Juli 29, 2021

Warnung vor Desinformation durch die Facebook-Seite und Telegram-Gruppe „Wissen ist Macht“ sowie ARTE

Bevor ich meine Gründe darlegen werde – und die lassen sich relativ leicht erklären -, warum ich vor „Wissen ist Macht“ hiermit leider eindringlich warnen muß, werde ich zunächst ein Zitat wiedergeben, das ich gestern auf einem Facebook-Profil entdecken durfte. Ob diese schreiend offensichtliche Desinformation nun gezielt gestreut wird oder nur auf erschreckender Unkenntnis der Sachlage basiert, vermag ich allerdings nicht zu sagen. Ich vermute jedoch Ersteres. Es geht um folgenden irreführenden Text (auszugsweise und Hervorhebungen durch mich):


„Zeit für alle investigativen Journalisten, noch genauer hinter die „Plandemie“ zu blicken:

Wenn es Xi Jinping gelingt, seinen Plan zu verwirklichen, wird ein autoritäres Regime den Lauf der Welt bestimmen“. So schließt eine sensationelle Dokumentation von ARTE vom Freitag, den 8.7.2021. In dieser wird eindrucksvoll erklärt, warum China seit Jahren den Krieg gegen den Rest der Welt vorbereitet hat und bis 2025 vollenden wird. Dabei werden weder Bomben noch Schüsse fallen – es werden aber mehr Todesopfer zu beklagen sein, als in allen Kriegen zuvor. Der kommunistische Führer Xi Jinping vollendet, was Mao vorgegeben hat und führt ein fast unsichtbaren Rachefeldzug gegen den Rest der Welt. Zu schmerzlich hat sich die Unterwerfung Chinas durch Großbritannien und anderer Staaten im Opium-Krieg in den Geist der chinesischen Lenker eingefressen.

Jetzt ist die Zeit gekommen, um politische Gegner raffiniert aus dem Weg zu räumen. Dabei ist genau erkennbar, wer auf den Gehaltslisten der chinesischen Kommunisten steht. Klaus Schwab führte seinen chinesischen Boss auf dem Weltwirtschaftsforum ein und erklärt unverblümt die kommunistischen Ziele der chinesischen Weltherrschaft in einem „Great Reset“. Dabei wird die als „Global Governance“ umschriebene Enteignung der Bevölkerung beschrieben. „Less divisive, less polluting, less destrucitve, more inclusive, more equitable and fairer“, also weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, mehr einbeziehend, gerechter und fairer. ( S. 244)

Da die größten Feinde Chinas die USA, Großbritannien, Deutschland, Israel und Australien sind, wurden hier politische Führungskräfte „umorientiert“ und spielen jetzt ein makabres Spiel gegen ihre eigenen Völker. Dazu gehören u.a. die Biden Administration, Boris Johnson, Ursula von der Leyen, Angela Merkel und treibende Kräfte aus Deutschland wie Drosten, Wieler oder Lauterbach.

[…]

Immer wieder betonten sie in der Vergangenheit eine neue Weltordnung zu schaffen und dies sei nur mit dem chinesischen Kommunismus möglich. Social Medien wie Facebook löschen und sperren alle Beiträge, welche sich kritisch mit China auseinandersetzen! Gruppierungen und Organisationen um Bill Gates, Anthony Fauci u.v.a.m. finanzierten die Labore in Wuhan und die daraus erforderlichen Impfstoffe. Der Plan mit unsichtbaren Viren eine Bedrohung heraufzubeschwören ist nicht neu. Was bei HIV, SARS etc. noch nicht weltweit für ein ernstes Bedrohungsszenario reichte, wurde nun mit Covid19 geschaffen.

Dabei ist es für China und seine Helfershelfer wichtigstes Ziel, so viele Menschen wie möglich zu impfen. Dies ist nämlich die modernste und geräuschloseste Waffe in diesem Krieg. Mit den Massenimpfungen können nämlich die möglichen Widersacher ausgeschaltet werden. Dabei kann genau festgelegt werden, wer welchen Impfstoff bekommt, um diese Menschen dann gezielt aus dem Weg zu räumen. Die von chinesischer Seite erstellte Deagel-Liste gibt genaue Auskunft über die Anzahl der Opfer und wo gezielt zugeschlagen wird.

