Whitney Webb: Operation Warp Speed – ein technokratischer Schachzug?

Die Operation Warp Speed ist eine gemeinsame Operation der „US-Health and Human Services“ und des Verteidigungsministeriums zur beschleunigten Herstellung eines Impfstoffs gegen COVID-19.

Quelle: Whitney Webb: Operation Warp Speed – A Technocratic Chess Piece?

Auf einen Blick

  • Viele derselben Überwachungsinitiativen, die nach 9/11 vorgeschlagen wurden, sind mit aktualisierter Technologie unter dem Deckmantel der Bekämpfung von COVID-19 wiederbelebt worden.
  • Die „Operation Warp Speed“, der Versuch der Regierung des Weißen Hauses, schnellstmöglich einen COVID-19-Impfstoff und andere Therapeutika herzustellen, wird fast ausschließlich von der CIA und dem US-Militär finanziert und durchgeführt.
  • Die „Operation Warp Speed“ unterstützt die Entwicklung mehrerer COVID-19-Impfstoffe, die alle eingesetzt werden sollen, jedoch für verschiedene „kritische Bevölkerungsgruppen“.
  • Die „Operation Warp Speed“ ist in Geheimhaltung gehüllt, was es schwierig macht, die wahre Agenda zu ermitteln, aber Teil des Plans ist es, die Impfstoffempfänger nach der ersten Dosis 24 Monate lang mit Biosensoren, die biologische Daten aufzeichnen und weitergeben, zu überwachen
  • Wie 9/11 wird die COVID-19-Pandemie als Rechtfertigung für die Einführung tyrannischerer Kontrollen benutzt. Es scheint, als legten sie die Infrastruktur für ein totalitäres Kontrollsystem fest, das später vollständig eingesetzt werden soll.

In diesem Interview spricht die Enthüllungsjournalistin Whitney Webb, die sowohl unabhängig als auch mit „The Last American Vagabond“ zusammenarbeitet, über die wenig bekannten Details der „Operation Warp Speed“, einer gemeinsamen Operation der US-Health and Human Services (HHS) und des Verteidigungsministeriums zur beschleunigten Herstellung eines COVID-19-Impfstoffs und anderer Therapeutika.

Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, zensieren Google, YouTube, Facebook, Twitter und eine Reihe anderer Plattformen Informationen über COVID-19 im Allgemeinen und Impfstoffinformationen im Besonderen. Viele Kommentatoren, die sich mit diesen Themen befassen, wurden vollständig unterdrückt, so dass es immer schwieriger wird, an Informationen zu diesen wichtigen Themen zu gelangen.

„Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem die Grenze zwischen Silicon Valley und dem nationalen Sicherheitsstaat so verschwommen ist, dass man wirklich nicht mehr unterscheiden kann, wo das eine beginnt und wo das andere endet“, sagt Webb. Das erklärt zu einem großen Teil, wie und warum Big Tech mit einer so eklatanten Zensur wie der Löschung der Accounts von Personen davonkommt, die Themen diskutieren, die die Mainstream-Medien nicht berühren wollen.

„Man kann definitiv argumentieren, dass es sich bis zu einem gewissen Grad um staatliche Zensur handelt“, sagt sie. „Ich denke, es ist recht aufschlussreich, dass viele dieser Unternehmen von Anfang an eine Art Finanzierung durch den US-Geheimdienst erhielten.“

Operation Warp Speed

Wie von Webb angemerkt, würde man erwarten, dass die Operation Warp Speed als Regierungsprogramm von irgendeiner Bundesbehörde wie der Food and Drug Administration oder den Centers for Disease Control and Prevention oder sogar dem HHS geregelt wird – doch dem ist nicht so. Sie wird fast vollständig von der CIA und dem US-Militär finanziert und durchgeführt. Webb erklärt:

Als die Operation Warp Speed angekündigt wurde … wurde sie der Öffentlichkeit im wesentlichen als eine gemeinsame Operation der HHS und des Verteidigungsministeriums verkauft. Das Militär war also von Anfang an involviert. Aber seltsamerweise kamen letzten Monat viele Informationen über Warp Speed ans Licht.

Eine davon war das Organigramm seiner Führung, aus dem hervorging, dass die gesamte Operation im Großen und Ganzen vom Militär dominiert wird. Es gab nur sehr wenige zivile Gesundheitsbeamte, und die meisten dieser zivilen Gesundheitsbeamten sind mit der therapeutischen Seite von Warp Speed befasst, die, wie wir jetzt wissen, der am stärksten unterfinanzierte Teil dieser Initiative ist.

Sie wurde ursprünglich mit einem Budget von 10 Milliarden Dollar ausgestattet, und sie haben bereits 10 Milliarden Dollar für den Impfstoff ausgegeben. Nur 450 Millionen Dollar wurden über Warp Speed für ein therapeutisches Projekt bereitgestellt, von dem wir jetzt natürlich wissen, dass es sich um Regeneron handelt, das Trump angeblich erhalten hat, als er bei Walter Reed war.

