich bitte zusammen. Sie sind Professor. Akademiker! Geben Sie sich bitte mehr Mühe. Warum nicht von den Meistern lernen? Ich empfehle Ihnen ein ausgiebiges Studium der Werke eines der ausgefuchstesten, abgefeimtesten, aber – das muß man ihm neidlos lassen – cleversten Strategen für Propaganda des letzten Jahrhunderts: Edward Bernays.

Fast möchte ich darauf scherzhaft antworten:

Irgendwie fühlt man, da stellt sich einer recht unbeholfen an.

Feel me?

Und jetzt üben Sie das bitte. Es ist noch kein Pharma-PR-Meister vom Himmel gefallen.

Und was eine trojanische Impfung (die in Wahrheit nur ein Vorwand zur Einführung eines knallhart totalitären Bevölkerungskontrollsystems qua QR-Zeichen des technokratischen Tieres) mit einer prophylaktischen Brustentfernung bei einer Hollywood-Schickse (Angelina Jolie) zu tun haben soll, wird wohl für immer Ihr professorales, ethikratvorsitzendes Geheimnis bleiben. Ist wohl auch besser so.

Ich wünsche Ihnen noch einen produktiven Tag! (Betonung auf produktiv).

Und falls sich irgendjemand fragen sollte, warum ich die „Zeit“ als Gates‘ PR-Broschüre bezeichne:

Schreibe einen Kommentar