August 3, 2021

US-Bundesstaat New York schlägt Inhaftierung von Bürgern vor, die „potenziell gefährlich für die öffentliche Gesundheit“ sind

Quelle: NY State Proposes Detention Centers For Citizens Who Are ‚Potentially Dangerous To The Public Health‘

„Dieser Gesetzentwurf im Bundesstaat New York wurde gerade eingereicht und wurde noch nicht verabschiedet, scheint aber Unterstützung zu haben. Sollte das Gesetz verabschiedet werden, wäre es das erste Beipsiel staatlich autorisierter Haftanstalten für jeden, der als „potenziell gefährlich für die öffentliche Gesundheit gilt.

Das bedeutet, dass der Staat Sie gewaltsam aus der Gesellschaft entfernen kann, wenn er glaubt, dass Sie ein Risiko für die öffentliche Gesundheit darstellen. Es wäre eine offene Einladung zu einer ausgewachsenen Technokraten-Tyrannei.“ – Patrick M. Wood, Herausgeber „Technocracy News“


Nachfolgend die deutsche Übersetzung des Gesetzesentwurfs. Darunter der Link zum englischen Original.


STAAT NEW YORK

416

2021-2022 Regelmäßige Sitzungen

IN VERSAMMLUNG

(PREFILED)

6. JANUAR 2021


Eingebracht von M. von A. PERRY – einmal gelesen und an den Ausschuss für Gesundheit überwiesen

GESETZ ZUR ÄNDERUNG DES GESUNDHEITSRECHTS IN BEZUG AUF DIE BESEITIGUNG VON FÄLLEN, KONTAKTPERSONEN UND TRÄGERN ÜBERTRAGBARER KRANKHEITEN, DIE POTENZIELL DIE ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT GEFÄHRDEN

DAS VOLK DES STAATES NEW YORK, VERTRETEN DURCH SENAT UND VERSAMMLUNG, ERLÄSST FOLGENDES:

§ 2120-A. ENTFERNUNG UND INHAFTIERUNG VON FÄLLEN, KONTAKTPERSONEN UND TRÄGERN, DIE EINE GEFAHR FÜR DIE ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT SIND ODER SEIN KÖNNEN; ANDERE ANORDNUNGEN. 1. DIE BESTIMMUNGEN DIESES ABSCHNITTS SIND ANZUWENDEN, WENN DER GOUVERNEUR AUFGRUND EINER EPIDEMIE EINER ÜBERTRAGBAREN KRANKHEIT EINEN GESUNDHEITSNOTSTAND AUSRUFT.

  1. WENN DER GOUVERNEUR NACH EINDEUTIGER UND ÜBERZEUGENDER BEWEISLAGE FESTSTELLT, DASS DIE GESUNDHEIT ANDERER DURCH EINEN FALL, KONTAKT ODER ÜBERTRÄGER ODER EINEN VERDACHTSFALL, KONTAKT ODER ÜBERTRÄGER EINER ANSTECKENDEN KRANKHEIT GEFÄHRDET IST ODER GEFÄHRDET WERDEN KANN, DIE NACH ANSICHT DES GOUVERNEURS NACH RÜCKSPRACHE MIT DEM KOMMISSAR EINE UNMITTELBARE UND ERHEBLICHE BEDROHUNG FÜR DIE ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT DARSTELLEN KANN, DIE ZU SCHWERER MORBIDITÄT ODER HOHER MORTALITÄT FÜHRT, KANN DER GOUVERNEUR ODER SEIN BEAUFTRAGTER, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF DEN COMMISSIONER ODER DIE LEITER DER ÖRTLICHEN GESUNDHEITSÄMTER, DIE ABSCHIEBUNG UND/ODER INHAFTIERUNG EINER SOLCHEN PERSON ODER EINER GRUPPE SOLCHER PERSONEN ANORDNEN, INDEM ER EINE EINZIGE ANORDNUNG ERLÄSST, DIE DIESE PERSONEN ENTWEDER NAMENTLICH ODER DURCH EINE HINREICHEND GENAUE BESCHREIBUNG DER INHAFTIERTEN PERSONEN ODER GRUPPE IDENTIFIZIERT. EINE SOLCHE PERSON ODER PERSONENGRUPPE WIRD IN EINER MEDIZINISCHEN EINRICHTUNG ODER EINER ANDEREN GEEIGNETEN EINRICHTUNG ODER RÄUMLICHKEITEN FESTGEHALTEN, DIE VOM GOUVERNEUR ODER SEINEM BEVOLLMÄCHTIGTEN BESTIMMT WERDEN UND DIE IN UNTERABTEILUNG FÜNF DIESES ABSCHNITTS EINHALTEN SIND.
  2. EINE PERSON ODER GRUPPE, DIE AUF ANORDNUNG DES GOUVERNEURS ODER SEINES BEAUFTRAGTEN GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS ENTFERNT ODER FESTGEHALTEN WIRD, WIRD FÜR DIE DAUER UND AUF DIE ART UND WEISE FESTGEHALTEN, DIE DAS DEPARTMENT IN ÜBEREINSTIMMUNG MIT DIESEM ABSCHNITT ANORDNEN KANN.
  1. UNGEACHTET ALLER WIDERSPRÜCHLICHEN BESTIMMUNGEN DIESES ABSCHNITTS:

