April 20, 2024

Worum es mir geht: Dass die Grundlagen zur Machtausübung in den Betrugslehrmeinungen über die Natur, die Medizin und in der Ökonomie gelegt sind, welche die Jurisprudenz mit entsprechenden Täuschungen ermöglicht!

Auch meine kognitive Fähigkeit hat im Reifeprozess nicht ausgereicht, um die Lehrmeinung und Gesetzgebungen betreffend Geldsystem als infamsten Betrug an der Menschheit zu erkennen. Darüber hinaus hat die weltweit wirkende Geldgeber-Hypnose meine Denkweise vernebelt. Der Nebel hat sich auch während meiner beruflichen Aktivzeit in Führungspositionen der Bank- und Finanzbranche nicht gelichtet. Als Konsequenz der Irrlehren hatte ich meinen Kundinnen und Kunden nicht die Wahrheit vermittelt, sondern das erlernt Geglaubte noch verstärkt. In Retroperspektive zu diesen noch heute praktizierten Täuschungen und Vertuschungen, kann ich mir die geistige Umnachtung nicht erklären, denn die doppelte Buchhaltung und Saldenmechanik sind unumstössliche Tatsachen!  

Wenn der Mensch sich in der Kindheit und Jugend von der Staatsmacht (Eltern waren auch Kinder), geistig misshandeln lässt, sich als Geldgeber für Dritte wähnt – dann sind die Grundlagen zur Machtausübung gelegt.

Den Staat als oktroyierten Machtbeauftragten entlarven, wäre jedoch sicherlich nicht verkehrt?

Wir leben mit drei von der Macht diktierten Betrugslehrmeinungen:

1.           Der Mensch sei ein rein materialistisches Wesen, die Biologie wird vollständig ausser Acht gelassen (Geschäftsmodell Freimaurer-Schulmedizin)

2.           Die Natur hat ihre eigenen Gesetze. Dagegen behauptet die Macht, der Kosmos sei mit einem Urknall entstanden und der Mensch sei für die Klimaveränderungen verantwortlich.

3.           Für unseren Lebensunterhalt entscheidend: Die Austauschwährung Geld sei knapp und müsse von der Macht administriert werden (Geldgeber-Hypnose).

Wer glaubt, er sei Steuer- oder Beitragszahler und bringe sein Geld auf die Bank, kann das seit Jahrhunderten bestehende Geldsystem (Buchungsziffern) kognitiv nicht verkraften. Es hat den Staat schlichtweg nicht zu interessieren, wie hoch die Privat-Einkommen, Vermögen, Erbschaften und Schenkungen sind. Die Austauschwerte Gemeinwohl und Soziales sind aus den jeweiligen Wirtschaftseinnahmen, direkt zwischen Wirtschaft und Staat abzuwickeln. Die Hinzufügung zu den Erwerbseinkommen mit Abzug oder Weiterleitung ist schlichtweg strafrechtlich relevante Irreführung!

Es ist nicht der Schuldner (Investor = Liquidität für den Leistungsaustausch) an die Kandare zu nehmen, sondern die Geldvermögen-Horter, denn das Geldvolumen hat den Leistungsaustausch zu ermöglichen und nicht die Macht zu stärken! Mit der Konzentration der Anbieter hat man die Macht gestärkt! Der Globalismus zeugt das Symptom «Krebs»! Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, wäre die Gesetzeslage 180 Grad umgekehrt!

Immer wieder bin ich erstaunt, dass niemand verstehen will, welche Funktion die Bereitstellung der Währung – seit Jahrhunderten Buchungsziffern (Geld) – hat. Es ist für einen „Rechts“-Staat erbärmlich, wie er die Menschen belügt und betrügt. Auf den Lehrmeinungen der Sekten Ökonomie und Justiz, wonach die Banken und der Staat ihre Aufgaben mit dem Geld der Kundinnen und Kunden, Bürgerinnen und Bürger abzudecken hätten, beruhen sämtliche Machtspiele der Regierenden, Justiz, Medizin und Ökonomen.

