September 28, 2021

Wir werden nicht nachgeben: Eine Kampagne gegen medizinische Tyrannei – Brandon Smith

Quelle: We Will Not Comply: A Campaign Against Medical Tyranny – Alt-Market.us

Ich habe in letzter Zeit fieberhaft über die Themen Covid-Pflichten und Impfpässe geschrieben, und ich bin mir sicher, dass die meisten Leser verstehen, warum – wir stehen derzeit an der Schwelle eines großen Konflikts gegen die Mächtigen, die die (größtenteils fabrizierte) Covid-Krise für eine noch nie dagewesene politische und wirtschaftliche Kontrolle ausnutzen. Und wenn ich sage „fabriziert“, dann meine ich damit, dass es keine Krise gibt, keine Notwendigkeit für Pflichten, keine Notwendigkeit für Lockdowns und keine für Impfpässe.

Wir haben es mit einem Virus zu tun, das nach den eigenen Studien und Statistiken des medizinischen Establishments sowie zahlreicher unabhängiger Studien 99,7 % der Menschen problemlos überleben werden, doch aus irgendeinem Grund werden wir von den Medien und den Regierungen mit Angstmacherei bombardiert.

Warum besteht die einzige Lösung, die der Öffentlichkeit vorgeschlagen wird, darin, dass wir alle unsere Freiheiten und unsere medizinische Autonomie aufgeben? Warum sollen sich 99,7 % der Bevölkerung in einen Lockdown begeben, maskieren und sich einem experimentellen mRNA-Impfstoff unterwerfen, für den es keine Daten aus Langzeittests gibt, die seine Sicherheit belegen? Warum treffen die 0,26 % der Menschen, die wirklich Gefahr laufen, an dem Virus zu sterben, nicht einfach Vorsichtsmaßnahmen oder bleiben zu Hause, während der Rest von uns ein normales Leben führt? Ich hätte kein Problem damit, in einen Fonds einzuzahlen, um die 0,26 % zu unterstützen, die gefährdet sind, um ihren Familien zu helfen und ihre Arztrechnungen zu bezahlen.

Die US-Notenbank und andere Zentralbanken haben Billionen von Dollar für Konjunkturmaßnahmen und PPP-Kredite verbrannt, um zu verhindern, dass Unternehmen völlig bankrott gehen und dass „unwichtige“ Arbeitnehmer während der anfänglichen Lockdowns verhungern. Aber wir hätten die Wirtschaft die ganze Zeit über am Laufen halten können und nur einen Bruchteil dieser Kosten aufwenden müssen, um der winzigen Minderheit von Menschen zu helfen, die tatsächlich unter der Krankheit leiden.

Ja, es ist so und ich wiederhole es immer wieder, denn ich sehe bis heute, wie die Medien und die falsch informierten Covid-Kultisten ständig behaupten, die Todesrate bei Covid sei viel höher. Das ist sie nicht. Die mittlere Sterblichkeitsrate bei Covid-Infektionen beträgt NUR 0,26 %. Dies ist eine TATSACHE. Das ist die Wissenschaft, die sich auf die große Mehrheit der medizinischen Studien über die IFR stützt [IFR = Infection Fatality Rate, Anm. d. Übersetzers]. Ich wiederhole: Die ganze Welt wird eingesperrt und uns wird gesagt, dass wir unsere angeborenen menschlichen Freiheiten aufgeben müssen, weil 0,26 % der Bevölkerung durch eine Covid-Infektion mehr als nur Schnupfen und Gehirnnebel bekommen könnten. Und warum?

Nun, das ist ganz einfach: Weil die Reaktion auf Covid-Infektionen und die Beschränkungen nichts mit öffentlicher Gesundheit, aber alles mit öffentlicher Kontrolle zu tun haben.

