Ein Mann sollte seine Grenzen kennen – The Burning Platform

Quelle: A MAN’S GOTTA KNOW HIS LIMITATIONS – The Burning Platform

Da ich die Handlungen und Rechtfertigungen von Männern wie Jerome Powell, Anthony Fauci, Andrew Cuomo, Joe Biden und Donald Trump während dieser selbstverschuldeten globalen Depression beobachtet habe, kann ich nicht umhin, den ikonischen amerikanischen Schauspieler Clint Eastwood und seine berühmteste Rolle – Dirty Harry – zu zitieren, wenn ich beurteile, ob sie ein Verständnis für ihre Grenzen haben. Wenn ein Mann seine Grenzen nicht kennt, kann er sein eigenes Leben ruinieren.

Wenn Männer in Positionen von immenser Macht ihre Grenzen nicht kennen, können sie die Welt ruinieren, das Leben von Millionen Menschen zerstören und die Welt in einen katastrophalen finanziellen Zusammenbruch und einen wahrscheinlichen globalen Konflikt treiben. Unsere wohlwollenden Führer tun so, als wüssten sie, was das Beste für die Menschheit ist, obwohl sie in Wahrheit um sich schlagen, korrumpiert durch ihre eigene Macht und ihren eigenen Reichtum – und uns auf den Weg der Zerstörung führen, weil ihr immenses Ego es ihnen nicht erlaubt, demütig ihre schrecklichen Fehler einzugestehen und korrigierende Maßnahmen zu ergreifen.

Der zweite Dirty-Harry-Film, „Magnum Force“, kam 1974 heraus, als Harry es in San Francisco mit Selbstjustiz-Polizisten aufnahm. Sein Leutnant, gespielt von Hal Holbrook, versucht, Harry von dem Fall der bösen Jungs fernzuhalten, die von der korrupten Polizistentruppe des Leutnants hingerichtet werden, wobei er sich der Logik bedient, dass Harry eine Gefahr für die Gesellschaft darstellte, weil er sich nicht an ordnungsgemäße Polizei- und Justizverfahren hielt.

Es ist schon komisch, wie Menschen in Machtpositionen andere beschuldigen, das zu tun, was sie in Wirklichkeit selber machen. In einem herablassenden Tonfall prahlt der Leutnant damit, dass er noch nie seine Waffe aus dem Halfter nehmen musste, da er auf einen höheren Rang als Harry aufgestiegen sei. Die sarkastische Antwort von Harry zeigt seine Verachtung für diejenigen, die nicht bereit sind, die Drecksarbeit zu tun und die Straßen vor Kriminellen zu schützen:

„Sie sind ein guter Mann, Lieutenant. Ein guter Mann kennt immer seine Grenzen.“

Am Ende des Films, nachdem Harry alle Polizisten der Bürgerwehr getötet hat, zieht der Leutnant eine Waffe, zielt damit auf Harry und sagt ihm selbstgefällig, dass er ihm den Mord an den Polizisten anhängen wird. Dann steigt er in das Auto, das Harry fuhr, ohne zu wissen, dass Harry eine Briefkastenbombe aktiviert und auf den Rücksitz geworfen hat. Als er langsam wegfährt, geht die Bombe hoch und tötet den Leutnant. Ein weiteres Dirty Harry Happy End. Der Film endet damit, dass Harry sagt:

„Ein Mann sollte seine Grenzen kennen.“

Dieser Satz kommt mir in letzter Zeit immer wieder in den Sinn. Mitansehen zu müssen, wie die Welt brennt, während das, was auf Führung hinausläuft, blubbert, lügt, falsch informiert und Entscheidungen trifft, die die Massen zu einer Zukunft in Armut, Obdachlosigkeit, gewaltsamen Umwälzungen und einer Wirtschaft verurteilen, die von rücksichtslosen Zentralbankern und unfähigen Politikern ausgeweidet wird, ärgert kritisch denkende, rationale Menschen. Ich bin immer wieder verblüfft über den Mangel an Voraussicht darüber, wie Maßnahmen, die heute von führenden Politikern ergriffen werden, um angeblich Probleme zu lindern, die durch ihre früheren „Lösungen“ entstanden sind, zu einer langfristigen Katastrophe führen werden.

