September 21, 2021

NVIC durchschaut die COVID-Propaganda

Eine Anwältin in Sachen Impfstoffsicherheit analysiert COVID-Informationen der Mainstreampresse und lichtet die Verwirrung, die entstehen kann beim Versuch, zwischen wahr und was falsch zu unterscheiden. Sehen Sie sich den Kommentar hier an.

Quelle: NVIC Seeing Through the COVID Spin

Auf einen Blick

  • Die COVID-19-Propaganda erreicht jeden Tag neue schwindelerregende Höhen, wobei die grundlegenden Fakten über die Risiken und Misserfolge des experimentellen Impfstoffs in der Verkaufsmasche untergehen
  • Wenn Sie zur Abendzeit einen der großen Fernsehsender in den USA einschalten, werden Sie sehen, dass sich die Abendnachrichten in einen langen COVID-Impfstoff-Werbespot verwandelt haben, der mit einer großen Dosis Angstmacherei angereichert ist
  • Am 1. April 2021 kündigte die US-Regierung eine 3 Milliarden Dollar teure COVID-Impfstoff-Werbekampagne an, die mit Steuergeldern bezahlt wurde
  • Der COVID-19-Impfstoff wurde nicht entwickelt, um eine Infektion und die Übertragung des neuen Coronavirus bei der Mehrheit der Empfänger zu verhindern, und dies wurde auch noch nicht bewiesen.
  • Es gibt keine einzige glaubwürdige wissenschaftliche Studie, die in der medizinischen Fachliteratur veröffentlicht wurde, die belegt, dass hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, behindernde Müdigkeit und andere Symptome nach einer Impfung „gut“ für den Körper sind und darauf hinweisen, dass der Körper erfolgreich eine künstliche Immunität produziert
  • Es gibt keine Langzeitstudien, die das Spektrum der Auswirkungen auf zellulärer und molekularer Ebene auf die biologische und genetische Integrität von Menschen, die den COVID-Impfstoff erhalten, bewerten

Den COVID-19-Spin zu durchschauen, ist selbst für diejenigen eine Herausforderung, die seit Jahren über die Notwendigkeit schreiben und reden, den Einfluss von Big Pharma auf Gesundheitspolitik und Gesetzgebung zu begrenzen. Die vielleicht größte Veränderung, die ich in den letzten vier Jahrzehnten bei der Regulierung von Impfstoffen, der Politik und dem Gesetz gesehen habe, war die Entwicklung von öffentlich-privaten Geschäftspartnerschaften zwischen Big Pharma und der Regierung.1,2,3,4,5

Diese seismische Veränderung hat die Art und Weise beeinflusst, wie neue Impfstoffe entwickelt, lizenziert und reguliert werden, und beeinflusst das, was wir heute sehen.6,7 Seit die Coronavirus-Pandemie Anfang 2020 von Regierungsvertretern ausgerufen wurde, hat man die Gesetzgeber dazu gebracht, die gesamte globale Pandemiebekämpfung auf einem einzigen experimentellen biologischen Produkt aufzubauen.8,9,10

Dieses einzelne Produkt generiert Milliardengewinne für haftungsfreie Pharmafirmen und ihre Partner.11,12 Der COVID-19-Spin erreicht jeden Tag neue schwindelerregende Höhen13,14, wobei grundlegende Fakten über die Risiken und Fehler des experimentellen Produkts im lauten Verkaufslärm untergehen.

Wenn Sie zur Abendzeit einen der großen Fernsehsender in den USA einschalten, werden Sie sehen, dass sich die Abendnachrichten in einen langen COVID-Impfstoff-Werbespot verwandelt haben, der mit einer großen Dosis Angstmacherei angereichert ist.

Vor der Ausrufung der Pandemie hatten wir gelernt, die Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente zwischen den Nachrichten des Tages zu ignorieren. Jetzt sind Nachrichtensprecher und TV-Docs die neuen COVID-„Impfstoff“-Verkäufer der Pharmaindustrie, und die einzige Möglichkeit, dem 24/7-Verkaufsgespräch zu entkommen, ist, den Fernseher auszuschalten.

