Juli 6, 2022

2021: Jahr der Apokalypse – James Corbett

Quelle: 2021: Year of the Apocalypse | Minds

Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie.

Die schlechte Nachricht ist (wie aufmerksame Leser des Corbett-Report inzwischen wissen), dass 2021 der Beginn der Apokalypse war.

Wir werden mit Füßen getreten und schreiend in die dunkle Zukunftsvision der „Great Resetter“ gezogen.

Wir werden in den Schlund der Großen Konvergenz eingespeist, auf dem Weg, Designer-Menschen zu werden.

Die Märkte sind (immer noch) manipuliert und wir kommen dem CBDC-Albtraum immer näher, während der Krieg gegen das Bargeld weitergeht.

Die „Science Says“-Gang, angeführt von „The Real Anthony Fauci“, hat die Pseudopandemie auf ihrem Weg zum Aufbau des Biosicherheitsstaates fortgesetzt.

Und, oh ja, nebenbei bemerkt, der „Corbett Report“ ist nicht mehr auf YouTube zu sehen (Puh!).

Aber hier ist die gute Nachricht: 2021 war der Beginn der Apokalypse.

Verwirrt? Ganz ruhig!

Im modernen Englisch bedeutet das Wort „Apokalypse“ in der Regel eine katastrophale Wendung der Ereignisse oder ein katastrophales Ende, aber das ist nicht die ursprüngliche Bedeutung des Wortes. Wie das „Online Etymology Dictionary“ erklärt, kommt unser englisches Wort „Apocalypse“ vom griechischen Apokalyptein, von apo- („weg, weg von“) und kalyptein („zudecken, verbergen“). Eine Apokalypse ist also buchstäblich eine große Enthüllung oder Offenbarung.

Wer kann also leugnen, dass das, was wir in den letzten zwei Jahren erlebt haben, eine Apokalypse ist?

Das viel beschworene #GreatAwakening mag sich letztendlich als nichts anderes als Q-Hoffnium entpuppt haben, aber ich habe in den letzten zwei Jahren von vielen Menschen gehört, denen die jüngsten Ereignisse die Augen geöffnet haben. Ich habe in dieser Zeit einen enormen Zuwachs an Menschen gesehen, die nach alternativen Informationsquellen suchen. Und ich habe mehr eingefleischte Normalos kennengelernt, die nun bereit sind, lange geglaubte Wahrheiten über die Funktionsweise der Welt in Frage zu stellen, als ich es mir im Jahr 2019 je hätte träumen lassen.

Natürlich gibt es auch diejenigen, die sich auf den Unsinn versteift und beschlossen haben, dass ihre Identität darin besteht, das Schaf zu sein, das am lautesten blökt. Der Aufstieg des Biosicherheitsstaates macht deutlich, wie viele Menschen bereit sind, alles zu tun, was ihnen von den „Behörden“ gesagt wird, wenn sie dafür einen Klaps auf den Kopf (oder einen kostenlosen Donut?) bekommen. Und jetzt, wo Hausarrest und Quarantänelager Realität sind, erleben wir die Umkehrung lang geltender kultureller Normen, wo „Petzen belohnt wird“ und „Your Body, Their Choice“ die neue Parole ist.

Aber auch dies ist ein Teil der großen Enthüllung, die stattfindet. Es wird immer deutlicher, wer auf diesem Schlachtfeld auf unserer Seite der Linie steht und wer niemals auf unserer Seite sein wird. Wie James Evan Pilato in „New World Next Year 2022“ so eindringlich feststellte, gibt es keine Möglichkeit mehr, sich hinter höflichen Worten und zustimmenden Nettigkeiten zu verstecken; diejenigen, die diesen Wahnsinn mitgemacht haben, haben sich selbst ins Abseits gestellt.

Nein, das ist keine glückliche oder freudige Sache. Es reißt Familien auseinander, bringt lebenslange Freunde gegeneinander auf, und für viele ist es das Ende der Welt … oder zumindest das Ende einer Welt. Aber so schlimm diese Zeiten auch sind und so unangenehm diese Ereignisse auch sein mögen, es ist nicht alles schlecht.

Wie ich bereits 2017 feststellte, hat der relative Stillstand der letzten 75 Jahre nur das langsame und stetige Wachstum der Neuen Weltordnung sichergestellt, und nur eine Zeit des Chaos und der Unordnung kann diese Agenda möglicherweise zum Entgleisen bringen.