Früher habe ich diese Entscheidungen auf Dummheit und Inkompetenz geschoben. Aber jetzt schreibe ich sie der Bosheit des Vorausdenkens zu, getrieben von Gier, Neid und einem soziopathischen Wunsch nach Macht und Kontrolle über andere. Diejenigen, die ausgewählt wurden, um die Schlüsselpositionen in der Regierung, im Zentralbankwesen und in den Medien zu bekleiden, werden von schattenhaften Milliardärstypen handverlesen und gepflegt, deren Agenda darin besteht, Reichtümer zu ernten, das Finanzsystem zu kapern und Kontrolle über die Bevölkerung auszuüben.

Das Jahr 2020 hat gezeigt, welche Art von Männern wir nach oben gelassen haben, um unsere Wirtschaft, unsere Regierung und unser Leben zu kontrollieren. Wir sind zu einer Nation vorsätzlich ignoranter, technologieabhängiger, schwachsinniger Idioten geworden, die von soziopathischen, egomanischen Verrätern unseres Landes auf den Weg der Zerstörung geführt werden. Diese Männer haben eine hohe Meinung von ihren intellektuellen Talenten und glauben arrogant, die Antworten auf alle Fragen zu kennen und schlagen selbstbewußt Lösungen vor, die ihnen selbst und denen, denen sie dienen – nicht Ihnen – zugute kommen.

Dies ist keine neue Entwicklung für die Menschheit. Gier, Neid und der Wunsch nach Kontrolle haben im Laufe der Geschichte eine Minderheit von Männern angetrieben. Ein Soziopath hat kein Einfühlungsvermögen für andere Menschen. Er hat kein Gewissen, hat also keine Skrupel, zu lügen, zu stehlen, Männer für Öl in den Tod zu schicken oder das Leben von Millionen zu zerstören. Ihre Hybris und Arroganz führen immer zu ihrem Untergang, weil sie unfähig sind, die Selbstreflexion zu entwickeln, die notwendig ist, um ihre Grenzen zu verstehen.

Es gibt drei Männer unter vielen, die die Geschichte schlecht behandeln wird, wenn die Geschichte des Jahres 2020 geschrieben wird (je nachdem, wer sie schreibt). Anthony Fauci, Andrew Cuomo und Jerome Powell sind Männer mit hohem IQ, großen Egos, Sklaven von „Reputation“ und werden von den Milliardären, die diesen Planeten regieren, benutzt, um ihre Pläne zur Kontrolle der Welt umzusetzen. Sind sie nur Schachfiguren oder aktive Teilnehmer an der Verschwörung zur finanziellen, politischen, sozialmedizinischen und militärischen Versklavung der Bevölkerung des Planeten durch falsche Erzählungen und Finanz-Engineering, die darauf abzielen, die Vielen zu verarmen und die Wenigen zu bereichern?

Es ist eine Frage, die mir immer wieder durch den Kopf schießt, während ich ungläubig zuschaue, wie diese Männer ständig das genaue Gegenteil dessen tun, was getan werden muss, um das Leben der Amerikaner zu verbessern, und die unverhohlen lügen, falsch informieren und die Wahrheit verdunkeln. Da ich kein Soziopath bin, ist es für mich schwierig zu verstehen, was Männer wie diese antreibt. Es scheint, dass die Macht, über andere zu herrschen, die Bewunderung der Massen, die Aufwertung des Status durch die Unternehmensmedien, das Streben nach Reichtum, eine übertriebene Meinung über ihre intellektuellen Talente und die Unfähigkeit, ihre eigenen Grenzen anzuerkennen, ihre Hauptmerkmale sind. Sie haben keine Bedenken, Sie auf dem Altar ihrer Götter – der korporativen Milliardärs-Oligarchen – zu opfern.