Was ich damit sagen will, ist, dass der größte Teil des Geldes, der Zeit und der Energie speziell in einen Impfstoff und nicht wirklich in Therapeutika geflossen ist. Wenn man sich also das Organigramm anschaut, dann wurden die Leute, die nicht direkt vom Verteidigungsministerium oder vom militärischen Geheimdienst eingesetzt werden, im Wesentlichen in den therapeutischen Teil gesteckt, der drastisch unterfinanziert war. Das ganze Projekt konzentriert sich weitgehend auf den Impfstoff.

Interessant ist auch, dass wir wissen, dass die Operation Warp Speed derzeit etwa sechs Impfstoffkandidaten hat. Und wir wissen jetzt, dass sie vorhaben, sie alle einzusetzen, und dass sie planen, einen spezifischen Impfstoff für bestimmte Bevölkerungsgruppen bereitzustellen – was sie in ihren offiziellen Leitlinien als kritische Bevölkerungsgruppen bezeichnen -, die sie erst vor wenigen Tagen angekündigt haben.“

Palantir

Ein Unternehmen namens Palantir erhielt den Auftrag, die Strategie für die Impfstoffzuteilung zu entwickeln und die kritischen Bevölkerungsgruppen zu bestimmen, an die jeder Impfstoff verteilt werden sollte. Die von Peter Thiel gegründete Firma Palantir wurde ursprünglich von In-Q-Tel, dem Risikokapitalarm der CIA, finanziert.

Die CIA war in den ersten drei Jahren des Bestehens von Palantir der einzige Kunde dieser Firma. Gegenwärtig ist Palantir Auftragnehmer von 17 US-Geheimdiensten und auch des US-Militärs. Das Unternehmen ist unter der Schirmherrschaft der HHS auch für COVID-19-Daten zuständig. Krankenhäuser müssen nun ihre COVID-19-Daten an Palantir melden oder verlieren ihre Medicaid- und Medicare-Finanzierung. Palantir ist auch an Dingen wie der prädiktiven Polizeiarbeit beteiligt.

„Es gibt viele Dinge bei Warp Speed, die besorgniserregend sind. Eines der Dinge, über die ich vor kurzem gelesen habe, ist, dass Google und Oracle, zwei große Technologieunternehmen, die seit langem mit der CIA verbunden sind, an etwas beteiligt sein werden, das sie als ein Pharmakovigilanz-Überwachungssystem bezeichnen, oder was kürzlich vom Leiter von Warp Speed als ein unglaublich präzises Verfolgungssystem bezeichnet wurde, bei dem jeder, der einen dieser Impfstoffe erhält, verfolgt und überwacht wird, nicht nur, um sicherzustellen, dass er eine zweite Dosis erhält … sondern auch, um zu sehen, was mit der Physiologie der Menschen geschieht, denn sie geben zu, dass jeder einzelne dieser Impfstoffkandidaten … noch nie zuvor von der Regierung auf den Markt gebracht oder lizenziert worden ist“, sagt Webb.

Überwachung der Pharmakovigilanz

Laut Webb ist geplant, Impfstoffempfänger nach der ersten Dosis 24 Monate lang zu überwachen. Die Frage ist, wie überwacht man eine so große Population? Eine Möglichkeit wäre der Einsatz von Biosensoren, die automatisch biologische Metriken sammeln und senden.

Moncef Slaoui, ein langjähriger Leiter der Impfstoffabteilung von GlaxoSmithKline, der jetzt zu Warp Speed gehört, ist ein führender Befürworter der bioelektronischen Medizin, also des Einsatzes von injizierbarer oder implantierbarer Technologie zur Behandlung von Nervenleiden. Die MIT Technology Review hat sie als Hacking des Nervensystems bezeichnet. Aber es ermöglicht Ihnen auch, die Physiologie des menschlichen Körpers von innen heraus zu überwachen.

„Viele der gleichen Initiativen, die nach 9/11 vorgeschlagen wurden, sind im Wesentlichen mit aktualisierter Technologie unter dem Deckmantel der Bekämpfung von COVID-19 wiederbelebt worden.“

Whitney Webb

Der Impfstoff-Koordinator für die Operation Warp Speed ist Matt Hepburn, ein ehemaliger Programm-Manager für die DARPA, wo er die Entwicklung von ProfusA1 beaufsichtigte, einem implantierbaren Biosensor, der es ermöglicht, die Physiologie eines Menschen aus der Ferne über eine Smartphone-Verbindung zu untersuchen. ProfusA wird auch von Google, dem größten Data-Mining-Unternehmen der Welt, unterstützt. Slaoui ist auch in ein Unternehmen namens Galvani Bioelectronics investiert, das von einer Google-Tochtergesellschaft mitbegründet wurde.

„Sie haben also Google beauftragt, dieses Pharmakovigilanz-Überwachungssystem, das die Physiologie und den menschlichen Körper überwachen soll, zwei Jahre lang zu beaufsichtigen“, sagt Webb.

