Februar 27, 2024

Wie man eine PSYOP aus der Erinnerung löscht – CJ Hopkins

0

Quelle: How to Memory-Hole a PSYOP – OffGuardian

Persönliche Anmerkung: Und diese Worte von Hopkins schreiben sich diejenigen Pfeifen der „alternatien“ „Aufklärer“-Szene, die auf dieses Video prompt hereinfielen und es völlig unterhinterfragt und unkritisch weiterverbreitet haben, als wäre es die reine Wahrheit, jetzt bitte mal hinter die Ohren. Ich rede ausdrücklich nicht von demjenigen pseudo-alternativen Teil der Szene, der solche Informationen nicht aus Versehen oder Dusseligkeit, sondern bewußt teilt – wie z.B. der Gatekeeping-Blog „ScienceFiles“. Ich bin mit Hopkins nicht immer einer Meinung. Aber wenigstens gehört er zu denjenigen, die genug Hirnschmalz haben, um ein paar einfache – und dringend nötige – Fragen zu stellen, statt jeden Quatsch sofort breitzutreten. Leider muß man heutzutage bei jedem solcher vorgeblichen“Leaks“ erstmal fragen: Könnten andere Motive dahinterstecken als nur eine „Enthüllung“? Soll möglicherweise eine Agenda auf indirekte Weise dadurch gefördert werden, ein Fake-Leak zu basteln, quasi als „Trojanisches Pferd“? Etc. etc. Genau das ist nämlich eine der journalistischen Kernaufgaben und -tugenden: Nichts gleich für bare Münze zu nehmen. Manche scheinen das völlig vergessen zu haben. Und wollen dafür auch noch „Spenden“ haben. Nein, ich „unterstütze“ euch nicht. Dafür leisten viele von euch zu schlechte „Arbeit“.


Gegen Ende jeder PSYOP kommt ein Zeitpunkt, an dem sie ihr Ziel erreicht hat oder so viel davon, wie sie eben erreichen kann, und zunehmend als PSYOP erkennbar wird, so dass sich der Schwerpunkt auf die Schadensbegrenzung und die Löschung der PSYOP aus der offiziellen Geschichte verlagert.

Dies ist eine entscheidende Phase der PSYOP, denn zu diesem Zeitpunkt hat ein erheblicher Prozentsatz der Öffentlichkeit erkannt, dass sie gründlich hinters Licht geführt wurde, und viele von ihnen sind darüber nicht gerade glücklich. Einige von ihnen fangen an, unangenehme Fragen zu stellen, wie z. B. „Warum wurden wir von unseren Regierungen, den globalen Gesundheitsbehörden und den staatlichen und konzerninternen Medien getäuscht und gezwungen, uns einer Reihe von experimentellen ‚Impfungen‘ zu unterziehen, die anscheinend viele Menschen töten und schädigen?“

Oder: „Warum besetzen und foltern wir die Bewohner eines Landes im Nahen Osten, das uns nie angegriffen hat und nie die Absicht hatte, uns anzugreifen, und das keinerlei Bedrohung für uns darstellt?“

An diesem Punkt ist es für diejenigen, die an der PSYOP beteiligt sind, viel zu spät, um weiterhin die Fakten zu leugnen und die Massen zu verblöden. Das wird nicht mehr funktionieren. Es ist also an der Zeit, ein paar Limited Hangouts zu veranstalten, etwas zu beschönigen, ein wenig zu tricksen und die Öffentlichkeit ganz allgemein zu verwirren und abzulenken und sie auf verschiedene wilde Verfolgungsjagden zu schicken, während die offizielle Geschichte der PSYOP geschrieben wird.