Milliarden von Dollar an TV-Sender für DTC-Pharma-Werbung gezahlt

Wir sollten nicht überrascht sein. Die USA und Neuseeland sind die einzigen beiden Länder der Welt, die direkte Werbung für pharmazeutische Produkte erlauben.15,16,17 In diesem Land zahlt Big Pharma den US-Fernsehsendern fünf Milliarden Dollar pro Jahr, um die Verwendung von Medikamenten und Impfstoffen zu fördern.18

In Anlehnung an Big Tobacco ist Big Pharma zu einem Geschäftspartner der Regierung geworden.19 Das COVID-Geschäft ist vielleicht das größte in der Geschichte der öffentlichen Gesundheitsprogramme.20,21,22

Die ohnehin schon reichen Pharmakonzerne erhielten von der Regierung mindestens 9 Milliarden Dollar, um in rekordverdächtiger Zeit experimentelle COVID-Impfstoffe zu entwickeln23, die den normalen Prozess der Impfstoffentwicklung, -erprobung und -lizenzierung um fünf bis zehn Jahre verkürzen.24,25 Aber das war nicht genug. Der Kongress gewährte den Unternehmen auch einen Haftungsschutz vor Klagen, wenn das Produkt, für dessen Herstellung sie von der Regierung bezahlt wurden, nicht so funktioniert, wie es beworben wurde, oder wenn eine Person durch seine Verwendung zu Schaden kommt.26

Wenn Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch durch einen experimentellen oder demnächst von der FDA zugelassenen COVID-Impfstoff sterben oder dauerhaft geschädigt werden sollte, können Sie das Pharmaunternehmen, das ihn hergestellt hat, nicht verklagen, selbst wenn es Beweise dafür gibt, dass das Unternehmen ihn weniger reaktiv oder effektiver hätte machen können.

Pharma zahlt Big Tech Milliarden für Werbung und Zensurkampagnen

Wenn Sie auf der Suche nach Erleichterung von dem Hype sind, indem Sie den Fernseher aus- und den Computer einschalten, werden Sie enttäuscht sein. Die COVID-Impfstoff-Werbekampagne läuft online auf Hochtouren, vor allem auf Social-Media-Plattformen. Die Gedankenpolizei, die von Big Tech angeheuert wurde, um Informationen zu zensieren, die nicht mit den vorgefertigten Pandemie-Narrativen übereinstimmen, sorgt dafür, dass Sie keine Gelegenheit haben, die Vorteile und Risiken des Impfstoffs sorgfältig abzuwägen.27,28,29

Rationales Denken wird im World Wide Web nicht mehr geduldet, ebenso wenig wie Meinungsfreiheit. Das Internet ist zum Traum der Aktionäre von Pharmafirmen und zum schlimmsten Albtraum der Verbraucher geworden.

Big Pharma und seine Geschäftspartner haben viel Geld an Big Tech gezahlt, um die Gedanken- und Redefreiheit im Internet zu beseitigen. Im Moment ist die Waffe der Wahl eine Zensurkampagne in den sozialen Medien, um Andersdenkende auszuschalten, einschließlich seriöser gemeinnütziger Organisationen wie dem „National Vaccine Information Center“, das gut referenzierte Informationen veröffentlicht.30,31,32

Die Internet-Gedankenpolizei ist besonders verärgert, wenn jemand Berichte über ernste Impfkomplikationen und Todesfälle bringt, aber Berichte über COVID-19-Krankheitskomplikationen und Todesfälle sind ohne Einschränkungen erlaubt.33 Da die COVID-Vorschriften zur sozialen Distanzierung mehr Menschen zu Hause und an ihren elektronischen Geräten hielten, haben Gesundheits- und Pharmaindustrie mehr Geld in digitale Direct-to-Consumer-Anzeigen gesteckt.34