Dieser Aufsatz unterscheidet sich ein wenig von dem, was ich normalerweise schreibe, denn er ist weniger ein Appell an die reine Vernunft oder die reine Wissenschaft als vielmehr ein Appell an das Prinzip. In letzter Zeit wurde ich von vielen Lesern gefragt, ob es nicht besser sei, gegen Pandemie-Pflichten auf der Grundlage von Idealen und Prinzipien zu argumentieren, anstatt sich auf die Wissenschaft zu stürzen. Ich denke, es ist wichtig, beides zu tun, aber nehmen wir uns einen Moment Zeit, um die moralische Frage und nur die moralische Frage zu betrachten. Dazu müssen wir uns einige einfache Fragen stellen:

Wer hat das Recht, Ihre medizinischen Entscheidungen zu kontrollieren? Wer ist befugt, Ihr in der Verfassung verankertes Recht auf Leben, Freiheit und das Recht, nach Wohlstand zu streben, zu kontrollieren? Wer sollte das Recht haben, Ihnen vorzuschreiben, was Sie sagen dürfen, wo Sie arbeiten dürfen, wo Sie kaufen dürfen, wo Sie verkaufen dürfen, wohin Sie gehen dürfen, wohin Sie reisen dürfen, woran Sie glauben müssen?

Die Antwort lautet: NIEMAND außer Ihnen selbst. Aber natürlich werden der Covid-Kult und die Leute, die von der Pandemie profitieren, behaupten, dass Ihre Rechte nicht mehr gelten, wenn Sie „das Leben anderer gefährden“. Es ist das alte Argument des Gesellschaftsvertrags: Sie sind „Teil einer Gesellschaft“, also hat die Gesellschaft Erwartungen, die Ihre Rechte überlagern. Das ist alles Unsinn, aber es ist eine klassische Strategie, die von jedem Totalitaristen der Neuzeit angewandt wird. Es ging nie darum, was die „Gesellschaft“ will, es ging immer nur darum, was die Tyrannen wollen.

Wie ich in zahlreichen Artikeln mit endlosen wissenschaftlichen Fakten und Beweisen festgestellt habe, gefährdet niemand, der frei von Impfzwängen oder Impfpässen bleiben will, andere. Noch einmal: Die mittlere Todesrate bei Covid liegt bei 0,26 %, und weder die Vorschriften noch die Masken oder die Impfstoffe haben die Rinderpockeninfektionen gestoppt. Interessanterweise waren es die Bundesstaaten mit den strengsten Verboten und Maskenbeschränkungen, die in den letzten 18 Monaten die höchsten Infektionsraten aufwiesen. Selbst jetzt erkranken Tausende vollständig geimpfter Menschen an Covid, und einige von ihnen sind gestorben. Die Infektionen und Todesfälle gingen im Januar zurück, lange bevor die Impfstoffe in großem Umfang hergestellt wurden. Bis Februar waren nur 5 % der US-Bevölkerung mit einer einzigen Dosis geimpft. Tatsache ist, dass die Impfstoffe nichts bewirkt haben.

Selbst wenn ich zu den 0,26 % der Menschen gehören würde, die vom Tod bedroht sind, würde ich NIEMALS verlangen, dass die anderen 99,7 % der Bevölkerung ihre Freiheiten und die ihrer Kinder aufgeben, nur damit ich mich ein bisschen sicherer fühle. Das wäre ein Akt egoistischen Wahnsinns.

Aber lassen wir für einen Moment alle wissenschaftlichen Erkenntnisse beiseite, die die Anti-Pflicht-Position unterstützen. Was wäre, wenn die Sterblichkeitsrate des Virus viel höher wäre? Was wäre, wenn wir es mit Ebola oder einem anderen fiesen Erreger zu tun hätten? Was wäre, wenn einer von hundert Menschen gefährdet wäre? Was wäre, wenn einer von zehn Menschen gefährdet wäre? Wären dann medizinische Tyrannei und Massenlockdowns akzeptabel? Die Antwort lautet: Nein, das wären sie nicht.