A) DARF EIN BESTÄTIGTER FALL ODER EIN ÜBERTRÄGER, DER GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS FESTGEHALTEN WIRD, NICHT WEITER FESTGEHALTEN WERDEN, NACHDEM DIE ABTEILUNG FESTGESTELLT HAT, DASS DIESE PERSON NICHT MEHR ANSTECKEND IST.

B) EIN VERDACHTSFALL ODER EIN MUTMASSLICHER ÜBERTRÄGER, DER GEMÄSS UNTERABTEILUNG 2 DIESES ABSCHNITTS IN GEWAHRSAM GENOMMEN WIRD, DARF NICHT WEITER IN GEWAHRSAM GENOMMEN WERDEN, NACHDEM DIE ABTEILUNG MIT DER GEBOTENEN SORGFALT FESTGESTELLT HAT, DASS DIESE PERSON NICHT MIT EINER SOLCHEN KRANKHEIT INFIZIERT IST ODER IHR NICHT AUSGESETZT WAR ODER, FALLS SIE MIT EINER SOLCHEN KRANKHEIT INFIZIERT ODER IHR AUSGESETZT IST, NICHT MEHR ANSTECKEND IST ODER WERDEN WIRD.

(C) EINE PERSON, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS ALS KONTAKTPERSON EINES BESTÄTIGTEN FALLS ODER EINES ÜBERTRÄGERS FESTGEHALTEN WIRD, DARF NICHT WEITER FESTGEHALTEN WERDEN, NACHDEM DIE ABTEILUNG FESTGESTELLT HAT, DASS DIE PERSON NICHT MIT DER KRANKHEIT INFIZIERT IST ODER DASS EIN SOLCHER KONTAKT KEINE POTENZIELLE GEFAHR FÜR DIE GESUNDHEIT ANDERER MEHR DARSTELLT.

D) EINE PERSON, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG 2 DIESES ABSCHNITTS ALS KONTAKTPERSON EINES VERDACHTSFALLS FESTGEHALTEN WIRD, DARF NICHT WEITER FESTGEHALTEN WERDEN:

(I) NACHDEM DIE ABTEILUNG MIT GEBÜHRENDER SORGFALT FESTGESTELLT HAT, DASS DER VERDACHTSFALL NICHT MIT EINER SOLCHEN KRANKHEIT INFIZIERT WAR ODER ZU DER ZEIT, ALS DER KONTAKT MIT DIESER PERSON IN KONTAKT KAM, NICHT ANSTECKEND WAR; ODER

(II) NACHDEM DIE ABTEILUNG FESTGESTELLT HAT, DASS DER KONTAKT KEINE POTENZIELLE GEFAHR FÜR DIE GESUNDHEIT ANDERER MEHR DARSTELLT.

  1. EINE PERSON, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS IN GEWAHRSAM GENOMMEN WIRD, MUSS, SOWEIT ES DEN UMSTÄNDEN ANGEMESSEN IST:

(A) BEZÜGLICH IHRES MEDIZINISCHEN ZUSTAND UND IHRER BEDÜRFNISSE REGELMÄSSIG BEURTEILT UND BEHANDELT WERDEN UND

(B) IN EINER WEISE UNTERGEBRACHT WERDEN, DIE MIT ANERKANNTEN ISOLATIONS- UND INFEKTIONSKONTROLLPRINZIPIEN ÜBEREINSTIMMT, UM DIE WAHRSCHEINLICHKEIT EINER INFEKTIONSÜBERTRAGUNG AUF DIESE PERSON UND AUF ANDERE ZU MINIMIEREN.