Anthony Fauci war in den letzten sechsunddreißig Jahren als Regierungsbürokrat für die Abteilung für Infektionskrankheiten in den USA zuständig. Man kann nur dann so lange in solch einer Position bleiben, wenn man diejenigen zufrieden stellt, die wichtig sind. In einer rationalen Welt würde seine Leistung im letzten Jahr als katastrophal angesehen werden, da seine Organisation die Pandemie nicht kommen sah, sie ignorierte, als die WHO und China sich zu ihrer Vertuschung verschworen, absolut keine Pläne zu ihrer Bekämpfung hatte und die Bedrohung bis Anfang März herunterspielte, den Menschen erzählte, dass Masken nutzlos seien (was sie ja auch sind), bevor sie die ganze Nation zum Tragen zwang, das lächerliche Neil-Ferguson-Modell benutzte, das zwei Millionen Tote voraussagte, um das Land zum Lockdown zu bewegen, ständig widersprüchliche Ratschläge erteilte und wesentlich zum größten wirtschaftlichen Zusammenbruch seit der Großen Depression beitrug.

Er ist eindeutig ein Werkzeug der Linken, da er ein großer Fan von Hillary Clinton ist und für Bill Gates von der Notwendigkeit eines Impfstoffs gegen eine Grippe faselt, die 99,9% aller Amerikaner gar nicht betreffen wird. Er liebt eindeutig das Rampenlicht und tritt jede Woche in Dutzenden von Fernsehsendungen auf, da sein bürokratisches Ego im Verhältnis zu den Lobeshymnen wächst, die er von den Unternehmensmedien und den Schafen erhält, die ihn zu Füßen des Lockdown-Kults anhimmeln. Er stellt sich selbst als Wissenschaftler dar, der den Tatsachen folgt.

In der eigenen Literatur der CDC vor der Pandemie hieß es, Masken seien nutzlos, um die Ausbreitung von Viren zu stoppen – weil sie es nunmal sind. Wäre er ein echter Wissenschaftler, der die Daten verfolgt, würde er demütig zugeben, dass Schweden die ganze Zeit Recht hatte, ohne Abschottung, ohne Maskenzwang, ohne Schulschließungen und mit der Entwicklung einer Herdenimmunität, als die Infektionsrate 20% erreichte. Die Gefährdeten (alte Menschen und solche mit Vorerkrankungen) hätten in Quarantäne gehen müssen, und die Jungen und Gesunden hätten normal weiterleben müssen. Er ist zu stolz und von der Agenda getrieben, um jemals zuzugeben, dass er schrecklich falsch lag. Seine Führung während dieser Pandemie war ziemlich verpeilt.

Fauci und seine Gefolgsleute haben die Massen davon überzeugt, dass die Maskierung sie schütze, um Kontrolle und Konformität hervorzurufen und die Grenzen der staatlichen Autorität zu testen. Die Einhaltung der tyrannischen Diktate von Gouverneuren und Gesundheitsexperten“ (die einheitlich ungesund aussehen) ist ein Testlauf für weitere Pflichten und Zwangsimpfungen. Dafür, dass er sein Scherflein im Namen von Gates und den anderen milliardenschweren Oligarchen beiträgt, wird Fauci Reichtümer ernten, mit Buchverträgen, Positionen in den Vorständen von Arzneimittelfirmen, Vortragshonoraren auf Gesundheitskonferenzen und Fernsehauftritten.

Faucis Unfähigkeit, seine Grenzen zu erkennen, und/oder sein moralisches Versagen als angeblich neutraler Wissenschaftler haben zu Tod und wirtschaftlicher Zerstörung in weit größerem Ausmaß geführt, als wenn er zugegeben hätte, was er nicht wusste und die Nation nicht in einen völligen Stillstand getrieben hätte. Die Selbstmorde, der Tod und die Zerstörung durch Unruhen, die nicht diagnostizierten Todesfälle durch Krebs- und Herzkrankheiten, die Epidemie der psychischen Krankheiten, Millionen verlorener Arbeitsplätze und Hunderttausende von Schließungen kleiner Unternehmen sind echtes Blut an seinen Händen.