„Und dann haben Sie die Verbindungen zum ProfusA-Projekt, das seltsamerweise 24 Monate lang im menschlichen Körper arbeiten soll – genau das Fenster, von dem sie gesagt haben, dass es zur Überwachung von Menschen nach der ersten [Impfstoff-]Dosis verwendet werden soll.“

Wir sind Versuchstiere

Kurz gesagt, es werden keine Langzeit-Sicherheitsstudien an Tieren und Menschen im Vorfeld, sondern es wird eine „Sicherheitsstudie“ im Nachhinein durchgeführt, bei der die Impfstoffempfänger auf Nebenwirkungen überwacht werden. Unglücklicherweise hat Warp Speed, das in Geheimhaltung gehüllt ist, keine Details darüber veröffentlicht, welche biologischen Parameter tatsächlich überwacht und überwacht würden. Wie von Webb bemerkt:

„Es macht wirklich keinen Sinn, wenn man darüber nachdenkt, denn etwas, das … von den amerikanischen Steuerzahlern finanziert wird, um eine medizinische Gegenmaßnahme oder einen Impfstoff [während] der Friedenszeit herzustellen, wird vom Militär unter extremer Geheimhaltung mit einer großen Beteiligung von Geheimdienst-Auftragnehmern oder Geheimdiensten selbst betrieben.

Wir wissen jetzt zum Beispiel, dass die NSA und das Heimatschutzministerium direkt an der Operation Warp Speed beteiligt sind, aber sie werden nicht wirklich sagen, welche Funktion sie dabei genau erfüllen. Es gibt jedoch einige Hinweise darauf, in welche Bereiche sie involviert sein könnten.

Und dann wäre da die Tatsache, dass Unternehmen aus dem Silicon Valley, von denen bekannt ist, dass sie mit Geheimdiensten [Agenturen] zusammenarbeiten, um unschuldige Amerikaner auszuspionieren – Google und Oracle zum Beispiel – in dieses Überwachungssystem einbezogen werden … für jeden, der den Impfstoff bekommt.

Es ist zweifellos alarmierend, und es scheint auf die Erfüllung einer Agenda hinzudeuten, die man nach 9/11 der amerikanischen Öffentlichkeit aufzuzwingen versuchte – genannt Total Information Awareness, ein Programm, das ursprünglich von der DARPA verwaltet wurde.

Es ging darum, medizinische Daten und nicht-medizinische Daten – im Wesentlichen alle Daten über Sie – zu nutzen, um Terroranschläge zu verhindern, bevor sie passieren konnten, und auch um Bioterroranschläge und sogar natürlich auftretende Krankheitsausbrüche zu verhindern.

Viele der gleichen Initiativen, die im Rahmen dieses ursprünglichen Programms nach 9/11 vorgeschlagen wurden, sind im Wesentlichen mit aktualisierter Technologie unter dem Deckmantel der Bekämpfung von COVID-19 wiederbelebt worden“.

Menschenversuche enthüllen eine Fülle von Risiken

Webb diskutiert auch die Impfstoffversuche, die derzeit weltweit durchgeführt werden, und die Tatsache, dass die Impfstoffe zwar völlig gesunden, jüngeren Menschen verabreicht werden, diese aber über viele, auch schwerwiegende Nebenwirkungen berichten. Zuletzt starb ein freiwillig teilnehmender Arzt im brasilianischen Arm der AstraZeneca-Studie an den Folgen des Placebos, bei dem es sich nicht um sterile Kochsalzlösung, sondern um den Meningitis-Impfstoff handelte.2

Wie in „Wie COVID-19-Impfstofftests manipuliert werden“ beschrieben, ist keiner der Impfstoffe darauf ausgelegt, eine Infektion tatsächlich zu verhindern. Der primäre Maßstab für den Erfolg ist, ob der Impfstoff bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 zu weniger Symptomen führt oder nicht.

In der AstraZeneca-Studie hieß es ursprünglich, dass der Impfstoff gegen ein Kochsalzlösungs-Placebo3 getestet wurde; wie ich bereits erwähnt habe, hat sich inzwischen jedoch herausgestellt, dass der Meningitis-Impfstoff als „Placebo“ verwendet wird, was dazu beitragen kann, eine Reihe von Nebenwirkungen zu verbergen. Die Studie wurde nach diesem Todesfall nicht abgebrochen, aber sie wurde bereits zweimal wegen unerwarteter schwerer Erkrankungen unterbrochen. In beiden Fälle wurden natürlich behauptet, sie stünden nicht im Zusammenhang mit dem Impfstoff.

„Das sind wirklich Dinge, die das Potenzial haben, sehr drastisch zu sein, denn man muss bedenken, dass die Stichprobengrößen recht klein sind. Wenn man auf die Grösse der US-Bevölkerung hochrechnet, könnten sich sehr negative gesundheitliche Folgen für Hunderttausende von Menschen zeigen“, sagt Webb.

Warum der Mangel an Transparenz?

Webb weist auch darauf hin, dass es sich bei den Impfstoffverträgen nicht um Verträge zwischen der Regierung und den Impfstofffirmen handelt, sondern dass sie über eine dritte Partei abgewickelt wurden. Warum? Ein möglicher Grund ist, dass sie dadurch von den Anforderungen des „Freedom of Information Act“ ausgenommen sind. Außerdem sind Impfstoffe, die im Rahmen dieser Verträge hergestellt werden, von vielen Bundesvorschriften, einschließlich der bundesstaatlichen Sicherheitsvorschriften, ausgenommen.

