September 24, 2021

EL-ite warnt durch demente Sprechpuppe vor dialektischem™ Nutzkonflikt – WEF bot bereits Lösung™ an

„Joe Biden hält den Ausbruch eines Krieges mit einer Großmacht für ‚mehr als wahrscheinlich‘. Als mögliche Aggressoren nennt er Eurasien und Asianien“.

Quelle: Joe Biden: US-Präsident warnt im Zuge von Cyberangriffen vor einem „echten Krieg“ | ZEIT ONLINE

Jetzt muß ich mich entschuldigen. Da ist mir ein Fehler unterlaufen. Im Originaltext steht natürlich nicht „Eurasien und Asianien“, sondern „China und Russland“.

Wie dem auch sei, so warnt die federführende EL-ite hinter dieser Konfliktdialektik, der eine gemeinsame globale Lösung entspringen soll, nun durch ihren dementen CEO der Filiale USA, also den Präsidenten der United States Corporation Company (US, Inc.), vor einem Krieg mit einer Großmacht wie z.B. China (die von derselben EL-ite zur Großmacht mit aufgebaut wurde). Dieser könne durch – ganz wichtiges Signalwort – „Cyberangriffe“ ausgelöst oder zumindest stark begünstigt werden.

Lassen Sie mich mal nachdenken. Dauert nur einen Augenblick. Please hold the line … bitte warten Sie …

Ach ja, richtig: Um solche gefährlichen und potenziell kriegsauslösenden Konflikte zwischen drei großen Blöcken wie z.B. Ozeanien, Eurasien und Asianien den USA, Russland und China zu vermeiden, könnte man ja mal über eine globale Behörde für Cybersicherheit nachdenken. Die sowas global angeht, damit sich alle wieder lieb haben. Dazu reichen wir gerne auch eine Drohkulisse, damit die Menschen die neue Ordnung leichter akzeptieren.

Und zwar von San Francisco bis Wladiwostok.

Schreibe einen Kommentar