So werden die USA, Großbritannien, Deutschland, Israel und Australien die höchsten Todesopfer zu beklagen haben. In diesen Ländern wurden als erstes alle Armeeangehörigen sowie die Polizeieinheiten durchgeimpft, um jeden Wiederstand zu unterbinden. Bis 2025 werden durch aggressive Impfkampagnen, Lockdowns, neue Virus-Varianten, Beschneidung der persönlichen Freiheiten usw. die Menschen zur Impfung gezwungen.

@wissenistmacht1″


Regelmäßige Leser meiner Webseite werden bereits aufgemerkt und die – wie bereits erwähnte – eigentlich schon fast schmerzhaft offensichtlichen Desinformationen entdeckt haben. Obendrein bezieht sich „Wissen ist Macht“ auf eine ARTE-Dokumentation (!). Wie man sich nach Jahren mehrfach nachgewiesener Unzuverlässigkeit, Manipulation, Geschichtsklitterung, Faktenverdrehung und Propaganda der sogenannten öffentlich-rechtlichen Sender allen Ernstes noch auf einen solchen beziehen, mehr oder weniger blind verlassen (denn das tut der Text von „Wissen ist Macht“) und dieses krude Zeug auch noch nachplappern kann, entzieht sich völlig meinem Verständnis.

Erstens: Mal ganz zu schweigen von der Tatsache, daß es sich nicht um einen Plan von Xi Jinping handelt, sondern derjenigen Globalisten, die – auch das wurde bereits nachgewiesen – den Aufstieg Chinas zur Weltmacht bzw. zum „Global Player“ ja proaktiv ermöglichten, wird für diese Behauptung keinerlei Beweis geliefert. Es bleibt bei einer bloßen Unterstellung. Ansonsten würde ich die Herrschaften von ARTE darum bitten, mir nachprüfbare Belege dafür vorzulegen, daß die Agenda hinter der Plandemie namens Covid-19 angeblich auf Xi Jinpings Mist gewachsen ist.

Zweitens: Dieser Krieg wird nicht von China, sondern den „Globalisten“ – also den Eliten hinter dem Projekt der sogenannten „Neuen Weltordnung“, das lediglich mit neuen Etiketten wie „Großer Reset“ oder „Neues Normal“ überklebt wurde – gegen die gesamte Menschheit geführt. Nicht nur gegen den Westen. Auch diese Behauptung, daß also China hier eine Art Alleinschuld bzw. alleinige Verantwortung zukäme, ist so offensichtlich falsch und verquer, daß ich bei ARTE leider einen gezielten Versuch der Desinformation und „Hirnwäsche“ vermuten muß. Die Literatur zur „NWO-Agenda“ ist mittlerweile in Hülle und Fülle vorhanden. Es scheint mir doch sehr unwahrscheinlich zu sein, daß man bei ARTE von alledem überhaupt nichts gewußt haben will und stattdessen die gesamte Verantwortung dafür nun auf China abzuwälzen versucht. Das riecht so streng nach Propaganda, daß man einen Hamburger Fischmarkt im Hochsommer daneben für eine Parfümerie der erlesensten Düfte halten könnte.

Drittens: Klaus Schwab steht nicht auf den „Gehaltslisten der chinesischen Kommunisten“. Mit anderen Worten: Er ist kein „Agent Chinas“. Das ist unfassbarer Humbug, und wie kaum anders zu erwarten, wird auch dafür kein Beweis vorgelegt. Das Weltwirtschaftsforum ist seit seiner Gründung eine globalistische Veranstaltung, keine ausschließlich chinesische oder eine solche, die von ihnen gegründet worden oder in ihren Politiken/Agenden maßgeblich kontrolliert worden wäre. Ein Blick in die Liste der zahlreichen Partnerorganisationen/Think Tanks/Konzerne usw. des Weltwirtschaftsforums genügt völlig. Möchte ARTE seinen Zuschauern wirklich weismachen, sämtliche dieser Institutionen, Organisationen und Unternehmen wären samt und sonders von „chinesischen Kommunisten“ infiltiert, überrant oder gekauft worden? Spätestens an diesem Punkt sollte jeder Leser den Braten eigentlich riechen können: Natürlich geht es hier darum, einen „Smokescreen“ zu schaffen, eine Ablenkung von den eigentlichen Kräften, die sich hinter dieser Agenda verbergen. Oder wie Catherine Austin-Fitts sie scherzhaft nennt: „Mr. Global“. Um es an dieser Stelle so klar wie irgend möglich zu sagen: Ich nehme keineswegs die chinesische Führung in Schutz, versuche auch nicht, sie zu entschuldigen oder zu verteidigen und kann mir beileibe Besseres vorstellen, als unter einem totalitären Regime wie dem chinesischen zu leben, das „seine“ Bürger mittlerweile mit einem „Sozialkredit-System“ überwacht. Das übrigens auch bei uns bereits „angedacht“ wurde – aber nicht auf Betreiben Chinas. Zu suggerieren, die Agenda des „Großen Reset“ bzw. „Neuen Normal“ ginge auf chinesische Planungen zurück, läßt sich schon dadurch widerlegen, daß ein Großteil der zugrundeliegenden wirtschafts-, industrie- und gesellschaftspolitischen Zielsetzungen bereits vor vielen Jahrzehnten ausgearbeitet wurden – in alles andere als chinesischen „Denkfabriken“ wie dem „Club of Rome“ oder der „Trilateralen Kommission“, um nur zwei zu nennen.