  1. WENN EINE PERSON ODER GRUPPE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS FÜR EINEN ZEITRAUM VON HÖCHSTENS DREI GESCHÄFTSTAGEN IN GEWAHRSAM GENOMMEN WERDEN SOLL, MUSS DIESER PERSON ODER EINEM MITGLIED DIESER GRUPPE AUF ANTRAG GELEGENHEIT ZUR ANHÖRUNG GEGEBEN WERDEN. WENN EINE PERSON ODER GRUPPE, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS FESTGEHALTEN WIRD, LÄNGER ALS DREI ARBEITSTAGE FESTGEHALTEN WERDEN MUSS, ERHÄLT SIE EINE ZUSÄTZLICHE ANORDNUNG DES KOMMISSARS GEMÄSS DEN UNTERABSCHNITTEN ZWEI UND ACHT DIESES ABSCHNITTS.
  2. WENN EINE PERSON ODER EINE GRUPPE GEMÄSS UNTERABSCHNITT ZWEI DIESES ABSCHNITTS FÜR EINEN ZEITRAUM VON MEHR ALS DREI GESCHÄFTSTAGEN INHAFTIERT WERDEN SOLL UND DIESE PERSON ODER EIN MITGLIED DIESER GRUPPE UM FREILASSUNG BITTET, MUSS DER GOVERNEUR ODER SEIN BEVOLLMÄCHTIGTER INNERHALB VON DREI GESCHÄFTSTAGEN NACH EINEM SOLCHEN ANTRAG BIS ZUM ENDE DES ERSTEN GESCHÄFTSTAGES NACH EINEM SAMSTAG, SONNTAG ODER GESETZLICHEN FEIERTAG EINEN ANTRAG AUF GERICHTLICHE GENEHMIGUNG DER INHAFTIERUNG STELLEN, WOBEI DIESER ANTRAG EINEN ANTRAG AUF EINE BESCHLEUNIGTE ANHÖRUNG ENTHALTEN MUSS. NACH EINEM SOLCHEN ANTRAG AUF FREILASSUNG DARF DIE INHAFTIERUNG NICHT LÄNGER ALS FÜNF GESCHÄFTSTAGE ANDAUERN, WENN KEIN GERICHTSBESCHLUSS VORLIEGT, DER DIE INHAFTIERUNG GENEHMIGT. UNGEACHTET DER VORSTEHENDEN BESTIMMUNGEN DARF EINE PERSON IN KEINEM FALL LÄNGER ALS SECHZIG TAGE INHAFTIERT WERDEN, OHNE DASS EIN GERICHTSBESCHLUSS VORLIEGT, DER DIESE INHAFTIERUNG GENEHMIGT. DER GOUVERNEUR ODER SEIN BEVOLLMÄCHTIGTER MUSS INNERHALB VON NEUNZIG TAGEN NACH DER ERSTEN GERICHTLICHEN ANORDNUNG, DIE DIE INHAFTIERUNG GENEHMIGT, UND DANACH INNERHALB VON NEUNZIG TAGEN NACH JEDER WEITEREN GERICHTLICHEN ÜBERPRÜFUNG EINE WEITERE GERICHTLICHE ÜBERPRÜFUNG DER INHAFTIERUNG BEANTRAGEN. IN JEDEM GERICHTSVERFAHREN ZUR DURCHSETZUNG EINER GEMÄSS DIESEM UNTERABSCHNITT ERLASSENEN ANORDNUNG DES GOUVERNEURS ODER SEINES BEVOLLMÄCHTIGTEN ZUR ABSCHIEBUNG ODER INHAFTIERUNG EINER PERSON ODER GRUPPE ODER ZUR ÜBERPRÜFUNG DER FORTGESETZTEN INHAFTIERUNG EINER PERSON ODER GRUPPE MUSS DER GOUVERNEUR ODER SEIN BEVOLLMÄCHTIGTER DIE BESONDEREN UMSTÄNDE, DIE DIE NOTWENDIGKEIT EINER SOLCHEN INHAFTIERUNG BEGRÜNDEN, EINDEUTIG UND ÜBERZEUGEND NACHWEISEN.
  1. (A) EINE KOPIE JEDER FESTNAHMEANORDNUNG DES GOUVERNEURS ODER SEINES BEAUFTRAGTEN, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS AUSGESTELLT WURDE, MUSS JEDER INHAFTIERTEN PERSON AUSGEHÄNDIGT WERDEN; WENN DIE ANORDNUNG JEDOCH FÜR EINE GRUPPE VON PERSONEN GILT UND ES UNPRAKTISCH IST, EINZELNE KOPIEN ZUR VERFÜGUNG ZU STELLEN, KANN SIE AN EINER AUFFÄLLIGEN STELLE IN DEN FESTNAHMEGEBÄUDEN AUSGEHÄNGT WERDEN. JEDE INHAFTIERUNGSANORDNUNG DES BEAUFTRAGTEN, DIE GEMÄSS UNTERABTEILUNG ZWEI DIESES ABSCHNITTS AUSGESTELLT WIRD, MUSS FOLGENDES DARLEGEN:

