Faucis verräterische Verbindungen nach China und zu den Globalisten – Dr. Joseph Mercola

Fauci hat vor kurzem ein Papier veröffentlicht, in dem er die Möglichkeit ablehnt, dass SARS-CoV-2 im Wuhan Institute of Virology geschaffen und aus diesem Labor freigesetzt worden sein könnte.

Quelle: Fauci’s Treacherous Ties to China and Globalists

Auf einen Blick

  • Ein Bericht von Dr. Peter Breggin enthüllt Dr. Anthony Faucis Verbindungen zur Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und zu Globalisten, die von den Pandemie-Maßnahmen profitiert haben, die er als Leiter der U.S. Coronavirus Task Force vorschlug
  • Fauci war die treibende Kraft hinter den Forschungsaktivitäten, die es der Kommunistischen Partei Chinas ermöglichten, tödliche SARS-Coronaviren herzustellen, was wiederum zur – zufälligen oder nicht zufälligen – Freisetzung von SARS-CoV-2 aus dem Wuhan-Institut für Virologie führte
  • In Zusammenarbeit mit der KPCh und der Weltgesundheitsorganisation unterdrückte Fauci zunächst die Wahrheit über den Ursprung und die Gefahren der Pandemie und ermöglichte dadurch die Ausbreitung des Virus von China in den Rest der Welt.
  • Fauci hat den Generaldirektor der WHO, Tedros Adhanom Ghebreyesus, unterstützt und gelobt. Dieser ist Mitglied einer marxistisch-leninistischen äthiopischen politischen Partei mit einer korrupten Vergangenheit und terroristischen Verbindungen, der auch beschuldigt wurde, Cholera-Ausbrüche in Äthiopien zu vertuschen
  • Fauci hat vor kurzem ein Papier veröffentlicht, in dem er die Möglichkeit ablehnt, dass SARS-CoV-2 im Wuhan Institute of Virology erzeugt und dort freigesetzt worden sein könnte, und stattdessen für eine natürliche Mutation plädiert. Er nutzt die Pandemie auch zur Rechtfertigung des „Green New Deal“ und der globalistischen Bewegung, die als „The Great Reset“ bekannt ist.

Dr. Anthony Fauci, seit 1984 Direktor des „National Institute of Allergy and Infectious Diseases“ (NIAID), erlangte in diesem Jahr als Leiter der „Coronavirus Task Force“ des Weißen Hauses nationale Bekanntheit. Wenn alles vorbei ist, wird er sich vielleicht am Ende wünschen, er hätte weniger öffentliche Aufmerksamkeit erlangt.

Im einem Bericht1 vom 19. Oktober 2020, „Dr. Fauci’s COVID-19 Treachery“, enthüllt Dr. Peter Breggin Faucis „erschreckende Verbindungen“ zur Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und ihrem Militär.

Ein zweiter Bericht2 von Breggin mit dem Titel „COVID-19 & Public Health Totalitarianism: Untoward Effects on Individuals, Institutions and Society“ (Unerwünschte Auswirkungen auf Individuen, Institutionen und Gesellschaft) wurde am 31. August 2020 vor einem Bundesgericht in Ohio als Teil einer Klage und einer einstweiligen Verfügung eingereicht, um die Pandemie-Maßnahmen des Staates zu beenden.

Laut Breggin war Fauci „die treibende Kraft“ hinter den Forschungsaktivitäten, die es der CCP ermöglichten, tödliche SARS-Coronaviren herzustellen, was wiederum zur – zufälligen oder nicht zufälligen – Freisetzung von SARS-CoV-2 durch das Wuhan Institute of Virology (WIV) in Wuhan, China, führte.

Breggin behauptet, dass Fauci der CCP geholfen habe, „wertvolle US-Patente“ zu erhalten, und dass er in Zusammenarbeit mit der CCP und der Weltgesundheitsorganisation zunächst die Wahrheit über die Ursprünge und Gefahren der Pandemie unterdrückt habe, wodurch die Ausbreitung des Virus von China in den Rest der Welt ermöglicht wurde.

