Februar 23, 2024

Bill Gates, „Aerogel“ & die nächste Stufe der mRNA-„Impfstoffe“ – Kit Knightly

0

Quelle: Bill Gates, “Aerogel” & the next stage of mRNA “vaccines” – OffGuardian

Letzte Woche hat der professionelle Software-Entwickler und Hobby-Epidemiologe Bill Gates zugegeben, dass die mRNA-Covid-„Impfstoffe“ „drei Probleme“ haben. Unter anderem, dass sie die Übertragung nicht verhindern.

Doch was auf den ersten Blick wie ein offenes Eingeständnis aussieht, dient in Wirklichkeit dem Schutz des Narrativs und der Erschließung eines neuen Marktes für neue Impfstoffe.

Auf einer Podiumsdiskussion des Lowy-Instituts in Sydney, Australien, erklärte Gates dem Publikum:

Wir müssen auch die drei Probleme mit den Impfstoffen lösen. Die derzeitigen Impfstoffe blockieren die Infektion nicht, sie sind nicht breit gefächert – wenn also neue Varianten auftauchen, verliert man den Schutz – und sie haben eine sehr kurze Wirkungsdauer …

Um es klar zu sagen: Das „Eingeständnis“ einiger relativ harmloser angeblicher Probleme mit den „Impfstoffen“ durch Gates ist nicht auf einen Gewissensanfall oder einen Freud’schen Ausrutscher zurückzuführen, sondern bereitet lediglich den nächsten Schritt des Betrugs vor.

Erstens: Wenn man versucht, sieben Milliarden Menschen eine Geschichte zu verkaufen, kann ein taktvolles „Eingeständnis“ die eigene Agenda vorantreiben und das eigene Narrativ stärken.

Wenn Sie „zugeben“, dass ein Impfstoff „die Übertragung nicht verhindert“, unterstreichen Sie damit auch, dass es eine neue Krankheit gibt, die übertragen werden kann.

Wenn Sie einen Impfstoff kritisieren, weil er nicht vor Varianten schützt, verstärken Sie die Vorstellung, dass es tatsächlich Varianten gibt.

Indem Sie zum Schein nachgeben, stärken Sie in Wirklichkeit Ihre Verteidigungsposition und – was am wichtigsten ist – Sie verleiten Ihre Kritiker dazu, den wichtigsten Teil Ihrer Darstellung einzugestehen – die Realität der „Pandemie“.

Gleichzeitig gibt es das altmodische Limited Hangout: Das Eingestehen kleiner „Fehler“, um das Erzählen großer Lügen zu verschleiern. Oder: Wie man Psy-Op aus der Erinnerung löscht.

„Die Impfstoffe wirken nicht so gut, wie wir dachten. Wir haben die beängstigenden Varianten nicht vorausgesehen. Wir haben versehentlich die Daten gefälscht, versehentlich die Studien übersprungen und versehentlich ein Vermögen damit gemacht.“

Huch.

Und dann kommt natürlich der unvermeidliche nächste Schritt: „Aber keine Sorge, dieses Mal machen wir es richtig.“

Denn der letzte Grund, warum Sie zugeben, dass Ihre alten Impfstoffe nicht funktionieren, ist der, dass Sie den Leuten Ihren neuen Impfstoff verkaufen können.

Dabei handelt es sich um ein „Aerogel“, das man einatmet, um die Übertragung zu verhindern, falls Sie sich das gefragt haben, und das seit mindestens März letzten Jahres in der Entwicklung ist.

Gates erwähnt es sogar in der Diskussionsrunde [54:18]:

Wir glauben, dass man auch in der Frühphase einer Epidemie ein Mittel einatmen kann, das eine Ansteckung verhindert. Ein Blocker, ein inhalativer Blocker.

… und innerhalb einer Woche nach diesem Gespräch war er Gegenstand von Artikeln in CNET [23. Januar], Yahoo [23. Januar], dem Miami Herald [23. Januar], GAVI [24. Januar], News Medical [27. Januar], erneut CNET [30. Februar] und Nature [1. Februar].

Interessanterweise macht dieser neue Impfstoff gerade dann Schlagzeilen, wenn die großen Pharmakonzerne einen Rückgang ihrer Gewinne im Zusammenhang mit Covid verzeichnen.

Also, ja, Pharma-Bill und seine Freunde mögen bei diesen Impfstoffen einen auf Mea Culpa machen, aber gebt ihnen nur ein paar Milliarden mehr Dollar und sie werden es beim nächsten Mal richtig machen.

Und wenn nicht, dann auf jeden Fall beim übernächsten Mal. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar