Oktober 2, 2022

Nein, es ist NICHT in Ordnung, wenn China es tut – Catte Black

Die Rechtfertigung von Lockdowns und die Verstärkung der „Bedrohung“ durch Covid läuft darauf hinaus, dem Establishment die Arbeit abzunehmen

Quelle: No, it’s not OK when China does it – OffGuardian

Laut der schlimmsten Art von Fürsprachen, die wir in letzter Zeit in den alternativen Medien gesehen haben, ist es tatsächlich in Ordnung, seine Bürger rund um die Uhr bis hin zur geistigen und körperlichen Folter einzusperren, wenn man wirklich glaubt, dass es da draußen einen äußerst gefährlichen Virus gibt.

Nun, in China ist das jedenfalls so. Wo „DEFCON-irgendwas“ das Buch der ethischen Regeln einfach umschreibt.

Denn man kann der chinesischen Regierung vertrauen, dass sie ihre Bürger an die erste Stelle setzt. Das geht sogar so weit, dass man sie einsperrt und den Schlüssel wegwirft.

Ein paar grundlegende Punkte sollten sich diese Leute merken, da sie offenbar zwei Jahre lang geschlafen haben …

  • Nein. Es ist NICHT in Ordnung, gesunde, unschuldige Menschen einzusperren. Selbst in China.
  • Lockdowns funktionieren NICHT, um Infektionen einzudämmen. Auch nicht in China.
  • Die „Pandemie“ ist eine Lüge. „COVID“ ist nur eine Umbenennung einer normalen saisonalen Grippeerkrankung plus sinnlose PCR-Tests. Das gilt übrigens auch für China.
  • China ist kein unschuldiger Zuschauer. Es hat das gesamte gefälschte „Pandemie“-Szenario im Jahr 2020 mit Hilfe der WHO ins Leben gerufen.
  • Und das Wichtigste: Die Aussage „Aber die Biolabore!“ ist ein gefährlicher Exzeptionalismus, zu dem Sie ermutigt werden.

Die Ausrede mit den Biolabors ist genau der Grund, warum die „COVID wurde in einem Labor hergestellt“-Geschichte fast vom ersten Tag an in der Mainstream-Berichterstattung bleiben durfte, auch wenn sie offiziell „dementiert“ wurde.

💢 Genau deshalb wurden die „E-Mails“ von Fauci „durchgestochen“.

💢 Genau deshalb „fand“ Russland eine Zillion „Biolabore“ in der Ukraine.

💢 Genau hat Nuland „zugegeben“, dass diese Labore echt waren.

💢 Genau deshalb war Hunters Laptop plötzlich eine Schlagzeile in den Mainstream-Medien plus alles über seine Verwicklung mit „Biolaboren“

Alles nur, um genau das Narrativ aufzubauen, das dieser Artikel verkauft, so dass es dazu benutzt werden kann, etwas wie Shanghai zu rechtfertigen.

Der einzige Teil des offiziellen COVID-Narrativs, der jemals wirklich eine Rolle spielte, war derjenige, demzufolge COVID neu und tödlich sei und etwas dagegen unternommen werden müsse.

Der Widerstand wuchs, als die Menschen zu erkennen begannen, dass dies nicht stimmt.

Der Widerstand wird daher wahrscheinlich abnehmen, wenn die Menschen erneut davon überzeugt werden können, dass es wahr ist – z.B. durch neue Wellen von Geschichten über „Biolabore“.

Wenn Sie also rechtfertigendes Zeug à la „China hat keine andere Wahl bla bla bla“ schreiben, fördern Sie nicht nur bekannte und erwiesene Unwahrheiten über die Wirksamkeit von Lockdowns und die Realität der „Pandemie“, Sie tragen auch dazu bei, die neue Welle von rechtfertigendem Angstporno zu fördern.

Gut gemacht … !

Schreibe einen Kommentar