Fauci schirmte die CCP und sich selbst ab, sagt Breggin, indem er „den Ursprung von SARS-CoV-2 leugnete“ und „weltweite Versuche, mit der Pandemie vernünftig umzugehen, verzögerte und vereitelte“.

Von Fauci unterstützte Gain-of-Function-Forschung

In der Zusammenfassung des Berichts dokumentiert Breggin 15 fragwürdige Aktivitäten, an denen Fauci beteiligt war, angefangen mit der Tatsache, dass er gefährliche Gain-of-Function-Forschung über Fledermaus-Coronaviren finanziert hat, sowohl von einzelnen chinesischen Forschern als auch vom WIV in Zusammenarbeit mit amerikanischen Forschern. Diese Forschung, so Breggin, habe es der KPCh und ihrem Militär ermöglicht, ihre eigenen Biowaffen zu entwickeln, darunter SARS-CoV-2.

Er weist darauf hin, dass die amerikanisch-chinesische Zusammenarbeit zunächst in einem Papier beschrieben wurde, das von zwei chinesischen Forschern, Botao Xiao (ausgebildet an der Northwestern University und der Harvard Medical School) und Lei Xiao, im Februar 2020 verfasst worden war. Laut Breggin zwang die KPCh sie zum Widerruf, und das Papier wurde zurückgezogen.

„Der erklärte Zweck [der Gain-of-Function-Forschung] ist es, zu lernen, künftige Ausbrüche zu verhindern und zu behandeln; aber Forschungslabors sind die häufigste Quelle für Ausbrüche gefährlicher Krankheitserreger, darunter SARS-CoV-2, sowie für zwei frühere zufällige Ausbrüche von SARS-Viren im Jahr 2004 aus einer Forschungseinrichtung in Peking“, schreibt Breggin.3

Wie Newsweek4 bereits berichtete, wurde die vom NIAID finanzierte Forschung zum Funktionsgewinn bei Fledermaus-Coronaviren in zwei Teilen durchgeführt. Der erste, der 2014 begann und 2019 endete5, konzentrierte sich auf das „Verständnis des Risikos der Fledermaus-Coronavirus-Entstehung“. Erste Ergebnisse6 wurden 2015 in „Nature Medicine“ veröffentlicht.

Das Programm, das mit einem Budget von 3,7 Millionen Dollar ausgestattet war, wurde vom Wuhan-Virologen Shi Zheng-Li geleitet und versuchte, wilde Fledermaus-Coronaviren zu katalogisieren. An dem Programm waren auch US-Wissenschaftler wie Ralph Barric von der University of North Carolina und Charles Lieber aus Harvard beteiligt.7

Die zweite Phase, die 2019 begann, beinhaltete eine zusätzliche Überwachung von Coronaviren sowie die Erforschung des Funktionsgewinns, um zu untersuchen, wie Fledermaus-Coronaviren mutieren und Menschen befallen könnten. Diese zweite Phase wurde von der EcoHealth Alliance geleitet, einer gemeinnützigen Forschungsgruppe unter der Leitung von Peter Daszak, einem Experten für Krankheitsökologie. Laut Newsweek erläuterte der Projektvorschlag die durchzuführende Forschung wie folgt8:

„Wir werden S-Protein-Sequenzdaten, die Technologie infektiöser Klone, In-vitro- und In-vivo-Infektionsexperimente und die Analyse der Rezeptorbindung nutzen, um die Hypothese zu testen, dass prozentuale Divergenzschwellen in S-Protein-Sequenzen das Spillover-Potential vorhersagen.

Laienhaft ausgedrückt bezieht sich das ‚Spillover-Potenzial‘ auf die Fähigkeit eines Virus, vom Tier auf den Menschen zu springen, was voraussetzt, dass das Virus in der Lage ist, sich an Rezeptoren in den Zellen des Menschen anzuheften. SARS-CoV-2 zum Beispiel ist in der Lage, sich an den ACE2-Rezeptor in der menschlichen Lunge und anderen Organen zu binden.

