Der dunkelste Winter (2020) | The Conscious Resistance Network

Quelle: The Darkest Winter (2020) | The Conscious Resistance Network

Diese Botschaft richtet sich an alle, die über die bevorstehenden Wahlen in den USA, das Potenzial für Chaos und Unruhen besorgt sind, oder an diejenigen, die befürchten, was eine „zweite Welle“ von Covid-19 für die Zukunft der Menschheit bedeuten könnte. […] Wir befinden uns in den letzten Monaten eines turbulenten Jahres, und es sieht so aus, als seien noch weitere beispiellose Ereignisse auf dem Weg. Da wir uns der Wahl 2020 nähern, ist es wichtig, einen Schritt zurückzutreten und die möglichen Pläne der „Raubtierklasse“ zu analysieren. Insbesondere ist es wichtig, eine Reihe von Regierungssimulationen und -übungen aus jüngster Zeit zu verstehen.

Betrachten wir zunächst die als „Event 201“ bekannte Übung.

Event 201

Vor einem Jahr, am 18. Oktober 2019, schloss sich die Bill and Melinda Gates Foundation mit dem Johns Hopkins Center for Health Security und dem Weltwirtschaftsforum zu einer hochrangigen Pandemieübung zusammen, die als „Event 201“ bekannt ist. Event 201 simulierte, wie die Welt auf eine fiktive Coronavirus-Pandemie namens CAPS reagieren würde, die um den Planeten fegte. Die Simulation stellte sich 65 Millionen Menschen vor, die unter dem Deckmantel der Bekämpfung von „Desinformation“ sterben, Masseneinsperrungen, Quarantänen, Zensur alternativer Standpunkte und sogar die Idee, Menschen, die das Pandemienarrativ in Frage stellen, zu verhaften.

Zufälligerweise war einer der am „Event 201“ beteiligten Akteure Dr. Michael Ryan, der Leiter des Teams der Weltgesundheitsorganisation, das für die internationale Eindämmung und Behandlung von COVID-19 verantwortlich ist. Ryan hat dazu aufgerufen, Familien zu untersuchen, um potenziell kranke Personen zu finden und sie von ihren Familien zu isolieren.

Aufgrund des riesigen Beziehungsgeflechts zwischen Bill Gates und fast allen Organisationen, die mit dem Kampf gegen COVID-19 in Verbindung stehen, hinterfragt eine wachsende Zahl von Forschern die Beweggründe von Gates und den anderen an der Übung „Event 201“ beteiligten Beamten.

Crimson Contagion und Clade X

Eine andere Übung, bekannt als „Crimson Contagion“, simulierte den Ausbruch eines aus China stammenden Atemwegsvirus. Vom 13. bis 16. August 2019 arbeitete Trump’s Department of Health and Human Services (HHS) unter der Leitung von Alex Azar bei dieser Übung mit zahlreichen nationalen, staatlichen und lokalen Organisationen zusammen. Nach den Ergebnissen des vorläufigen Berichts vom Oktober 2019 führte die Ausbreitung der neuartigen Vogelgrippe (H7N9) zu 110 Millionen infizierten Amerikanern, 7,7 Millionen Krankenhauseinweisungen und 586.000 Todesfällen.

Eine weitere Simulation, bekannt als „Clade X“, fand im Mai 2018 statt. Bei diesem Ereignis wurde die Reaktion auf eine Pandemie untersucht, die durch die Freisetzung eines fiktiven Virus namens Clade X ausgelöst wurde. In dieser Simulation wurde das Virus von einer Terrorgruppe namens „A Brighter Dawn“ freigesetzt. Als sich der Ausbruch in den Vereinigten Staaten ausbreitete, fragten die Teilnehmer, was erforderlich wäre, wenn der Präsident eine Bundesquarantäne verhängen würde, und stellten fest, dass die Behörden „die Höhe der zur Aufrechterhaltung der Quarantäne genehmigten Gewalt bestimmen“ müssten. Die Clade-X-Übung führte auch dazu, dass die Bundesregierung das Gesundheitssystem verstaatlichte.

