Rationierung des Lebens: Ein Hauptziel des Coronavirus-Betrugs – LewRockwell

„In dem Moment, in dem wir uns dem offen gegenübersehen, werden wir zu der Schlussfolgerung getrieben, daß die Gemeinschaft das Recht hat, das Recht, in ihr zu leben, mit einem Preis zu belegen … Wenn die Menschen lebensfähig sind, sollen sie unter menschenwürdigen Bedingungen leben. Wenn sie nicht lebensfähig sind, töten Sie sie auf eine menschenwürdige Art und Weise. Ist es verwunderlich, daß einige von uns dazu getrieben werden, die Tötungskammer als Lösung für die schweren Fälle vorzuschreiben, die gegenwärtig als Entschuldigung dafür herhalten müssen, daß alle anderen Fälle auf ihr Niveau heruntergezogen werden, und als die einzige Lösung, die in den modernen Bevölkerungen ein Gefühl der vollen sozialen Verantwortung schaffen wird?

~ George Bernard Shaw, Prefaces (London: Constable and Co., 1934), p. 296.

Continue reading →

Quelle: Rationing Life: A Major Objective of the Coronavirus Scam – LewRockwell

Die Idee, große Teile der Bevölkerung zu töten, ist nichts Neues, denn Eugenik ist seit der griechischen und römischen Antike ein Wunsch der Elite, aber der eigentliche Begriff Eugenik wurde erst 1883 von Sir Francis Galton zum ersten Mal verwendet. Mit dem Lauf der Zeit und als sich der menschliche Fortschritt zu Beginn des 20. Jahrhunderts beschleunigte, verlor der populäre Begriff Eugenik seine frühere Beliebtheit bei der Masse und wurde in geheime Treffen der damaligen Eugeniker verbannt. Obwohl der Wunsch der Elite, Leben und Tod zu kontrollieren, nicht nachließ, war sie dazu gezwungen die Art und Weise, den Diskussionsmodus zu ändern. Heute ist Bevölkerungskontrolle ein Euphemismus für Eugenik und ein Begriff, der manipuliert werden kann, um Ideen zu fördern, die von den Massen nicht ohne weiteres akzeptiert würden. Böse und betrügerische Menschen haben sich wenig verändert, aber die Art und Weise, wie sie ihre Ideen fördern, ist viel raffinierter geworden. Die wahren Absichten sind meist verborgen und sicherlich unheimlicher als gedacht.

George Bernard Shaw meinte, viele Menschen müssten das Leben verlieren, weil es die Zeit (und das Geld) anderer Menschen verschwendet, sich um sie zu kümmern. Ist das nicht das heutige Gefühl der herrschenden Klasse gegenüber den Alten und Schwachen während dieser betrügerischen Pandemie, die mit dem Ziel geschaffen wurde, die totale Kontrolle über alle Bevölkerungen zu erlangen? Hat sich diese Praxis der Eliminierung bestimmter Bevölkerungsgruppen nicht seit Beginn dieses gefälschten Coronavirus-Betrugs fest etabliert? Welche Teile der amerikanischen Bevölkerung sind seit Beginn dieser falschen Krise zum Tode verurteilt worden? Es waren die Alten und Gebrechlichen, die Armen, die Geistesschwachen und Minderheiten, vor allem in den Innenstädten wie New York.

Meiner Meinung nach sind Pflegeheime und Langzeitpflegeeinrichtungen zu einer Brutstätte des Mordes durch den Staat geworden, und viele, die gezwungen sind, sich in solchen Einrichtungen aufzuhalten, wurden absichtlich zur Ausrottung verurteilt, wenn auch unter dem Deckmantel, sie durch gewaltsame Isolation zu schützen, was zu wenig oder gar keiner medizinischen Versorgung führte. Je nach Staat oder Land galt die gesamte Einrichtung als infiziert, sobald bei einem Patienten ein oder zwei Symptome des so genannten Covid-19 festgestellt wurden. Aufgrund dieser Pflicht durften nur wenige, wenn überhaupt, in Krankenhäuser zur allgemeinen Versorgung eingewiesen werden, und keine für Covid. Dies war im Grunde genommen ein Todesurteil für alle, die in diesen Pflegeheimen unter irgendeiner Krankheit litten. Unter diesen Umständen sind die Sterblichkeitsraten in Pflegeheimen und Seniorenzentren dramatisch angestiegen, und mit der geplanten zweiten Phase wird die Zahl der orchestrierten Todesfälle an solchen Orten noch weiter ansteigen. Dies ist eine Travestie.