Laut Richard Ebright, einem Experten für Infektionskrankheiten an der Rutgers-Universität, bezieht sich die Projektbeschreibung auf Experimente, die die Fähigkeit des Fledermaus-Coronavirus verbessern würden, menschliche Zellen und Labortiere mit gentechnischen Methoden zu infizieren. Im Zuge der Pandemie ist das ein bemerkenswertes Detail“, so Richard Ebright.

Warum hat Fauci Funktionsgewinn-Forschungen fortgesetzt?

Obwohl Präsident Trump im April 2020, nachdem die chinesisch-amerikanischen Kooperationen öffentlich bekannt wurden, die Finanzierung gefährlicher Gain-of-Function-Forschung über Viren einstellte, hat Fauci seither „eine Flut neuer Gelder freigesetzt, die mit ziemlicher Sicherheit“ chinesischen Wissenschaftlern mit CCP-Beziehungen zugute kommen werden, die noch an verschiedenen US-Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen arbeiten.

Ein Teil der Gelder geht wiederum an die EcoHealth Alliance, die seit Jahren ihre Forschungsprojekte an WIV und andere chinesische Forscher ausgelagert hat. Jüngste Berichte deuten jedoch darauf hin, dass das NIH nun von der Organisation die Vorlage von Aufzeichnungen verlangt, die ihre Arbeit mit dem Labor in Wuhan detailliert beschreiben, bevor die Mittel freigegeben werden.9

Fauci fuhr auch 2014 damit fort, die Gain-of-Function-Forschung an das WIV auszulagern, nachdem der damalige Präsident Obama angeordnet hatte, diese Forschung zu stoppen. Zu dieser Zeit fuhr er auch fort, die Zusammenarbeit zwischen US- und WIV-Forschern unter der Leitung von Dr. Vineet Menachery an der Universität von North Carolina zu finanzieren.

„Um während des Obama-Moratoriums gefährliche Virusforschung aus den USA nach China auszulagern, genehmigte Fauci das Wuhan-Institut vorzeitig als eine Eindämmungseinrichtung auf höchster Ebene (bekannt als BSL-4), die in der Lage ist, sicher mit tödlichen Viren zu arbeiten“, schreibt Breggin.10

„Er tat dies, obwohl er wusste, dass das Institut eine sehr schlechte Sicherheitsbilanz hatte, und obwohl er auch wusste, dass alle derartigen Einrichtungen in China vom Militär als Teil seines Programms zur biologischen Kriegsführung überwacht werden. Auf diese Weise schuf Fauci zwei schwerwiegende weltweite Bedrohungen, die versehentliche Freisetzung eines tödlichen Coronavirus und/oder seine Verwendung als militärische Waffe“.

Interessanterweise war das ursprüngliche Moratorium für die Erforschung von Funktionsgewinnen zwar eine direkte Anordnung des Präsidenten, doch als das Moratorium Ende 2017 aufgehoben wurde, geschah dies durch die „National Institutes of Health“ und das NIAID.

„Fauci hält sich selbst für die ultimative Quelle objektiver wissenschaftlicher Informationen und wissenschaftlich fundierter Schlussfolgerungen. In Wirklichkeit arbeitet er mit globalistischen Pharmaunternehmen und globalistischen Organisationen zusammen und befähigt sie dazu … Diese Globalisten haben an Macht und Einfluss gewonnen, da ihre Politik und Praxis, einschließlich der Lockdowns, die Bedingungen in der ganzen Welt weiter verschlechtern.

Dr. Peter Breggin

Fauci verteidigte und förderte vor einem Jahrzehnt auch die Gain-of-Function-Forschung über Vogelgrippe-Viren und sagte, solche Forschung sei das Risiko wert, weil sie es Wissenschaftlern ermögliche, sich auf Pandemien vorzubereiten.11 Wie Breggin anmerkte, scheint diese Art von Forschung jedoch die Pandemie-Reaktionen der Regierungen nicht im Geringsten verbessert zu haben.