„Wir wissen auch, dass aufgrund der Änderungen, die die HHS durch den Prep Act vorgenommen haben, jede Person, die einen COVID-19-Impfstoff … im Zusammenhang mit der Operation Warp Speed herstellt, nicht für irgendwelche Schäden haftbar gemacht werden kann, die er verursachen könnte.

Und es ist definitiv besorgniserregend, dass diese Impfstofffirmen, von denen viele schlicht grauenhafte Erfolgsbilanzen haben, Milliarden von Dollar erhalten und unter strengster Geheimhaltung operieren dürfen, indem sie etwas für die amerikanische Öffentlichkeit entwickeln, das sehr wohl verpflichten gemacht werden kann, oder zumindest für einige Leute auch dann, auch wenn es keine offizielle Verpflichtung gibt, dazu führen kann, daß diese ihren Arbeitsplatz verlieren, wenn sie den Impfstoff nicht akzeptieren. Es ist also definitiv ein Thema, über das mehr Menschen sprechen sollten“.

Leider ist es, wie bereits erwähnt, äußerst schwierig, diese Informationen herauszubekommen. YouTube, das sich im Besitz von Google befindet, zensiert das Ganze. Angesichts der Beteiligung von Google an der Operation Warp Speed ist dies mehr als fragwürdig. Kurz gesagt, sie zensieren, um ihre eigenen Interessen zu schützen.

Verderblichkeit erhöht das Risiko eines Impfstoffversagens

Abgesehen von der Tatsache, dass mRNA-Impfstoffe bisher noch nie beim Menschen eingesetzt wurden, stellt sich auch die Frage nach ihrer Verderblichkeit. Dies ist ein weiterer Faktor, der das Risiko dieser Impfstoffe erhöht. Im besten Fall können sie einfach unwirksam werden, wenn sie nicht richtig gelagert werden; im schlimmsten Fall können sie unerwartete Nebenwirkungen hervorrufen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Impfstoffen, die einfach gekühlt werden müssen, müssen mRNA-Impfstoffe auf Trockeneis aufbewahrt werden, um eine Temperatur unter Null zu halten. Dies erschwert eindeutig die Lieferung und Lagerung, was anscheinend ein Grund dafür ist, dass das Militär für die Verteilung zuständig sein wird.

„Die Person im Pentagon, die den [Verteilungs-]Aspekt beaufsichtigt, ist ein Mann namens Paul Strauss. Er ist einer der Personen, die am hartnäckigsten an der Geheimhaltung festhalten und darauf bestehen, dass sie bestimmte Dinge nicht veröffentlichen dürfen. Das stimmt mich persönlich also nicht sehr zuversichtlich, was diese Vorgänge angeht“, sagt Webb.

„Aber ja, es gibt viel mehr logistische Hürden als bei früheren geplanten Impfprogrammen, die natürlich nicht das Militär, diese extreme Geheimhaltung, und nicht das DHS oder die NSA mit einbezogen. Die HHS verkauften dies, wie ich bereits sagte, als eine gemeinsame, im Wesentlichen 50/50 HHS- und DoD-Initiative. Aber in Wirklichkeit ist die Zahl der HHS-Beamten auf dieser Liste ziemlich gering“.

Schaffung der Infrastruktur für totalitäre Kontrolle

Wie bereits erwähnt, wurde 9/11 zur Rechtfertigung einer Reihe tyrannischer Kontrollmechanismen in Form des Patriot Act herangezogen, der die Amerikaner ihrer bürgerlichen Freiheiten und ihrer Privatsphäre beraubte.

Nun scheint die COVID-19-Pandemie trotz der Tatsache, dass sie in keinem Jahr zu einer über der historischen Norm liegenden Zahl von Todesfällen geführt hat, als weitere Entschuldigung für die Einführung weiterer tyrannischer Kontrollen benutzt zu werden. Es scheint, als würden sie die Infrastruktur für ein totalitäres Kontrollsystem schaffen, das später zum Einsatz kommen soll. Webb stimmt dem zu:

„Ich neige dazu, Ihnen im Großen und Ganzen zuzustimmen, und ich gebe Ihnen ein Beispiel für eine Initiative, die gerade jetzt von den HHS herausgegeben wird und von der sie behaupten, es ginge dabei darum, Coronavirus-Ausbrüche zu verhindern, bevor sie passieren, und wie sie sich in dieses langjährige Bemühen um die Schaffung ‚intelligenter Städte‘ einfügt.

Die HHS haben vor einigen Wochen eine Ausschreibung herausgegeben, die an dieses Spin-off-Unternehmen des MIT mit dem Namen ‚Biobot Analytics‘ ging. Im Wesentlichen sagen sie, dass ein landesweites Abwasserüberwachungssystem geschaffen werden soll, bei dem sie robotergestützt Abwasserproben aus verschiedenen Städten im ganzen Land entnehmen werden.

Dies soll geschehen, um auf COVID-19 zu testen und einen KI-Algorithmus zu verwenden, um vorhersagbar zu machen, ob in Zukunft ein COVID-19-Ausbruch stattfinden wird, und zwar bis zu 11 Tage, bevor die Symptome in dieser bestimmten Population überhaupt auftreten würden. Sie sagen, dass dies getan würde, um eine rasche Eindämmung dieser Gemeinschaften zu ermöglichen, bevor dieser angebliche künftige Ausbruch stattfinden könnte.