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie sind gerade dabei, eine PSYOP abzuschließen, bei der Sie die Gesellschaft radikal in eine pathologisierte, totalitäre Dystopie umstrukturiert haben, in der die Mehrheit der Massen zu Faschisten geworden ist, die sinnlos Befehle befolgen, die offizielle Propaganda nachplappern und diejenigen dämonisieren und verfolgen, die sich weigern, sich der neuen offiziellen Ideologie anzupassen … sagen wir, dass Sie gerade eine solche PSYOP abwickeln. Und was Sie aus Ihrer offiziellen Geschichte streichen müssen, ist die Tatsache, dass Ihre gesamte PSYOP auf nichts anderem als gefälschten Statistiken beruhte, denn die Pandemie, die Sie als Vorwand für Ihre PSYOP benutzten, war am ehesten mit den mittleren Grippepandemien von 1936, 1957 und 1968 vergleichbar, so dass sie nie auch nur annähernd in der Lage war, irgendeine Ihrer gefälschten „gesundheitlichen Notfallmaßnahmen“ zu rechtfertigen, geschweige denn die radikale Umstrukturierung der Gesellschaft in eine paranoide, totalitäre „Neue Normalität“ … und jetzt müssen Sie all das aus der Geschichte auslöschen, und Sie müssen die Leute ablenken, während Sie das tun.

Nun, eine Sache, die fast immer funktioniert, ist das, was Bühnenmagier „Irreführung“ nennen, was bedeutet, dass man die Aufmerksamkeit des Publikums auf etwas Unwichtiges lenkt, während man den Trick vorführt, wie … Moment, was zum Teufel ist das da drüben?! Ist das ein MUTIERTER KOMMUNISTISCHER VIRUS?

Persönliche Anmerkung des Übersetzers: Links im Bild sehen sie das LIMITED HANGOUT Tucker Carlson von Fox News, den selbst eine hirnamputierte Hummel sofort als Gatekeeper und Alibi-Abweichler des Mainstreams entlarven könnte. Da wir jedoch in einer ziemlich verdummten Zeit leben, wird Carlson von Dummschwätzern wie z.B. Oliver „Ich teile gerne Desinformationen verlogener, unseriöser Gruppen wie QTrueBavaria und wieso bekomme ich dafür keinen Pulitzerpreis?“ Janich auch noch kräftig beworben und geteilt. Was soll ich ihnen sagen. Welcher herzlose Arsch hat mich bloß auf diesem Affenplaneten ausgesetzt?

Das ist richtig, Leute, die Pfizer Corporation entwickelt geheime MUTIERTE KOMMUNISTISCHE COVID-VIRUS-BIOWAFFEN, die MASSENBILDUNGS-PSYCHOSEN auslösen! Holt eure AR-15s und eure Scheckbücher raus!

Oder was auch immer. Ich denke, Sie verstehen, was ich meine.

Diese Art von unbeholfener Irreführung ist bei einer bestimmten Bevölkerungsgruppe äußerst wirksam, aber sie funktioniert nicht bei allen. Diejenigen, die noch nicht über die Verschwörung der Chinesen, Juden, Kommunisten, Satanisten und der Weltregierung zur Entvölkerung und kulturellen Marxisierung der Welt mit Hilfe globaler Konzerne wie Pfizer aufgeklärt sind, oder die sich mit Taschenspielertricks oder grundlegenden PR-Taktiken auskennen, neigen dazu, nicht so enthusiastisch zu reagieren.

Sie müssen also auf subtilere Weise fehlgeleitet werden.

Und hier kommen die Limited Hangouts ins Spiel. Wie ich in einem kürzlich erschienenen Aufsatz dargelegt habe, sind Limited Hangouts ein elegantes Mittel, um zu verhindern, dass Menschen Ihre PSYOP aufdecken. Sie „hängen“ einfach einen begrenzten Teil der PSYOP raus, von dem Sie wissen, dass er Ihnen nicht viel Schaden zufügen wird, und lassen die Massen davon zehren. Sie werden so dankbar sein, einen kleinen Teil der Wahrheit zu bekommen, dass sie den anderen Teil vergessen – den Teil, auf den es ankommt und den Sie ihnen niemals geben werden.

