Wach auf, Amerika. Du wurdest reingelegt. Nur schätzungsweise 9.683 Covid-19-Todesfälle bisher im Jahr 2020, nicht 180.000 – LewRockwell

Etwa auf der Hälfte der Bildschirmseite gibt das Center for Health Statistics (Zentrum für Gesundheitsstatistik) am 26. August 2020 eine Aktualisierung der vorläufigen Todeszahlen für die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) bekannt: „Bei 6% der Todesfälle war COVID-19 die einzige erwähnte Ursache“. Oh. Sie meinen etwa, in Amerika gibt es keine Pandemie? Im Durchschnitt sterben in den Vereinigten Staaten etwa 8000 Menschen pro Tag an allen Ursachen. In den ersten 8 Monaten des Jahres 2020 gab es nur ~1200 überzählige Todesfälle pro Monat oder 40 zusätzliche Todesfälle pro Tag, die ausschließlich auf Infektionen mit dem Coronavirus COVID-19 zurückzuführen waren, wobei 80% der amerikanischen Bevölkerung 65 Jahre und älter waren. Weiterlesen →

Quelle: Wake Up America. You’ve Been Conned. Only An Estimated 9,683 Covid-19 Only Deaths So Far In 2020, Not 180,000 – LewRockwell

Etwa auf der Hälfte der Bildschirmseite gibt das Center for Health Statistics (Zentrum für Gesundheitsstatistik) am 26. August 2020 eine Aktualisierung der vorläufigen Todeszahlen für die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) bekannt: „Bei 6% der Todesfälle war COVID-19 die einzige erwähnte Ursache“.

Oh. Sie meinen etwa, in Amerika gibt es keine Pandemie? Im Durchschnitt sterben in den Vereinigten Staaten etwa 8000 Menschen pro Tag an allen Ursachen. In den ersten 8 Monaten des Jahres 2020 gab es nur ~1200 überzählige Todesfälle pro Monat oder 40 zusätzliche Todesfälle pro Tag, die ausschließlich auf Infektionen mit dem Coronavirus COVID-19 zurückzuführen waren, wobei 80% der amerikanischen Bevölkerung 65 Jahre und älter waren. Durch Extrapolation gab es nur ~8 überzählige Todesfälle durch COVID-19 pro Tag ausschließlich unter Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter und Kindern im Schulalter.

Übersetzung: Von den 161.392 kumulierten COVID-19-assoziierten Todesfällen, die bis zum 22. August 2020 gemeldet wurden (80% davon unter Amerikanern im Alter von 75 Jahren und älter), wurden nur 6% oder ~9683 kumulierte Todesfälle nur als COVID-19 klassifiziert. Von diesen ausschließlich durch COVID-19 bedingten Todesfällen waren ~60% 75 Jahre und älter; 80% waren 65 Jahre und älter. Es gab also nur ~2000 reine COVID-Todesfälle bei Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter und Kindern im Schulalter.

Overkill

Abriegelungen, Quarantänen, soziale Distanzierung und Gesichtsmasken waren ein Overkill und zerstörten dauerhaft Leben, da Unternehmen in Konkurs gingen und die Zukunft junger Amerikaner zunichte gemacht wurde.

Amerikaner über 75 Jahre mit komorbiden Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck, Lungenentzündung, Fettleibigkeit und Herzkrankheiten, die zusätzlich zu ihren komorbiden Erkrankungen mit einer COVID-19-Lungeninfektion gestorben sind, wären vermutlich ungeachtet des COVID-19-Coronavirus-Ausbruchs auf dem Sterbebett ihren Erkrankungen erlegen.

Nur die Hälfte von 1%

Vom 1. Januar bis zum 31. August sind etwa 240 Tage vergangen. Wenn wir für die durchschnittliche Gesamtzahl der Todesfälle pro Tag (~8000) rechnen, ergibt das in den USA in den ersten 8 Monaten des Jahres 2020 1.920.000 Todesfälle. Schätzungsweise 9683 zusätzliche akkumulierte Todesfälle (überzählige Todesfälle) wurden auf reine COVID-19-Infektionen zurückgeführt, was insgesamt ~1.930.000 Todesfälle insgesamt entspricht, wobei 9683 reine COVID-Todesfälle etwa die Hälfte von 1% aller Todesfälle ausmachten.