Warum? Ehrlich gesagt geht es darum, wer an der Macht ist und wer solche Pflichten umsetzt. Warum sollten wir blindes Vertrauen in Regierungen haben, die sich aus korrupten Eliten und Globalisten zusammensetzen? Wer sind sie, dass sie sich um unsere Interessen kümmern? Wie sind diese Leute qualifiziert, das Vertrauen der Öffentlichkeit zu schützen? Sie sind nicht qualifiziert und werden es nie sein.

Sie interessieren sich nicht für uns. Sie sind nur daran interessiert, ihren eigenen Interessen zu dienen und ihre eigenen Agenden voranzutreiben. Sehen Sie sich nur an, wie aufgeregt globalistische Institutionen wie das Weltwirtschaftsforum sind, die die Pandemie als „Gelegenheit“ bezeichnen, ihre „Great Reset“-Agenda durchzusetzen. Diese Geister sind nicht die Art von Menschen, von denen die Öffentlichkeit möchte, dass sie ihr Leben im Kleinen regeln.

Es bleibt also dem Einzelnen überlassen, sich so zu schützen, wie er es für richtig hält, aber das Establishment sagt uns, dass wir dazu nicht in der Lage sind. Stattdessen müssen wir uns auf ihr „besseres Urteilsvermögen“ verlassen. Sie sind angeblich schlauer als wir alle, und als „wohlwollende“ Technokraten haben nur sie das Wissen und das Recht, den Kurs der Zukunft jedes einzelnen Menschen zu bestimmen.

Globalisten wie Gideon Lichfield vom MIT haben uns im März 2020 in einem Artikel mit der Überschrift „We’re Not Going Back To Normal“ genau erklärt, was der Plan ist. Sie geben zu, dass es immer das Ziel war, Impfpassbeschränkungen einzuführen, die noch viele Jahre, wenn nicht für immer, andauern werden. Aus dem Artikel:

„Letzten Endes sage ich jedoch voraus, dass wir die Fähigkeit, sicher miteinander umzugehen, wiederherstellen werden, indem wir ausgefeiltere Methoden entwickeln, um zu erkennen, wer ein Krankheitsrisiko darstellt und wer nicht, und diejenigen, die es sind, rechtlich zu diskriminieren. […] Man kann sich eine Welt vorstellen, in der Sie, um einen Flug zu bekommen, vielleicht bei einem Dienst angemeldet sein muss, der Ihre Bewegungen über ihr Telefon verfolgt. Die Fluggesellschaft könnte nicht sehen, wohin Sie geflogen sind, aber sie würde eine Warnung erhalten, wenn Sie sich in der Nähe bekannter infizierter Personen oder von Krankheitsherden aufhalten. Ähnliche Anforderungen gäbe es am Eingang zu großen Veranstaltungsorten, Regierungsgebäuden oder öffentlichen Verkehrsknotenpunkten. Überall gäbe es Temperatur-Scanner, und am Arbeitsplatz könnte man verlangen, dass man einen Monitor trägt, der die Temperatur oder andere Vitalparameter überwacht. Wo Nachtclubs einen Altersnachweis verlangen, könnten sie in Zukunft einen Immunitätsnachweis verlangen – einen Personalausweis oder eine Art digitale Verifizierung über Ihr Telefon, die zeigt, dass Sie sich bereits von den neuesten Virusstämmen erholt haben oder dagegen geimpft wurden.“

Ich sage Ihnen, dass dies die klassische Philosophie fast aller semi-menschlichen Monster ist, die je gelebt haben. Das ist die Ideologie der narzisstischen Soziopathen. Die Religion der seelenlosen Roboter. Einige der größten Übel, die die Menschheit kennt, wurden im Namen des „größeren Wohls der größeren Zahl“ begangen. Dieses Mantra kann unter keinen Umständen toleriert werden; es darf nicht zugelassen werden, dass es unsere Nation infiziert und unsere tieferen Werte verdrängt. Denn wenn dies geschieht, könnten wir uns für eine sehr lange Zeit als Sklaven des Systems wiederfinden.

