Hintergrundwissen zum geltenden Rechtssystem: 1. Der Mensch

von Hans Meier

Ihr werdet feststellen, dass der Mensch im „deutschen“ oder „internationalem Recht“ nicht existiert, da es keine akzeptable Rechtsdefinition für ihn gibt. Er erscheint im Recht lediglich zum Zeitpunkt seiner Geburt (nasciturus) und im § 211 StGB, wenn er getötet wurde und noch an ein paar wenigen Stellen, wie von meiner Mitstreiterin Anja herausgefunden wurde! Und dann erscheint er noch im Artikel 1 Grundgesetz, wo seiner Würde die Unantastbarkeit bescheinigt wird. Danach sieht man weit und breit nichts mehr von ihm. Ist das nicht sonderbar? Das Römische Kirchenrecht kennt keine einzige Definition für „Mensch“, geschweige für geistige menschliche Wesen. Der Codex Canonicus erwähnt dreimal das Wort „Mensch“, davon zweimal in Verbindung mit der Taufe, jedoch 108 mal das Wort „Person“. Im Canon 96 wird der Mensch durch die Taufe zur Person. Personen sind qua definitionem juristische Fiktionen, Strohmänner, legale Namen, Treuhandvermögen, Titel, Inhaberpapiere, Lagerbestände und Sachen, ergo nichts Wirkliches; Fiktionen (Personen) können jedoch niemals mit Wirklichem (Menschen) in Einklang gebracht werden, sodass das „Rechtssystem“ niemals mit Menschen interagieren kann, weil es diese nicht adressiert. Und schon hier staunt das gesunde Halbwissen des Laien, denn das Rechtssystem ist auf uns Menschen gar nicht anwendbar, denn folgendes ist Fakt: Menschen haben mit einem Rechtssystem rein gar nichts am Hut! Außer, wenn wir keine Menschen sind, sondern Personen! Wir werden das später noch genauer austüfteln, denn exakt darin besteht der grundlegende Betrug des irdischen „Rechtssystems“ und damit schließt sich auch der Kreis zum kirchlichen Treuhandsystem. Der Mensch wird vom (Kirchen)-Recht seines Menschseins und seiner geistigen Natur (Seele) beraubt, indem er getauft wird; das ist Sklaverei, somit verboten, somit Betrug. Ganz korrekt ist diese Aussage zwar immer noch nicht, denn der Mensch als solcher wird vom (Kirchen)-Recht ignoriert und gar nicht erst wahrgenommen. Erst wenn er sich als eine Person outet, geht es ihm an die Gurgel! Seht selbst, wie sie mit der Definition des Menschen herumeiern – oder findet Ihr Euch irgendwo?

Mensch (human being): „Rin natürlicher Mann, unverbesserlich oder unerleuchtet [unterbelichtet].“ [Webster`s New World Dictionary 3. Ed. 1988 Seite 1461]
humanus: (zusammengesetzt aus lat. humus = niedrig, Erde und anus = Ring bzw. das hintere Körperteil (kein Witz!)

human being- see MONSTER: ….. Monster: “A human being by birth, but in some part resembling a lower animal. A monster hath no inheritable blood and cannot be heir to any land“ [Ballentine´s Law Dictionary 1948, Seite 389] (…ein Monster hat kein vererbbares Blut und kann sein Erbe nicht erhalten) Monster: „Eine Person, so entsetzlich, bösartig, verkommen…, um andere zu erschrecken.“ [Webster`s New World Dictionary 3. Ed. 1988 Seite 879-880]

Gott schuf die Menschen nach seinem Ebenbild [Genesis 1:27]
Mensch: „Der Mensch ist das mit Verstand und Sprachvermögen begabte Lebewesen. Der Mensch steht im Mittelpunkt des von ihm gestalteten Rechts“. [Juristisches Wörterbuch G. Köbler, 14. Auflage S. 273]
Ein Neugeborenes mit unbekannter Vaterschaft wird legal als Bastard bezeichnet [Bouviers Dictionary 1856 Edition]

Bastard: “Ein illegitimes Kind” [ohne Vater] [Black´s Law Dictionary 2nd Edition] Ein Bastard wird (als stillborn) in der Rubrik für Totgeburten registriert [BlackLaw Dictionary, 2nd Edition]

Das Volk ist Humankapital [Executive Order 13037]
Der Mensch hat ein Geburtsdatum, der Gründungstag des legalen Namens ist das Datum des Wareneingangs…

„Es ist nicht Aufgabe der Polizei, Menschen zu schützen, ihre Aufgabe ist es, die KORPORATION/”STAAT” zu schützen und Statutenbrecher zu bestrafen“ [Departement of Justice 376 S.E. 2nd 247]

Sui juris: „Die Fähigkeit, die eigenen Angelegenheiten zu regeln (…ohne jegliche gesetzliche Behinderung).“ [Black`s Law 2nd Ed.] Achtung bei dieser Definition! Sie gilt nur innerhalb ihrer Statuten! Wir verwenden den Mist nicht! Denn wir wollen keinen Vertrag eingehen, der uns als Sicherheit (surety) benutzt. [Blacks 6th]

Gesetz (law): „Der Begriff wird auch benutzt als das Gegenstück von tatsächlicher Realität [Blacks Law 4th page 1028] sowie das, was niedergelegt ist“ [Blacks Law 6th] „sowie: dem der Bürger gehorchen und folgen muss, Strafen und legalen Konsequenzen unterworfen“ [Blacks Law 4th]

Legal: „Erschaffen durch das Gesetz. Anmerkung: ein Gesetz, eine Sache kann nichts erschaffen sowie…. der Begriff wird auch benutzt als das Gegenteil von tatsächlicher Realität.“ [Blacks Law 6th]

Wenn wir das Rechtssystem knacken wollen, müssen wir uns hauptsächlich mit unserer Menschwerdung befassen. Wir haben uns alle in die Irre führen lassen, indem wir ihnen ihre Definition für die legale Person abgekauft haben.

Schreibe einen Kommentar