Die Leiter dieser umstrittenen Pandemie-Simulationen, die vor der Coronavirus-Krise stattfanden, haben langjährige Verbindungen zum US-Geheimdienst und zum US-Verteidigungsministerium. Noch beunruhigender ist die Tatsache, dass die Hauptakteure der Übungen – insbesondere von „Event 201“ und „Clade X“ – eine gemeinsame Geschichte in einer anderen Biowarfare-Simulation namens „Dark Winter“ haben.

Dunkelster Winter

Die Übung „Dunkler Winter“ fand im Juni 2001 statt, nur Monate vor den Anschlägen vom 11. September 2001. Diese Übung fand auf der Andrews Air Force Base in Camp Springs, Maryland, statt und involvierte mehrere Kongressabgeordnete, einen ehemaligen CIA-Direktor, einen ehemaligen FBI-Direktor, Insider der Regierung und privilegierte Pressevertreter. Die Übung simulierte den Einsatz der Pocken als biologische Waffe gegen die amerikanische Öffentlichkeit.

Im Rahmen der Übung „Dunkler Winter“ versuchen Behörden, die Verbreitung „gefährlicher Falschinformationen“ und „ungeprüfter“ Heilmittel zu stoppen, genau wie bei der Simulation von „Event 201“. Dark Winter erörtert ferner die Unterdrückung und Beseitigung bürgerlicher Freiheiten, wie z.B. die Möglichkeit des Präsidenten, sich auf den „Insurrection Act“ zu berufen, der es dem Militär erlauben würde, auf Ersuchen eines Gouverneurs eines Bundesstaates als Gesetzeshüter zu agieren, sowie die Möglichkeit der Ausrufung des „Kriegsrechts“ [Martial Rule, Anm. d. Übersetzers]. Das Drehbuch besagt, dass eine Kriegsherrschaft „unter anderem das Verbot der Versammlungsfreiheit, ein nationales Reiseverbot, die Quarantäne bestimmter Gebiete, die Aussetzung der Habeas-Corpus-Verfügung [d.h. eine Verhaftung ohne ordentliches Verfahren] und/oder Militärprozesse für den Fall, dass das Gerichtssystem nicht mehr funktioniert“, umfassen kann.

Wichtig zu wissen ist, dass „Dark Winter“ weitgehend von Tara O’Toole und Thomas Inglesby vom Johns Hopkins Center zusammen mit Randy Larsen und Mark DeMier vom Analytic Services (ANSER) Institute for Homeland Security geschrieben und gestaltet wurde. O’Toole, Inglesby und Larsen waren direkt an der Reaktion auf die angeblichen Milzbrandanschläge beteiligt, die in den Tagen nach dem 11. September 2001 stattfanden. Diese Personen unterrichteten Vizepräsident Cheney persönlich über „Dark Winter“.

Zufälligerweise wurde die Veranstaltung 201 gemeinsam vom Johns Hopkins Center for Health Security ausgerichtet, das derzeit von Thomas Inglesby, Co-Autor von Dark Winter, geleitet wird. Tara O’Toole war auch eine Schlüsselfigur in der Clade-X-Simulation.

Der Name der Übung geht auf eine Erklärung von Robert Kadlec zurück, einem Veteranen der George-W.-Bush-Administration und ehemaligen Lobbyisten für Auftragnehmer des militärischen Geheimdienstes. In dem Skript stellt Kadlec fest, dass der Mangel an Pockenimpfstoffen für die US-Bevölkerung bedeutet, dass „es ein sehr dunkler Winter für Amerika werden könnte“. Kadlec leitet jetzt die Covid-19-Reaktion von HHS und war auch an den „Crimson Contagion“-Übungen der Trump-Administration im Jahr 2019 beteiligt.

Unheimlicherweise wurden Kadlec’s Aussagen bei der Übung 2001 kürzlich fast Wort für Wort von Richard Bright, dem ehemaligen Direktor der „Biomedical Advanced Research and Development Authority“, wiederholt. Bright wurde kürzlich als Whistleblower gefeiert, der während des Kampfes gegen COVID-19 versuchte, die Trump-Administration zur Rechenschaft zu ziehen. In seiner Rede vor dem Kongress erklärte Bright jedoch: „Ohne klare Planung und Umsetzung der Schritte, die ich und andere Experten skizziert haben, wird 2020 der dunkelste Winter der modernen Geschichte sein“. Nun, vielleicht ist Bright einfach nur ein besorgter Wissenschaftler, der vor dem Potenzial für mehr kranke Menschen warnt, aber seine Verwendung des Ausdrucks „dunkelster Winter“ ist schwer zu ignorieren.

Wenn wir die Aussagen von Kadlec und Bright hören, sollten wir die Förderung einer möglichen „zweiten Welle“ von COVID-19 durch die Konzernmedien in Betracht ziehen. Bill Gates und andere einflussreiche Experten und Gesundheitsbehörden haben immer wieder vor einer zweiten Welle gewarnt, die voraussichtlich im Herbst 2020 eintreffen würde. Ab Mitte Oktober 2020 gibt es erste Berichte, dass „die Zahl der Fälle zunimmt“. Umso besorgniserregender ist die Aussage von Richard Bright.

US-Wahl 2020: Chaos im Anmarsch?

Dies führt uns zu einer Reihe neuerer Simulationen der U.S.-Wahlen im Jahr 2020, die zu Chaos und einem möglichen Bürgerkrieg geführt haben. Es wäre leicht, diese Übungen als politisch getriebene Phantasie abzutun, wenn die Betroffenen ihrem Kandidaten nicht bereits öffentlich geraten hätten, die Wahl unter keinen Umständen zuzulassen.

Kürzlich wurde in Medienberichten darauf hingewiesen, dass das „Transition Integrity Project“ (TIP) eine Reihe von Übungen durchgeführt hat, in denen simuliert wurde, was passieren könnte, wenn Donald Trump die Wahl 2020 verliert, sich aber weigert, sein Amt aufzugeben. Das TIP selbst ist eine geheime Gruppe aus „Never Trump“-Neokonservativen Republikanern und Demokraten, die mit der Obama-Regierung und Hillary Clinton in Verbindung stehen.

Der „Boston Globe“ berichtete, dass sich die TIP im Juni traf, um den 11-wöchigen Zeitraum zwischen dem Wahltag am 3. November und dem Tag der Amtseinführung am 20. Januar 2021 zu simulieren. In den Übungen heißt es: „Trump und seine republikanischen Verbündeten nutzten jeden Regierungsapparat – die Post, die Gesetzgeber der Bundesstaaten, das Justizministerium, Bundesbeamte und das Militär – um an der Macht zu bleiben, und die Demokraten gingen vor Gericht und auf die Straße, um zu versuchen, dies zu verhindern.“

Die TIP stellte sich ein Szenario vor, in dem Trump gewinnt und Biden sich weigert, nachzugeben und stattdessen eine Nachzählung der abgegebenen Stimmen verlangt und mehrere Forderungen stellt, darunter auch die, Washington, DC und Puerto Rico Staatlichkeit zu verleihen und Kalifornien in fünf Bundesstaaten aufzuteilen. In den Übungen wird Joe Biden von John Podesta, Hillary Clintons Wahlkampfmanager im Jahre 2016 und Stabschef des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton, gespielt. Die Simulationen enden im Wesentlichen in einer Verfassungskrise, in der es keinen klaren Präsidenten gibt und der Oberste Gerichtshof oder möglicherweise das Militär eine entscheidende Rolle spielen.

Dieses beispiellose Ereignis könnte für das amerikanische Leben katastrophal sein, da es wahrscheinlich ist, dass Aktivisten von beiden Seiten des politischen Spektrums auf die Straße gehen würden, um gegen etwas zu protestieren, von dem sie glauben, dass es sich um einen Diebstahl der Präsidentschaft durch ihre Gegner handelt. Wenn Sie glauben, dass Proteste und Kämpfe zwischen extremen Linken und extremen Rechten übertrieben sind, dann warten Sie einfach ab, bis sich beide während der Präsidentschaftswahlen im Stich gelassen fühlen. Die Gegner von Trump werden behaupten, Biden habe gewonnen, und Trump hätte die Wahl gestohlen und wolle nun eine faschistische Diktatur zu errichten. Die Anhänger von Trump werden behaupten, dass die satanisch radikalen Linksdemokraten einen Putsch versuchen, um einen kommunistischen Polizeistaat zu errichten. Das Ergebnis wird sein, dass sich Nachbarn gegen Nachbarn wenden, Familienmitglieder sich gegenseitig verleugnen und einige politische Aktivisten ihre Taktik von Protesten zu Gewalt eskalieren könnten.