Im Jahr 2020 haben die Hersteller von Medikamenten und Impfstoffen etwa 10 Milliarden Dollar in digitale Werbung gesteckt, die wir auf unseren Computern, Tablets und Mobiltelefonen sehen.35,36 Wie viel von Big Tech’s Entscheidung, Andersdenkende aus den Suchmaschinenergebnissen auszublenden und Social-Media-Accounts offline zu nehmen, wird durch eine Infusion von Direct-to-Consumer-Werbegeldern von Big Pharma beeinflusst?37

Der amerikanische Steuerzahler zahlt für COVID-19-Impfstoff-Werbung

In diesem Jahr zahlt der amerikanische Steuerzahler auch für Fernseh- und Digitalwerbung, um die Verwendung des COVID-19-Impfstoffs zu fördern.38 Am 1. April 2021 kündigte die Regierung eine 3-Milliarden-Dollar-COVID-Impfstoff-Werbekampagne39 an, um sicherzustellen, dass jeder Amerikaner geimpft wird sowie eine nationale Werbekampagne, die Gemeinde- und Religionsführer sowie Prominente40,41 einsetzt, um jede Gemeinde zu erreichen und die Impfstoffakzeptanz in Geschäften42, Sportarenen43, Schulen44 und Kirchen zu fördern.45

Im Moment sind Pfizer und Moderna, die beiden US-Konzerne, die den experimentellen COVID-19-Impfstoff auf der Basis von Boten-RNA (mRNA) herstellen, die Hauptnutznießer der kostenlosen, von Steuergeldern finanzierten Werbung. Moderna war das erste Unternehmen, das von der FDA eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) erhalten hat, und zählt die staatlichen „National Institutes of Health“ zu seinen Geschäftspartnern46, während Pfizer mit der deutschen Firma BioNTech zusammenarbeitet.47

Gemeinsam haben Moderna und Pfizer Marktanteile erobert, und bis Ende 2020 hat Pfizer eine Umsatzsteigerung von 180 %48,49, Moderna wiederrum eine atemberaubende Steigerung von 3.900 % erzielt.50,51

Was hat die COVID-Impfstoff-Werbung also bisher bewirkt, außer die Hälfte aller Erwachsenen davon zu überzeugen, sich bis Mitte April 2021 mindestens eine Dosis des Impfstoffs geben zu lassen?52 Die bemerkenswerteste Leistung der COVID-Impfstoff-Kampagne bestand darin, alle in einem ständigen Zustand der Angst und Verwirrung darüber zu halten, was wahr und was falsch ist.53

Es gibt so viele Missverständnisse und falsche Eindrücke über das biologische Produkt, das von Moderna und Pfizer hergestellt wird, ein Produkt, das die meisten Leute als Impfstoff bezeichnen und andere als therapeutisches Medikament, aber ich bezeichne es als biologischen Zelldisruptor.

Keine Langzeit-Sicherheitsstudien von experimentellen mRNA-Impfstoffen

Wie auch immer man es nennen will: Die experimentelle mRNA-Technologie, die Moderna und Pfizer zur Herstellung des Produkts eingesetzt haben, ist von der FDA noch nicht zur Prävention von Infektionen beim Menschen zugelassen.54

Es handelt sich um eine gentechnische Technologie, die radikal von den Produktionsmethoden abweicht, die seit zwei Jahrhunderten zur Herstellung von abgeschwächten und inaktivierten viralen und bakteriellen Lebendimpfstoffen verwendet werden.55 Es ist eine experimentelle Technologie, bei der synthetische RNA direkt in Zellen injiziert wird, die faktisch versucht, den menschlichen Körper in eine Impfstoffproduktionsmaschine zu verwandeln.56,57

Es gibt keine Langzeitstudien58, die die Bandbreite der Auswirkungen auf zellulärer und molekularer Ebene auf die biologische und genetische Integrität von Menschen, die das Produkt erhalten, bewerten. Niemand weiß, ob der Impfstoff im Laufe der Zeit die normale Immunfunktion negativ beeinflusst und Autoimmun- und andere chronische Entzündungszustände im Körper hervorruft59,60,61 oder ob er bei geimpften Personen, die in Zukunft mit mutierten Versionen des Coronavirus konfrontiert werden, vermehrt Krankheiten hervorruft.62

Mythos: mRNA-Impfstoffe verhindern Infektion und Übertragung

Was sind die beiden größten Mythen, die durch die mit Pharma- und Steuergeldern durchgeführte Werbekampagne entstanden sind?