(I) DEN ZWECK DES GEWAHRSAMS UND DIE RECHTLICHE BEFUGNIS, AUFGRUND DERER DIE ANORDNUNG ERLASSEN WIRD, EINSCHLIESSLICH DER EINZELNEN ABSCHNITTE DIESES ARTIKELS ODER ANDERER GESETZE ODER VORSCHRIFTEN;

(II) EINE BESCHREIBUNG DER UMSTÄNDE UND/ODER DES VERHALTENS DER INHAFTIERTEN PERSON ODER GRUPPE, DIE DIE GRUNDLAGE FÜR DEN ERLASS DER ANORDNUNG BILDEN;

(III) DIE WENIGER EINSCHRÄNKENDEN ALTERNATIVEN, DIE VERSUCHT WURDEN UND ERFOLGLOS WAREN UND/ODER DIE WENIGER EINSCHRÄNKENDEN ALTERNATIVEN, DIE IN BETRACHT GEZOGEN UND ABGELEHNT WURDEN, SOWIE DIE GRÜNDE FÜR DIE ABLEHNUNG DIESER ALTERNATIVEN;

(IV) EINE MITTEILUNG, IN DER DIE INHAFTIERTE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINGEWIESEN WIRD, DASS SIE DAS RECHT HAT, DIE ENTLASSUNG AUS DER HAFT ZU BEANTRAGEN, UND DIE ANWEISUNGEN ENTHÄLT, WIE EIN SOLCHER ANTRAG ZU STELLEN IST;

(V) EINE MITTEILUNG, IN DER DIE INHAFTIERTE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINGEWIESEN WIRD, DASS SIE DAS RECHT HAT, SICH DURCH EINEN RECHTSBEISTAND VERTRETEN ZU LASSEN, UND DASS AUF ANTRAG DIESER PERSON ODER GRUPPE DER ZUGANG ZU EINEM RECHTSBEISTAND ERLEICHTERT WIRD, SOWEIT DIES UNTER DEN GEGEBENEN UMSTÄNDEN MÖGLICH IST; UND

(VI) EINE MITTEILUNG, IN DER DIE IN GEWAHRSAM GENOMMENE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINGEWIESEN WIRD, DASS SIE DIE ADRESSEN UND/ODER TELEFONNUMMERN VON FREUNDEN UND/ODER VERWANDTEN ANGEBEN KANN, UM EINE BENACHRICHTIGUNG ÜBER DIE INGEWAHRSAMNAHME DER PERSON ZU ERHALTEN, UND DASS DIE ABTEILUNG AUF WUNSCH DER IN GEWAHRSAM GENOMMENEN PERSON UND SOWEIT MÖGLICH EINE ANGEMESSENE ANZAHL DIESER PERSONEN ÜBER DIE INGEWAHRSAMNAHME DER PERSON INFORMIEREN WIRD.