Was Sie dort sehen können, ist meiner Meinung nach das, was man früher der Öffentlichkeit als ‚Predictive Policing‘ zu verkaufen versuchte, aber jetzt ist es eine Art ‚Predictive Policing‘-Ansatz im Gesundheitswesen. Wir müssen Infektionen verhindern oder Ausbrüche verhindern, bevor sie passieren, heißt es, was natürlich häufig zu Missbrauch durch eine Regierung führt, die durch und durch korrupt und außer Kontrolle ist.

Wenn sie eine bestimmte Gemeinschaft einsperren wollten, müssten sie nur sagen: ‚Unser neues Überwachungssystem hat durch diesen Algorithmus festgestellt, dass es hier in 11 Tagen zu einem Ausbruch kommen wird. Wir müssen also alles in dieser ganzen Stadt abschalten.

Was dieses Abwasserüberwachungssystem benötigt, sind Sensoren im gesamten Abwassersystem einer bestimmten Stadt, d.h. der unterirdischen Infrastruktur dessen, was heute oft als „intelligente Städte“ bezeichnet wird – Städte voller Sensoren, die durch das Internet der Dinge, 5G und Wi-Fi miteinander verbunden sind.

Sehr alarmierend ist, dass die für dieses Abwasserüberwachungssystem ausgewählten Entwickler von einem Labor am MIT namens ‚Sensible City Labs‘ kommen, und das ist nicht sinnvoll. Im Wesentlichen ist das MIT ein Labor für intelligente Städte, das von den HHS ausgewählt wurde, um dieses System unter dem Deckmantel von COVID-19 zu entwickeln.

Meiner Meinung nach ist ebenfalls alarmierend, dass dieses Unternehmen mit den HHS schon früher eine Partnerschaft eingegangen ist, nicht um Coronaviren vorherzusagen oder um Proben für Coronaviren in Abwässern zu entnehmen, sondern um Muster des illegalen Drogenkonsums in bestimmten Bevölkerungsgruppen zu erkennen, die mit dem ‚Krieg gegen Drogen‘ in den Vereinigten Staaten verzahnt sind. Unabhängig davon, ob es sich um den Konsum von Opioiden, Marihuana oder einer anderen illegalen Substanz handelt, ermöglicht es die Überwachung dessen, was die Menschen in einer bestimmten Gemeinschaft zu sich nehmen.

Man spricht auch davon, die Ernährung der Menschen zu analysieren, also welche Lebensmittel Menschen zu sich nehmen; wenn sich die Regierung also bspw. dazu entschieden hat, dass sie mit Krankheiten in Verbindung stünden, können sie sehen, ob zu viele Menschen die falschen Lebensmittel essen, und diese Lebensmittel dann entsprechend durch einen kommunalen oder landesweiten Erlass verbieten und solche Dinge.

Das ist wirklich ein Rezept für das Mikromanagement normaler menschlicher Gewohnheiten, an denen die Regierung vorher nicht beteiligt war …

Der unsichtbare Feind [nach] 9/11 waren [diese] gesichtslosen Terroristen im Ausland. Jetzt, beim Coronavirus, ist der unsichtbare Feind eine Mikrobe, die überall existieren kann, auch in Ihrem eigenen Körper. Um den ‚Krieg gegen die Mikrobe‘ kämpfen und gewinnen zu können, müssen wir daher auch wissen, was in Ihrem Körper vor sich geht …

Und so sehen wir das Potenzial für den Einsatz von etwas wie ProfusA und Operation Warp Speed, oder diese Bemühungen um die Überwachung von Abwässern, um festzustellen, was die Menschen in ihren Körpern haben. Es ist definitiv ein sehr schnelles Abgleiten in das, was ich die Anfänge eines Bioüberwachungsstaates nennen würde“.

Der technokratische Untergrund

In der Tat scheint dies alles Teil eines seit langem bestehenden technokratischen Plans zu sein, die Gesellschaft durch Technologie zu regieren, die von Wissenschaftlern und Technikern programmiert und durch den Einsatz künstlicher Intelligenz automatisiert wird, anstatt durch demokratisch gewählte Politiker und Regierungschefs.

Vieles davon wird auf wirklich hinterhältige Weise entwickelt und umgesetzt. Aus offensichtlichen Gründen wird der wahre, langfristige Zweck nie wirklich eingestanden. Während zum Beispiel intelligente Städte von der Öffentlichkeit zurückgedrängt wurden, ist dieser Plan, das Abwassersystem mit Biosensoren auszurüsten, im Wesentlichen eine Möglichkeit, das System von unten nach oben aufzubauen.

Da es sich unter der Erde befindet, werden die Menschen viel seltener Einwände dagegen erheben oder es als Einbruch in die Privatsphäre verstehen. Letztendlich werden Technologien von oben in Form von intelligenten Häusern hinzukommen, bis die Menschen in intelligenten Städten leben, ob sie damit einverstanden sind oder nicht.

Googles transhumanistische Ziele

Webb erörtert auch den Einfluss und die Rolle von Google eingehender, einschließlich des aktuellen Kartellverfahrens, das das US-Justizministerium gegen das Unternehmen angestrengt hat.