Der erste große Mythos ist, dass Sie, wenn Sie zwei Dosen des mRNA-COVID-Impfstoffs erhalten, eine künstliche Immunität bekommen und sich nicht asymptomatisch oder symptomatisch mit dem SARS-CoV-2-Virus infizieren können und auch nicht in der Lage sind, andere zu infizieren, die mit Ihnen in körperlichen Kontakt kommen: Sie haben sich pflichtbewusst impfen lassen und sind nun immun.63

Das ist eine normale Annahme, denn das ist es, was Impfstoffe bewirken sollen, aber es ist eine falsche Annahme. Die Notfallzulassung, die die FDA Pfizer und Moderna erteilte, basierte nicht auf dem wissenschaftlichen Nachweis, dass das Produkt die Infektion und Übertragung von SARS-CoV-2 verhindert.64,65

Vielmehr wies die FDA die Hersteller im Sommer 2020 an, ein Produkt herzustellen, das eine mindestens 50-prozentige Wirksamkeit bei der Verhinderung oder Verringerung des Schweregrads der COVID-19-Erkrankung aufweist.66

Die Unternehmen entschieden sich, eine EUA zu beantragen, basierend auf neun Monaten klinischer Studiendaten, die belegen, dass das Produkt verhindert, dass Menschen schwere Symptome der COVID-19-Krankheit entwickeln67 und die Wahrscheinlichkeit verringert, dass sie schwerwiegende Komplikationen erleiden, die zu Krankenhausaufenthalten und zum Tod führen – nicht, dass es die Infektion und Übertragung verhindert. Das ist ein Unterschied.

Fakt ist: COVID-19-Impfstoffe wurden nicht entwickelt, um eine Infektion und Übertragung des neuen Coronavirus bei der Mehrheit der Empfänger zu verhindern, und dieses wurde bisher auch nicht nachgewiesen. Offensichtlich ist das der Grund, warum Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens geimpften Menschen sagen, dass sie weiterhin Masken tragen und sich sozial distanzieren müssten, genau wie ungeimpfte Menschen.68,69

Mythos: Es ist „gut“, sich nach mRNA COVID-19-Spritzen schlecht zu fühlen

Der zweite große Mythos, der über COVID verbreitet wird, lautet, dass starke Reaktionen auf eine COVID-19-Impfung „gut“ seien, weil sie bedeuten würden, dass der Impfstoff „funktioniert“.70,71

Die Firmen und die Gesundheitsbehörden geben zu, dass die mRNA-Impfstoffe reaktiv sind und dass die Mehrheit der Menschen, vor allem jüngere Menschen, die sich impfen lassen, Reaktionen zeigen, die stark genug sind, um sich ein oder zwei Tage erholen und sogar der Arbeit fernbleiben zu müssen.72,73

Es gibt jedoch keine einzige glaubwürdige wissenschaftliche Studie, die in der medizinischen Literatur veröffentlicht wurde, die belegt, dass hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, behindernde Müdigkeit und andere Symptome „gut“ für den Körper wären und die darauf hinweist, dass der Körper erfolgreich eine künstliche Immunität produziert hätte.

Tatsächlich sind starke Reaktionen auf pharmazeutische Produkte wie Medikamente und Impfstoffe in der Regel etwas, worüber man sich Sorgen machen muss und ein Grund, Vorsicht walten zu lassen, besonders bei wiederholten Dosen.74,75,76

Noch besorgniserregender sind die 68.000 Berichte über unerwünschte Ereignisse nach COVID-19-Impfungen, darunter mehr als 2.600 Todesfälle77, die bis zum 8. April 2021 an das bundesweite „Vaccine Adverse Event Reporting System“ (VAERS) gemeldet wurden, das im Rahmen des „National Childhood Vaccine Injury Act“ von 1986 eingerichtet wurde.78,79,80,81

Mehr als 70 % der gemeldeten Reaktionen traten bei Personen im Alter zwischen 17 und 65 Jahren auf. Und das ist vielleicht nur die Spitze des Eisbergs, denn eine von der Regierung finanzierte Studie fand heraus, dass weniger als 1 % der Impfreaktionen jemals an das Impfstoffreaktionsmeldesystem82 gemeldet werden, das im Rahmen des „National Childhood Vaccine Injury Act“ von 1986 geschaffen wurde.

