September 28, 2021

Diese Woche im Neuen Normal, Folge 2 – OffGuardian

Die Freiheit wird beschnitten, Gefangene werden mit Impfstoffen erpresst, es gibt Schlimmeres als den Tod und ein alter Feind kehrt zurück.

Quelle: This Week in the New Normal #2 – OffGuardian

Als Nachfolger von „This Week in the Guardian“ ist „This Week in the New Normal“ unsere wöchentliche Übersicht über den Fortschritt von Autokratie, Autoritarismus und wirtschaftlicher Umstrukturierung in der ganzen Welt.

1. „Impfung oder Knast“

In den USA sind Richter dazu übergegangen, eine Impfung zur Bedingung für eine Kaution zu machen.

Brandon Rutherford, ein 21-Jähriger aus Cincinnatti, wurde wegen des Besitzes von Fentanyl zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, die jedoch an eine Bedingung geknüpft wurde: Er muss sich in den nächsten 60 Tagen gegen Covid-19 „impfen“ lassen, sonst muss er für achtzehn Monate ins Gefängnis.

Dies ist nicht das erste Mal, dass dies geschieht.

Letzten Monat traf ein Richter in Ohio eine ähnliche Entscheidung und stellte einen verurteilten Angeklagten vor die Wahl zwischen fünf Jahren auf Bewährung oder einem Jahr und einer Impfung. In Louisiana bieten die Richter an, eine Verurteilung zu gemeinnütziger Arbeit zu verkürzen, wenn sich die Betroffenen impfen lassen.

Es sei daran erinnert, dass die Veranlassung der Anwendung eines experimentellen medizinischen Verfahrens durch Einschüchterung oder Nötigung einen Verstoß gegen den Nürnberger Kodex für medizinische Experimente darstellt.

2. Die Rückkehr der Taliban

Dies ist die große Nachricht des heutigen Tages: Afghanistan fällt an die Taliban. Kabul wird wahrscheinlich bis zum Ende des Tages ihnen gehören. Die USA und Großbritannien schließen ihre Botschaften. Das ist eine Katastrophe!

Biden hat 5000 Soldaten nach Kabul beordert, um den Abzug zu unterstützen. Wenige Stunden später ordnete er 1000 weitere an.

Im Vereinigten Königreich wird Boris Johnson vorgeworfen, „Afghanistan seinem Schicksal zu überlassen„.

Die alten Phrasen von „Fehlern“ und „Fehlkalkulationen“ werden immer wieder hervorgekramt. Sie ignorieren die Realität – dass Afghanistan kein Fehler war:

Niemand spricht über den „Over the Horizon“-Plan der USA, Drohnenangriffe auf Afghanistan von Stützpunkten in den Vereinigten Arabischen Emiraten u.a. aus zu starten. Niemand spricht über die Abertausende von „privaten Sicherheitsunternehmen“, die wahrscheinlich in Afghanistan bleiben werden, nachdem die US-Armee „offiziell abzieht“.

Und natürlich spricht niemand über die Tatsache, dass der Vormarsch der Taliban mit amerikanischen Waffen und Fahrzeugen erfolgt, die auf dem Luftwaffenstützpunkt Bagram „aufgegeben“ wurden und „versehentlich“ in die Hände des „Feindes“ fielen, als man „versehentlich“ 5000 „gefangene“ Taliban befreite.

3. „Scheiß auf deine Freiheit“

Der Gouvernator ist zurück. Arnie war noch nie für seine Subtilität bekannt, und sein Interview in dieser Woche war keine Ausnahme. Er schimpfte über Leute, die keine Masken tragen, als „Idioten“ und fügte hinzu:

Hier gibt es ein Virus – es tötet Menschen, und die einzige Möglichkeit, es zu verhindern, besteht darin, sich impfen zu lassen, Masken zu tragen, sich sozial zu distanzieren, sich ständig die Hände zu waschen, und nicht nur darüber nachzudenken: „Nun, meine Freiheit wird hier irgendwie gestört.“ Nein, scheiß auf deine Freiheit.

Natürlich war „Fuck your freedom“ die vorherrschende Haltung fast aller Regierungen der Welt in den letzten zwanzig Monaten, aber sie waren im Allgemeinen nie so direkt …

In der Tat stellt sich die Frage, ob es klug ist, in Amerika „Fuck you freedom“ in eine Schlagzeile zu packen, wo man wahrscheinlich eine Menge Leute verprellt, wenn man so spricht. Wenn österreichische Politiker gegen die persönliche Freiheit argumentieren, geht das meist nicht gut aus.

BONUS: Bizarre Aufnahme der Woche

Ein Mann starb „an Covid“, obwohl er vollständig geimpft war, aber „es hätte schlimmer sein können“, wenn er nicht geimpft gewesen wäre. Zumindest, wenn es nach „The Hill“ geht.

Es ist inzwischen wirklich wie eine Sekte. Der Impfstoff ist zu einem religiösen Ritus geworden. Sterben, während man geimpft ist, ist besser, als ungeimpft zu sterben – als würde man sterben, nachdem man gebeichtet hat und von seinen Sünden freigesprochen wurde, oder als würde man auf geweihtem Boden begraben. Totaler Irrsinn.

Es ist nicht alles schlecht …

Diese Woche kommt eine schmerzlindernde Dosis guter Nachrichten aus Europa.

Aus Frankreich, wo die Proteste gegen den Covid-Pass das fünfte Wochenende in Folge die Nation erschüttert haben:

Und aus Spanien, wo der Oberste Gerichtshof von Andalusien „Covid-Pässe“ für illegal erklärte, wobei sie erklärten, daß

die Maßnahme, wonach die Besucher nachweisen müssen, dass sie frei von dem Virus sind, das Recht auf Privatsphäre und den Grundsatz der Nichtdiskriminierung beeinträchtigt

Rechtliche Anfechtung der irrsinnigen Vorschriften, gepaart mit massenhafter Nichteinhaltung. Das ist der Weg in die Zukunft.

Alles in allem eine ziemlich hektische Woche für die neue Normalität, und wir haben noch nicht einmal erwähnt, dass ungeimpfte Menschen auf die Flugverbotsliste gesetzt werden oder dass es nun langsam in Richtung Klima geht.

Es liegt eine Menge Veränderung in der Luft und es sind viele Agenden in der Mache. Wenn Sie eine Schlagzeile, einen Artikel, einen Beitrag oder ein Interview sehen, das Sie für ein Zeichen der Zeit halten, schreiben Sie es in die Kommentare, schicken Sie uns eine E-Mail oder teilen Sie es in den sozialen Medien, und wir werden es in die nächste Ausgabe aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar