Februar 26, 2024

Aktualisierte Liste irreführender, qualitativ schlechter, desinformierender „alternativer“ Telegram-Müllhalden

0

Glauben Sie vielleicht, das macht mir Spaß? Nur eine Scherzfrage. Doch ernsthaft: Nein, eigentlich nicht. Es macht mir keine Freude, doch leider ist es angesicht der katastrophal schlechten (Des)Informations-Schieflage so einiger pseudo-alternativer Telegram-Schrottplätze dringend angebracht, vor folgenden Kanälen zu warnen:

Oliver Janich & Team: Ich hatte mich in letzter Zeit bereits mehrfach dazu geäußert. Janich postet fast nur noch Desinformationen oder solche von äußerst schlechter Qualität. Entweder, es gibt Wahlwerbung für die künstlich geschaffene Ventilpartei SAfT (Schein-Alternative für Täuschland, ich meine natürlich die Limited Hangout-Systempartei AfD). Ansonsten gibt’s Dauerwerbung für allerlei Produkte aus dem Preppingbereich, was an sich nicht verwerflich ist – allerdings auch Werbung für vermeintliche „Wundermittel“, wie z.B. momentan „Nattokinase“ und andere angebliche Allheilsäftchen und Pillchen vom KOPP-Verlag. Es ist natürlich jedem freigestellt, auf solchen Schwurbel hereinzufallen oder nicht.

Ansonsten postet der vermeintliche „Aufklärer“ Janich derzeit bevorzugt Videos von FOX News-Gatekeeper Tucker Carlson, hin und wieder auch von Tulsi Gabbard (ebenfalls Limited Hangout) und anderen Bauernfängern. Desweiteren bringt er Beiträge von „Tommy Robinson News“ (gehört zur „Neuen Rechten“ der USA, gefördert und finanziert von US-Milliardären, dient der gezielten politischen Spaltung der Bevölkerung, soll die Leute im Fake-Links/Rechts-Schema halten), aus höchst unseriösen Kanälen wie „LION Media“ (dort hält man immer noch das längst widerlegte Falschnarrativ vom „Outsider“ Donald J. Trump aufrecht, bei dem es sich in Wahrheit um einen Inside Joke der Eliten handelt), von „Disclose.tv“ und aus diversen anderen entweder fachlich inkompetenten oder sogar gezielt desinformierenden Kanälen.

Janich hat seit vielen Jahren keine einzige nennenswerte Leistung mehr erbracht. Im Gegenteil, er hat der alternativen Bewegung (falls man das so nennen kann) erheblichen Schaden zugefügt – nämlich dadurch, seine Position als (irre)führender „Aufklärer“ zu mißbrauchen, um unentwegt Schwachsinn zu verbreiten, der nicht umsonst ein ums andere Mal krachend widerlegt wurde. Eine Entschuldigung oder Klarstellung seinerseits gab es daraufhin natürlich nicht.

Eigentlich müßte ich ihn deshalb fragen – und zwar in seinen eigenen Worten: Hat er nicht recherchiert oder lügt er bewußt? Ich für meinen Teil vermute ganz3, ganz3 stark3 Letzteres3.

„Sie verhöhnen euch, sie verlachen euch, sie scheißen auf euch“, sagt Janich gerne über die Eliten. Nun, das tut er selber allerdings auch, ganz offensichtlich: Sonst würde er eine sehr viel bessere, überlegtere Auswahl der Beiträge treffen, statt jeden Dreck zu teilen.

Randbemerkung: Falls Sie sich für die Seefahrt und maritime Kriegsführung interessieren, lesen Sie einfach ein gutes Buch darüber. Glauben Sie mir: Es gibt darin mit Sicherheit auch ein Kapitel über U-Boote.


Kulturstudio: Der Telegramkanal des „Kulturstudio“ ist eher ein Musterbeispiel unproduktiver und obendrein bodenlos dreister „alternativer“ Unkultur. 90% der „Beiträge“ sind nutzlose Postings ohne Informationswert oder Erkenntnisgewinn. Per Copy & Paste werden ellenlange Zitate aus Mainstream-Artikeln repostet, über oder unter die dann geistlose „Kommentare“ gerotzt werden, die aus ein, zwei Sätzen bestehen – keinerlei weiterführende Infos dazu, keine thematische Vertiefung, nichts. Es wäre sehr viel „konsequenter“, einfach einen Link zum jeweiligen Artikel zu setzen mit dem Zusatz „Bitte lesen“. Für solche recherchefaulen, oberflächlichen, dümmlichen „Beiträge“ bittet man obendrein auch noch um Spenden. Auch hier gilt: Es steht natürlich jedem frei, sein Geld Schwätzern hinterherzuwerfen, die einem so gut wie gar keine substanziellen Informationen mehr liefern, sondern ihren höchst produktiven Tag damit zubringen, Telegram mit unkommentiertem Mainstream-Müll zu verstopfen.

Unnötig zu erwähnen, daß das Unkulturstudio ganz3 selbstverständlich3 regelmäßig Disinfo-Postings aus Oliver Janichs Kanal teilt. We all live in an „alternative“ submarine, „alternative“ submarine, „alternative“ submarine.

