Juli 5, 2022

Gesichtsmasken führen zu gefährlich hohem Kohlendioxidniveau in der Einatemluft von Kindern – Prof. Harald Walach

Den ganzen  Artikel lesen Sie bitte hier: Gesichtsmasken führen zu gefährlich hohem Kohlendioxidniveau in der Einatemluft von Kindern – Prof. Harald Walach

Auszug:

„Ich sage das vor allem deshalb, um verständlich zu machen, wie so verrückte und eigentlich gesundheitsschädliche Maßnahmen wie flächendeckendes Maskentragen in Niedrigprävalenz-Situationen zu einer vermeintlichen Kulturleistung werden konnten, sodass man ohne Maske nicht mehr Bahnfahren und in Restaurants nicht mehr aufs Klo gehen kann. Es liegt daran, dass unbrauchbare, aber prominent publizierte (und auch wesentlich einfacher zu erreichende) Publikationen in hochrangigen Journals den Diskurs dominieren. Denn diejenigen, die ihn prägen, Wissenschaftsjournalisten und Fernsehjournalisten, verstehen wenig vom Inhalt und gehen vor allem auf formale Kriterien – wer die Publikation gemacht hat, welche Institution sie stützt und wo sie erschienen ist. Aber das ist, wie ich gerade gezeigt habe, nicht unbedingt Garant für Wahrheitsgehalt oder Relevanz einer Publikation.

[…]

Also, meine Herren und Damen von der ARD-Redaktion, von der Faktencheckergilde und andere Freunde von Gesichtsmasken: Gesichtsmasken erhöhen den Kohlendioxidgehalt der Einatemluft bei Kindern (aber auch bei Erwachsenen). Daran ist nicht zu rütteln, auch wenn es politisch unkorrekt ist. Liebe Oberschulämter, Direktoren und Lehrer: Wer vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse von Kindern verlangt, dass sie Masken aufsetzen, begeht meiner Ansicht nach Körperverletzung.“

Schreibe einen Kommentar