Herunterspielen von COVID-19-Risiken

Als nächstes weist Breggin auf Faucis Verbindungen zu und Unterstützung für den Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation, Tedros Adhanom Ghebreyesus, hin, der Mitglied einer marxistisch-leninistischen äthiopischen politischen Partei ist, deren korrupte Vergangenheit und terroristische Verbindungen seit seiner umstrittenen Nominierung immer wieder hervorgehoben wurden.12,13,14 Tedros ist übrigens auch beschuldigt worden, Cholera-Ausbrüche in Äthiopien zu vertuschen.

„Gemeinsam spielten sie zunächst die Gefahren von COVID-19 herunter. Fauci und Tedros verzögerten auch die weltweiten Vorbereitungen auf die Pandemie, während sie den Chinesen erlaubten, das Virus mit Tausenden von internationalen Passagierflügen zu verbreiten“, schreibt Breggin und fügt hinzu:

„Fauci unterminierte öffentlich die Kritik des Präsidenten an Generaldirektor Tedros und China. Stattdessen versicherte Fauci der Welt, dass Tedros ein vertrauenswürdiger und ‚hervorragender‘ Mann sei – was impliziert, dass die Verbindungen von Tedros in China ähnlich zuverlässig seien und man ihm vertrauen könne.“

Faucis Verbindungen zu den Globalisten

Interessanterweise veröffentlichte Fauci kürzlich ein Papier, in dem er erneut die Möglichkeit ablehnte, dass SARS-CoV-2 im WIV erzeugt und aus diesem freigesetzt worden sein könnte und plädiert stattdessen für eine natürliche Mutation.

„Indem er beharrlich und unmissverständlich behauptet, dass SARS-CoV-2 aus einer von Labormanipulationen unberührten Natur hervorgegangen sei, schützt Fauci sich selbst und seine Beziehungen zu China weiterhin – trotz der Gefährund Amerikas und der übrigen Welt“, schreibt Breggin.

„Fauci hält sich selbst für die ultimative Quelle objektiver wissenschaftlicher Informationen und wissenschaftlich fundierter Schlussfolgerungen. In Wirklichkeit arbeitet er mit globalistischen Pharmakonzernen und globalistischen Organisationen wie der WHO und der Bill and Melinda Gates Foundation zusammen und befähigt sie dazu … Diese Globalisten haben an Macht und Einfluss gewonnen, da ihre Politik und Praxis, einschließlich der Schließungen, die Bedingungen in der ganzen Welt weiter verschlechtern“.

Die globalistische, technokratische Agenda sticht auch durch Faucis Forderung nach einer politischen Agenda hervor, die die Bevölkerung vor Krankheitserregern schützt, indem „aggressive“ und vom Menschen verursachte Eingriffe in die Natur begrenzt oder unterbunden werden. Faucis Papier, das im September 2020 in der Zeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, lautet in Teilen15:

„Die COVID-19-Pandemie ist eine weitere Erinnerung … daran, dass wir in einer vom Menschen dominierten Welt, in der unsere menschlichen Aktivitäten aggressive, schädliche und unausgewogene Wechselwirkungen mit der Natur darstellen, zunehmend neue Krankheiten hervorrufen werden.

Wir bleiben auf absehbare Zeit in Gefahr. COVID-19 ist einer der lebhaftesten Weckrufe seit über einem Jahrhundert. Er sollte uns dazu zwingen, ernsthaft und kollektiv darüber nachzudenken, wie wir in einem nachdenklicheren und kreativeren Einklang mit der Natur leben können …“.

Tatsächlich stammt diese Sprache direkt aus dem technokratischen Handbuch, das jetzt in „The Great Reset“ umbenannt wurde. Wie Breggin bemerkte:

„Faucis utopischer Plan, der sich mit dem Green New Deal überschneidet, würde die Aktivitäten und das Leben der 7,8 Milliarden Menschen auf der Erde dauerhaft unterdrücken und stören, in der vergeblichen Hoffnung, zukünftige Pandemien zu reduzieren.

