Kartellpresse drängt bereits auf verpflichtende COVID-19-Impfstoffe für amerikanische Staatsbürger | The Daily Bell

Quelle: Corporate Media Already Pushing Mandatory COVID-19 Vaccines on American Citizens | The Daily Bell

Die Konzernmedien, die als Speerspitze der Propagandaverbreitung des amerikanischen Imperiums fungieren, haben bereits damit begonnen, die Trommel für verpflichtende COVID-19-Impfungen zu rühren.

Die Hegelsche Dialektik geht so: Problem > Reaktion > Lösung.

Das Problem liegt auf der Hand; die Reaktion ist öffentliche Panik; die Lösung ist ein Impfstoff, dessen Wirksamkeit nicht garantiert ist, der aber garantiert Dividenden in Milliardenhöhe an die Pharmariesen ausschüttet und die institutionelle Macht der Sozialingenieure unter dem Deckmantel von Gesetzgebung fördert.

Die Nutzung von Krisen, um eine vorherbestimmte Agenda voranzutreiben, ist so alt wie das Regieren selbst. Die Befürworter bürgerlicher Freiheiten sahen mit Entsetzen zu, als die Bundesregierung vor fast zwei Jahrzehnten ihr Kontrollnetz nach dem 11. September 2001 ausrollte, komplett mit einer neu gebildeten bundesstaatlichen Schlägertruppe namens Homeland Security in typisch orwellscher Manier.

Die Angst und Hysterie nach dem 11. September 2001, die von den Medien unerbittlich geschürt wurde, lieferte den Vorwand für beispiellose Machtübernahmen durch die Bundesbehörden. 9/11 öffnete in der Tat die Büchse der Pandora für Sozialingenieure, um Projekte in die Wege zu leiten, mit denen sie am 10. September niemals hätten durchkommen können.

Ohne 9/11 wäre dieses völlig unethische Experiment mit tief verwurzelten bürgerlichen Freiheiten undenkbar gewesen. Die Furcht und Hysterie, die die Bilder des einstürzenden World Trade Center in den Köpfen der Öffentlichkeit hervorriefen, lieferten dem amerikanischen Imperium die Lizenz, die dunkelsten Winkel der Phantasie der Sozialingenieure zu erforschen. Und sie sind in der Tat düsterer als Schwarz.

Die Leitung des „Project for a New American Century“ (PNAC) – ein neokonservativer Think Tank in Washington, der von den Spitzenoffizieren des amerikanischen Imperiums bevölkert wird – schrieb in ihrem Bericht von 1998 „Rebuilding America’s Defenses“:

„… Der Prozess der Transformation, auch wenn er revolutionäre Veränderungen mit sich bringt, wird wahrscheinlich langwierig sein, wenn nicht irgendein katastrophales und katalysierendes Ereignis eintritt – wie ein neues Pearl Harbor.

Der zentrale Punkt des Berichts war, dass die USA zu Recht an der Spitze einer „wohlwollenden globalen Hegemonie“ dienen sollten, unter der die militärische Dominanz der USA unangefochten bleibt. Um dieses Ziel zu erreichen – das hatten Cheney und die anderen Mitglieder des PNAC genau begriffen – benötigten sie ein „katastrophales und katalysierendes“ Ereignis, um großangelegte militärische Eroberungen rechtfertigen zu können.

Am 11. September 2001 erhielten die Neokonservativen ihr Ereignis. Seitdem sind die USA in mindestens sieben endlose Kriege im gesamten Nahen Osten und Afrika verwickelt worden, die mindestens 7 Billionen Dollar gekostet haben – alle im Namen des „Kampfes gegen den Terror“.

Nach dem jahrzehntelangen Gehorsamstraining, das darauf folgte, akzeptieren die meisten Amerikaner nun passiv invasive TSA-Kontrollpunkte an Flughäfen, außergerichtliche „Flugverbotslisten“, Folter (umbenannt in „verschärfte Verhöre“), ungerechtfertigtes Abhören a la National Defense Authorization Act im Jahre 2011, illegale Kriege, die wie in Libyen ohne Genehmigung des Kongresses begonnen wurden, und zahllose andere Übertretungen durch Regierungsbehörden, die völlig ungestraft blieben.

Die Bill of Rights ist so gut wie tot. COVID-19 und die panische Unterwerfung der Bevölkerung unter Maßnahmen der Regierung, die angeblich dazu dienen sollen, die Ausbreitung der Krankheit zu bekämpfen, könnten sehr wohl ihre Totenglocke darstellen.

Die Sozialingenieure, die darauf bedacht sind, nie eine Gelegenheit zu verpassen, ihre Macht zu erweitern, kehren zu ihrem alten Spielbuch zurück und nutzen die hegelsche Dialektik mit rücksichtsloser Effizienz. In den letzten Monaten wurden in einer Vielzahl von Publikationen Op-eds veröffentlicht, die sich für verpflichtende COVID-19-Impfungen für alle Amerikaner aussprachen.