Wie geht man also genau vor, um das zu erreichen? Es ist nicht so kompliziert, wie Sie vielleicht denken. Sie müssen nur die richtigen Journalisten auswählen, sie einbinden und sie tun lassen, was sie nunmal tun. Sie müssen nicht instruiert oder überwacht werden. Sie wissen, was sie berichten werden und was sie nicht berichten werden.

Nehmen Sie zum Beispiel die neuesten „Covid Twitter Files“.

Stellen Sie sich vor, Sie sind Lee Fang, ein Journalist bei „The Intercept“, und Sie erhalten Zugang zur Twitter-Datenbank, um die Zensur der Fakten zu recherchieren, die Twitter zensiert hat, um die offizielle Covid-Erzählung zu stützen und sicherzustellen, dass so viele Menschen wie möglich mit experimentellen „Impfstoffen“ geimpft wurden, die sie nicht brauchten, zu deren Einnahme sie aber gezwungen wurden, und die Millionen von Menschen getötet und geschädigt haben. Und anstatt diese Geschichte zu recherchieren und darüber zu berichten, entscheiden Sie sich, über die Zensur von Nutzern zu berichten, die Zugang zu eben diesen „Impfstoffen“ fordern.

Im Ernst, denken Sie einmal darüber nach.

Ich behaupte nicht, dass Lee Fang oder einer der anderen „Covid Twitter Files“-Journalisten oder diejenigen, die sie unterstützen, eine „kontrollierte Opposition“ oder etwas ähnlich Paranoides (und Dummes) sind. Die effektivsten PSYOPs funktionieren nicht auf diese Weise. Journalisten wie Fang müssen sich nicht vorschreiben lassen, worüber sie berichten dürfen und worüber nicht. Sie wissen das instinktiv. Wenn sie das nicht wüssten, wären sie nicht die, die sie sind und würden nicht tun, was sie tun. Lee Fang zum Beispiel ist Millionär und arbeitet für Pierre Omidyar.

Journalisten wie Lee Fang, Alex Berenson und sogar Glenn Greenwald – die ich schätze und respektiere – sind die perfekten Vehikel für Limited Hangouts. Sie verfügen über die erforderlichen „Außenseiter“-Referenzen und sind dennoch Mitglieder des „großen Clubs“ von George Carlin (oder vielleicht nur „assoziierte Mitglieder“ … ein paar Millionen Dollar sind nicht mehr das, was sie einmal waren).

Der Punkt ist, dass solche Journalisten aufrichtig glauben, dass sie „unabhängig“ und „gegnerisch“ sind, und in vielen Fällen sind sie es tatsächlich … nur nicht, wenn es darum geht, über eine Geschichte wie die aufwändigste Massen-PSYOP in der Geschichte der Menschheit zu berichten, die wir in den letzten drei Jahren erlebt haben.

Das Überschreiten dieser Grenze würde für sie das Ende von allem bedeuten, von ihrem Geld, ihrem Status, ihren sozialen und beruflichen Netzwerken, im Grunde von ihrem ganzen Leben. Niemand muss ihnen das erklären. Sie sind dort angekommen, wo sie sind, weil sie genau wissen, wo diese Grenze ist und wie nahe sie ihr kommen können, ohne sie jemals zu überschreiten.

[Persönliche Anmerkung d. Übersetzers: Ich habe mir erlaubt, diesen Absatz besonders hervorzuheben, weil er eine extrem wichtige, leider oft übersehen Tatsache perfekt auf den Punkt bringt. Es ist das „verinnerlichte System“, das Wissen um die stillschweigend akzeptierten Tabus, die man nicht berühren sollte. Es ist die systemisch antrainierte, einkonditionierte „Schere im Kopf“, derentwegen eine offene Zensur in dieser sogenannten „freien“ Gesellschaft – das gilt auch für Deutschland – eigentlich gar nicht nötig wäre. Diese kommt nur zur Anwendung – also z.B. die Löschung von Social Media-Accounts oder das besonders perfide, bösartige und schäbige Totschweigen – wenn jemand WIRKLICH brisante Informationen bringt, die Schafe über den Weidenzaun blicken lassen könnten. Unglücklicherweise bezieht sich Hopkins im folgenden Absatz ausgerechnet auf Noam Chomsky, der selber ein Limited Hangout darstellt.]