Wie ich schon seit einem Jahr gewarnt habe, halten mehrere Regierungen Pandemie-Sperren und Beschränkungen aufrecht oder führen sie wieder ein (im Falle der USA). Und es sollte jedem klar sein, dass dieser zirkuläre Prozess der medizinischen Tyrannei nicht enden wird. Er ist niemals dazu bestimmt, zu enden. Das Ziel des Establishments, der Globalisten und der Regierungen, ist es, die Beschränkungen auf unbestimmte Zeit aufrechtzuerhalten.

Die Mainstream-Medien haben die Behauptung, die Regierungen würden Impfpässe durchsetzen, stets als Verschwörungstheorie abgetan. Jetzt geben sie offen zu, dass die Einführung von Impfpässen geplant ist, und sie verteidigen dies vehement. Sie diskutieren eifrig darüber, wie sie jede einzelne Person zur Impfung zwingen können, auch wenn diese es nicht will und selbst wenn die Impfung keinen Zweck erfüllt.

Ich habe meine eigenen Zweifel an der Impfung und ihrem wahren Zweck und ihrer Sicherheit, aber wir sollten nicht vergessen, dass die Impfung zumindest ein Sprungbrett zu den Impfpässen ist. Die Pässe sind der Schlüssel zu allem. Ohne die Pässe kann die medizinische Tyrannei nicht errichtet werden. Ohne die Pässe haben sie keinen Einfluss auf die Bevölkerung, um die grundlegenden Aspekte unseres Lebens zu diktieren. Sie BRAUCHEN die Pässe, um ihren „Great Reset“ durchzusetzen. Ohne ein „Papiere bitte“-Sozialkreditsystem wird ihr Reset scheitern.

Deshalb ist es vor allem wichtig, dass die Impfpässe niemals Fuß fassen können. Das Programm muss gestoppt und zerstört werden.

Ich bin kein großer „Influencer“ in konservativen oder freiheitlichen Kreisen. Ich bin keine große YouTube-Persönlichkeit oder ein Medienmagnat. Ich habe keine großen Unternehmen, die mich unterstützen, oder tiefe Taschen, um eine nationale Kampagne anzustoßen. Ich mag es nicht besonders, in der Öffentlichkeit zu sprechen, obwohl ich gelernt habe, damit umzugehen. Ich bin einfach ein Schreiber, der die Werte der Freiheit, die Werte der Vernunft und in vielen Fällen die Werte des Glaubens liebt, die der Menschheit einen Sinn geben. Und was ich sehe, ist eine tödlich ernste Notwendigkeit; eine Notwendigkeit für eine organisierte Frontlinie gegen den Sturm der Diktatur, der vor unserer Haustür steht.

Was ich vorschlage, ist einfach – eine nationale Kampagne gegen die medizinischen Pässe. Globalisten, Sozialisten und Korporatisten verstehen das Konzept des „Drucks“ und wissen, wie sie ihn einsetzen können, um zu bekommen, was sie wollen. Ich glaube, wir müssen auch lernen, wie man Druck in die andere Richtung ausübt. Es reicht nicht aus, isoliert in unseren Häusern zu sitzen und zu wissen, dass Millionen anderer Menschen genauso empfinden wie wir. Wir müssen auch aktiv werden.

Wir müssen eine Botschaft aussenden: WIR WERDEN UNS NICHT FÜGEN!

Ich bin mir nicht sicher, ob eine einzelne Person da draußen die „Schlagkraft“ hat, um diese Kampagne allein voranzutreiben, und das ist wahrscheinlich auch besser so. Was wir brauchen, ist eine Massenbewegung, die durch Prinzipien geeint ist – und nicht eine Bewegung, die durch einen Personenkult verwirrt ist.

Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu erreichen, von einfachen Aktionen bis hin zu komplexeren Strategien. Jeder Freiheitsaktivist kann mit Schildern, Autoaufklebern, Anzeigen, Plakaten usw. eine Botschaft aussenden und das Establishment daran erinnern, dass wir uns unter keinen Umständen der Impfung oder den Impfpässen unterwerfen werden. Sie müssen verstehen, dass es nichts gibt, was sie tun können, um uns von unserer Meinung abzubringen. Nichts.

Die Hauptstrategie der Covid-Sekte besteht darin, mit größeren Unternehmen zusammenzuarbeiten, um einen Impfnachweis (Impfpass) zu verlangen. Wir müssen diesen Unternehmen unmissverständlich zu verstehen geben, dass wir ihnen jegliche Unterstützung durch die Verbraucher entziehen werden. Wir werden nicht für sie arbeiten, und wir werden ihnen keinen Cent von unserem Geld geben. Stattdessen werden wir uns an kleinere lokale Unternehmen wenden und herausfinden, ob sie Teil der „Wir werden uns nicht fügen“-Kampagne sind, und wenn sie es sind, werden wir sie stattdessen unterstützen. Es ist an der Zeit, diesen Unternehmen eine Lektion zu erteilen und sie aus dem Verkehr zu ziehen, indem wir ihnen unser Geld und unsere Arbeitskraft aus der Tasche ziehen.

Die nächste Strategie des Establishments besteht darin, Impfungen für Staatsbedienstete vorzuschreiben. Auch hier sind Massenstreiks die Antwort. Lasst sie schwitzen, indem sie die Hälfte ihrer Belegschaft verlieren. Und dann vielleicht vor Gericht ziehen. Begraben Sie sie in Prozessen, während Sie ihre Handlungsfähigkeit abwürgen.

Letztendlich wird die Biden-Regierung versuchen, auf Bundesebene Lockdowns und Impfstoffkontrollen durchzuführen. Es ist nur eine Frage der Zeit. Hier ist die Organisation entscheidend. Landkreise und Bundesstaaten mit einer mehrheitlich konservativen und freiheitsliebenden Bevölkerung müssen sich zusammenschließen und noch einmal sagen: „Wir werden uns nicht fügen“. Wenn Ihre Landesregierung mit an Bord ist und sich Biden widersetzt, dann ist das besonders hilfreich, aber machen Sie nicht den Fehler, anzunehmen, dass die Landesregierungen allein Sie schützen werden. Sie müssen sich auf lokaler Ebene organisieren, mit Ihrer Gemeinde und lokalen Unternehmen, die bereit sind, sich zu wehren. Damit müssen Sie jetzt beginnen, bevor es zu spät ist.

Und schließlich müssen wir bereit sein, uns zu wehren, sollte die Covid-Sekte beschließt, direkte Gewalt als Option einzusetzen. Ohne eine zumindest lokale Organisation wird es schwierig oder unmöglich sein, uns zu verteidigen. Das bedeutet, dass wir ein altes Erbe der Gründerväter wieder aufleben lassen müssen: Die Miliz.

Es gibt eine Zeit für die Vorbereitung und eine Zeit für das Eingehen von Risiken. Ohne Risiko kann es keine Freiheit geben. Wir nähern uns schnell einer Zeit, in der Spieler und wahre Gläubige das Schicksal der Welt für das nächste Jahrhundert entscheiden könnten. Es muss eine Basis- und organische Bewegung aufgebaut werden, um sich gegen die steigende Flut des Totalitarismus zu wehren. Jeder von uns kann nur seinen kleinen Teil dazu beitragen, aber gemeinsam können wir, so glaube ich, die medizinische Tyrannei und den Reset aufhalten und sogar den angerichteten Schaden rückgängig machen.

Ich glaube, dass wir aus einem bestimmten Grund an diesem Scheideweg leben. Ich glaube, dass wir dazu bestimmt sind, hier zu sein; dass uns die Chance gegeben wird, die richtigen Leute am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein. Ich glaube, dass wir dieses Übel beenden können, aber nur, wenn wir es wagen, es zu versuchen. Es beginnt mit einem einfachen Schritt: Wir müssen der Welt sagen: „Wir werden uns nicht fügen!“ Und dann müssen wir unser Versprechen einlösen.

Schreibe einen Kommentar