Ist Großbritannien auf dem Weg zum medizinischen Kriegsrecht? – OffGuardian

Quelle: WATCH: Is the UK heading toward medical martial law? – OffGuardian

Wir hören immer öfter den Ruf nach einer militärischen Operation als Antwort auf die Coronavirus-„Pandemie“ Großbritanniens.

Am 28. September erhob sich Tobias Ellwood, Tory-Abgeordneter für Bournemouth East, im Parlament und schlug vor, dass die britische Armee und das Verteidigungsministerium für die Verteilung und Verabreichung von „Millionen von Dosen“ der Sars-Cov-2-Impfstoffe sowie für die Ausstellung von „Impfbescheinigungen“, die „Reisen erlauben“, zuständig sein sollten.

Und das sind nur die Höhepunkte, es gibt noch viel mehr vage, finstere Sprache, getarnt in seiner eher eintönigen Stimme. (Sie können sich die ganze Rede hier ansehen, gehen Sie zu Minute 20:24).

Dies ist eine beunruhigende Entwicklung, die es wert ist, im Auge behalten zu werden. Die BBC sieht das natürlich nicht so, denn die Forderung nach etwas, was leicht auf ein medizinisches Kriegsrecht hinauslaufen würde, hat es nicht einmal in ihre Sendung „Today in Parliament“ geschafft.

Dieses Verhalten ist für Ellwood nicht neu. Er war schon immer eine konsequente Stimme für den Einsatz des Militärs als Reaktion auf die „Pandemie“. Am 18. September forderte er den Premierminister auf, „unsere guten Streitkräfte stärker zu nutzen“.

Er erwähnt ausdrücklich das „Management des Narrativs“, was angesichts seiner Rolle als ehemaliger Armeeoffizier, gegenwärtiger Reserveoffizier und seiner bekannten Zugehörigkeit zur 77sten Brigade keine Überraschung ist. Für diejenigen, die es nicht wissen: Die 77. Brigade ist das Team der „Facebook-Krieger“ der britischen Armee. Eine Einheit für Informationskriegsführung, deren Aufgabe darin besteht, „Fehlinformationen entgegenzuwirken“, „das Narrativ zu verwalten“ und im Allgemeinen die Internet-Konversation zu korrumpieren und zu kontrollieren.

Das ist keine „Verschwörungstheorie“, ihre Existenz wird sowohl von der Regierung als auch von den Mainstream-Medien bereitwillig anerkannt. Wenn man bedenkt, dass sie gegenwärtig „zur Bekämpfung von Covid-Fehlinformationen“ eingesetzt werden, werden sie wahrscheinlich in den Kommentaren dieses Beitrags vorkommen (Hallo Leute!).

Andere Länder auf der ganzen Welt sind bereits in diese „Kriegsfußstapfen“ getreten, und Großbritannien steht wahrscheinlich nicht mehr weit zurück.

Schreibe einen Kommentar