Während frühere drakonische Impfpolitiken (z.B. für Schulkinder) aus verfassungsrechtlichen Gründen religiöse und persönliche Ausnahmen zuließen, fordern die Sozialingenieure, die an vorderster Front der COVID-19-Reaktion stehen, nun die Abschaffung selbst dieser grundlegenden rechtlichen Schutzvorkehrungen.

In ihrem „USA Today“-Editorial fordern die Autoren die Gesetzgeber auf, die Überreste der einschlägigen Impfbestimmungen abzubauen: „Religiöse Einwände nicht berücksichtigen…. Erlauben Sie keine Einwände aus persönlicher Bevorzugung, die den Gesellschaftsvertrag verletzen“.

Der Vorstoß hat begonnen, schwerwiegende Konsequenzen für die Nichteinhaltung der Impfbestimmungen in Gesetzesform zu gießen. Konkret schlagen die Autoren der Op-ed vor, die staatlichen Leistungen abzuschneiden, Steuerstrafen zu erheben, ungeimpfte Kinder aus den Schulen zu entfernen und Familien, die es wagen, sich über das Mandat der öffentlichen Gesundheitseinrichtung hinwegzusetzen, den Zugang zu öffentlichen und privaten Einrichtungen zu verweigern.

Ähnliche Abhilfemaßnahmen für Bürger, die sich nicht an die Vorschriften halten, sind in Dutzenden von Mainstream-Publikationen vorgeschlagen worden – eine offensichtliche koordinierte Anstrengung der Sozialingenieure, um sich frühzeitig an die Spitze der Propagandaherde zu setzen.

Dabei spielt es keine Rolle, dass selbst die am weitesten fortgeschrittenen vorläufigen COVID-19-Impfstoffkandidaten gerade erst in die Phase der klinischen Erprobung am Menschen eingetreten sind. Die Entwicklung von Impfstoffen erfordert in der Regel mehrere Jahre sorgfältiger, methodischer Forschung; umfangreiche Tests und die Überwachung von Nebenwirkungen sind notwendig, um sicherzustellen, dass die Impfstoffe das Wohlergehen der Bevölkerung nicht gefährden.

Einer der wenigen prospektiven COVID-19-Impfstoffe – hergestellt von Moderna Therapeutics -, der vor kurzem in eine Phase 1-Studie eingetreten ist, verursachte schwere Reaktionen, die bei 4 der 45 Testpersonen, die ihn erhielten, einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machten. Hochgerechnet auf die Ebene der Gesamtbevölkerung würde dies bedeuten, dass potenziell Dutzende Millionen Amerikaner an dem Impfstoff erkranken würden, wenn er heute in Massen produziert und vertrieben würde.

Mitte August 2020 befanden sich sechs COVID-19-Impfstoffpräparate in der Phase III der Erprobung – drei davon in China, einem Land, das für die Herstellung von medizinischem Material unterdurchschnittlicher Qualität berüchtigt ist. Bislang gibt es keinerlei Garantie, dass die derzeit in der Entwicklung befindlichen experimentellen COVID-19-Impfstoffe sicher sind oder überhaupt funktionieren werden.

All dies ist offensichtlich kein ausreichender Grund für die Sozialingenieure, Vorsicht walten zu lassen. Selbst ohne ein erprobtes Therapeutikum und ohne Grund, in nächster Zeit eines zu erwarten, fordern sie bereits mit Begeisterung Pflichtimpfungen für alle Amerikaner, und zwar mit voller Kraft. Zentimeter für Zentimeter hacken sie an den Fundamenten, die dazu dienen, die Bürgerschaft vor staatlichen Übergriffen zu schützen.

Im Westen – wo die Achtung der individuellen Autonomie tief im kollektiven Ethos verwurzelt bleibt – ist es keine leichte Aufgabe, den rechtlichen Eckpfeiler der körperlichen Souveränität niederzureißen.

Ohne eine Pandemie, wie sie einmal in einem Jahrhundert auftrat, hätten die Oligarchen der amerikanischen Öffentlichkeit niemals obligatorische Impfstoffe aufzwingen können. Jetzt scheinen sie eine echte Chance zu haben.

So Gott will, wird sich die amerikanische Bürgerschaft gegen diesen aufsteigenden Autoritarismus wehren. Die körperliche Autonomie ist die letzte Grenze des sozialen Kontrollrasters; wenn wir sie einbüßen, wird die Schändung der Verfassung nahezu vollständig sein.

Die Bürgerrechtler werden sich in den kommenden Monaten und Jahren im Kampf unseres Lebens gegen eine bürokratische Maschinerie wiederfinden, die wild entschlossen ist, jedem amerikanischen Mann, jeder Frau und jedem Kind um jeden Preis unerprobte Impfstoffe in die Venen zu drücken.

Schreibe einen Kommentar