So führt derjenige amerikanische Beamte, der am meisten für die Entstehung von SARS-CoV-2 in einem chinesischen Labor verantwortlich ist, stattdessen dessen Entstehung auf menschliche Eingriffe in Umwelt und Natur zurück, wodurch er sich selbst vollständig entlastet und gleichzeitig die Menschheit zur Verantwortung zieht.

Gleichzeitig benutzt er den Vorwand, uns vor Viren zu schützen, um der Menschheit eine radikale totalitäre Agenda aufzuzwingen. In der Tat müssen die größten, aggressivsten und gefährlichsten Eingriffe des Menschen in die Natur die von Fauci finanzierte ‚Gain-of-Function‘-Forschung einschließen, bei der Viren aus der Natur herausgenommen und zu Krankheitserregern verarbeitet werden.“

Fauci übertreibt weiterhin die Risiken von COVID-19

Im Hauptteil des Berichts (ab Seite 7) geht Breggin auf die Rolle Faucis bei der Panikmache in den Medien ein, die es ermöglicht hat, dass die Maßnahmen zur Bekämpfung einer Pandemie von einer anfänglichen Forderung nach zweiwöchiger Quarantäne bis zu acht Monaten und mehr reichten. „Die meisten Menschen haben sehr unrealistische Ängste hinsichtlich des Risikos, an COVID-19 zu sterben“, stellt Breggin fest, und „dies ist zum Teil der CDC und Dr. Anthony Fauci zuzuschreiben, die das Risiko eines COVID-19-Todes aufblähen.“

Laut Daten16, die am 26. August 2020 von der CDC veröffentlicht wurden, hatten nur 6% der gesamten COVID-19-bezogenen Todesfälle in den USA COVID-19 als einzige Todesursache auf dem Totenschein aufgeführt. Die restlichen 94% hatten im Durchschnitt 2,6 andere Gesundheitszustände, die zu ihrem Tod beitrugen.

„Die meisten Menschen, die positiv auf SARS-CoV-2 reagieren und sterben, sind nahe an oder über ihre durchschnittliche Lebenserwartung hinaus. Die grosse Mehrheit ist nicht nur alt, sondern hat bereits Herzkrankheiten, Krebs oder einige andere chronische Krankheiten, an denen sie möglicherweise tatsächlich gestorben sind.

Aber selbst unter Verwendung der voreingenommenen Daten der CDC ist das Sterberisiko für die meisten Menschen zu gering, um von ihnen zu verlangen, die Qualität ihres Lebens zu opfern, wie es die Regierung unter der Drohung, COVID-19 zu fangen, fordert“, schreibt Breggin.

COVID-19 ist für die meisten weniger tödlich als die Grippe

Laut einem Artikel17 vom 2. September 2020 in den „Annals of Internal Medicine“ wurde die Zahl der Infektionstoten überschätzt, da viele, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, asymptomatisch bleiben, was es schwierig macht, die wahre Infektionsrate abzuschätzen.

Die Forscher fanden heraus, dass bei Ausschluss der in Pflegeheimen und anderen Langzeitpflegeeinrichtungen lebenden Personen die Infektionstodesrate für die durchschnittliche Person wie folgt aussieht:

  • Insgesamt (alle Altersgruppen) – 0,26%
  • Menschen jünger als 40 – 0,01%
  • Personen im Alter von 60 Jahren oder älter – 1,71%

Die geschätzte Sterblichkeitsrate bei der saisonalen Grippe, die in diesem Papier aufgeführt ist, beträgt 0,8%. Andere Quellen schätzen sie etwas höher ein. In beiden Fällen bedeutet dies, dass die Wahrscheinlichkeit, an der Grippe zu sterben, für Personen unter 60 Jahren größer ist als die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu sterben.