Obwohl Pfizer, Moderna und die Regierung zugeben, dass Boten-RNA-COVID-Impfstoffe eine Menge Reaktionssymptome wie Fieber, Körperschmerzen und behindernde Müdigkeit verursachen können83,84,85, leugnen sie hartnäckig, dass die Impfungen plötzlichen Tod86,87,88 oder Blutgerinnsel89,90,91,92 und Blutungsstörungen wie z.B. immunthrombozytopenische Purpura93, Herz- und Atemstillstand94,95 sowie andere sehr ernste Gesundheitsprobleme verursachen.96

Wo ist die Wissenschaft des biologischen Mechanismus, die beweist, dass es nur ein Zufall ist, wenn Menschen plötzlich innerhalb von Minuten97, Tagen oder Wochen nach einer COVID-Impfung98 sterben und dass keine der Zehntausenden von schlechten gesundheitlichen Folgen, die dem „Vaccine Adverse Event Reporting System“ gemeldet werden, in einem kausalen Zusammenhang stehen?99

Wo ist die wissenschaftliche Untermauerung für die Behauptung, dass es „gut“ sei, sich nach einer Impfung so schlecht zu fühlen, dass man nicht aus dem Bett aufstehen oder zur Arbeit gehen kann, weil die Schmerzen ein Beweis für die Wirksamkeit des Produkts wären?

Fakt ist: COVID-19-Impfungen verursachen bei der Mehrheit der Menschen Reaktionen.100,101 Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass starke Reaktionen auf ein Medikament oder ein biologisches Produkt bedeuten, das Produkt sei wirksam.102

Gesundheitsbehörden haben gesagt, dass COVID-19-Impfstoffe bis Anfang 2022 für Kinder jeden Alters zugelassen sein werden.103 Da die Mehrheit der Erwachsenen sehr starke COVID-Impfstoff-Reaktionen erleidet, vor allem jüngere Erwachsene104,105 – warum gibt es dann Pläne, den biologischen Boten-RNA-Zell-Disruptor Säuglingen und Kleinkindern zu verabreichen, wenn die CDC doch sagt, dass die Mehrheit der Kinder mit COVID-19-Krankheit entweder milde oder gar keine Symptome zeigt?106

Die enormen Geldsummen, die Big Pharma und die Regierung für Fernseh- und digitale Werbekampagnen ausgeben, um sicherzustellen, dass jedes Kind und jeder Erwachsene in Amerika einen COVID-19-Impfstoff erhält, erzeugen falsche Eindrücke und Annahmen. Wenn die öffentliche Politik der Wissenschaft vorauseilt und aggressive Werbekampagnen die Grenzen zwischen Fakten und Mythen verwischen, geht die Wahrheit im Wirbel verloren und niemand ist sicher.

Gehen Sie auf NVIC.org und erfahren Sie mehr über SARS-CoV-2 und das biologische Produkt, das als COVID-19-Impfstoff bezeichnet wird, auf unseren neuen Informationsseiten zum Coronavirus.

Gehen Sie auf NVICAdvocacy.org, wo Sie erfahren können, wie Sie helfen können, das Recht auf informierte Zustimmung in Ihrem Staat zu verteidigen, damit Sie freiwillige Entscheidungen über Impfungen für sich und Ihre minderjährigen Kinder treffen können. Es geht um Ihre Gesundheit. Ihre Familie. Ihre Entscheidung. Und unsere Mission geht weiter. Keine Zwangsimpfung. Nicht in Amerika.

Die Quellen und Verweise finden Sie in diesem pdf.

1 thought on “NVIC durchschaut die COVID-Propaganda

Schreibe einen Kommentar