Viertens und zum Abschluß: Auch für die Behauptung, politische Führungskräfte des Westens seien durch China „umorientiert“ worden, werden – wenig überraschend – nicht nur keine Beweise vorgelegt, sondern jeder, der willens dazu ist, kann sich mithilfe einer einfachen Recherche davon überzeugen, daß die derzeit sogenannten „führenden“ politischen Spitzen der genannten Länder – eine hieb- und stichfest nachweisbare Tatsache – allesamt Mitglieder eben derjenigen „Think Tanks“ und artverwandter Organisationen sind, die weder von Chinesen gegründet noch finanziert wurden oder betrieben werden. Der CFR (Council on Foreign Relations, siehe Joe Biden), dessen europäische „Filiale“, also das ECFR (European Council on Foreign Relations), die Bilderberg-Gruppe, die Atlantikbrücke, die Trilaterale Kommission, das Aspen-Institut, der Club of Rome usw. sind alles andere als chinesische Erfindungen. Wie gesagt: Führen Sie bei Interesse einfach selber eine einfache Recherche durch dahingehend, sich die Gründungsgeschichte dieser Organisationen anzuschauen. Sie werden dort sehr schnell immer und immer wieder auf dieselben Namen stoßen – nämlich diejenigen der wohlhabendsten und mächtigsten Bankiers und Industriellen des „Westens“, nicht Chinas.

Warum ich „Westen“ in Anführungszeichen setze: Weil ich als jemand, der sich seit 26 Jahren mit dieser Materie intensiv und professionell befaßt, mit absoluter Sicherheit sagen kann, daß einer der ältesten und beliebtesten Tricks oder besser: Verwirrungstaktiken dieser Eliten darin besteht, sich hinter ebensolchen Etiketten zu verstecken. Aus einem recht einfachen Grund: „Glaubwürdiges Dementi“. Sollten also zu viele kritische Fragen aufkommen oder sollte eine ihrer Agenden evtl. sogar aufzufliegen drohen, brauchen sie nichts weiter zu tun, als irgendeiner Partei die Schuld zuzuschieben. Dann sind es z.B. „die Russen“/Russland, oder, so wie in diesem Fall, „die Chinesen“ bzw. „China“ oder Xi Jinping, dem einfach alles angelastet werden kann. Solche Desinformationen werden dann gezielt gefördert und verbreitet – nicht selten leider auch noch unterstützt von so manchen Leichtgläubigen – um solche falschen, irreführenden Narrative in den Köpfen zu verfestigen.

Nochmal: Der Aufstieg Chinas zur Weltmacht war kein welthistorischer Zufall. Ich empfehle dazu besonders das Buch „America’s Secret Establishment“ (Amerikas geheimes Establishment) des verstorbenen Geschichtsprofessors Antony C. Sutton. Darin weist er die Beteiligung „westlicher“ (also eigentlich: globalistischer) Eliten aus Politik und Großkapital bzw. Schwerindustrie am Aufstieg Chinas nach.

Lassen Sie sich also bitte keinen Sand in die Augen streuen.

Ich weiß nicht, ob „Wissen ist Macht“ diesen von ARTE verbreiteten, blühenden Unsinn absichtlich oder nur aus Ahnungslosigkeit verbreitet. Eine Frage, die leider insofern irrelevant ist, da jemand, der das Wort „Wissen“ im Namen führt und sich den Anspruch gibt, solches verbreiten, also zur Aufklärung (!) beitragen zu wollen, seine Informationen tunlichst prüfen sollte, statt unbesehen Falschbehauptungen zu streuen.

Schreibe einen Kommentar