Bei einem Anstieg der Todesfälle um ein halbes Prozent wurde dieses Land abgeriegelt, die Bevölkerung für immer in Angst und Schrecken versetzt und drakonische Maßnahmen führten dazu, dass Millionen Menschen arbeitslos wurden und kleine und sogar große Unternehmen ruiniert wurden.

Zum Vergleich

Zum Vergleich: 1968 starben schätzungsweise ~33.800 Amerikaner an der Hongkong-Grippe, der mildesten Grippepandemie des 20. Jahrhunderts. Dennoch ging das Leben in den USA während der Hongkong-Grippe ganz normal weiter.

Wie löschen wir die Angst aus?

Wie können wir also diese Ängste vor einem Virus ausräumen, der in Wirklichkeit kein so großer Killer war, wie behauptet wurde? Wie beginnen wir, den Menschen wieder die Hand zu schütteln? Wie überwinden wir unsere Angst, dass andere das COVID-19-Virus in sich tragen und unsere Lungen infizieren könnten? Wie können wir aufhören, Einkaufswagen in Lebensmittelgeschäften abzuspülen, da COVID-19-Lungeninfektionen angeblich über die Luft übertragen werden? Die CDC räumt ein, dass die Virusübertragung durch Kontakt mit einem Atemwegsvirus auf einer beliebigen Oberfläche nicht die übliche Art und Weise ist, wie Menschen infiziert werden.

Wie können wir die Flughäfen von Temperaturkontrollen und Quarantänen für ankommende Fluggäste abhalten? Die Amerikaner müssen fast schon eine Therapie machen, um eine von den Nachrichtenmedien verursachte Phobie zu überwinden.

Wer wird rechenschaftspflichtig sein?

Wie können wir diese Angstmacher in Regierung und Medizin zur Rechenschaft, sie für eine anscheinend erfundene Pandemie zur Verantwortung ziehen, um eine zusammenbrechende Wirtschaft zu schützen, die als Vorwand benutzt wird, um Papiergeld loszuwerden und eine weltweite digitale Währung einzuführen, die von nicht gewählten Leuten kontrolliert wird, die im Wesentlichen die Welt beherrschen und der gesamten menschlichen Bevölkerung unnötigerweise Impfstoffe aufzwingen wollen?

Mehr Todesfälle aus Verzweiflung

Möglicherweise gab es in den USA mehr Todesfälle aus Verzweiflung (schätzungsweise 75.000 Selbstmorde) durch das Ausrufen einer Pandemie als durch das COVID-19-Coronavirus selbst.

Was machen wir mit all den Milliarden Dollar, für die von staatlichen Gesundheitsbehörden bereits unnötige Impfstoffe gekauft wurden? Der Gesundheitssektor der Börse würde nach der Meldung, die Epidemie sei abgesagt worden, zusammenbrechen.

Unnötige Impfung

Das bedeutet, dass Amerika versuchen wird, alle 328.000.000 Bürger zu impfen, um ~10.000 Leben zu retten. Das bedeutet, dass 327.990.000 Menschen unnötigerweise geimpft werden. Und ein zugelassener Impfstoff ist möglicherweise nur zu 50% wirksam, so dass die Chance, dass eine Impfung tatsächlich künftige Coronavirus-Infektionen verhindert, noch geringer ist. Es ist wahrscheinlicher, dass weitaus mehr Amerikaner durch den Impfstoff bedingte schwerwiegende Nebenwirkungen erleiden als eine langfristige Immunität entwickeln werden, da sich herausgestellt hat, dass die Antikörper gegen COVID-19 nicht sehr lange vorhalten.

Eine erlösende Entdeckung

Die Amerikaner fanden heraus, wie man auch ohne Arztbesuch und Krankenhausaufenthalt gesund bleiben kann. Sie entdeckten, dass Vitamin- und Mineralstoffpräparate tatsächlich wirken, obwohl die moderne Medizin sie verächtlich behandelt. Es wurde entdeckt, dass zinkabhängige T-Zellen und nicht Antikörper COVID-19-Coronaviren abtöten. Der Mangel an Sonnenschein-Vitamin D im Winter erklärt den saisonalen Winteranstieg aller Infektionskrankheiten. Selen verhindert die Mutation von Viren. Vitamin C aktiviert die trägen weißen Blutkörperchen und wirkt heilend, wenn es intravenös verabreicht wird. Zinklutschtabletten werden heute routinemäßig auf Intensivstationen bei Lungeninfektionen eingesetzt. Warum also sollten Amerikaner nicht zur konventionellen Medizin zurückkehren?

Schreibe einen Kommentar