In Zeiten wie diesen, in denen der eisige Status quo verflüssigt wurde und alles im Fluss ist, haben wir die Chance auf einen echten Wandel. Ich kann bestätigen, dass ich im Laufe der Jahre beobachtet habe, wie sich immer mehr Menschen von der Matrix gelöst und begonnen haben, die Wahrheit über den Terrorismus unter falscher Flagge, den Betrug der Zentralbanken, den schleichenden Polizeistaat und andere lebenswichtige Themen zu erfahren. Oft wurden sie durch einen großen Schock für das System aus ihrem Schlummer geweckt: ein 9/11, ein Lehman-Zusammenbruch oder ein anderes, Chaos erzeugendes Ereignis. Und so können diejenigen, die das Chaos säen, den Wirbelwind einer immer wacheren Öffentlichkeit ernten, die die falschen Lösungen ablehnt, die ihr die so genannte „Elite“ aufzudrängen versucht.

Die „Schockdoktrin“, mit der die Möchtegern-Weltbeherrscher das globale Schachbrett manipulieren, öffnet nämlich auch den bisher friedlich Schlummernden die Augen. Ich weiß das nicht nur aus Beobachtung, sondern aus Erfahrung. Ich kann mir eine alternative Zeitlinie vorstellen, in der 9/11 nie stattgefunden hat und ich deshalb nie mit dem „Corbett Report“ begonnen habe.

Und so sicher, wie ich vor einem halben Jahrzehnt von der Wahrheit dieser Beobachtung überzeugt war, bin ich es jetzt noch mehr. Viele werden durch die Apokalypse aus ihrem Schlummer aufgerüttelt, so wie ich vor vielen Jahren aus meinem aufgerüttelt wurde, und der große Aufstand, auf den ich in „New World Next Year“ hingewiesen habe, nimmt Gestalt an.

Ja, es ist wichtig zu verstehen, dass die Apokalypse, die wir gerade durchleben, notwendig ist, wenn wir ein neues System schaffen wollen, das das menschliche Aufblühen fördert und nicht behindert. Ich könnte es dabei belassen, allen die üblichen Urlaubsgrüße wünschen und mich aus diesem Leitartikel hier verabschieden … aber das wäre zu einfach.

Sehen Sie, ich habe keine Kristallkugel und kann nicht versichern, dass die Apokalypse zu der besseren Welt führen wird, die wir herbeiführen wollen. Ich bin mir sicher, einige werden mir entgegnen (ohne zu bemerken, dass ich ihnen zustimme), dass diese Apokalypse, diese große Offenbarung, selbst eingefädelt worden ist. Vielleicht werden sie auch darauf bestehen, dass es sich nicht um Offenbarung (im Sinne von Erleuchtung), sondern um Offenbarung (im Sinne von Gericht und Endzeit) handelt. Dass alles, was wir erleben, die Posaunenstöße sind, die den Beginn der Trübsal ankündigen.

Aber selbst wenn das der Fall wäre, was wäre dann? Wenn das Leben selbst ein Test dafür ist, was in uns steckt, wie manche behaupten, welche größere Prüfung könnten wir uns dann wünschen als diese? Und wenn es ein solcher Test ist, nach welchen Kriterien würden wir dann unsere Reaktion darauf beurteilen? Daran, wie bequem wir in einem Reich der Lügen leben können? Daran, wie viele oberflächliche Schönwetterfreunde wir anhäufen können? Nach unserer Fähigkeit, den Kopf in den Sand zu stecken oder in die Wälder zu flüchten und die Apokalypse selbst zu vermeiden?

Oder indem wir jetzt leben? Indem wir uns diesen Ereignissen direkt stellen und Stellung beziehen? Indem wir für künftige Generationen Zeugnis ablegen von dem dynamischen menschlichen Geist, der selbst im Angesicht der größten Widrigkeiten weiter Widerstand leistet?

Dies ist das große „Apokalyptein“, das wir erleben: die Entdeckung unseres wahren Selbst. Uns wird die Chance geboten, zu erkennen, wer wir wirklich sind und wozu wir fähig sind. Freuen Sie sich.

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr, ihr alle. Ich werde nicht so tun, als wüsste ich, was uns im Jahr 2022 erwartet, aber ich kann Ihnen versichern, dass die Apokalypse begonnen hat.

Schreibe einen Kommentar