Andrew Cuomo ist ein besonders abscheulicher Charakter, dessen enormes Ego so aufgeblasen ist, dass es ihn davon überzeugt, mitten in der Pandemie ein Buch darüber zu schreiben, welch großartige Arbeit er geleistet habe, obwohl er die bei weitem größte Zahl von Covid-19-Toten in der Nation zu verantworten und Tausende von Pflegeheimbewohnern ermordet hat, indem er absichtlich infizierte Patienten in die Pflegeheime zurückgeschickte. Ich frage mich, wie ein Mann wie er nachts schlafen kann, wenn er so viele Leichen auf dem Gewissen hat. Aber es gibt eine Antwort.

Soziopathen haben kein Gewissen. Cuomo ist so arrogant und selbstverliebt, daß er tatsächlich glaubt, eine hervorragende Arbeit geleistet zu haben. Er glaubt, dass er sich das Gouverneursamt verdient hat, als er unter dem Deckmantel der Namensbekanntheit seines Vaters fuhr. Er heiratete eine Kennedy (von der er sich schließlich scheiden ließ) und fragte Journalisten, wie sich das wohl auf seinen Ruf auswirken würde – bevor er ihr den Antrag machte. Er ist nichts weiter als ein ehrgeiziger, sich selbst fördernder Aufsteiger, der bereit ist, alles zu tun, um voranzukommen. Einige Tiere sind gleichberechtigter als andere, wenn es um die Maskierung geht.

Wie bei den anderen linken Gouverneuren (Murphy, Wolf, Witmer, Newsome) berauschte sich Cuomo an der Macht, die er während dieser Pandemie übernahm. Gouverneure sind in normalen Zeiten im Wesentlichen Galionsfiguren. Sie haben selten Einfluss auf das tägliche Leben ihrer Wähler. Aber mit der Panik, die durch medizinische „Experten“ und einen Trump ausgelöst wurde, der die durch absichtlich fehlerhafte Modelle „errechneten“ Weltuntergangsszenarien abkaufte übernahmen Gouverneure und Bürgermeister im ganzen Land fast diktatorische Macht, um unser Leben zu kontrollieren, inklusive Gefängnis- oder Geldstrafen, wenn man sich nicht an ihre autoritären Dekrete hielten. Es gab keine gesetzgeberische oder gerichtliche Kontrolle ihrer illegalen Pflichten.

Cuomo war offensichtlich berauscht von der Aufmerksamkeit, die er durch seine täglichen Briefings erhielt, indem er Trumps tägliche Updates kopierte. Er berief sich auf einen drakonischen Lockdown, gab den Feds die Schuld für all seine Versäumnisse, berief sich auf die Angst in der Bevölkerung, anstatt den erforderlichen Stoizismus, rationale Abwägung von Risiken und Tapferkeit im Angesicht von Unsicherheit zu zeigen. Dieser größenwahnsinnige Angeber hat die Frechheit, eine Siegesrunde zu drehen und andere Gouverneure lächerlich zu machen, wenn die Zahl seiner Todesfälle doppelt so hoch ist wie in jedem anderen Staat und dreimal so hoch wie in den Staaten, die er verachtet hat.

Wenn dieser Mann zur Selbstreflexion fähig wäre, würde er Tausende von Familien auf Knien um Vergebung bitten für seinen fatalen Fehler, infizierte Patienten in Pflegeheime zu stecken und Tausende von Senioren zum Tode zu verurteilen. Stattdessen rühmt er sich der Lobeshymnen der linken Medien, die seine katastrophalen Entscheidungen ignorieren und seine Behauptungen unterstützen, Trump sei allein daran schuld. Auch wenn sich Lockdowns als die falsche Lösung erwiesen haben, proklamiert Fauci Cuomo’s Aktionen als eine herausragende Antwort auf die Pandemie.