Dies scheint sorgfältig geplant worden zu sein, und kurz nach dem sogenannten Ausbruch wurden neue Triage-Richtlinien eingeführt, wobei nur das Alter berücksichtigt wurde. Die Rationierungspflege und damit die Rationierung des Lebens wurde zu einer weiteren „neuen Normalität“. Die Verwendung von Altersanforderungen für die Triage war in der Vergangenheit noch nie praktiziert worden, aber allein diese Änderung trug wirksam dazu bei, einen Großteil der Bevölkerung, die einen hohen Pflege- und damit teuren Pflegebedarf hat, zu eliminieren. Es handelte sich dabei zwar um ein geplantes Ergebnis, aber auch um ein Ergebnis, das auf völlig unmoralischen Gründen beruhte. Aber Eugeniker sind niemals moralisch, und der Regierungsapparat beugte sich den Befehlen seiner eugenischen Meister. Die „Vorteile“ dieser neuen Regeln waren zahlreich, da nicht nur Personen mit hohem Betreuungsbedarf eliminiert wurden, sondern fast jeder einzelne von ihnen als „Corona-Toter“ deklariert wurde, obwohl dies nicht der Fall war. Diese Gräueltaten waren für die Regierung aus wirtschaftlicher Sicht wertvoll und trugen dazu bei, die Zahl der Todesfälle durch Covid fälschlicherweise in die Höhe zu treiben, was auch dazu beitrug, mehr Virusangst unter den Massen zu verbreiten. Ökonomisch und psychologisch wurde dies von der herrschenden Klasse als Sieg betrachtet, was die verdorbene Haltung derer offenbart, die diesen ruchlosen Pandemieplan kontrollieren.

Hüten Sie sich vor der Sprache, die verwendet wird, um die Sorgen der Masse zu beschwichtigen, da sie die Wahrheit und die von den Eliten und ihren Schachfiguren in der politischen Klasse angestrebten Ziele zugunsten von etwas verbirgt, das für die breite Öffentlichkeit schmackhafter klingt. Ein solches Beispiel ist die Notwendigkeit, knappe Ressourcen nur denjenigen zuzuweisen, die am ehesten überleben können. Offensichtlich haben die Jungen eine höhere Überlebenschance, sodaß nach den derzeitigen Protokollen des medizinischen Establishments keine Ressourcen für die Alten und wirklich Kranken zur Verfügung stehen. Auch wenn dies oberflächlich betrachtet für einige logisch klingen mag, so ist es doch nur eine Falle, die den Anschein erwecken soll, die Regierung sei auf Basis der Lüge der Ressourcenknappheit besorgt. Diese Vorstellung ist nur ein Trick aufgrund der Täuschung, daß eine echte Pandemie offensichtlich ist, wenn sie es nicht ist. Erinnern Sie sich daran, daß während dieser vorgetäuschten Krise viele Krankenhäuser leer standen oder geschlossen wurden und Krankenschwestern und Ärzte im ganzen Land entlassen worden sind und die häufigste und kritischste Versorgung, außer für angebliche Covid-Patienten, absichtlich ausgesetzt oder abgeschafft wurde. Das bedeutet, daß keiner von uns für das System als wichtig erachtet wird, ob jung oder alt, und daß das vorrangige Ziel nicht nur darin besteht, die ältere Bevölkerung zu reduzieren oder zu eliminieren, sondern auch die Versorgung für alle einzuschränken.

Die „nächste Welle“ wird nun massiv vorangetrieben, und dies soll nur noch mehr Panik und weniger Kontrolle der gegenwärtigen medizinischen Praktiken und Regierungsaufträge bewirken. Je offensichtlicher die Angst in der Bevölkerung wird, desto leichter wird es sein, die Agenden der Kontrolle, der Isolation, der Masken, der heruntergefahrenen und zerstörten Wirtschaft, des Verlusts von Familie und Freunden, der ständigen Abriegelung und Überwachung und der „Endlösung“, wie Bill Gates sie so lachend beschreibt, der weltweit massenhaft vorgeschriebenen Impfung gegen Gifte voranzutreiben. Das ist der Weg, den wir einschlagen.

Es sind nicht nur die Alten, die im Visier dieser herrschenden Monster und ihrer Komplizen in der Regierung stehen; es sind wir alle. Die nun offenkundige Uneinigkeit richtet sich gegen alle: Gruppe steht gegen jede andere Gruppe, Schwarz gegen Weiß und jeder Einzelne gegen jeden anderen. Jung, alt, krank oder gesund ist nicht Sache der Elite; nur totale Macht und Kontrolle ist den Verantwortlichen wichtig, und diese Agenda wird aufgrund der Schwäche dieser heute nur noch ignoranten und impotenten amerikanischen Gesellschaft meisterhaft ausgeführt. Was einst das Besondere an diesem Land war, ist heute einfach eine pervertierte Verzerrung der Realität, die von völligem Wahnsinn durchdrungen ist.

„Dieses Leben in uns, wie tief es auch flackert oder heftig es brennt, ist immer noch eine göttliche Flamme, die niemand zu löschen wagt, seien seine Motive nie so menschlich und erleuchtet gewesen; etwas anderes anzunehmen, bedeutet, einem Todeswunsch ins Gesicht zu blicken; Entweder ist das Leben immer und unter allen Umständen heilig oder an sich ohne Bedeutung; es ist unvorstellbar, dass es in einigen Fällen das eine und in anderen das andere sein sollte.“

~  Malcolm Muggeridge (1971). “Something beautiful for God: Mother Teresa of Calcutta”, HarperCollins

Schreibe einen Kommentar