„Es gibt viele Dinge, die Eric Schmidt im Laufe der Jahre getan hat, die zutiefst beunruhigend sind. Er und viele andere Personen, die mit Google zu tun haben, darunter Googles Top-Futurist, wie er sich selbst beschreibt, Ray Kurzweil, sind sehr große Befürworter dessen, was oft als Transhumanismus bezeichnet wird, dieser Überzeugung, dass es das Schicksal der menschlichen Rasse ist und der Höhepunkt der menschlichen Evolution sein wird, sich mit Maschinen zu verbinden und den Tod zu besiegen.

Schmidt ist ein Mensch, der sich sicher so fühlt und Kurzweil nahe stand. Jetzt ist er für die Modernisierungsbemühungen der Regierung im Bereich der künstlichen Intelligenz verantwortlich.

Es ist sehr, sehr beunruhigend, vor allem, wenn man sich viele der eigenen Modernisierungspläne des Militärs ansieht, die im nächsten Jahr beginnen sollen, wobei die künstliche Intelligenz eine noch nie dagewesene Rolle spielt, um Menschen ins Visier zu nehmen und zu kennzeichnen, die Soldaten mit Augmented-Reality-Helmen, die das Pentagon gekauft hat, dann eliminnieren werden.

Es ist ein großer Teil der orwellschen Überwachungsstruktur, die wir derzeit erleben, sei es durch Warp Speed oder durch die HHS unter dem Deckmantel der COVID-19-Reaktion; sie scheint ganz erheblich mit den Plänen verzahnt zu sein, die von Leuten wie Schmidt für die Modernisierung der US-Regierung selbst, insbesondere des nationalen Sicherheitsstaates, entwickelt wurden.

Und ich glaube wirklich nicht, dass es reiner Zufall ist, dass diese beiden Dinge gleichzeitig geschehen“.

Kartellverfahren gegen Google könnte dem Konzern tatsächlich zugute kommen

Was das Ende Oktober 2020 vom DOJ eingereichte Kartellverfahren gegen Google betrifft, so bezweifelt4 Webb, dass es dem Unternehmen schaden wird. Tatsächlich vermutet sie, dass Google, genau wie vor vielen Jahrzehnten Rockefellers „Standard Oil“, zerschlagen werden soll, um in andere Märkte expandieren zu können.

„Die Regierung konnte sich den Anschein geben, als würde sie tatsächlich etwas gegen Standard Oil unternehmen, aber in Wirklichkeit wollte Standard Oil aufgelöst werden. Das ermöglichte es der Rockefeller-Familie, ihren Einfluss auszudehnen und … weit über das Öl hinaus zu reichen.

Sie haben zum Beispiel die westliche Medizin völlig umgestaltet … und das, was wir heute als Big Pharma kennen, mit aufgebaut … Ich finde es deshalb interessant, dass genau dasselbe jetzt mit Google geschieht, und dass es nur auf das Suchmonopol von Google abzielt, eine Sparte aus der Anfangszeit von Google.

Aber seitdem hat sich das Geschäft von Google weit über die Suche hinaus ausgeweitet, und es ist abzusehen, dass Google zum Beispiel bei anstehenden Initiativen im Gesundheitswesen eine große Rolle spielen wird. Ich glaube, sie sind bereit, ihre Fangarme, um diese Metapher zu verwenden, in viel mehr verschiedene Sektoren auszudehnen, weit über ihre Suchmaschine hinaus.

Vielleicht wären die Leute also öffentlich beruhigt, wenn sie denken: ‚Oh, endlich wurde Google von der Regierung demontiert und zerschlagen‘, während sie sich in Wirklichkeit nicht mehr um ihr Suchmonopol kümmern und bereits ‚too big to fail‘ sind. Ich denke ehrlich gesagt, dass am Ende eine Menge von diesem kartellrechtlichen Gehabe gegenüber Google in Wahrheit irgendwo hinführen wird“, sagt sie.

Daten sind das neue Öl

Webb weist auch darauf hin, dass Googles Zukunft durch seine zentrale und ständig wachsende Rolle beim Data Mining gesichert ist. Google wird durch das kommende Warp-Speed-Überwachungssystem brandneue biologische Daten sammeln, und im September 2020 hat sich Google mit dem Pentagon zusammengetan, um eine prädiktive Diagnose für Krebs mittels KI zu entwickeln, die auch auf andere Krankheiten ausgedehnt werden soll, darunter COVID-19.

„Es gibt diesen großen Vorstoß, einen allmächtigen Algorithmus der künstlichen Intelligenz zu schaffen, um einen Großteil der Funktionalität zu ermöglichen, die sie in intelligenten Städten und diesen anderen Initiativen, die sie auf den Weg gebracht haben, durchsetzen wollen.

Dazu brauchen sie Zugang zu Daten. Deshalb haben wir in den letzten Jahren gehört, dass Daten das neue Öl wären. Sie fließen wieder in diesen Wettlauf um die Entwicklung des besten KI-Algorithmus ein. Das ist sehr beunruhigend, wenn man sich die Ziele der KI-Kommission der Nationalen Sicherheitskommission ansieht.