Ich denke, die Zerstörung der Wirtschaft durch das Weltfinanzkapital, der Vorsitz über ein selbst auferlegtes Massensterben, die Ermutigung von BLM- und ANTIFA-Terroristen zu Aufständen, Mord und Zerstörung von Unternehmen und die Behandlung der Öffentlichkeit wie Schachfiguren in einem politischen Spiel stellen in der Welt von Cuomo einen Erfolg dar. Cuomos Grenzen sind zahlreich und seine Talente gering, aber er würde es nie zugeben. Menckens Worte von vor Jahrzehnten waren noch nie so wahr wie heute:

„Das ganze Ziel der praktischen Politik ist es, die Bevölkerung alarmiert zu halten (die lautstark in Sicherheit gebracht werden müsse), indem man sie mit einer endlosen Reihe von Kobolden bedroht, die alle nur Einbildung sind.“

Das bringt uns zu Jerome Powell, dem Mann, der die Welt verkauft hat. Wie konnte ein Mann mit einer so undifferenzierten Karriere als Untergeordneter an der Wall Street und als Regierungsbürokrat der mittleren Ebene zum einem der wichtigsten Männer der Welt werden? Wie seine beiden Vorgänger, Yellen und Bernanke, hatten sie alle die profanen, wenig beeindruckenden Karrieren von Akademikern und Bürokraten. Keiner von ihnen zeichnete sich als brillanter Denker oder Führer aus. Sie entsprechen Talebs Beschreibung als IYI (intellectual yet idiot, „Intellektueller und doch Idiot“, Anm. d. Übersetzers).

Sie alle erreichten „Erfolg“, indem sie das Spiel spielten, sich bei der herrschenden Klasse einschmeichelten und sich als geschmeidige Werkzeuge für diejenigen erwiesen, die die Fäden in der Hand hatten. Die Belohnung für das Anbiedern bei der Bankkabale und der milliardenschweren Oligarchen, die den Deep State leiten, sind Ruhm, Auszeichnungen in den Medien, Buchgeschäfte, Vorstandsposten, unverschämte „Honorare“ (alias Schmiergelder) und Reichtum, von dem sie nie zu träumen gewagt hätten. Bernanke verdiente mehr dafür, eine einstündige Rede auf einer Konferenz der Bank of America zu halten, als er jährlich als Vorsitzender der Federal Reserve erhielt.

Bernanke ließ die kreative Zerstörung durch den Kapitalismus nicht zu, um eine rücksichtslos korrupte Organisation wie die Bank of America aus dem Geschäft zu drängen, und erntete dafür Reichtümer. Powell weiß, wer sein Brot schmiert, und wird für die erneute Rettung der Wall-Street-Kabale hübsch entschädigt werden, während er die Main Street und Senioren unter den Bus warf.

Wie Sie aus dem unten stehenden Diagramm ersehen können, lag die Fed Funds Rate von 1990 bis 2008 im Durchschnitt zwischen 4 und 5 %. Ein älterer Bürger könnte eine ähnliche Rendite für einen sicheren Geldmarktfonds erhalten, um seine Sozialversicherung zu ergänzen. Doch dank Bernanke, Yellen und Powell liegen die Zinssätze seit über einem Jahrzehnt im Wesentlichen bei Null. Diese Maßnahmen kamen ihrer wahren Wählerschaft zugute – kriminellen Bankern, Hedgefondsmanagern, wohlhabenden Oligarchen, Megakonzernen und Politikern.

Sie haben die Mittelschicht verarmt, Marktspekulationen statt Kapitalinvestitionen gefördert und die Renten einkommensschwacher Senioren zerstört. Sie sind allein verantwortlich für die größte Vermögensungleichheit in der Geschichte. Sie haben mit ihrer Politik des leichten Geldes zwei Blasen (2000, 2008) geschaffen, die platzten und zu einer weitreichenden wirtschaftlichen Zerstörung führten. Aber diese Blasen verblassen im Vergleich zu der weltvernichtenden Blase, die sie als „Lösung“ für ihre letzte Blase geschaffen haben.