Die Bankangestellten verändern mit ihren Aktivitäten und Verbuchung der Abläufe tagtäglich die Liquidität für die Wirtschaft, meinen und behaupten jedoch getreu der erlassenen Regeln und Gesetze, dass es die Kundschaft sei, welche ihnen die Liquidität bereitstellt, damit sie die Abläufe administrieren können. Mehr Idiotie geht nicht, wird jedoch tagtäglich von den Bankverantwortlichen, Ökonomen und Politikern gepredigt und von der Bevölkerung geglaubt. Sie sind überzeugt, dass sie den Banken und dem Staat ihr Geld überlassen, damit diese Organisationen ihre Aufgaben erfüllen können! 

Wir Menschen sind weltweit in der Kindheit und Jugend von der Staatsmacht geistig misshandelt worden, damit wir als Erwachsene kognitiv nicht fähig sind, die Betrugsursachen zu erkennen. Wir diskutieren nur die Symptome, heilen aber nie die Krankheit! Um einer Entität – gleichgültig welcher, z.B. Steuer- und Sozialzahler, Medizin oder das Klima – ergebnisoffen begegnen zu können, sollte man von Menschen gemachte Gedankengebäude wie Ideologien oder Religionen erst einmal beiseitelegen, um so etwas wie eine objektive und neutrale Betrachtungsweise an den Tag legen zu können.

Es wäre sehr begrüssenswert, wenn die Ökonomen und und die Jurisprudenz eingestünden, dass sie ihren Beruf nicht verstehen können, weil sie das Geldsystem nach den Lehrmeinungen der Fakultät Ökonomie verinnerlicht und daher die Gesetze in unkorrekter Weise erlassen haben. Was ist ein Wirtschafts-, Schuld-, Konkurs- und Steuerrecht wert, wenn das Geldsystem nicht verstanden wird? Denn die Lehrmeinungen der Fakultät Ökonomie sind klar und deutlich Irrlehren, um die Menschen zu täuschen und die Wahrheit zu vertuschen!

Ich bin überzeugt: Würde die Währung zur Ermöglichung des Leistungsaustausch verstanden, wäre es unmöglich diese Administration der gewerblichen Nutzung (Machterhaltung) zu überlassen, denn dieser «Kunstgegenwert» erfüllt glasklar eine Gemeinschaftsfunktion, die Währung selbst beinhaltet an sich keinen Wert. Diese lebenswichtige Aufgabe erfüllt keine gewerblichen Standards und kann auch nicht – wie derzeit praktiziert – mit Wirtschaftsunternehmen gleichgesetzt werden. Diese Gleichschaltung kann ökonomisch niemals begründet werden und dient einzig der Vertuschung! Es versteht sich von selbst, dass eine klare Trennung zwischen Währungsbereitstellung sowie Administration (Bankensystem) und Finanztransaktionen (Finanzgesellschaften) vorgenommen werden muss. Zu erwähnen sei noch, dass die staatlich verordnete, kapitalgedeckte Vorsorge niemals zu Renditezwecken verwendet werden dürfte (Schneeballsystem), sondern als stillgelegter Fonds direkt den Begünstigten zugutekommen muss. 

Ergänzend dazu ist offensichtlich, dass die Umlage der Währungsbereitstellung für die Austauschleistung Gemeinwohl und Soziales, direkt zwischen Wirtschaft und Staat vorgenommen wird. Wer verstanden hat, dass systembedingt jeder Mensch direkt nach der Geburt in Rente (wahlweise mit oder ohne Erwerbsarbeit) gehen könnte, begreift das Geldsystem und die Täuschungen und Vertuschung der Regierenden. Die Substraterfindungen der spieltriebgewohnten Politiker wären obsolet, denn die Menschheit braucht für ihr Zusammenwirken keine Staatsmacht und Politiker, sondern Fachkräfte in den entsprechenden Gremien!    

Schreibe einen Kommentar