Sie sagen, die einzige Möglichkeit, die globale militärische Hegemonie der USA und auch die wirtschaftliche Hegemonie aufrechtzuerhalten, bestehe darin, mehr Daten von den Amerikanern zu sammeln als von jedem anderen gegnerischen Staat, um einen besseren KI-Algorithmus entwickeln zu können, bevor China das Gleiche tun kann.

Das ist es, was diese sehr mächtigen und einflussreichen Organisationen sagen. Und wenn man sich ihre Dokumente tatsächlich ansieht, sagen sie im Wesentlichen, dass es eine völlige Umgestaltung der amerikanischen Lebensweise geben muss, um diese Art der Datenextraktion von einer kleineren Bevölkerung als der chinesischen zu ermöglichen.

Zum Beispiel müssten mehr Daten pro amerikanischem Bürger gesammelt werden, um das Überspringen der künstlichen Intelligenz aus China zu vermeiden. Es gibt also viel, worüber man sich Sorgen machen muss, aber ich glaube, viele Menschen haben es abgelehnt, sich diese Kommissionen und Institutionen und ihren Denkprozess anzusehen …

Ihre Zielrichtung ist alles andere als gut. Es weist im Wesentlichen auf die Tyrannei in einem technokratischen System hin, das nicht einmal von Menschen regiert wird. Es wird von einem Algorithmus regiert, der von Menschen geschaffen wurde.

Es ist also offensichtlich eine Büchse voller Würmer, die sie zu öffnen versuchen, und die Menschen, die dahinter stecken, ob Militär und Geheimdienste, wenn sie wie bei Warp Speed in völliger Geheimhaltung arbeiten, haben historisch gesehen nichts Gutes im Sinn … Historisch gesehen verfolgen sie ihre eigenen Ambitionen rücksichtslos auf Kosten der amerikanischen Interessen. Es lohnt sich auf jeden Fall, über all diese Dinge nachzudenken.“

Bioterror-Vorhersagen

Auf der Grundlage ihrer Nachforschungen vermutet Webb, dass es eine weitere Phase der COVID-19-Pandemie geben wird, eine Art Bioterror-Ereignis, wahrscheinlich vor April 2021.

„Ich habe nicht viele Gründe, angesichts dieser Pläne optimistisch zu sein. Wenn man sich die Menschen ansieht, die die Coronavirus-Krise vorhergesagt haben, bevor sie geschah, dann waren sie auch sofort in der Lage, von dieser Krise zu profitieren, als sie entstand. Bill Gates zum Beispiel sagte im April, dass es sich bei der Coronavirus-Krise um Pandemie 1 handele und dass ihr Pandemie 2 folgen werde, was … ein Bioterror-Ereignis sein würde.

Und der Weg, auf diese Pandemie 2 zu reagieren, wäre, die gleichen Vorbereitungen zu treffen, die man auch für Bioterrorismus treffen würde. Das stammt direkt von Bill Gates … Gates hat [auch] häufig … über die Notwendigkeit gesprochen, die internationale Sicherheit, d.h. die Außenpolitik der USA mit der Gesundheitssicherheit, wie er es nennt, zu verschmelzen und im Wesentlichen den Krieg gegen den Terror mit einem Krieg gegen den Bioterrorismus zu verschmelzen“.

Sie weist darauf hin, dass beim „Event 201“, das von Gates, dem Weltwirtschaftsforum und Johns Hopkins im Oktober 2019 abgehalten wurde, ein neuartiges Coronavirus eingesetzt wurde. War es wirklich nur reiner Zufall, dass 10 Wochen später ein neuartiger Coronavirus-Ausbruch stattfand?

„Dunkler Winter“ – das Signal für ein Anthrax-bezogenes Ereignis?

Eine frühere Pandemieübung vom Reißbrett wurde im Juni 2001 durchgeführt. Die als „Dunkler Winter“ bezeichnete Simulation sagte wichtige Aspekte der nachfolgenden Anthrax-Angriffe von 2001 voraus. Während der letzten Präsidentschaftsdebatte erklärte der Kandidat der Demokraten, Joe Biden, dass die USA auf einen „dunklen Winter“ zusteuerten – eine ungewöhnliche Formulierung, die bei einigen Kommentatoren Fragen aufwarf.

Davor sagte der ehemalige Leiter der „Biomedical Advanced Research and Development Authority“ (BARDA) vor dem Kongress aus, dass dieser Winter der „dunkelste Winter“ in der modernen US-Geschichte sein werde. Irgendwie scheinen viele Pläne schon vorher signalisiert zu werden, wenn man scharfsichtig genug ist, die Stichworte aufzugreifen. Interessant bezüglich des Hinweises auf den „dunklen Winter“ und seinen Zusammenhang mit Anthrax ist, daß

„das Johns Hopkins Center for Health Security eine Schwesterorganisation am UPMC (University of Pennsylvania Medical Center) mit dem Namen UPMC Center for Biosecurity in Pennsylvania [hat]. Sie versucht derzeit unter dem Deckmantel der Coronavirus-Impfstoffforschung, Anthrax mit dem Coronavirus-Spike-Protein zu fusionieren. Dasselbe versuchen sie auch bei Masern.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um ‚Gain-of-Function‘-Studien. Die Person, die ihr Zentrum für Impfstoffforschung am UPMC leitet, ist ein Hauptbefürworter dieser ‚Funktionsgewinn‘-Studien. Und als es ein Moratorium zu ‚Gain-of-Function“-Forschungen gab, war er dessen lautstärkster Gegner und führte all diese Gespräche mit Regierungsbeamten darüber, wie es aufgehoben werden müsste.