Powell und seine Kumpanen haben ein Finanzsystem geschaffen, das so anfällig ist, dass es noch nicht mal Zinssätze von 2,5% verkraften würde. Mit „verkraften“ meine ich, dass der Aktienmarkt einen Wutanfall bekam und der rückgratlose Wall-Street-Lakai Powell tat, was man ihm sagte – und im Sommer 2019 mit Zinssenkungen begann. Irgendetwas zerbrach im September in der stinkenden, manipulierten Maschinerie der Finanzmarktschikane, und die Overnight-Repo-Sätze stiegen auf 10% – ein Niveau, das das wahre Risiko an den Märkten widerspiegelt. Zinssätze, die das wahre Marktrisiko widerspiegeln, sind für die Machthaber inakzeptabel. Powell tat wie von seinen Chefs befohlen, indem er die Zinssätze bis zum Jahresende senkte und heimlich eine QE durchführte, während er leugnete, dass es sich um eine solche handelte.

Powell ist kein dummer Mann. Er weiß, dass ein Land seine nationale Kreditkarte nicht ohne negative Folgen überstrapazieren kann – Zahlungsausfall, Währungskollaps, Hyperinflation, bürgerliches Chaos, globale Konflikte. Es würde einen Mann von Mut, Tapferkeit und Moral erfordern, den bösen Mächten, die die systematische Plünderung der Nation kontrollieren, die Stirn zu bieten. Powell ist nicht dieser Mann.

Seine Grenzen liegen auf der Hand, denn er hat das Land auf den Weg der Zerstörung gebracht und gleichzeitig die Kluft zwischen den Haves (Powells Völkchen) und den Have Nots (Sie und ich) vertieft. Seine monetären Machenschaften haben die Unruhen angeheizt, die das Land in Aufruhr versetzen, was möglicherweise genau das ist, was seine Oligarchenbosse wünschen. Wenn das Land durch falsche Erzählungen über systematischen Rassismus mit Kämpfen auf der Straße abgelenkt wird, kann die systematische Ernte des nationalen Reichtums hinter dem Vorhang weitergehen.

Powell hat sich über die Preisfindung lustig gemacht, indem er ein Drittel der Hypotheken im Land aufkaufte, Milliarden in Schrottanleihen von Unternehmen steckte, die bankrott sein sollten, und arbeitslose Robinhood-Day-Trader davon überzeugte, dass Aktien nur steigen, weil Powell sie retten wird, sobald sie mal fallen. Nachdem man die eindeutig verzweifelten Aktionen beobachtet hat, die Powell unter dem Deckmantel einer Pandemie unternommen hat, um seine Wall-Street-Puppenspieler zu stützen, muss man sich fragen, ob ihm dies angedroht wurde oder ob er tatsächlich glaubt, dass seine verräterischen Aktionen dem Land zugute kommen.

Indem er die Zinssätze auf Null senkte, seine Bilanz innerhalb weniger Monate um 3 Billionen Dollar ausweitete, die Bundesregierung in die Lage versetzte, ein Defizit von 3 Billionen Dollar zu bewältigen, und den Treibstoff für eine epische Aktien-, Immobilien- und Anleihenblase lieferte, ist Powell allein verantwortlich für das Bankett der Konsequenzen, die wir erleben werden. Powell hat alle seine Chips auf den Tisch gelegt. Ein Mann von viel höherem Charakter und Intellekt als dieser feige Powell erklärte vor sieben Jahrzehnten, was geschehen wird:

„Es gibt keine Möglichkeit, den endgültigen Zusammenbruch eines durch die Kreditexpansion verursachten Booms zu verhindern. Die Alternative besteht nur darin, ob die Krise früher als Folge des freiwilligen Verzichts auf eine weitere Kreditexpansion oder später als endgültige und totale Katastrophe des betreffenden Währungssystems eintreten sollte.“ – Ludwig von Mises, „Menschliches Handeln“, 1949

Wenn diese von Powell geschaffene Blase explodiert, wird es viele Figuren à la Dirty Harry geben, die ein schiefes Grinsen zeigen und sagen werden: „Ein Mann sollte seine Grenzen kennen“.

Schreibe einen Kommentar