(B) ZUSÄTZLICH MUSS EINE GEMÄSS DEN UNTERABSCHNITTEN ZWEI UND SIEBEN DIESES ABSCHNITTS ERLASSENE ANORDNUNG, DIE DIE INHAFTIERUNG EINER PERSON ODER GRUPPE FÜR EINEN ZEITRAUM VON MEHR ALS DREI WERKTAGEN VORSCHREIBT,

(I) DIE IN GEWAHRSAM GENOMMENE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINWEISEN, DASS DER GEWAHRSAM NICHT LÄNGER ALS FÜNF WERKTAGE ANDAUERN DARF, NACHDEM EIN ANTRAG AUF FREILASSUNG GESTELLT WURDE, WENN KEINE GERICHTLICHE ANORDNUNG VORLIEGT, DIE DIESEN GEWAHRSAM GENEHMIGT;

(II) DIE IN GEWAHRSAM GENOMMENE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINWEISEN, DASS DER GOUVERNEUR ODER SEIN BEVOLLMÄCHTIGTER UNABHÄNGIG DAVON, OB SIE DIE FREILASSUNG AUS DEM GEWAHRSAM BEANTRAGEN ODER NICHT, INNERHALB VON SECHZIG TAGEN NACH BEGINN DES GEWAHRSAMS EINE GERICHTLICHE ANORDNUNG ZUR GENEHMIGUNG DES GEWAHRSAMS EINHOLEN MUSS UND DANACH INNERHALB VON NEUNZIG TAGEN NACH EINER SOLCHEN GERICHTLICHEN ANORDNUNG UND INNERHALB VON NEUNZIG TAGEN NACH JEDER WEITEREN GERICHTLICHEN ÜBERPRÜFUNG EINE WEITERE GERICHTLICHE ÜBERPRÜFUNG DES GEWAHRSAMS ANSTREBEN MUSS; UND (III) DIE IN GEWAHRSAM GENOMMENE PERSON ODER GRUPPE DARAUF HINWEISEN, DASS SIE DAS RECHT HAT, EINEN RECHTSBEISTAND ZU BEANTRAGEN UND DASS AUF EINEN SOLCHEN ANTRAG HIN EIN RECHTSBEISTAND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WIRD, WENN UND SOWEIT DIES UNTER DEN GEGEBENEN UMSTÄNDEN MÖGLICH IST, UND DASS, WENN EIN RECHTSBEISTAND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WIRD, DIESER DAVON IN KENNTNIS GESETZT WIRD, DASS DIE PERSON ODER GRUPPE EINE RECHTLICHE VERTRETUNG BEANTRAGT HAT.