Das Merkwürdige an dem, was sich in der UPMC abspielt, ist, dass sie Anfang des Jahres den ersten Coronavirus-Impfstoff, einen COVID-19-Impfstoffkandidaten, hätte produzieren können, aber sie benutzte traditionelle und erprobte Impfmethoden, die bereits auf dem Markt sind …

Merkwürdigerweise hatte das danach einige Schlagzeilen gemacht … UPMC erhielt eine Menge Geld von CEPI [der Koalition für Innovationen in der Epidemievorsorge], die natürlich von Gates unterstützt wird, und sobald dieses Geld eingegangen war, wurde dieser Impfstoffkandidat still und leise fallen gelassen, und an seiner Stelle wurden diese Experimente durchgeführt, um Masern mit dem Coronavirus-Spike-Protein und dann Anthrax mit demselben Spike-Protein zu verschmelzen.

Dunkler Winter‘ mag der amerikanischen Öffentlichkeit nicht viel sagen, aber es bedeutet sicherlich etwas für die nationale Sicherheitsgemeinschaft, wenn sie im Fernsehen hören, wie dieser Begriff herumgeworfen wird. Und dann haben Sie Bill Gates, der sagt, dass es nach der Coronavirus-Pandemie einen Bioterroranschlag geben wird.

Und dann haben Sie den Europarat, eine sehr einflussreiche und elitäre Denkfabrik in Europa, der sagt, dass nach dem Coronavirus ein Bioterroranschlag folgen wird. Hochrangige ehemalige CIA-Beamte [sagen es auch]. Viele der Personen, die an ‚Dark Winter‘ in dem nach den Milzbrandanschlägen von 2001 entstandenen Industriekomplex zur biologischen Verteidigung beteiligt waren, sagen alle dasselbe.

Wir müssen wirklich anfangen, auf diese Leute zu hören. Natürlich haben sie im Voraus ein Narrativ, das sie erstellen, nicht anders als die Übung ‚Dunkler Winter 2001‘ selbst, bei der zunächst behauptet wurde, dass die Milzbrandanschläge vom Irak in Zusammenarbeit mit Al-Qaida verübt wurden. Und dann, siehe da, wird es auf das US-Militär (in Ft. Detrick) zurückgeführt, so dass es offensichtlich nicht aus dem Irak oder von Al-Qaida kam.

Was Sie jetzt haben, sind Versuche, ein ähnliches Narrativ darüber zu entwerfen, wer für die in der Zukunft bevorstehenden Ereignisse verantwortlich gemacht wird. Ich würde sagen, sie haben das absichtlich so eingerichtet, damit die Menschen, wenn das Ereignis stattfindet, empfänglicher für die vorherbestimmten Narrative über diese spezielle Krise sind und nicht sofort anfangen zu hinterfragen, was hätte passieren können.

Sie wollen im Wesentlichen, dass diese Ereignisse stattfinden. Sie wollen, dass die Angst wächst, und dann wollen sie die Schuld ganz bequem sehr schnell auf irgendetwas schieben, bevor eine wirklich gründliche Untersuchung stattfinden kann. Das ist es, was wir nach dem 11. September und auch nach den Milzbrandanschlägen von 2001 gesehen haben.“

Bereit sein, aber nicht ängstlich

Wenn Sie sich das Interview in seiner Gesamtheit anhören, werden Sie eine gute Vorstellung davon bekommen, warum ich von Webbs investigativen Fähigkeiten so beeindruckt bin. Es ist wichtig, sich darüber zu informieren, was wirklich passiert, damit man nicht vor der Angst kapituliert, die sie uns einflößen wollen.

Es ist eine ängstliche Öffentlichkeit, die es der technokratischen Elite erlaubt, die Zukunft zu diktieren und uns unsere persönlichen Freiheiten zu entreißen. Es ist die Angst, die die Tyrannei gedeihen lässt. Denken Sie daran, dass es mehr von uns gibt als von ihnen. Aber genug von uns müssen bereit sein, aufzustehen und Nein zu sagen: Wir werden diesen Plan nicht akzeptieren.

Auf einer anderen Ebene ermöglicht Ihnen die Kenntnis des Plans, für Ihre eigene Sicherheit im Voraus zu planen, so dass Sie nicht in Panik umherlaufen, wenn etwas passiert. Wie das alte Sprichwort sagt: „Vorgewarnt sein heißt gewappnet sein“.

Wenn Sie mehr über Webbs Arbeit erfahren möchten, sollten Sie unbedingt ihre Website unlimitedhangout.com besuchen. Sie können ihre Videos auch auf Bitchute finden, und sie hat ihren eigenen Podcast-Kanal namens Unlimited Hangout auf Rokfin.com. Berichte über die „Operation Warp Speed“ finden Sie auch auf thelastamericanvagabond.com. Gegenwärtig ist Webb auch noch auf Twitter @_whitneywebb zu finden.

Quellen und Verweise

Schreibe einen Kommentar