Wenn Sie sie fragen, werden sie Ihnen sagen: „Es gibt keine solche Linie“, nicht für „gegnerische“ Journalisten wie sie, nicht weil sie lügen, sondern weil sie sie nicht sehen können. Sie wurden geschult und haben sich selbst geschult, sie nicht zu sehen. Wie Noam Chomsky in einem klassischen Interview mit Andrew Marr von der BBC erklärte: „Ich bin sicher, Sie glauben alles, was Sie sagen. Was ich damit sagen will, ist, wenn Sie etwas anderes glauben würden, säßen Sie nicht da, wo Sie sitzen“.

OK, noch ein kurzes Beispiel von Lee Fang, das nichts mit der Covid-Geschichte zu tun hat. Es hat mit Matt Taibbis letztem Bericht über die „Twitter Files“ zu tun. Im Gegensatz zu Fang und Berenson ist Matt Taibbi so vernünftig, sich von den „Covid Twitter Files“ größtenteils fernzuhalten, was für berühmte, verfeindete Journalisten eine Gleichung ist, bei der man nur verlieren kann. Aber das ist nicht der springende Punkt. Hier ist der Fang-Tweet …

Hamilton 68 war kein „Betrug“ und die Medien sind nicht „darauf hereingefallen“. Es war eine PSYOP, und die Medien haben sich daran beteiligt. Wenn Sie glauben, dass ich pingelig bin, verstehen Sie nicht, wie offizielle Narrative entstehen und aufrechterhalten werden. Sie werden nicht durch Magie oder streng geheime Technologien zur Gedankenkontrolle geschaffen und aufrechterhalten. Sie werden mit Worten geschaffen und aufrechterhalten … Worte, die die Ereignisse auf eine bestimmte Art und Weise framen und von einflussreichen Personen und Organisationen immer und immer wieder wiederholt und nachgedruckt werden, bis sie offiziell zu dem werden, „was passiert ist“.

Sie sind gerade Zeuge des Beginns dieses Prozesses. Der Tweet von Fang ist nur eines von vielen Beispielen. Indem die Medien als Opfer eines „Betrugs“ dargestellt werden, wird die tatsächliche PSYOP, an der die Medien beteiligt waren, ausgelöscht und ihre Mitschuld als bloße „Inkompetenz“ dargestellt. Dies sollte jedem bekannt vorkommen, der während des „Kriegs gegen den Terror“ aufgepasst hat. Vergleichen Sie Fangs Darstellung (d.h. die Medien, die durch einen „Betrug“ ausgetrickst wurden) mit der Darstellung der Irak-Massenvernichtungswaffen-PSYOP, die mit der gleichen Art von Limited Hangouts und „Korrekturen“ durch die Konzernpresse endete (nachdem die PSYOP ihr Ziel erreicht hatte, natürlich).

Wie die „New York Times“ es in ihrer „Korrektur“ von 2004 ausdrückte …

… haben wir eine Reihe von Fällen gefunden, in denen die Berichterstattung nicht so streng war, wie sie hätte sein sollen. In einigen Fällen wurden Informationen, die damals umstritten waren und heute fragwürdig erscheinen, unzureichend qualifiziert oder unwidersprochen stehen gelassen.

Rückblickend hätten wir uns gewünscht, dass wir die Behauptungen energischer überprüft hätten, als neue Beweise auftauchten – oder ausblieben.