  1. EINE PERSON, DIE IN EINER MEDIZINISCHEN EINRICHTUNG ODER EINER ANDEREN GEEIGNETEN EINRICHTUNG ODER RÄUMLICHKEIT FESTGEHALTEN WIRD, DARF SICH NICHT ORDNUNGSWIDRIG VERHALTEN UND DARF DIESE EINRICHTUNG ODER RÄUMLICHKEIT NICHT VERLASSEN ODER VERSUCHEN ZU VERLASSEN, BIS SIE GEMÄSS DIESEM ABSCHNITT ENTLASSEN WIRD.
  2. SOWEIT ES UNTER DEN GEGEBENEN UMSTÄNDEN NOTWENDIG UND DURCHFÜHRBAR IST, MÜSSEN SPRACHDOLMETSCHER UND PERSONEN, DIE IN DER KOMMUNIKATION MIT SEH- UND HÖRBEHINDERTEN PERSONEN GEÜBT SIND, ZUR VERFÜGUNG GESTELLT WERDEN.
  3. DIE BESTIMMUNGEN DIESES ABSCHNITTS GELTEN NICHT FÜR DIE ERTEILUNG VON ANORDNUNGEN GEMÄSS § 11.21 DES NEW YORK CITY HEALTH CODE.
  4. ZUSÄTZLICH ZU DEN IN UNTERABSCHNITT ZWEI DIESES ABSCHNITTS GENANNTEN ENTFERNUNGS- ODER FESTNAHMEANORDNUNGEN UND OHNE JEGLICHE ANDERE BEFUGNIS, DIE DER KOMMISSAR SONST HABEN KANN, ZU BEEINTRÄCHTIGEN ODER EINZUSCHRÄNKEN, KANN DER GOUVERNEUR ODER SEIN BEAUFTRAGTER NACH SEINEM ERMESSEN ALLE ANDEREN ANORDNUNGEN ERLASSEN UND DEREN DURCHSETZUNG ANSTREBEN, DIE ER FÜR NOTWENDIG ODER ANGEMESSEN HÄLT, UM DIE VERBREITUNG ODER ÜBERTRAGUNG ANSTECKENDER KRANKHEITEN ODER ANDERER KRANKHEITEN ZU VERHINDERN, DIE EINE GEFAHR FÜR DIE ÖFFENTLICHE GESUNDHEIT DARSTELLEN KÖNNEN, EINSCHLIESSLICH, ABER NICHT BESCHRÄNKT AUF ANORDNUNGEN, DIE VERLANGEN, DASS EINE ODER MEHRERE PERSONEN, DIE SICH NICHT IM GEWAHRSAM DES DEPARTMENTS BEFINDEN, AUSGESCHLOSSEN WERDEN; DIE ISOLIERUNG ODER QUARANTÄNE ZU HAUSE ODER AN EINEM ORT IHRER WAHL, DER FÜR DAS DEPARTMENT AKZEPTABEL IST, UND UNTER SOLCHEN BEDINGUNGEN UND FÜR EINEN SOLCHEN ZEITRAUM, DER DIE ÜBERTRAGUNG DER ANSTECKENDEN KRANKHEIT ODER ANDEREN KRANKHEIT VERHINDERT; DAS TESTEN ODER DIE MEDIZINISCHE UNTERSUCHUNG VON PERSONEN ZU VERLANGEN, DIE MÖGLICHERWEISE EINER ANSTECKENDEN KRANKHEIT AUSGESETZT ODER DAMIT INFIZIERT WAREN ODER DIE MÖGLICHERWEISE GEFÄHRLICHEN MENGEN RADIOAKTIVER MATERIALIEN ODER GIFTIGER CHEMIKALIEN AUSGESETZT ODER DAMIT KONTAMINIERT WAREN; VON EINER PERSON, DIE EINER ANSTECKENDEN KRANKHEIT AUSGESETZT ODER DAMIT INFIZIERT WAR, ZU VERLANGEN, DASS SIE EINEN ANGEMESSENEN, VORGESCHRIEBENEN KURS DER BEHANDLUNG, VORBEUGENDEN MEDIKATION ODER IMPFUNG ABSOLVIERT, EINSCHLIESSLICH DER DIREKT BEOBACHTETEN THERAPIE ZUR BEHANDLUNG DER KRANKHEIT UND DER BEFOLGUNG DER INFEKTIONSKONTROLLBESTIMMUNGEN FÜR DIE KRANKHEIT; ODER VON EINER PERSON, DIE MIT GEFÄHRLICHEN MENGEN RADIOAKTIVER MATERIALIEN ODER GIFTIGER CHEMIKALIEN KONTAMINIERT WURDE, SO DASS DIESE PERSON EINE GEFAHR FÜR ANDERE DARSTELLEN KANN, ZU VERLANGEN, DASS SIE SICH DEKONTAMINATIONSVERFAHREN UNTERZIEHT, DIE VON DER ABTEILUNG ALS NOTWENDIG ERACHTET WERDEN. DIESER PERSON ODER DIESEN PERSONEN IST AUF ANTRAG GELEGENHEIT ZUR ANHÖRUNG ZU GEBEN, JEDOCH FINDEN DIE BESTIMMUNGEN DER UNTERABSCHNITTE ZWEI BIS ELF DIESES ABSCHNITTS ANSONSTEN KEINE ANWENDUNG.
  5. DIE BESTIMMUNGEN DIESES ABSCHNITTS DÜRFEN NICHT SO AUSGELEGT WERDEN, DASS SIE DIE GEWALTSAME VERABREICHUNG VON MEDIKAMENTEN OHNE VORHERIGE GERICHTLICHE ANORDNUNG ERLAUBEN ODER ERFORDERN.

§ 2. Dieser Akt tritt am dreißigsten Tag nach seinem Inkrafttreten als Gesetz in Kraft. Mit sofortiger Wirkung sind die Hinzufügung, Änderung und/oder Aufhebung von Regeln oder Vorschriften, die für die Umsetzung dieses Gesetzes an seinem Datum des Inkrafttretens erforderlich sind, ermächtigt, an oder vor diesem Datum vorgenommen und abgeschlossen zu werden.


Englischer Originaltext


1 thought on “US-Bundesstaat New York schlägt Inhaftierung von Bürgern vor, die „potenziell gefährlich für die öffentliche Gesundheit“ sind

Schreibe einen Kommentar