Breggin zitiert Daten der CDC und stellt fest, dass die CDC überhöhte Zahlen verwendet, aber selbst dann ist das Sterberisiko für Menschen unter 70 Jahren geringer als das der Grippe. Nach Schätzungen der CDC beträgt das Verhältnis der Infektionstoten wie folgt18:

  • 0-19 Jahre – 0,003% (3 von 100.000)
  • 20-49 Jahre – 0,02%.
  • 50-69 Jahre – 0,5%
  • 70+ Jahre – 5%

Wie Breggin bemerkte, ist das Risiko für Kinder und Jugendliche äußerst gering: „Dennoch verhalten sich Dr. Fauci und andere Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens weiterhin so, als gäbe es ein ernstes Risiko, Kinder und junge Erwachsene SARS-CoV-2 auszusetzen, obwohl dies nicht der Fall ist“, schreibt Breggin.

Breggins 55-seitiger Bericht19 ist in seiner Gesamtheit lesenswert. Er enthält weit mehr Details, als ich in diesem Überblick liefern konnte, und ist vollständig referenziert.

Fauci spielt Hydroxychloroquin weiter herunter

Breggins Bericht20 „COVID-19 & Public Health Totalitarianism: Untoward Effects on Individuals, Institutions and Society“ ist ebenfalls lesenswert. Er befasst sich mit der totalitären Bedrohung, die von der globalen Reaktion auf die Pandemie ausgeht, und beschreibt im Einzelnen die psychologischen Operationen, die hinter der Panikmache und den hinterhältigen Methoden stehen, mit denen u.a. Hydroxychloroquin diskreditiert wurde.

Enthalten ist ein offener Brief an Fauci bezüglich seine Vernachlässigung von Hydroxychloroquin, unterzeichnet von den Doktoren George C. Fareed, Michael M. Jacobs und Donald C. Pompan, in dem es u.a. heißt21:

„Sehr geehrter Dr. Fauci,

Ihnen wurde in Bezug auf die Reaktion Amerikas auf die Coronavirus-Pandemie die wichtigste Rolle zugewiesen. Die Amerikaner haben sich auf Ihr medizinisches Fachwissen verlassen, was das Tragen von Masken, die Wiederaufnahme der Arbeit, die Rückkehr in die Schule und natürlich die medizinische Behandlung betrifft.

Ihre medizinischen Meinungen sind weitgehend unangefochten… das ist ungewöhnlich in der Ärzteschaft, in der die Meinungen von Ärzten von anderen Ärzten in Form eines Austauschs zwischen Ärzten in Krankenhäusern, auf medizinischen Konferenzen und in Debatten in medizinischen Fachzeitschriften in Frage gestellt werden.

Sie geben Ihre Meinungen unangefochten wieder, ohne formelle öffentliche Opposition von Ärzten, die vehement anderer Meinung sind als Sie. Es ist unbestreitbar, dass der Öffentlichkeit am besten gedient ist, wenn Meinungen und Politik auf den vorherrschenden Erkenntnissen und der Wissenschaft beruhen und der Überprüfung durch medizinische Fachleute standhalten können.

Mit zunehmender Erfahrung bei der Behandlung von COVID-19-Infektionen entdeckten Ärzte weltweit, dass Hochrisikopatienten innerhalb der ersten fünf bis sieben Tage nach dem Auftreten der Symptome erfolgreich ambulant mit einem ‚Cocktail‘ aus Hydroxychloroquin, Zink und Azithromycin (oder Doxycyclin) behandelt werden können. In zahlreichen wissenschaftlichen Beiträgen in der Literatur wird die Wirksamkeit der auf Hydroxychloroquin basierenden Kombinationsbehandlung detailliert beschrieben.