Die problematischen Artikel variierten in Bezug auf Autorschaft und Thema, aber viele hatten ein gemeinsames Merkmal. Sie stützten sich zumindest teilweise auf Informationen aus einem Kreis von irakischen Informanten, Überläufern und Exilanten, die einen „Regimewechsel“ im Irak anstreben und deren Glaubwürdigkeit in den letzten Wochen in der Öffentlichkeit zunehmend in Frage gestellt wurde.

[…] Erschwerend für die Journalisten kam hinzu, dass die Berichte dieser Exilanten häufig von US-Beamten, die von der Notwendigkeit eines Eingreifens im Irak überzeugt waren, eifrig bestätigt wurden. Regierungsbeamte räumen inzwischen ein, dass sie manchmal auf Fehlinformationen aus diesen Exilquellen hereingefallen sind. Das taten auch viele Nachrichtenorganisationen – insbesondere diese hier.

Und so weiter. Mit anderen Worten, „es wurden Fehler gemacht“.

Noch einmal: Fangs Tweet hat nichts mit der Covid-PSYOP oder den „Covid Twitter Files“ zu tun. Er ist nur ein Beispiel dafür, wie das System funktioniert. Auch in der „Hamilton 68“-Geschichte gibt es bestimmte Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen.

Die Konzern- und Staatsmedien und die so genannten „führenden Zeitungen“ können als „dumm“, „schlampig“, „inkompetent“ und sogar „unethisch“ und „von Gier getrieben“ dargestellt werden, aber sie können nicht als Propagandaapparat eines supranationalen globalen kapitalistischen Systems dargestellt werden, ein Apparat, der perfekt funktioniert, denn das würde nach einer „Verschwörungstheorie“ klingen.

Das ist es aber nicht, wie ich, glaube ich, gerade wieder gezeigt habe, und wie Chomsky in dem Andrew-Marr-Interview erklärte. Es gibt keine „Kabale“ böser „Eliten“, die die „PSYOP“ betreibt, auf die ich mich immer wieder beziehe, nicht in einer Art James-Bond-Manier. Es gibt sie nie. Es muss sie auch nicht geben.

Ja, es gibt mächtige Leute in der Welt, und ja, natürlich verschwören sie sich, um ihre Interessen zu fördern, mehr Macht anzuhäufen und sich zu bereichern, aber so funktioniert das global-hegemoniale ideologische System, in dem wir alle leben, nicht.

Es funktioniert, indem es uns von klein auf darauf konditioniert, zu spüren, wo „die Grenzen, die man nicht überschreiten darf“, liegen, und indem es diejenigen von uns, die sie trotzdem überschreiten, ausmerzt und unter Quarantäne stellt. Aber das ist ein Thema für eine andere, längere Kolumne.

Der Punkt ist, dass die PSYOP, der wir alle in den letzten drei Jahren ausgesetzt waren, nicht aufgedeckt werden wird, niemals. Die Schadensbegrenzung und die Erinnerungslücken werden weitergehen, und die Irreführungen und Limited Hangouts werden weitergehen, und die Schönfärberei von Konzernen wie Twitter und den Konzernmedien und „führenden Zeitungen“ wird weitergehen, und die Covid-PSYOP wird aus der Geschichte gelöscht werden, wie die Massenvernichtungswafffen-PSYOP aus der Geschichte gelöscht wurde … und die Menschen werden sich an ihre „Impfungen“ gewöhnen, so wie sie sich daran gewöhnt haben, ihre Schuhe am Flughafen auszuziehen.

Irgendwann werden selbst obsessive „Verschwörungstheoretiker“ wie ich es leid sein, darüber zu schreiben, und wir werden uns weniger deprimierenden Themen zuwenden. Das wird eine Art Erleichterung sein, denke ich. Vielleicht kann ich dann endlich wieder lustig sein … wenn ich all diese Toten und Schwerverletzten vergessen kann!

Schreibe einen Kommentar