Obendrein besaß man tatsächlich die Chuzpe, erst vor wenigen Tagen eine etwas über zwei Jahre alte Information (Schwab-Video über eine „Cyberpandemie“) als brandbeue, weltbewegende Nachricht zu bringen. Ich könnte endlos so weitermachen, will Leser mit solchem Schmutz aber nicht unnötig belasten. Es ist nur noch grotesk, was sich heutzutage so alles als „alternativ“ bezeichnet.


Henning Rosenbusch: Ähnlich unproduktives Gewäsch und Kaffeehausgeschwätz wie bei einem Miro Wolfsfeld. Keine Tiefenrecherchen, keine wirklich weiterführenden Informationen. Screenshots von Politikertweets werden dadurch „kommentiert“, ihren Inhalt darunter nochmal zusammenzufassen. Danke! Denn selber lesen kann ich sie ja nicht. Dazu brauche ich fremde Hilfe. Das ist keine „Aufklärung“, das ist Krabbelgruppe. Muß ich wirklich erwähnen, daß natürlich auch Rosenbusch seinen „Followern“ gerne Pappnasen wie Tucker Carlson vorsetzt?

Und muß ich außerdem erwähnen, daß er sich dabei natürlich3 eines der ältesten, abgenutztesten und dümmlichsten Tricks bedient? Zitat Rosenstuß:

„Carlson mit der meistgesehenen US-Cablenews-Shot zu #Nordstream“

Ich habe eigentlich keine Lust, mich mit solchem geistigen Prekariat überhaupt noch zu beschäftigen, aber bitte:

Es geht nur um die Qualität der präsentierten Informationen. Wie oft sie gesehen wurden oder ob es sich gar um die „meistgesehene“ Sendung handelt, ist

vollkommen irrelevant.

Denn die Informationen können ja trotzdem falsch sein oder gar der bewußten Irreführung dienen. Das „Massenargument“ ist schwachsinnig. Gerade deshalb aber werden Gatekeeper wie Carlson auf genau diese Weise beworben: Durch den irrelevanten Verweis auf die bloße Zahl der Zuschauer soll der Eindruck von Legitimität und Wahrheitsgehalt erweckt werden.

Es gibt aber keine zwangsläufige Korrelation.


Eva „Lichtsehnsucht“ Hermann und ihr Andreas Flopp: Um mir ein Bild machen zu können, hatte ich ihren Telegramkanal für geraume Zeit abonniert. Und bin dann schnell wieder raus …

Hermann postete jeden Abend Fotos von Sonnuntergängen mit dem überaus aufklärenden Kommentar, diese wunderhübschen, lichtdurchfluteten Bildchen seien ein Beweis dafür, daß „die Kräfte des Lichts bald siegen“ werden. Noch Fragen? Vielleicht eine: Wer soll soviel Dünnschiss eigentlich ertragen?

Ansonsten genau dasselbe wie beim Unkulturstudio: Ewig lange Auszüge aus Mainstream-Artikeln. Immerhin macht sich letzteres ja noch die Anti-Arbeit, wenigstens einen kurzen Satz zu defäkieren, um solche Glanzlichter alternativen Medienschaffens bzw. stinkefaulen Mainstream-Kopistentums zu „kommentieren“. Bei Sonnenuntergangs-Eva hingegen gab’s noch nicht mal das. Keinerlei Kommentar. Nur Zitate aus Artikeln. Unterstützen Sie jetzt!


Rhetorische Frage: Glauben Sie, es ist reiner Zufall, daß eben genannte Kanäle sich immer nur gegenseitig zitieren? Daß man dort alles ausblendet, was wirklich über den Tellerrand schaut?

Ich habe es in den letzten Jahren kein einziges Mal erlebt, daß auf den genannten Informationsmüllhalden auch mal ein echtes Goldstück zu finden gewesen wäre – und zwar von echten alternativen Journalisten wie z.B. einer Whitney Webb, des großartigen Iain Davis, eines Johnny Vedmore, James Corbett usw., deren Artikel ich nicht umsonst regelmäßig übersetze. Weil sie einen Wert haben. Weil sie substanzielle, wissenswerte Informationen enthalten.

Um Himmels Willen: Man stelle sich vor, die Leute könnten erkennen, daß solche Kanäle sich eigentlich nur gegenseitig abklatschen und abfeiern, obwohl sie gar keine richtige Arbeit mehr leisten.

Stellt sich nun die Frage, frei nach Rilke:

Handelt es sich nur um den hirnerweichten Gang geschmeidig selbstverliebter Schritte, der sich im allerkleinsten gegenseitigen Zitierkreise dreht, in dessen Mitte ein gruppennarzisstisch betäubter Selbstbespiegelungswille steht, oder

handelt es sich womöglich um den gezielt hirnerweichenden Gang geschmeidig desinformierender Schitte, die sich im untereinander abgesprochenen Gatekeeping-Kreise dreht, in dessen Mitte ein Narrativkontrollwille steht?

Who gives a fuck anyway?

Halten Sie sich in Gottes Namen von solchen Leuten fern und nutzen Sie ihre Lebenszeit positiv und produktiv.

Schreibe einen Kommentar