Dr. Harvey Risch, der renommierte Epidemiologe aus Yale, veröffentlichte im Mai 2020 im ‚American Journal of Epidemiology‘ einen Artikel mit dem Titel ‚Frühe ambulante Behandlung von symptomatischen, hochriskanten COVID-19-Patienten, die als Schlüssel zur Pandemie-Krise sofort aufgestockt werden sollte‘ …

Dr. Risch ist Experte für die Bewertung von Forschungsdaten und Studiendesigns und hat über 300 Artikel veröffentlicht. Dr. Rischs Einschätzung ist, dass es eindeutige Beweise für die frühe und sichere Anwendung des ‚HCQ-Cocktails‘ gibt …

Dennoch lehnen Sie nach wie vor die Verwendung von Hydroxychloroquin ab, außer in einem Krankenhaus in Form von klinischen Studien, und betonen wiederholt den Mangel an Beweisen für seine Verwendung. Hydroxychloroquin wurde von Ihnen und der FDA trotz 65 Jahren der Anwendung bei Malaria und über 40 Jahren bei Lupus und rheumatoider Arthritis mit einem gut etablierten Sicherheitsprofil als unsicher für den Einsatz bei der Behandlung symptomatischer COVID-19-Infektionen eingestuft.

Ihre Meinung hat das Denken von Ärzten und ihren Patienten, Ärztekommissionen, Landes- und Bundesbehörden, Apothekern, Krankenhäusern und so ziemlich allen, die an der medizinischen Entscheidungsfindung beteiligt sind, beeinflusst.

In der Tat hatte Ihre Meinung Einfluss auf die Gesundheit der Amerikaner und auf viele Aspekte unseres Alltagslebens, einschließlich Arbeit und Schule. Diejenigen von uns, die Hydroxychloroquin, Zink und Azithromycin/Doxycyclin verschreiben, glauben fest daran, dass eine frühzeitige ambulante Anwendung Zehntausende von Leben retten und unser Land in die Lage versetzen würde, die Reaktion auf COVID-19 dramatisch zu verändern.

Wir treten für einen Ansatz ein, der die Angst verringert und es den Amerikanern ermöglicht, ihr Leben zurückzubekommen. Wir hoffen, dass unsere Fragen Sie dazu veranlassen, Ihre derzeitige Herangehensweise an die COVID-19-Infektion zu überdenken“.

Fauci – „Eine aussergewöhnlich zerstörerische Kraft“

Nach Breggins Einschätzung war und ist Fauci „eine außerordentlich zerstörerische Kraft in der Welt“. Er spielte nicht nur eine Rolle bei der Fähigkeit Chinas, SARS-CoV-2 und andere potenzielle biologische Waffen zu schaffen, er vertuscht auch deren Ursprung und versuchte zunächst, die Bedrohung durch das neuartige Virus herunterzuspielen.

Zu allem Überfluss wurde er „der begehrte Wissenschaftler und Management-Zar für genau die Pandemie, die er mit erschaffen hat, was seine Macht und seinen Einfluss sowie den Reichtum seines Instituts und seiner weltweiten Mitarbeiter, darunter Bill Gates und die internationale Pharmaindustrie, enorm vergrößerte“, schreibt Breggin und fügt abschließend hinzu:

„Bei seinem Aufstieg an die Macht hat Fauci viel zusätzlichen Schaden angerichtet … zum Beispiel durch die Unterdrückung der wirksamsten, sichersten und kostengünstigsten medikamentösen Behandlung (Hydroxychloroquin in verschiedenen Kombinationen), während er seine klinische Forschung manipuliert hat, um ein unwirksames, gefährliches und sehr teures Medikament (Remedesivir) zu fördern.

Fauci hat auch die überhöhten COVID-19-Fallzahlen und die von der CDC gemeldeten Todesfälle unterstützt und dann die überhöhten Schätzungen benutzt, um repressive Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu rechtfertigen, die keinen Präzedenzfall und wenig oder gar keine wissenschaftliche Grundlage haben, aber zu seinem Einfluss und seiner Macht und zum Reichtum seiner globalistischen Mitarbeiter beitragen …

Es ist an der Zeit, Fauci zu entlassen, diese gesamte Katastrophe zu untersuchen und zu überlegen, was getan werden muss, um die USA und die Welt vor künftigen, im Labor erzeugten Pandemie-Katastrophen zu schützen, seien sie zufällig oder absichtlich herbeigeführt“.

Quellen und Verweise

Schreibe einen Kommentar