Andere Gruppen waren in ähnlicher Weise in „Kriegsspiele“ verwickelt, die am Wahltag ein völliges Chaos in den Vereinigten Staaten sowie die Verhängung des Kriegsrechts vorhersagten. Dazu gehören die „Operation Blackout“-Simulationen, die von der amerikanisch-israelischen Firma Cybereason durchgeführt wurden. Dieses Unternehmen hat beträchtliche Verbindungen zum US-amerikanischen und israelischen Geheimdienst.

Bei der „Operation Blackout“ übernahmen Hacker die Kontrolle über Stadtbusse in den USA, fuhren sie in Wähler, die in Wahllokalen Schlange standen, hackten Ampeln. verursachten Unfälle und veröffentlichten „Deepfakes“, um die Öffentlichkeit zu manipulieren. Die Simulation führte zur Annullierung der Wahlen von 2020 und zur Verhängung des Kriegsrechts.

Während Donald Trump weiterhin die Flammen der Spaltung und Ungewissheit im Zusammenhang mit der Wahl 2020 schürt, bereitet sich das Establishment auch auf die Möglichkeit vor, als Reaktion auf dieses Chaos das Kriegsrecht zu verhängen. In der Zwischenzeit wird die Öffentlichkeit auf eine zweite Welle von COVID-19-Infektionen vorbereitet, die zu dem angekündigten dunkelsten Winter führen könnte. Auch wenn es uns nicht darum geht, Angst zu schüren, so ermutigen wir doch alle, diese Warnungen zu beachten und sich auf mögliche Unruhen in den Tagen und Wochen nach der Wahl vorzubereiten.

Sind Sie vorbereitet?

Abschließend glaube ich, dass wir vielleicht ein enges Zeitfenster haben, um unsere Freunde und Familien zu informieren und zu motivieren, sich auf das vorzubereiten, was sich am Horizont abzeichnen könnte. Wir können unsere Zeit damit verbringen, zu versuchen, sie von den COVID-19-Lügen zu überzeugen. Wir können auch versuchen, sie über die zahlreichen Übungen aufzuklären, die Chaos und zivile Unruhen in den Vereinigten Staaten vorhersagen. So wichtig die Aufklärung im Informationskrieg auch ist, jetzt könnte es an der Zeit sein, unsere Energie darauf zu konzentrieren, unseren Familien dabei zu helfen, auf das, was kommen könnte, vorbereitet zu sein. Anstatt zu versuchen, sie davon zu überzeugen, nur zu sehen, was Sie sehen wollen und nur das zu glauben, was Sie glauben wollen, können wir vielleicht einfach helfen, sie in Sicherheit zu bringen, bis sie die Zeichen an der Wand klar erkennen können.

Auch hier gilt: Wenn Sie zum ersten Mal von diesen Übungen und Themen hören, hören Sie bitte unvoreingenommen zu. Ich möchte betonen, dass ich diese Worte nicht schreibe, um Angst oder Stress zu verbreiten. Ich hoffe vielmehr, dass diese Analyse ein ausreichend klares Bild der düsteren Realität zeichnen kann, mit der wir konfrontiert sind, damit wir handeln können! Nur wenn wir uns unseren Umständen ehrlich stellen, können wir hoffen, dass wir den Weg der Menschheit beeinflussen und verändern können. Dies ist ein historischer Zeitpunkt, am Leben zu sein, und wir haben die Möglichkeit, eine mächtige Rolle zu spielen. Es ist an der Zeit, die Fesseln abzuschütteln und diejenigen zu entlarven, die versuchen, uns für ihre eigenen kranken Zwecke zu unterdrücken.

Schreibe einen Kommentar